Immobiliengutachter Mömbris

Ich bin in Mömbris als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Mömbris Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Mömbris

Ingo Heemeier / pixelio.de

Der Markt Mömbris hält für seine Besucher viele sehenswerte Mühlen bereit. Aber auch einige Museen zieren den kulturellen Ort in Unterfranken.

So befinden sich hier das Heimatmuseum und das Mühlenmuseum. Das Heimatmuseum im Ortsteil Gunzenbach verrät seinen Gästen mehr über die Entstehung und Geschichte der Marktgemeinde. Wer den Ortsteil Strötzbach besucht, kann die historische Doppelmühle bestaunen, in welcher das Mühlenmuseum untergebracht ist. Die Doppelmühle gilt in der Gegend als eines der wenigen erhalten gebliebenen und funktionstüchtigen Mühlen. Während das Rad der einstigen Koch’schen Mühle sich nur noch für die Augen des Publikums dreht, treibt das Rad der Brückner Mühle das Museum an.

Mömbris stellt sich als fünftgrößte Gemeinde des Kreisgebiets Aschaffenburg vor. Auf etwa 36 Quadratkilometern erstreckt sie sich im Norden des Landkreises, der ein Teil des Regierungsbezirks Unterfranken ist.

Der Ort, welcher im Jahre 1964 zum Markt ernannt wurde, wurde erst 1972 in den Landkreis Aschaffenburg eingegliedert. Vorher gehörte der Markt dem Landkreis Alzenau an, der jedoch später wieder aufgelöst wurde. Der 12.000-Einwohnerort ist zu etwa 90 Prozent von Wiesen, Ackerland und Wäldern geprägt. Die Marktgemeinde, die sich in der Region Bayerischer Untermain ausdehnt, umfasst insgesamt 18 Ortsteile. Die Nachbarorte der mainfränkischen Marktgemeinde sind im Norden die bayerische Gemeinde Geiselbach sowie die hessische Gemeinde Freigericht, im Westen die unterfränkische Stadt Alzenau, im Süden die Gemeinde Johannesberg, im Südosten der Markt Hösbach, im Osten die Gemeinde Blankenbach sowie im Nordosten die Gemeinde Krombach. Alle Gemeinden sind ein Teil des Landkreises Aschaffenburg. Das Mittelgebirge – der Vorspessart – mit dem etwa 436 Meter hohen Hahnenkamp ist am Rande der Marktgemeinde gelegen. Der Markt an der Grenze zum Bundesland Hessen wird vom Fluss Kahl durchquert. Seit 2008 agiert Felix Wissel als Bürgermeister der Marktgemeinde. Über 96 Prozent der hiesigen Bürger wählten ihn im März 2014 wieder.

Der Immobiliengutachter stellt in Mömbris ein durchschnittliches Preisniveau fest. Der Ort im Landkreis Aschaffenburg zeigt sich mit Immobilien, die deutlich günstiger sind als jene in Würzburg oder Miltenberg.

Wem die Immobilienwerte hier allerdings immer noch zu hoch sind, kann am Immobilienmarkt der Gegenden um Haßberge, Kitzingen, Rhön-Grabfeld, Bad Kissingen und Schweinfurt von niedrigeren Immobilienwerten profitieren. Ähnlich hohe Preise für Immobilien wie in der kleinen Marktgemeinde lokalisiert der Immobiliengutachter im Nachbarlandkreis Main-Spessart. Der regionale Immobilienmarkt wartet mit hauptsächlich durchschnittlichen und guten Wohnlagen auf. Der Wohnpreis-Marktmietspiegel zeigt sich hier mit Quadratmeterpreisen zwischen 5 Euro und 8,50 Euro. Für eine einfache Wohnung aus dem Bestand zahlt der Kunde im Ort circa 6,10 Euro pro Quadratmeter. Neubauten sind hingegen etwas teurer. Im Schnitt verlangt der Quadratmeter einer neuen Wohnung im Ort 8,40 Euro. Auch im Kaufsegment eruiert der Immobiliengutachter bei Neubauwohnungen die höchsten Quadratmeterpreise. Etwa 1.710 Euro je Quadratmeter zahlen Kaufinteressenten für eine Neubauwohnung in der Gegend. Die Bestandswohnung kostet rund 1.350 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. Die Kaufpreise von Einfamilien- und Doppelhäusern unterscheiden sich in der Region weniger stark. So kostet der Quadratmeter eines Bestandshauses circa 1.660 Euro. Mit rund 1.650 Euro ist der Quadratmeter des hiesigen Neubauhauses sogar noch moderat günstiger.

Im Gegensatz zu vielen anderen Orten in Bayern überrascht die kleine Marktgemeinde am Rande des Spessarts mit vielen attraktiven Wohnbaugebieten.

Die meisten davon sind landschaftlich reizvoll gelegen und von weiten Feldern und Wiesen umgeben. Somit verspricht die schöne Gemeinde ihren Bewohnern ein ruhiges Wohnen. Dank der relativ erschwinglichen Hauspreise entscheiden sich viele Familien für die Gemeinde als Wohnort. Alle Wohngebiete befinden sich in unmittelbarer Nähe zu Kindertagesstätten oder Grundschulen. Kleine Geschäfte, Bäckereien und Lebensmittelläden sind meist nicht mehr als 10 Gehminuten entfernt. Die Verkehrsinfrastruktur des Marktes ist gut ausgebaut. So können die Einwohner von hier aus halbstündlich mit der Kahlgrundbahn in umliegende Orte gelangen. Ein Bus bringt sie einmal pro Stunde nach Aschaffenburg. Der Markt erweist sich nicht nur wegen seiner Lage als familienfreundlicher Wohnort. Auch die Kinderbetreuung und die Förderung von jungen Familien sind hier beispielhaft. So erhalten Eltern hier zum Beispiel einen Windelzuschuss für ihr ein – oder zweijähriges Kind.

Der unterfränkische Markt ist über drei Autobahnen erreichbar. Dazu zählen die A66 mit der Abfahrt Gelnhausen, die A 45 mit den zwei Abfahrten Karlstein und Alzenau sowie die A3 mit der Abfahrt Hösbach.

Darüber hinaus passiert eine Regionalbahn stündlich den Ort. In etwa 25 Minuten können die Bewohner mit öffentlichen Verkehrsmitteln Aschaffenburg erreichen. Der idyllische Ort am Bayerischen Untermain ist in Besitz von zwei Gewerbegebieten. Das 12 Hektar große Gewerbegebiet „Klinger“ wurde überwiegend für produzierende Betriebe geschaffen. Kleinere Handwerksunternehmen sind auf dem 10 Hektar großen Gewerbegebiet „Rothengrund“ gut aufgehoben.

In Mömbris liegt die einzelhandelsrelevante Kaufkraft unter den Werten vieler anderer Regionen in Unterfranken.

Die südlich der Gemeinde gelegene Stadt Aschaffenburg verzeichnet eine deutlich höhere Kaufkraft. Auch die Regionen um Miltenberg und Würzburg zeigen sich mit einer höheren Einzelhandelszentralität als die Marktgemeinde.

Comments are closed.