Immobiliengutachter Alzenau

Inhalt dieser Seite

Ich bin in Alzenau als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Alzenau Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Alzenau
zaubervogel / pixelio.de

Der qualifizierte sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Matthias Kirchner setzt mit seinen Immobiliengutachten professionelle Immobilienbewertung in Alzenau um.

Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder institutionelle Immobilientransakteure erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und letztendlich das sichere Auftreten gegenüber Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Mandanten des Sachverständigenbüros Matthias Kirchner erhalten eine vollumfängliche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Mikrolage, Makrolage,) nebst relevanten Anhängen.

Der Immobiliensachverständige für Alzenau analysiert die wertrelevanten Kennziffern und Marktdaten des lokalen und regionalen Immobilienmarktes im unterfränkischen Bereich.

Die wesentlichen Kenn-Größen sind bspw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen bzw. marktkonforme und nachhaltige Mietwerte, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen oder auch Betreiberimmobilien (Gasthöfe, Seniorenpflegeheime, Hotels, u.a..) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Bayern ermittelten Bodenrichtwerte (zonal) aber auch immobilienkonjunkturelle und soziodemographische Statistikdaten. Diese Kennzahlen und Rahmendaten fließen bei der Gutachtenserstellung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Ertragswertverfahren, das Vergleichswertverfahren, oder auch Sachwertverfahren ein. Sie als mein Mandant erhalten schlussendlich ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch (BauGB).

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner beschäftigt sich aber auch mit der Substanz der baulichen Anlagen.

Die bei der Immobilienwertermittlung zu beachtenden Kennzahlen sind einerseits Marktdaten des lokalen Immobilienmarktes und andererseits Substanzbetrachtungen, die entweder die Altersabschreibung direkt beeinflussen oder eigene Wertzuschläge oder Wertabschläge nach sich ziehen können. Der zu bewertende Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um die jeweilige Liegenschaft sowohl von ihrer Größe, Zustand und Ausstattung als auch von ihrer Marktfähigkeit zu analysieren. Der Immobilienbewerter Matthias Kirchner vereinbart und setzt in Alzenau eine Ortsbesichtigung um, betrachtet und dokumentiert das Bewertungsgrundstück umfänglich, besorgt die relevanten Immobilienmarktdaten für die Region Unterfranken und wertet dieses Material entsprechend modellkonform aus. Von mir können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Vieraugenprinzip) an diesem Standort erwarten.

Es gibt eine Reihe von Lösungen, die ich für unterschiedliche Fälle zur Verfügung stelle. Einige Bewertungsanlässe sind beispielsweise:

Das Preisniveau am Alzenauer Immobilienmarkt liegt, laut Immobiliengutachter, im durchschnittlichen Bereich. Ähnliche Immobilienwerte verzeichnet der Nachbarkreis Main-Spessart.

In den nördlich und östlich gelegenen Regionen bemerkt der Immobiliengutachter, hinsichtlich des Bezirks Unterfranken, die niedrigsten Preise für Immobilien. So profitieren Kunden in den Kreisen Bad Kissingen, Haßberge, Schweinfurt, Rhön-Grabfeld und Kitzingen von einem erschwinglichen Immobilienmarkt. Tiefer müssen Käufer für Immobilien in den Regionen um Würzburg und Miltenberg in die Tasche greifen. Die höchsten Immobilienwerte sind in den kreisfreien Städten Würzburg und Aschaffenburg erkennbar. Die überschaubare Kleinstadt im Westen von Unterfranken birgt überwiegend gute Wohngegenden. Wer hier eine Wohnung mieten möchte, muss mit Mieten zwischen 5,60 Euro und 9,60 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche rechnen. Circa 7 Euro kostet der Quadratmeter einer bestehenden Mietwohnung im Ort. Rund 9,50 Euro zahlen hiesige Mieter für den Quadratmeter einer Neubauwohnung. Ein Haus aus dem Bestand als Mietobjekt verlangt im Ort im Schnitt 8,10 Euro pro Quadratmeter. Richtet der Immobiliengutachter sein Augenmerk auf das Kaufsegment des regionalen Marktes, so erkennt er bei Neubauwohnungen die höchsten Quadratmeterpreise. Beinahe 3.000 Euro zahlen Interessenten in der Stadt für den Quadratmeter einer Neubauwohnung. Fast 1.000 Euro weniger fordert der Quadratmeter einer Bestandswohnung, die sich in der Gegend großer Beliebtheit erfreut. Mit einem Kaufpreis von rund 2.020 Euro pro Quadratmeter müssen sich derzeit Interessenten von Einfamilien- und Doppelhäusern in der Stadt arrangieren. Das Neubauhaus ist im Ort mit einem Quadratmeterpreis von circa 2.360 Euro angezeigt.

