Immobiliengutachter Landkreis Bad Kissingen

Ich bin im Landkreis Bad Kissingen als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte im Landkreis Bad Kissingen Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Landkreis Bad Kissingen

Miroslaw / pixelio.de

Gelegen im wunderschönen Bäderland „Bayerische Rhön“ begeistert der Landkreis Bad Kissingen mit einem riesigen Wellness-Angebot.

Zahlreiche Thermen und Saunalandschaften bereichern hier ihre Gäste. So gilt die Therme Sinnflut in Bad Brückenau als gern besuchter Ort von Erholungssuchenden. Die beliebte Therme beherbergt, neben einer 60 Meter langen Riesenrutsche, ein Innen- und Außenbecken. Diese beheizten Becken sind mit Heilwasser gefüllt und versprechen eine behagliche Atmosphäre. Die weitläufige Saunalandschaft der Therme ist ein weiteres Eldorado für Wellness-Freunde. Herrliche Aroma-Aufgüsse und besinnliche Klangentspannungsreisen sind ein Teil des großen Wellness-Angebotes.

Der Landkreis Bad Kissingen erstreckt sich im Norden des unterfränkischen Regierungsbezirks. Mit einer Fläche von rund 1.137 Quadratkilometer zählt er zu den größeren Landkreisen im Bezirk Unterfranken.

Etwa 103.000 Menschen leben und arbeiten in der bayerischen Region, die an den südlichen Ausläufern der Rhön gelegen ist. Neben diesem Mittelgebirge prägen ebenso die nordöstlichen Ausläufer des Spessarts die hiesige Landschaft. Die 140 Kilometer lange Fränkische Saale durchquert viele Teile des Kreisgebiets. So fließt sie durch die Kleinstadt Hammelburg und ebenso durch Bad Kissingen. Der Landkreis grenzt im Nordwesten an die hessischen Landkreise Fulda und Main-Kinzig-Kreis sowie im Nordosten an den Landkreis Rhön-Grabfeld. Die Kreise Schweinfurt und Main-Spessart teilen sich im Süden eine gemeinsame Grenze mit dem Kreisgebiet. Diesem sind insgesamt vier Städte, 11 Märkte und 11 Gemeinden zugehörig. Weiterhin sind 13 gemeindefreie Gebiet ein Teil des Landkreises. Am einwohnerreichsten ist Bad Kissingen, das als Große Kreisstadt des Landkreises agiert. Hier leben circa 22.000 Menschen. Hammelburg steht mit etwa 11.500 Einwohnern auf Platz zwei der bevölkerungsreichsten Orte im Kreisgebiet. Bad Brückenau und Münnerstadt zählen zu den weiteren Städten der Region.

Der Bad Kissinger Immobilienmarkt ist von einem niedrigen Preisniveau gezeichnet, so der Immobiliengutachter. Die Immobilienwerte variieren hier zwar je nach Wohnort, bewegen sich aber dennoch im unteren Preisbereich von Unterfranken.

Nur der Immobilienmarkt der Kreise Haßberge und Schweinfurt bietet noch günstigere Immobilien an. Merklich höhere Immobilienwerte weisen die Kreise Aschaffenburg, Main-Spessart, Miltenberg und Würzburg auf. Das meiste Geld müssen Kunden für Immobilien in den kreisfreien Städten Würzburg und Aschaffenburg investieren. Der Immobiliengutachter stellt im Folgenden einen Vergleich zwischen den Immobilienpreisen der Großen Kreisstadt Bad Kissingen sowie der kleineren 8.000-Einwohnerstadt Münnerstadt auf. Während in Münnerstadt eine neue Mietwohnung schon ab 5,20 Euro pro Quadratmeter zu haben ist, zahlen Kunden in der Großen Kreisstadt Bad Kissingen für eine Neubauwohnung im Schnitt 7,80 Euro pro Quadratmeter. Eine Bestandswohnung als Mietobjekt verlangt in der bayerischen Kleinstadt Münnerstadt rund 5,20 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. In Bad Kissingen kostet der Quadratmeter einer Bestandswohnung im Mietsegment circa 6 Euro. Auch Eigentumswohnungen und Häuser sind in Münnerstadt erschwinglicher als in der Großen Kreisstadt. Ein Einfamilien- oder Doppelhaus kann hier schon ab rund 830 Euro pro Quadratmeter erworben werden. In Bad Kissingen werden diese Immobilien meist nicht unter 1.400 Euro je Quadratmeter offeriert. Auch das Neubauhaus ist in Münnerstadt in etwa halb so teuer wie in Bad Kissingen. Durchschnittlich 1.350 Euro pro Quadratmeter zahlen Wohnraumsuchende in Münnerstadt für ein neues Einfamilienhaus. In der bayerischen Großstadt kostet der Quadratmeter eines Neubauhauses hingegen rund 2.110 Euro.

Wer Wert auf eine gute medizinische Versorgung sowie ein großes Erholungs- und Freizeitangebot legt, ist in dem unterfränkischen Landkreis gut aufgehoben.

Gleich drei Kurorte hält die schöne Gegend an der Rhön bereit. So zeichnen sich die Orte Bad Bocklet, Bad Kissingen und Bad Brückenau durch eine saubere Luft, unberührte Natur und ein breites Wellness-Angebot aus. Hier können Menschen die Ruhe genießen und ihre Gesundheit fördern. Insbesondere das Staatsbad Bad Kissingen schmeichelt mit stimmungsvollen Konzerten, dem blühenden Luitpoldpark und den vielen urigen Restaurants, die geschmackvoll die Innenstadt zieren. Die zentrale Lage in Deutschland sowie das beispielhafte Ausbildungsangebot sind zwei weitere Vorzüge, die der Landkreis zu bieten hat. Neben dem Kompetenzausbildungszentrum für Gastronomie in Bad Kissingen haben im Kreisgebiet zwei berufsbildende Schulen, drei Realschulen und vier Gymnasien ihren Sitz.

Der bayerische Landkreis verfügt über ein sehr gut ausgebautes Straßen- und Schienennetz.

Über mehrere Autobahnen, Staatsstraßen und Bundesstraßen gewährt die Region schnelle Anbindungen in alle Wirtschaftsmetropolen von Bayern sowie in bedeutende Städte der nahegelegenen Bundesländer Thüringen, Baden-Württemberg und Hessen. Darüber hinaus ist der Landkreis an den ICE-Knoten Erfurt, Fulda und Würzburg angebunden.

Im Jahr 2015 verzeichnete der Landkreis Bad Kissingen eine einzelhandelsrelevante Kaufkraft von 6.203 Euro pro Kopf.

Dieser Wert liegt unter der Kaufkraft von Schweinfurt, Kitzingen, Main-Spessart und Würzburg. Mit einem Kaufkraft-Index von 96,0 liegt das Kreisgebiet unter dem Bundesdurchschnitt.

Comments are closed.