Immobiliengutachter Landkreis Rhön-Grabfeld

Ich bin im Landkreis Rhön-Grabfeld als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte im Landkreis Rhön-Grabfeld Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Landkreis Rhön-Grabfeld

zaubervogel / pixelio.de

Der Landkreis Rhön-Grabfeld ist mit seinen drei Landschaftsräumen eine sehr abwechslungsreiche Region. In der deutschen Mittelgebirgsschwelle zählt die Region unzweifelhaft zu den reizvollsten Arealen.

Hier treffen die Haßberge auf das Rhön-Vorland und vereinen sich mit dem Henneberger Hügelland und dem Grabfeld. Das Mittelgebirge, die Rhön, prägt den Westen des Landkreises. Auch der etwa 928 Meter hohe Kreuzberg befindet sich hier. Östlich von Bad Neustadt an der Saale, der Kreisstadt des Landkreises, erstreckt sich das Grabfeld als flachwellige Hügellandschaft. Aber nicht nur die Natur der Gegend ist vielfältig. Gleichermaßen zeigt sich der schöne Landkreis in Bayern mit vielen faszinierenden Sehenswürdigkeiten und Städten, die auf eine lebendige Geschichte zurückblicken.

Das Kreisgebiet Rhön-Grabfeld gilt als der nördlichste Landkreis im Freistaat Bayern. Gelegen im Regierungsbezirk Unterfranken, dehnt er sich auf etwa 1.022 Quadratkilometer aus.

Mit etwa 78 Einwohnern pro Quadratkilometer zählt Rhön-Grabfeld zu den am dünnsten besiedelten Landkreisen von Unterfranken. Aktuell leben und arbeiten etwa 80.000 Menschen in der naturreichen Region, der insgesamt 37 Kommunen angehören. Insgesamt 28 Gemeinden, drei Märkte und sechs Städte sind ein Teil des Landkreises. Bad Neustadt an der Saale stellt die Kreisstadt des Landkreises dar. In der Stadt leben etwa 15.100 Menschen. Deutlich weniger Einwohner zählen die Städte Ostheim vor der Rhön, Bad Königshofen im Grabfeld, Mellrichstadt, Bischofsheim an der Rhön und Fladungen. In den drei Märkten des Kreisgebiets, Trappstadt, Oberelsbach und Saal an der Saale, leben insgesamt weniger als 6.000 Menschen. Der unterfränkische Landkreis verfügt zudem über einige gemeindefreie Gebiete. Drei der größten Areale sind der Steinacher Forst, der Burgwallbacher Forst und der Bundorfer Forst. Die umweltbewusste Region hat ebenso Anteil an 21 Geotopen, 19 Naturschutzgebieten und zwei Landschaftsschutzgebieten. Zu ihren Nachbarkreisen zählen im Norden und Osten die Kreise Hildburghausen und Schmalkalden-Meiningen. Beide Regionen gehören zum Bundesland Thüringen. Im Westen grenzen der hessische Landkreis Fulda sowie der unterfränkische Kreis Bad Kissingen an die Gegend. Die ebenfalls zum Regierungsbezirk Unterfranken zählenden Landkreise Schweinfurt und Haßberge schließen sich im Süden an das Kreisgebiet an.

Der Immobilienmarkt des Landkreises Rhön-Grabfeld gilt in Unterfranken, so der Immobiliengutachter, als relativ erschwinglich.

Sowohl bei den Mietpreisen als auch im Kaufsegment nimmt der Immobiliengutachter hier Immobilienwerte wahr, die unter den Preisen für Immobilien der Regionen Würzburg, Main-Spessart, Aschaffenburg und Miltenberg liegen. Ein ähnliches Preisniveau wie das Rhön-Grabfelder Kreisgebiet verzeichnen die Kreise Bad Kissingen und Kitzingen. Auch in der kreisfreien Stadt Schweinfurt stößt der Immobiliengutachter auf ähnlich teure Immobilien. Der Immobiliengutachter hat nach den Immobilienpreisen in der größten Stadt des Landkreises, Bad Neustadt an der Saale, recherchiert. Hier bestimmen vor allem durchschnittliche und gute Wohnlagen den Immobilienmarkt. Die höchsten Immobilienwerte sind in der Kreisstadt bei Neubauwohnungen zu erkennen. Derzeit zeigen diese sich mit einem Kaufpreis von rund 2.600 Euro pro Quadratmeter. Etwa 1.000 Euro weniger kostet der Quadratmeter einer bestehenden Eigentumswohnung, die in der Stadt aktuell mit einem Quadratmeterpreis von circa 1.570 Euro inseriert ist. Nochmals etwas günstiger sind im Ort Bestandshäuser, die als Einfamilien- oder Doppelhaus deklariert sind. Wer solch ein Objekt erwirbt, zahlt im Schnitt 1.280 Euro für einen Quadratmeter Wohnfläche. Wer in der bayerischen Kreisstadt eine Wohnung beziehen möchte, zahlt zwischen 4,50 Euro und 7 Euro pro Quadratmeter. Der tatsächliche Mietpreis hängt von der Lage und dem Alter des Objektes ab. Gehört die Wohnung zum Bestand, so verlangt diese im Durchschnitt 5,70 Euro für einen Quadratmeter. Neubauwohnungen werden in der Stadt meist für rund 6,50 Euro pro Quadratmeter angeboten.

Erschwingliche Mieten und Grundstückpreise sind eines der Gründe, die für den Landkreis als Wohnstandort sprechen.

Aber auch diese ausgeprägte Vielfältigkeit, welche die Region in vielen Bereichen bietet, macht den Landkreis zu einem interessanten Wohnort. Zahlreiche Freizeitmöglichkeiten erschließen sich den hiesigen Bewohnern. Immer einen Besuch wert sind das Triamare Schwimmbad in Bad Neustadt und die Kurstadt Bad Königshofen. Die mainfränkische Stadt beschert ihren Besuchern eine reizvolle Lage zwischen dem Thüringer Wald und der Rhön.

Eine hohe Lebensqualität und ein großes Angebot an Bauland zeichnen den Landkreis Rhön-Grabfeld aus.

Darüber hinaus schätzen Unternehmer hier die vergleichsweise niedrigen Preise für Industrie- und Gewerbeflächen. Hinzu kommen das beispielhafte Gesundheitsangebot sowie der hohe Freizeit- und Erholungswert. All diese Faktoren haben einen großen Einfluss auf eine stabile Wirtschaft, so wie man sie in der Region vorfindet. Nicht zuletzt sind es die gut ausgebildeten und motivierten Arbeitskräfte, die in der Gegend für eine florierende Wirtschaft sorgen.

Im Gegensatz zu den anderen Landkreisen in Unterfranken ist die Kaufkraft im Landkreis Rhön-Grabfeld niedrig. 2015 entsprach diese 6.156 Euro pro Kopf. Somit liegt die einzelhandelsrelevante Kaufkraft des Landkreises unter den Werten der Kreise Bad Kissingen, Kitzingen, Main-Spessart, Schweinfurt und Würzburg.

Comments are closed.