Die Burg Alzenau thront auf einem markanten Felsen und ist schon von Weitem erkennbar. Die herrschaftliche Burg stammt aus dem 14. Jahrhundert und gilt unzweifelhaft als das Wahrzeichen der gleichnamigen Stadt.

Zu finden ist das ansehnliche Bauwerk direkt im Zentrum der Stadt. Die Burg vereint Geschichte und Gegenwart. Zahlreiche kulturelle Veranstaltungen finden heute in dem ehemaligen Verwaltungssitz der Mainzer Kurfürsten statt. Darüber hinaus ist der Stadtkern von der Pfarrkirche St. Justinus aus dem 18. Jahrhundert geprägt. Das barocke Bauwerk ziert den hiesigen Marktplatz.

Die unterfränkische Stadt Alzenau ist heute das Zuhause von etwa 19.000 Menschen. Sie zählt zum Landkreis Aschaffenburg und agiert als dessen einziges Mittelzentrum.

Im Kreisgebiet ist die Stadt im Nordwesten zu finden, wo sie im Norden an das Bundesland Hessen grenzt. Im Westen und Süden schließen sich die Gemeinden Kahl am Main und Karlstein am Main an. Der Nordosten des Stadtgebiets wird von der Gemeinde Freigericht begrenzt. Zu den östlichen und südöstlichen Nachbarn zählen der Markt Mömbris und die Gemeinde Johannesberg. Insgesamt gehören dem Ort die fünf Stadtteile Wasserlos, Albstadt, Michelbach, Hörstein und Kälberau an. Der nordwestlichste Ort des Freistaates Bayerns ist Schnittstelle zahlreicher Landschaften. Hier treffen sich die Ausläufer des Spessarts, einem Mittelgebirge, mit den weitläufigen Arealen der Mainebene. Der Hahnenkamm – ein etwa 435 Meter hoher Höhenzug – befindet sich in der Nähe des Stadtgebiets, dem insgesamt 85 Hektar Weingärten und 2.600 Hektar Waldfläche angehören. Die Stadt im Grünen zeichnet sich durch eine einwandfreie Lage aus, die kurze Wege nach Frankfurt am Main und Aschaffenburg verspricht. Der weltoffene Ort, der unter anderem eine Städtepartnerschaft mit der französischen Gemeinde Thaon-les-Vosges pflegt, dehnt sich auf ungefähr 59 Quadratkilometer aus.

Als Wohnstandort hat die bayerische Stadt viel zu bieten. Nicht nur die guten Verkehrsanbindungen verschaffen der Stadt ein vorbildliches Prestige als Wohnort.

Gleichermaßen beweist das breit gefächerte Angebot im sozialen Sektor die Dynamik der Stadt. Aber auch in Sachen Freizeit und Bildung kann sich der Ort sehen lassen. Ein wichtiger Bestandteil des hiesigen Bildungssektors sind das Spessart-Gymnasium, die Hahnenkammschule zur Lernförderung und die Städtische Musikschule. Die Stadt verfügt über ein eigenes Kreiskrankenhaus und ist in Besitz vier wichtiger Senioreneinrichtungen. Auch für die Jugend ist hier gesorgt. Als größter Anziehungspunkt für die jüngere Generation gelten im Ort die Skateranlage und das Jugendzentrum „Jump in“. Vergleichsweise bezahlbare Hauspreise und attraktive Wohnbaugebiete tragen zu einem guten Wohnklima bei.

Im November 2015 wurde in der grünen Stadt eine Arbeitslosenquote von 2,5 Prozent gemessen. Somit kann das erfolgreiche Mittelzentrum eine positive Bilanz ziehen.

Eine Vielzahl von Standortqualitäten zeichnen die Stadt am Rande des Spessarts aus. So ist die Metropole Frankfurt am Main mit ihrem internationalen Flughafen in weniger als 30 Autominuten zu erreichen. Als größte Kommune im Kreisgebiet Aschaffenburg verfügt der Ort über drei unmittelbare Anschlüsse an bedeutende Bundesautobahnen, die Reisende in kurzer Zeit nach Köln, Fulda, Frankfurt und Würzburg führen.

Nach den Angaben des Bauland- und Immobilienportals „wunschgrundstück.de“ beläuft sich die einzelhandelsrelevante Kaufkraft in Alzenau auf etwa 110,6 Prozent (Einzelhandelskaufkraft-Index)

. Die Kaufkraft pro Kopf weist im Schnitt 124,2 Prozent auf und beläuft sich auf etwa 6.000 Euro pro Einwohner.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung in Alzenau

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 09 11/ 23 79 133. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Alzenau eröffnen kann.