Immobiliengutachter Lauf a.d.Pegnitz

Ich bin in Lauf a.d.Pegnitz als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Lauf a.d.Pegnitz Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Lauf an der Pegnitz

Foto M. Kirchner

Ihren Namen verdankt die mittelfränkische Stadt den Fluss Pegnitz, der das Stadtgebiet durchquert.

Der Marktplatz der bayerischen Stadt ist von vielen historischen Bauwerken gezeichnet. Den Mittelpunkt des Platzes bilden das alte Rathaus und die beiden Stadttore, die noch gut erhalten geblieben sind. Ebenso reihen sich diesen Bauwerken einige ansehnliche Fachwerkhäuser an und vermitteln ein stattliches Bild. Wer durch die Altstadt geht, wird entlang vieler kleiner Gassen auf interessante Immobilien treffen, die aus den verschiedensten Stilepochen stammen.

Ungefähr 26.000 Menschen sind in der mittelfränkischen Kreisstadt Lauf a.d.Pegnitz zu Hause. Sie ist im Nordwesten des Landkreises Nürnberger Land anzutreffen, wo sie im Nordwesten vom Landkreis Erlangen-Höchstadt umrahmt wird.

Röthenbach an der Pegnitz, Eckental, Leinburg, Schnaittach, Ottensoos und Neunkirchen am Sand gehören ebenfalls zu den Nachbargemeinden der Stadt, die eine Gesamtfläche von etwa 60 Quadratkilometer aufweist. Etwa 17 Kilometer trennen den Ort von der kreisfreien Großstadt Nürnberg. Landschaftlich ist er vom unteren Pegnitztal geprägt. Die Stadt befindet sich am Tor zur Frankenalb.

Am Immobilienmarkt der Stadt fallen dem Immobiliengutachter vorrangig durchschnittliche und gute Wohnlagen auf.

Der städtische Immobilienmarkt bietet gegenwärtig Doppel- und Einfamilienhäuser aus dem Bestand für rund 2.260 Euro pro Quadratmeter zum Kauf an. Ein neues Haus, das nicht älter ist als drei Jahre, kann im Ort für rund 2.775 Euro je Quadratmeter Wohnfläche erworben werden. Merkliche Preisunterschiede sind bei Neubauwohnungen und bestehenden Eigentumswohnungen zu erkennen. Während eine Eigentumswohnung in der Stadt bereits ab circa 1.870 Euro je Quadratmeter zu haben ist, müssen Käufer für eine Neubauwohnung im Schnitt 3.270 Euro pro Quadratmeter zahlen. Am Immobilienmarkt der Stadt nimmt der Immobiliengutachter ein mittleres Preisniveau wahr. Die Immobilien weisen hier höhere Immobilienwerte auf als beispielsweise in den Kreisen Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim, Ansbach, Roth und Weißenburg-Gunzenhausen. Jedoch verzeichnen die Regionen um Fürth, Nürnberg und Erlangen-Höchstadt höhere Immobilienwerte als die Kreisstadt an der Pegnitz. Auch die Bruttomietrenditen sind hier sehr attraktiv. Bestandswohnungen verzeichnen hier aktuell Renditen von bis zu 4,6 Prozent. Neubauwohnungen liegen mit Bruttomietrenditen von etwa 3,4 Prozent ebenso noch deutlich über dem bundesweiten Niveau. Wer im Ort eine Wohnung aus dem Bestand mieten möchte, kann dies bereits ab etwa 7,20 je Quadratmeter umsetzen. Ein Miethaus aus dem Bestand bietet der regionale Immobilienmarkt ab durchschnittlich 7,70 Euro je Quadratmeter an. Etwas teurer in der Miete sind Neubauwohnungen. Hier sollten Interessenten etwa 9,20 Euro je Quadratmeter einplanen.

Lauf a.d.Pegnitz erweist sich als schöner Wohnort, der bedeutende Städte, wie etwa Nürnberg und Fürth, in seiner Nähe hat.

Unberührte Landschaften und die reizvolle Altstadt sind einer der Vorzüge, die die Stadt zu bieten hat. Auch ihren Status als Kreisstadt wird sie auf allen Ebenen gerecht. Sie wartet mit beinahe allen Schulformen auf. So können Schüler im Ort unter anderem Grundschulen und Realschulen sowie eine Hauptschule, ein Gymnasium und eine Berufsfachschule für Rettungsassistenten besuchen. Weiterhin ergänzt wird das regionale Bildungsangebot durch ein Förderzentrum für geistige Entwicklung sowie das Sonderpädagogische Förderzentrum Lauf. Darüber hinaus sorgen in der Stadt sieben Kindergärten und zahlreiche Kindertagesstätten für eine allumfassende Betreuung. Die familienfreundliche Stadt ist außerdem in Besitz eines Alten- und Pflegeheims. Zudem zeigt sie sich mit einer breiten Palette an sozialen Einrichtungen, zu welchen unter anderem die Sozialstation St. Kunigund, die Arbeiterwohlfahrt und die Albrecht-Franz-Stiftung gehören. Auch freizeittechnisch ist die Kreisstadt alles andere als langweilig. Sowohl alte als auch junge Leute können hier eine Minigolfanlage, das Hallenbad im Gymnasium sowie das Freibad Lauf besuchen.

Die keramische Industrie gilt als wichtigstes Standbein von Lauf a.d.Pegnitz.

Überregional bekannte Großunternehmen stellen in der mittelfränkischen Stadt technische Keramik her, die in der Medizintechnik, im Maschinenbau und in der Luftfahrtindustrie benötigt wird. Die Firmen in Lauf gelten als die führenden Keramik-Hersteller in Europa, dessen Produkte weltweit Verwendung finden. Zu den bekannten Unternehmen zählen zum Beispiel die Firmen Sembach und CeramTec. Neben der keramischen Industrie haben im Ort ebenso metallverarbeitende Unternehmen eine hohe Bedeutung. Auch diese Betriebe sind weltweit tätig. Durch zwei Autobahnanschlussstellen ist die Stadt mit dem Fernstraßennetz verbunden.

Die Einzelhandelszentralität von Lauf a.d.Pegnitz zeigte sich 2014 mit einem Wert von circa 112.

Dieser ergibt sich aus der Kaufkraft für den Einzelhandel und dem Umsatz am einzelnen Verkaufsstandort. Die Kaufkraft im Bereich des Einzelhandels betrug 2014 etwa 6.110 Euro pro Einwohner. Der „Point of Sale“ Umsatz wies eine Summe von rund 6.140 Euro je Bewohner auf.

Comments are closed.