Immobiliengutachter Würzburg

Ich bin in Würzburg als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Würzburg Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Würzburg

Walter J. Arnold / pixelio.de

Würzburg ist ein Ort des Weingenusses und des Welterbes. Die charmante Großstadt am Main ist eine kulturelle Stadt, die sich mit vielen Facetten zeigt. Der lebenswerte Ort ist aber vor allem das Zentrum des Frankenweins.

Gelegen an weltberühmten Weinlagen, ist die Stadt ein Eldorado für Weinliebhaber. Das städtische Bild ist geprägt von Weinfesten und Weingütern. Alljährlich im Sommer beleben ausgelassene Weinfeste die Region, die ihre Gäste mit einem tollen Ambiente verzaubern. Die zahlreichen Weingüter der Stadt bieten ihren Besuchern einige Highlights. Von der Kellerführung über die Weinprobe bis hin zum Weinseminar – diese Führungen machen aus den Gästen echte Weinkenner. Auch die Wanderungen erfreuen sich in der Gegend großer Beliebtheit. Auf einem vier Kilometer langen Panorama-Rundweg werden Gäste entlang der Weinanbau-Landschaft geführt. So erfahren sie mehr über das Weinkulturerbe der Stadt.

Im Süden des Regierungsbezirks Unterfranken liegt die liebenswerte Stadt Würzburg. Sie agiert als kreisfreie Stadt im Bezirk und gilt als Oberzentrum in Bayern.

Gegenwärtig zählt der Ort rund 126.500 Einwohner. Somit gilt er als eines der größten Städte im Freistaat Bayern. Bereits im Jahr 704 wurde die Stadt in einer Urkunde erwähnt. Der über 1.300-jährige Ort ist zudem eine deutsche Universitätsstadt. Als kreisfreie Stadt hat der Ort viele Funktionen. Zum einen fungiert er als Sitz des Bezirks Unterfranken sowie als Bischofssitz des regionalen Bistums. Zum anderen hat hier das Landratsamt seinen Sitz. Die lebendige Stadt erfreut sich an einer ausgezeichneten Lage. Eingebettet in einem Talkessel ist sie unmittelbar am Main gelegen. Die hiesige Landschaft bietet die besten Voraussetzungen für einen erfolgreichen Weinanbau. Das milde Klima und die Hanglage schaffen dafür optimale Standortfaktoren. Drei der Weingüter in der Gegend zählen zu den größten von Deutschland. Die traditionsreiche Stadt erstreckt sich auf ungefähr 88 Quadratkilometer. Ihr werden insgesamt 13 Stadtbezirke und 25 Stadtteile zugeordnet. Zu den benachbarten Städten und Gemeinden der kreisfreien Stadt zählen Zell am Main, Veitshöchheim, Höchberg, Güntersleben, Reichenberg, Rimpar, Winterhausen, Estenfeld, Eibelstadt, Rottendorf, Randersacker und Gerbrunn. Die Weinstadt verfügt über viele Wahrzeichen. Zum UNESCO-Weltkulturerbe kann sich die hiesige Residenz aus dem 18. Jahrhundert zählen, die im Barockstil erscheint. Ein Bauwerk aus der Renaissance-Zeit ist in der Alten Universität zu finden. Die angrenzende Neubaukirche gilt als architektonisches Meisterwerk und wird heute als Aula beansprucht.

Am Immobilienmarkt von Würzburg sieht der Immobiliengutachter die höchsten Immobilienwerte von Unterfranken. Nur in der kreisfreien Stadt Aschaffenburg sowie im Landkreis Miltenberg müssen Interessenten ähnlich hohe Preise für Immobilien zahlen.

