Immobiliengutachter Landkreis Main-Spessart

Ich bin im Landkreis Main-Spessart als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte im Landkreis Main-Spessart Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Landkreis Main-Spessart

zaubervogel / pixelio.de

Wandern und Schwimmen zählen zu den liebsten Beschäftigungen der hiesigen Bewohner. Der Landkreis in Unterfranken bietet dazu auch die besten Voraussetzungen.

So wartet hier unter anderem der 500 Kilometer lange Main-Wanderweg auf seine Besucher. Der abwechslungsreiche Wanderweg führt diese von Karlstadt über Gemünden und Lohr am Main bis nach Marktheidenfeld. Die Wanderer treffen während ihrer Tour auf viele historische Ortskerne und einige Waldgebiete. Darüber hinaus stellt der Naturpark Spessart ein Eldorado für Wanderer dar. Er hält einige eindrucksvolle Aussichtspunkte und Sehenswürdigkeiten bereit. Nebenbei können die Besucher hier seltene Kräuterarten entdecken. Aber auch Wasserfreunde kommen im Landkreis Main-Spessart auf ihre Kosten. Der Klostersee Trennfeld und der Naturbadesee Arnstein verfügen über eine ausgezeichnete Badegewässerqualität.

Der Reisende trifft im Westen des Regierungsbezirks Unterfranken auf das Kreisgebiet Main-Spessart. Hier wird es im Nordwesten vom hessischen Landkreis Main-Kinzig-Kreis umrahmt.

Zu den nördlichen und östlichen Nachbarn zählen die Kreise Bad Kissingen und Schweinfurt. Im Süden teilt sich das Kreisgebiet eine gemeinsame Grenze mit den Kreisen Würzburg und Main-Tauber-Kreis, der zum Bundesland Baden-Württemberg zählt. Schlussendlich sind es die Kreise Miltenberg und Aschaffenburg, die im Westen an die Region anschließen. Mit einer Fläche von etwa 1.322 Quadratkilometer zählt Main-Spessart zu den größeren Landkreisen in Unterfranken. Derzeit sind etwa 126.000 Menschen in der bayerischen Region zu Hause, die insgesamt 40 Kommunen beinhaltet. Das Kreisgebiet zählt 25 Gemeinden, acht Märkte und sieben Städte. Nennenswert sind die Städte Rothenfels, Arnstein, Rieneck, Gemünden am Main, Marktheidenfeld, Karlstadt und Lohr am Main. Mit etwa 15.100 Einwohnern zählt Lohr am Main zu der bevölkerungsreichsten Stadt des Landkreises, dicht gefolgt von Karlstadt mit etwa 14.800 Einwohnern. Karlstadt agiert zugleich als Kreisstadt des Landkreises. Der südöstliche Teil des Kreisgebiets wird vom Main durchquert. Am westlichen Mainufer dehnen sich die Höhenzüge des Spessarts, einem Mittelgebirge, aus. Sie erreichen bis zu 500 Meter.

Zieht der Immobiliengutachter einen Vergleich zwischen allen Landkreisen des Regierungsbezirks Unterfranken, so erkennt er am Immobilienmarkt des Kreises Main-Spessart durchschnittliche Immobilienwerte.

Der angrenzende Landkreis Aschaffenburg verzeichnet ähnliche Preise für Immobilien wie das Kreisgebiet. Teurer wird es dann in Miltenberg und Würzburg, wo Käufer von Immobilien deutlich tiefer in die Tasche greifen müssen. In den Städten Aschaffenburg und Würzburg beobachtet der Immobiliengutachter allerdings die höchsten Immobilienwerte. Wer sparen will, sollte sich am Immobilienmarkt der Kreise Rhön-Grabfeld, Bad Kissingen, Schweinfurt, Haßberge und Kitzingen umsehen. Hier sind Immobilien vergleichsweise erschwinglich. Im Kreisgebiet Main-Spessart gelten vor allem Karlstadt und Lohr am Main als die Orte mit einer regen Nachfrage. In Karlstadt hat der Immobiliengutachter vorwiegend durchschnittliche und gute Wohngegenden entdeckt. Wer in der Kreisstadt eine Wohnung mieten möchte, wird mit Mietpreisen zwischen 4,70 Euro und 7,50 Euro pro Quadratmeter konfrontiert. Während eine Bestandswohnung im Ort rund 5,80 Euro pro Quadratmeter verlangt, fordert der Quadratmeter einer neuen Mietwohnung circa 7,50 Euro. Gegenwärtig bietet der lokale Markt rund 130 Bestandshäuser und 35 Neubauobjekte an. Als relativ erschwinglich erweisen sich hier zudem Einfamilien- und Doppelhäuser. Sind diese aus dem Bestand, so können Kunden ihren Traum vom Eigenheim bereits ab etwa 1.180 Euro pro Quadratmeter erfüllen. Ein Neubauhaus kostet hingegen rund 1.900 Euro je Quadratmeter Wohnfläche. Aber auch Eigentumswohnungen sind nach wie vor gefragt. Durchschnittlich müssen Kunden für eine Bestandswohnung rund 1.260 Euro je Quadratmeter zahlen.

Viele Freibäder und Wanderwege ermöglichen reichlich Freizeitspaß in der Region. So zählen die Orte Zellingen, Burgsinn, Marktheidenfeld, Karlstadt und Lohr am Main besonders im Sommer zu den beliebten Anlaufpunkten.

In allen der Städte und Gemeinden sind Freibäder vorhanden, die im Sommer Badespaß für die ganze Familie bieten. Aber auch im Bereich Kultur hat die Region am Main einiges zu bieten. So gelten die Scherenburgfestspiele in Gemünden am Main und das Theater in der Gerbergasse in Karlstadt als die Highlights für Kulturfreunde. Ein komplexes Schulwesen und bezahlbare Immobilienpreise sprechen außerdem für den Landkreis als Wohnstandort.

Sowohl über Straße und Schiene als auch über Wasser ist die Region bestens erreichbar. Der Main, der fast das ganze Jahr über befahrbar ist, gilt als wichtigster Verkehrsweg für die hiesige Schifffahrt.

Die Bundesautobahn A 3 stellt den bedeutendsten Straßen-Verkehrsweg des Landkreises dar. Sie führt von Frankfurt am Main nach Nürnberg und durchquert das Kreisgebiet bei Marktheidenfeld. In der mainfränkischen Region existieren derzeit insgesamt sechs Industriegebiete.

Im Jahr 2015 zeigte sich die einzelhandelsrelevante Kaufkraft im Landkreis Main-Spessart mit 4.992 Euro pro Kopf.

Mit einer Zentralitätskennziffer von 86,3 verzeichnet das Kreisgebiet einen Kaufkraftabluss.

Comments are closed.