Immobiliengutachter Bad Kissingen

Ich bin in Bad Kissingen als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Bad Kissingen Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Bad Kissingen

Miroslaw / pixelio.de

Eingebettet im friedvollen Tal der Fränkischen Saale liegt die Große Kreisstadt Bad Kissingen. Umrahmt wird der bayerisch reizvolle Ort von den Hügeln des Mittelgebirges, der Rhön, sowie von sanften vulkanischen Bergkegeln, die Höhen bis zu 950 Meter erreichen.

Die Menschen erfreuen sich hier an einem sauerstoffreichen und milden Klima, das durch die Fränkische Saale und den Mischwald begünstigt wird. Viele schöne Parks zieren das städtische Bild und laden zum Spazieren gehen ein. So erstrahlt der hiesige Rosengarten in einer Blütenpracht, welche die Gemüter der Besucher beglückt. Der Luitpoldpark erweist sich besonders für Jogger als ein interessanter Ort. Hier können sie entlang der Fränkischen Saale und umgeben von intakter Natur entspannt ihre Runden laufen.

Bad Kissingen agiert als Große Kreisstadt des gleichnamigen Kreisgebiets. Hier ist die 24.000-Einwohnerstadt im mittleren Osten zu finden.

Der bayerische Kurort gilt als ältester Gradierstandort Europas. Gleichwohl präsentiert sich der Ort als bayerisches Staatsbad. In Deutschland erfreut sich die Kreisstadt an einem hohen Bekanntheitsgrad. Umfragen zufolge ist die Stadt sogar der bekannteste Kurort in Deutschland, der im Jahre 2012 mit der Auszeichnung „Rosenstadt“ geehrt wurde. Die unterfränkische Kreisstadt bietet auf rund 70 Quadratkilometern Platz für neun Stadtteile. Dazu gehören der gleichnamige Hauptort sowie die Stadtteile Winkels, Albertshausen, Reiterswiesen, Arnshausen, Poppenroth, Garitz, Kleinbrach und Hausen. Neben dem Hauptort gelten Reiterswiesen und Arnshausen als die größten Ortsteile der Stadt. Der Stadtteil Reiterswiesen befindet sich auf dem 328 Meter hohen Finsterberg. Der Stadtteil Garitz ist von dem rund 285 Meter hohen Altenberg geprägt. Die Fränkische Saale, bei der es sich um einen 140 Kilometer langen Nebenfluss des Mains handelt, ebnet sich ihren Weg durch das Stadtgebiet. Die bayerische Rosenstadt wird im Norden von den Märkten Burkardroth und Bad Bocklet begrenzt. Die Gemeinde Nüdlingen schmiegt sich im Osten an die Stadt an. Im Süden ist die Große Kreisstadt von den Gemeinden Oerlenbach, Ramsthal und Aura an der Saale umgeben. Das Ortsgebiet des Marktes Oberthulba begrenzt die Stadt im Westen.

Der Immobiliengutachter sieht in Bad Kissingen einen Immobilienmarkt, der sich durch ein niedriges Preisniveau auszeichnet.

Die hier herrschenden Immobilienwerte bewegen sich unter den Preisen für Immobilien der Kreise Würzburg, Main-Spessart, Aschaffenburg und Miltenberg. Deutlich tiefer müssen Kunden für Immobilien in den kreisfreien Städten Würzburg und Aschaffenburg in die Tasche greifen. Wer sich in der Großen Kreisstadt nach einer Wohnung oder einem Haus umsieht, wird gegenwärtig mit einem vielfältigen Angebot an Immobilien konfrontiert. Zurzeit wartet der städtische Immobilienmarkt mit über 1.500 Bestandsobjekten auf. Neue Immobilien werden hier deutlich weniger angeboten. Wer in dem Mittelzentrum eine Wohnung oder ein Haus mieten möchte, sollte sich auf Quadratmeterpreise zwischen 4,60 Euro und 8 Euro einstellen. Im Durchschnitt liegt der Quadratmeterpreis für eine Bestandswohnung im Ort bei rund 5,80 Euro. Für die Neubauwohnung zahlen Mieter in der Stadt etwa 7,90 Euro pro Quadratmeter. Der durchschnittliche Mietpreis für ein Bestandshaus bewegt sich in der Gegend bei 6,20 Euro pro Quadratmeter. Im Kaufsegment verzeichnen gegenwärtig Neubauwohnungen die höchsten Immobilienwerte. Nicht selten müssen Käufer für eine neue Wohnung in der Kreisstadt über 2.700 Euro pro Quadratmeter zahlen. Viele Menschen bevorzugen, aufgrund des geringeren Kaufpreises, eine Eigentumswohnung aus dem Bestand, die hier aktuell mit einem Kaufpreis von etwa 1.450 Euro pro Quadratmeter sichtbar ist. Bei einem Doppel- oder Einfamilienhaus registriert der Immobiliengutachter einen Quadratmeterpreis von circa 1.370 Euro. Wer in dem bayerischen Kurort ein Neubauhaus erwerben will, zahlt im Schnitt 2.110 Euro für einen Quadratmeter.

Die Große Kreisstadt am Rande der Rhön ist ein Ort, in dem es sich zu leben lohnt. Der Mix aus intakter Natur und Urbanität schafft einen idealen Ausgleich und lockt viele Menschen in die Stadt.

Aber auch das riesige Angebot in den Bereichen Erholung und Gesundheit ist hier beispielhaft. Neben einem Mineral- und Moorheilbad sowie der KissSalis Therme existieren in der Stadt einige innovative Fachkliniken. In beinahe jedem Stadtteil befinden sich Kindergärten mit ausreichend Plätzen für die kleinen Zwerge. Auch das Angebot an weiterführenden Schulen ist in der Stadt groß.

Gegenwärtig bietet die Große Kreisstadt auf insgesamt drei Gewerbegebieten reichlich Platz für viele Unternehmen.

Die Gesundheitsstadt schenkt Gewerbetreibenden ideale Voraussetzungen für ein erfolgreiches Dasein. Der Ort liegt an zwei wichtigen Bundesstraßen. Außerdem befinden sich in der Nähe die A 71 von Erfurt nach Schweinfurt sowie die A 7 von Kassel über Fulda nach Würzburg. Neben einigen bedeutenden medizinischen Einrichtungen bestimmen Unternehmen wie „Franken Brunnen“ (Mineralwasser-Hersteller) und die „Saale-Zeitung“ die hiesige Wirtschaftsstruktur.

Im Jahr 2015 verzeichnete Bad Kissingen eine einzelhandelsrelevante Kaufkraft von 6.698 Euro pro Kopf. Im Vergleich zu anderen Kommunen mit über 10.000 Einwohnern in Unterfranken liegt die Große Kreisstadt auf den vorderen Plätzen. Mit einem Kaufkraft-Index von 103,7 bewegt sie sich über dem Bundesdurchschnitt.

Comments are closed.