Immobiliengutachter Feucht

Ich bin in Feucht als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Feucht Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Feucht

Rainer Sturm / pixelio.de

Eingebettet im Lorenzer Reichswald liegt der Markt Feucht, der auf eine lange Geschichte zurückblickt.

Schon damals erfreute sich der Ort an einer florierenden Wirtschaft, die durch die Honiggewinnung und Haltung von Waldbienen bestimmt war. Die günstige Lage direkt an der Handelsstraße, die von Nürnberg nach Regensburg führt, bescherte auch dem Handwerk und Gastgewerbe der Region einen wirtschaftlichen Aufschwung. Neben den Höhen erlebte die heutige Marktgemeinde aber auch einige Tiefschläge, die besonders mit Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg einhergingen.

Der Markt ist im Südwesten des Landkreises Nürnberger Land im Regierungsbezirk Mittelfranken gelegen. Mit einer Fläche von rund 9,60 Quadratkilometer zählt er zu den kleinsten Orten im Landkreis.

Die Landschaft der Region ist vom grünen Gauchbachtal – ein Fließgewässer im Lorenzer Reichswald – geprägt. Etwa 13.000 Menschen haben es sich in der idyllischen Marktgemeinde gemütlich gemacht und schätzen deren hohen Erholungswert. Im Norden grenzt direkt die kreisfreie Großstadt Nürnberg an den Markt. Das gemeindefreie Gebiet Feuchter Forst schließt im Osten des Ortes an. Der mittelfränkische Landkreis Roth umgibt den Markt im Süden. Zuletzt ist es die mittelfränkische Gemeinde Schwarzenbruck, die sich im Südosten eine Grenze mit dem bayerischen Markt teilt. Neben dem Hauptort gehören im Wesentlichen Weiherhaus, Gauchsmühle, Moosbach und Hahnhof zu den Ortsteilen des Marktes.

Wer in dem natürlichen Ort sesshaft werden will, wird mit einem Preisniveau konfrontiert, das unter den Immobilienwerten der Kreise Nürnberg, Fürth und Erlangen-Höchstadt liegt.

Gleichwohl sehen die Immobiliengutachter am regionalen Immobilienmarkt höhere Preise für Immobilien als in den Landkreisen Ansbach, Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim, Roth sowie Weißenburg-Gunzenhausen. Der Immobilienmarkt des Ortes zeigt sich mit einem Angebot an Immobilien, das sich vor allem auf gute und gehobene Wohnlagen bezieht. Eine Wohnung aus dem Bestand wird hier ab etwa 7,20 Euro je Quadratmeter Wohnfläche vermietet. Interessenten einer neuen Wohnung müssen Mietpreise von etwa 8 Euro je Quadratmeter tolerieren. Relativ erschwinglich sind in der Gegend auch die Mietpreise für Bestandshäuser. Derzeit liegen diese bei etwa 7,80 Euro pro Quadratmeter. Die höchsten Immobilienwerte im Ort ermitteln die Immobiliengutachter bei Neubauwohnungen. Der durchschnittliche Kaufpreis für diese Objekte, den sie dem Immobilien-Kompass von capital.de entnehmen, weist einen Quadratmeterpreis von 3.060 Euro auf. Eine ideale Alternative dazu sind bestehende Eigentumswohnungen. Hier gibt es bereits Angebote ab Kaufpreisen von rund 1.955 Euro pro Quadratmeter. Auch bei Doppel- und Einfamilienhäusern registrieren die Immobiliengutachter eine hohe Nachfrage, die sich sowohl auf neue Immobilien als auch auf Objekte aus dem Bestand bezieht. Ab etwa 2.735 Euro je Quadratmeter Wohnfläche können Kaufinteressenten im Ort ein Neubauhaus erwerben. Der Kaufpreis für Bestandshäuser liegt gegenwärtig bei circa 2.455 Euro pro Quadratmeter.

Klein, aber fein! Diese Aussage trifft wohl auch auf den Markt im Nürnberger Land zu. Dieser strahlt nicht nur Ruhe aus, sondern präsentiert sich gleichermaßen als ein attraktiver Wohnort, der gleichzeitig ein beliebtes Urlaubsgebiet ist.

Der dichte Lorenzer Wald sowie die schönen Seen und Freibäder locken viele Besucher an. Die unberührte Natur der Region kann auf den zahlreichen Radwanderwegen erkundet werden. Der Jägersee gilt als beliebter Badesee des Ortes. Das Waldbad Feuchtasia mit seinem 50-Meter-Becken und einer 70 Meter langen Wasserrutsche lockt besonders Familien mit Kindern an. Jene können im Planschbecken oder Spaßbecken jede Menge Abwechslung erleben. Auf dem sogenannten Drei-Schlösser-Rundweg stoßen Unternehmungslustige auf einige kulturelle Sehenswürdigkeiten des Marktes. Zu den bekannten Radwegen der Region zählt unter anderem der Fünf-Flüsse-Radweg, der entlang des Ludwig-Donau-Main-Kanals führt. Bildungsmöglichkeiten im Ort bieten eine Haupt- und Grundschule und eine Staatliche Realschule. Erwachsenen stehen eine Volkshochschule sowie die Private Fachakademie für Heilpädagogik zur Verfügung.

Schon im 19. Jahrhundert machte die Imkerei den Markt Feucht zu einem aufstrebenden Wirtschaftsstandort. Heute tragen hauptsächlich Industrie- und Gewerbebetriebe zum wirtschaftlichen Erfolg der Region bei.

Zu den größten Arbeitgebern der Marktgemeinde zählen der Landmaschinen-Hersteller Fella und die Firma Smurfit-Kappa, die Verpackungslösungen anbietet. Die hier ansässigen Unternehmen ziehen einen großen wirtschaftlichen Nutzen aus den guten Verkehrsanbindungen. So liegt der Markt unmittelbar an der Autobahn 9, die von Berlin nach München führt. Ebenso befindet er sich in der Nähe der Bundesstraße 8 und der Autobahn 73 von Nürnberg nach Suhl. Die S-Bahn Nürnberg führt durch die Marktgemeinde, die über insgesamt drei Bahnhöfe verfügt.

Die Einzelhandelszentralität von Feucht zeigte sich 2014 mit einem Wert von 72,0.

Die Kaufkraft für den Einzelhandel betrug 2014 etwa 6.025 Euro pro Einwohner. Dieser Summe stand ein Wert von etwa 3.890 Euro pro Einwohner gegenüber, der sich auf den Umsatz am jeweiligen Verkaufsstandort bezog.

Comments are closed.