Immobiliengutachter Feuchtwangen

Ich bin in Feuchtwangen als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Feuchtwangen Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Feuchtwangen
Ulrich Berlet / pixelio.de

Der qualifizierte sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Matthias Kirchner setzt mit seinen Immobiliengutachten professionelle Immobilienbewertung in Feuchtwangen um.

Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder institutionelle Immobilientransakteure erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und letztendlich das sichere Auftreten gegenüber Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Mandanten des Sachverständigenbüros Matthias Kirchner erhalten eine vollumfängliche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Mikrolage, Makrolage,) nebst relevanten Anhängen.

Der Immobiliensachverständige für Feuchtwangen analysiert die wertrelevanten Kennziffern und Marktdaten des lokalen und regionalen Immobilienmarktes im mittelfränkischen Bereich.

Die wesentlichen Kenn-Größen sind bspw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen bzw. marktkonforme und nachhaltige Mietwerte, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen oder auch Betreiberimmobilien (Gasthöfe, Seniorenpflegeheime, Hotels, u.a..) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Bayern ermittelten Bodenrichtwerte (zonal) aber auch immobilienkonjunkturelle und soziodemographische Statistikdaten. Diese Kennzahlen und Rahmendaten fließen bei der Gutachtenserstellung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Ertragswertverfahren, das Vergleichswertverfahren, oder auch Sachwertverfahren ein. Sie als mein Mandant erhalten schlussendlich ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch (BauGB).

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner beschäftigt sich aber auch mit der Substanz der baulichen Anlagen.

Die bei der Immobilienwertermittlung zu beachtenden Kennzahlen sind einerseits Marktdaten des lokalen Immobilienmarktes und andererseits Substanzbetrachtungen, die entweder die Altersabschreibung direkt beeinflussen oder eigene Wertzuschläge oder Wertabschläge nach sich ziehen können. Der zu bewertende Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um die jeweilige Liegenschaft sowohl von ihrer Größe, Zustand und Ausstattung als auch von ihrer Marktfähigkeit zu analysieren. Der Immobilienbewerter Matthias Kirchner vereinbart und setzt in Feuchtwangen eine Ortsbesichtigung um, betrachtet und dokumentiert das Bewertungsgrundstück umfänglich, besorgt die relevanten Immobilienmarktdaten für die Region Mittelfranken und wertet dieses Material entsprechend modellkonform aus. Von mir können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Vieraugenprinzip) an diesem Standort erwarten.

Es gibt eine Reihe von Lösungen, die ich für unterschiedliche Fälle zur Verfügung stelle. Einige Bewertungsanlässe sind beispielsweise:

Immobilienpreise in Feuchtwangen

Am Immobilienmarkt von Feuchtwangen erkennt der Immobiliengutachter ein relativ erschwingliches Preisniveau. Der Erholungsort ist in einem Landkreis gelegen, der die niedrigsten Immobilienwerte in Mittelfranken aufweist. Am Immobilienmarkt der Landkreise Erlangen-Höchstadt, Fürth und Nürnberger Land sowie den kreisfreien Städten Nürnberg und Fürth werden Immobilien zu höheren Preisen angeboten. In der bayerischen Stadt nimmt der Immobiliengutachter hauptsächlich durchschnittliche und gute Wohnlagen wahr. Für ein Einfamilien- und Doppelhaus aus dem Bestand werden hier derzeit etwa 1.265 Euro pro Quadratmeter als Kaufpreis veranschlagt. Neue Immobilien weisen mit rund 1.520 Euro je Quadratmeter höhere Immobilienwerte auf. Wer in der reizvollen Stadt eine Eigentumswohnung aus dem Bestand erwerben will, muss mit einem Quadratmeterpreis von durchschnittlich 1.560 Euro rechnen. Auch Wohnungen sind in der Stadt, die gleichwohl als bedeutender Gewerbe- und Industriestandort gilt, vergleichsweise bezahlbar. So belaufen sich die Wohnungsmieten in der Gegend auf rund 5,70 Euro pro Quadratmeter.

Die schöne Stadt im bayerischen Mittelfranken ist unmittelbar an der Romantischen Straße – einer beliebten Ferienregion – gelegen.

Die historische Altstadt ist wegen ihres interessant gestalteten Marktplatzes auch über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Ringsherum zieren imposante Kirchen das Ortsbild, wie etwa die ehemalige Stiftskirche und die Johanniskirche. Die bayerische Stadt hält darüber hinaus noch einige andere kulturellen Schätze bereit.

Zu finden ist die historische Stadt im Westen des Landkreises Ansbach, welcher ein Teil des Regierungsbezirks Mittelfranken ist.

