Immobiliengutachter Landkreis Schweinfurt

Ich bin im Landkreis Schweinfurt als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte im Landkreis Schweinfurt Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Unterfranken

H. E. Balling / pixelio.de

Die vielen Burgen und Schlösser verleihen dem Landkreis Schweinfurt einen unverwechselbaren Charakter. Geprägt durch zahlreiche Adels- und Amtshöfe erzählt die Region eine lebhafte Geschichte.

Eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten lassen erahnen, dass hier einst berühmte Persönlichkeiten lebten. Das Schloss Werneck ist eines der imposanten Sehenswürdigkeiten des Landkreises. Geschaffen wurde das bewundernswürdige Schloss im 18. Jahrhundert. Es diente einst als Sommerdomizil des Großherzogs Ferdinand von Toskana. Viele Räume des Schlosses zeigen sich heute noch im originalen Zustand der damaligen Zeit. Umsäumt von dichten Weinbergen thront in der Nähe der kreisfreien Stadt Schweinfurt ein weiteres eindrucksvolles Schloss. Das charmante Schloss Mainberg gilt heute als beliebter Ausübungsort kultureller Veranstaltungen.

Der Landkreis Schweinfurt nimmt in vielerlei Hinsicht den Mittelpunkt ein. So liegt er nicht nur in der Mitte von Unterfranken, sondern ist gleichwohl in der Mitte Deutschlands und der Europäischen Union platziert.

Den rund 114.000 Einwohnern des Landkreises verschafft die Lage einen großen Vorteil. Schnell können sie in umliegende Städte gelangen. Aber auch den hiesigen Unternehmen kommt dieser Faktor zugute. Die Arbeitslosenquote von 2,5 Prozent beweist, dass die Wirtschaft in der Region von Dynamik geprägt ist. Mit seinen 29 Kommunen dehnt sich das Kreisgebiet im Osten des Regierungsbezirks Unterfranken aus. Hier wird der Landkreis, dessen Norden die kreisfreie Stadt Schweinfurt einnimmt, im Osten vom Landkreis Haßberge umrahmt. Im Südosten und Süden schließen sich die Kreise Bamberg (Oberfranken) sowie der Landkreis Kitzingen an. Die Landkreise Würzburg und Main-Spessart zählen zu den westlichen Nachbarn des Kreisgebiets. Zu guter Letzt sind es im Nordwesten und Norden die Kreise Kissingen und Rhön-Grabfeld, die an das Kreisgebiet Schweinfurt anschließen. Mit einer Fläche von rund 841 Quadratkilometer zählt Schweinfurt zu den eher kleineren Landkreisen von Unterfranken. Etwa 135 Menschen leben hier auf einem Quadratkilometer. Die kreisfreie Stadt Schweinfurt fungiert als Verwaltungssitz des Kreisgebiets. Mit dem Ellertshäuser See – einem Stausee – hat der Landkreis Anteil an dem weitläufigsten stillstehenden Gewässer von Unterfranken. Im Nordosten des Landkreises erstrecken sich die Haßberge. Der etwa 504 Meter hohe Laubhügel zeigt sich als höchste Erhebung der Region. Im Kreisgebiet existiert nur eine Stadt. Die Stadt Gerolzhofen zählt ungefähr 7.000 Einwohner. Ebenso zum Kreisgebiet zählen 25 Gemeinden sowie die drei Märkte Werneck, Oberschwarzach und Stadtlauringen. Der Markt Werneck verzeichnet mit rund 10.500 Menschen die meisten Einwohner.

Im Landkreis Schweinfurt ermittelt der Immobiliengutachter die niedrigsten Immobilienwerte von Unterfranken.

Mit dem angrenzenden Landkreis Haßberge bietet der regionale Immobilienmarkt die erschwinglichsten Immobilien im Regierungsbezirk. Deutlich tiefer müssen Kunden für Immobilien in den südlich und westlich gelegenen Regionen wie Würzburg, Aschaffenburg, Miltenberg und Main-Spessart in die Tasche greifen. Große Preisunterschiede erkennt der Immobiliengutachter außerdem zwischen dem Kreisgebiet Schweinfurt sowie den kreisfreien Städten Aschaffenburg und Würzburg. Der Immobiliensachverständige war unter anderem auch in der Stadt Gerolzhofen unterwegs und hat hier die Preise für Immobilien einmal genauer durchleuchtet. Mit Mietpreisen zwischen 4,40 Euro und 6,10 Euro pro Quadratmeter können Menschen in der Stadt vergleichsweise günstig wohnen. Für eine Wohnung aus dem Bestand zahlt der Mieter im Ort etwa 5,20 Euro pro Quadratmeter. Der Quadratmeter Wohnfläche einer Neubauwohnung ist mir circa 6,10 Euro gekennzeichnet. Wer in Gerolzhofen ein Haus erwerben möchte, kann sich diesen Wunsch ab etwa 1.430 Euro pro Quadratmeter erfüllen. Diesen Kaufpreis verzeichnen in der Gegend Einfamilien- bzw. Doppelhäuser aus dem Bestand. Etwas höhere Immobilienwerte weisen Neubauhäuser in der Stadt auf. Hier verlangt der lokale Immobilienmarkt durchschnittlich 2.250 Euro für einen Quadratmeter.

Weitläufige Landschaften, ruhige Wohngebiete und eine ausgezeichnete Infrastruktur sprechen für den Landkreis Schweinfurt.

Zahlreiche Gewässer ermöglichen den hiesigen Bewohnern eine Vielzahl von Freizeitmöglichkeiten. Seien es das Schwimmen im Ellertshäuser See oder Kanu-Touren auf dem Main – die abwechslungsreiche Landschaft in der Region lässt garantiert keine Langeweile aufkommen. Aufgrund der vielen unberührten Gegenden weist der bayerische Landkreis eine gute Luftqualität auf und schafft somit einen hohen Erholungswert. Schweinfurt ist darüber hinaus ein Landkreis der Genüsse. Vom kühlen und typisch fränkischen Bier bis hin zum edlen Frankenwein bietet die hiesige Gastronomie jede Menge Gaumenfreuden.

Auch für Unternehmer und Existenzgründer erweist sich der mainfränkische Landkreis als gewinnbringende Region.

Die Gegend liegt unmittelbar am Knotenpunkt von vier bedeutenden Bundesautobahnen, die Reisende zu Metropolen wie Berlin, Frankfurt oder Nürnberg führen. Aber auch die Lage am Main vermittelt dem Kreisgebiet wirtschaftliche Impulse. Der Main-Donau-Kanal und der Schweinfurter Hafen gelten als wichtige Verkehrswege in der Region.

Mit einer einzelhandelsrelevanten Kaufkraft von 6.377 Euro pro Kopf zählt Schweinfurt zu den stärkeren Landkreisen von Unterfranken und übersteigt somit die Kaufkraft der Regionen Kitzingen, Bad Kissingen, Haßberge und Rhön-Grabfeld.

Comments are closed.