Deutlich günstiger sind Immobilien hingegen in den Kreisen Haßberge, Schweinfurt, Bad Kissingen, Rhön-Grabfeld und Kitzingen. Auch am Immobilienmarkt der Region Main-Spessart und Aschaffenburg herrschen niedrigere Immobilienwerte als in der bayerischen Universitätsstadt. In der fränkischen Stadt sieht der Immobiliengutachter Mietpreise, die sich zwischen 7 Euro und 16,80 Euro pro Quadratmeter bewegen. Somit erreichen die Immobilienwerte in der Gegend fast das Münchener Niveau. Der durchschnittliche Quadratmeterpreis für eine Bestandswohnung liegt im Mietsegment bei circa 10,70 Euro. Eine Neubauwohnung ist in der Gegend ab etwa 11 Euro pro Quadratmeter zu bekommen. Das Angebot an Immobilien in der Stadt ist relativ groß. Jedoch steht diesem auch eine starke Nachfrage gegenüber. Wer hier eine Eigentumswohnung erwerben will, zahlt im Schnitt pro Quadratmeter 2.780 Euro. Besonders gefragt sind im Ort Wohnungen zwischen 80 und 120 Quadratmeter. Bei diesen Wohnungen beläuft sich der Kaufpreis auf rund 3.110 Euro je Quadratmeter Wohnfläche. Interessenten von Einfamilienhäusern müssen in der Gegend derzeit Kaufpreise von rund 700.000 Euro tolerieren. Der tatsächliche Kaufpreis hängt natürlich auch von der Größe des Objekts ab. Ein kleineres Haus unter 140 Quadratmeter kann hier bereits ab etwa 345.000 Euro gekauft werden. Häuser über 180 Quadratmeter verlangen in der Stadt teilweise Kaufpreise über 1.040.000 Euro.

Die im Süden von Unterfranken gelegene Stadt zeichnet sich durch ihre hervorragende Lage und ihr großes touristisches Angebot aus.

Aber auch für ihre Bürger hält die mainfränkische Stadt attraktive Angebote bereit. Mit der Julius-Maximilians-Universität ist der Ort in Besitz einer der ältesten Universitäten Bayerns. In der Volluniversität können Studenten eine Vielzahl von Studiengängen absolvieren – angefangen von Jura über Medizin bis hin zu Philosophie. Auch die Hochschule für Musik sowie die Fachhochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt bieten Studierenden sehr gute Möglichkeiten, sich weiterzubilden. Etwa 34.000 Studenten sind heute in der Stadt beheimatet. Darüber hinaus existieren im Ort zahlreiche Gymnasien, aber auch viele weitere Schulformen sind hier vorhanden. Die Hochschulstadt überzeugt gleichermaßen durch ihr riesiges Kultur- und Freizeitangebot. So begeistert das Museum am Dom mit über 300 Plastiken und Bildern, die bis zu 1.000 Jahre alt sind. Nicht minder sehenswert ist das Mainfränkische Museum, das eindrucksvoll auf der Festung Marienberg thront. Den Mittelpunkt des Museums stellt die individuelle Sammlung von Exponaten des Bildschnitzers Tilman Riemenschneider dar. Die Stadt am Main hat aber nicht nur eine konservative und traditionelle Seite. Gleichwohl zeigt sie sich als ein moderner Ort, der durch alternative Feste begeistert. Insbesondere die jüngere Generation fühlt sich durch die städtischen Festivals und Rockveranstaltungen angesprochen. Das „Metal Assault“ und das „Hammer of Doom“ gelten als eine der Hauptveranstaltungen dieser Genres im Ort. Aber auch sonst ist es den hiesigen Bürgern möglich, sich in der Stadt auf jeglicher Ebene zu entfalten. Sei es beim Wandern im Fränkischen Weinland oder beim Golfen in der 18-Loch Golfanlage, die zu eines der schönsten Golfanlagen Süddeutschlands zählt – die kreisfreie Stadt spricht jede Altersgruppe an.

Die Stadt des Weinanbaus bietet alles, was sich ein Unternehmen nur wünschen kann: Eine ansprechende Wirtschaftsförderung, attraktive Gewerbegebiete und eine optimale Erreichbarkeit über jeden Verkehrsweg.

Die zentrale Lage in Deutschland verspricht eine ideale Infrastruktur. In der Mainfranken-Metropole treffen gleich drei Autobahnen aufeinander, welche in Europa als bedeutendste Verkehrsachsen gelten. In etwa 150 Kilometer Entfernung befinden sich gleich drei internationale Flughäfen. Der Main gewährleistet eine Anbindung an das europäische Wasserstraßennetz. Darüber hinaus ist in der Hauptstadt von Unterfranken der ICE-Knotenpunkt gelegen. Branchen wie Medizin, Medien, Dienstleistungen und Industrie sind hier zu Hause.

In der bayerischen Stadt Würzburg herrscht die höchste Kaufkraft von Unterfranken.

Die einzelhandelsrelevante Kaufkraft betrug hier im Jahr 2015 6.680 Euro pro Kopf. Der Kaufkraftindex der kreisfreien Stadt wies im selben Jahr einen Wert von 103,4 auf.

Comments are closed.