Hier erstreckt sie sich auf rund 137 Quadratkilometer. Somit zählt sie zur größten Gemeinde des Landkreises, die gleichermaßen als leistungsfähige kreisangehörige Gemeinde in Bayern agiert. Etwa 12.100 Menschen können den anerkannten Erholungsort heute als ihr zu Hause bezeichnen. Seit 2009 blieb die Einwohnerzahl in der Stadt weitestgehend konstant. Umgeben wird die Stadt von der baden-württembergischen Gemeinde Kreßberg sowie den zum Landkreis Ansbach zählenden Städten und Gemeinden Dinkelsbühl, Schnelldorf, Schopfloch, Wörnitz, Dürrwangen, Dombühl, Dentlein am Forst, Aurach, Wieseth und Herrieden. Die kontrastreiche Landschaft in der Gegend wird zum einen durch bewaldete Höhenzüge und zum anderen durch tiefe Täler charakterisiert. Die Stadt liegt eingebettet im Tal der Sulzach – ein etwa 40 Kilometer langer Zufluss der Wörnitz.

Wohnstandort Feuchtwangen

Mit ihrer Lage in einer bekannten Ferienregion und dem Status als anerkannten Erholungsort schafft die Stadt für ihre Bewohner eine gute Lebensqualität. Nicht zuletzt ist es auch ihre hohe Position als Industrie- und Gewerbestandort, welche die Stadt als Wohnstandort attraktiv macht. Insbesondere landwirtschaftliche Betriebe sorgen hier für eine florierende Wirtschaft. Mit der Spielbank ist Feuchtwangen in Besitz eines der größten Unterhaltungszentren in Franken. Auch kann der Ort mit einem allumfassenden Bildungsangebot aufwarten. So existieren hier, neben mehreren Grund- und Hauptschulen, ein naturwissenschaftlich-neusprachliches Gymnasium, eine Musikschule und eine Staatliche Realschule. In der historischen Altstadt reihen sich viele kleinere Geschäfte aneinander, die zum gemütlichen Flanieren einladen. Die Stadt präsentiert sich als lebendiger Ort mit einer vielfältigen Gastronomie und zahlreichen Freizeitangeboten. Unter anderem können die hiesigen Bewohner hier das Naturfreibad „Mosbach“ sowie das Solarfreibad „Schleifweiher“ besuchen. Ebenso sorgen mehrere Hallenbäder mit Solarien, Dampfbädern und Whirlpools für Erholung und Abwechslung. Regelmäßig beleben diverse Veranstaltungen das Stadtbild. Jeden Sommer öffnen hier die „Kreuzgangspiele“ als Freilichttheater ihre Pforten. Im Herbst können sich die Bewohner auf dem Mooswiesenfestplatz vergnügen, wo alljährlich ein großes Volksfest stattfindet.

Gewerbestandort

Ideale Verkehrsanbindungen und eine starke Wirtschaftsförderung machen die Stadt zu einem interessanten Gewerbestandort für viele Unternehmen. Der Ort ist durch die Bundesautobahnen A7 und A6 direkt mit den Großstädten Würzburg und Ulm sowie den Ballungsräumen Stuttgart und Nürnberg verbunden. Auch die Bundesstraßen B25 sowie B14 schaffen kurze und schnelle Wege nach Füssen, Augsburg, Heilbronn, Nürnberg, Erlangen und Fürth. Der Flughafen Nürnberg ist circa 80 Kilometer von der Stadt entfernt. Der Ort ist als mögliches Mittelzentrum eingestuft und verzeichnete in den letzten Jahren eine positive wirtschaftliche Entwicklung. Die hier angesiedelten Unternehmen profitieren von erschwinglichen Gewerbeflächen und einer gut ausgebauten Infrastruktur. Zu den wichtigsten Standbeinen der städtischen Wirtschaft zählen die Metallindustrie, die Kunststoffindustrie, die Glasveredelungsindustrie sowie die Papierindustrie.

Lagefaktoren für den Einzelhandel

Auf Basis der Daten der IHK-Nürnberg wies Feuchtwangen im Jahr 2014 eine Kaufkraft für den Einzelhandel von rund 5.160 Euro je Einwohner auf. Der Umsatz am jeweiligen Verkaufsstandort belief sich im selbigen Jahr auf circa 9.175 Euro je Einwohner. Daraus ergibt sich eine Einzelhandelszentralität von durchschnittlich 197. Der Erholungsort zieht also stark Kaufkraft aus dem Umland an. Die Einzelhandelszentralität des Landkreises Ansbach lag 2014 bei rund 94,5.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung in Feuchtwangen

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 09 11/ 23 79 133. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Feuchtwangen eröffnen kann.

Immobiliengutachter Feuchtwangen
4.8 (96.67%) 6 votes