Immobiliengutachter Ebern

Inhalt dieser Seite

Ich bin in Ebern als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in der Stadt Ebern Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Ebern
bbroianigo / pixelio.de

Der qualifizierte sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Matthias Kirchner setzt mit seinen Immobiliengutachten professionelle Immobilienbewertung in Ebern um.

Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder institutionelle Immobilientransakteure erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und letztendlich das sichere Auftreten gegenüber Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Mandanten des Sachverständigenbüros Matthias Kirchner erhalten eine vollumfängliche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Mikrolage, Makrolage,) nebst relevanten Anhängen.

Der Immobiliensachverständige für Ebern analysiert die wertrelevanten Kennziffern und Marktdaten des lokalen und regionalen Immobilienmarktes im unterfränkischen Bereich.

Die wesentlichen Kenn-Größen sind bspw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen bzw. marktkonforme und nachhaltige Mietwerte, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen oder auch Betreiberimmobilien (Gasthöfe, Seniorenpflegeheime, Hotels, u.a..) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Bayern ermittelten Bodenrichtwerte (zonal) aber auch immobilienkonjunkturelle und soziodemographische Statistikdaten. Diese Kennzahlen und Rahmendaten fließen bei der Gutachtenserstellung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Ertragswertverfahren, das Vergleichswertverfahren, oder auch Sachwertverfahren ein. Sie als mein Mandant erhalten schlussendlich ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch (BauGB).

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner beschäftigt sich aber auch mit der Substanz der baulichen Anlagen.

Die bei der Immobilienwertermittlung zu beachtenden Kennzahlen sind einerseits Marktdaten des lokalen Immobilienmarktes und andererseits Substanzbetrachtungen, die entweder die Altersabschreibung direkt beeinflussen oder eigene Wertzuschläge oder Wertabschläge nach sich ziehen können. Der zu bewertende Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um die jeweilige Liegenschaft sowohl von ihrer Größe, Zustand und Ausstattung als auch von ihrer Marktfähigkeit zu analysieren. Der Immobilienbewerter Matthias Kirchner vereinbart und setzt in Ebern eine Ortsbesichtigung um, betrachtet und dokumentiert das Bewertungsgrundstück umfänglich, besorgt die relevanten Immobilienmarktdaten für die Region Unterfranken und wertet dieses Material entsprechend modellkonform aus. Von mir können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Vieraugenprinzip) an diesem Standort erwarten.

Es gibt eine Reihe von Lösungen, die ich für unterschiedliche Fälle zur Verfügung stelle. Einige Bewertungsanlässe sind beispielsweise:

Am Ebener Immobilienmarkt registriert der Immobiliengutachter die niedrigsten Immobilienwerte von Unterfranken. Nur Immobilien im angrenzenden Landkreis Schweinfurt verzeichnen ein ähnlich hohes Preisniveau.

In den umliegenden Kreisen Kitzingen, Rhön-Grabfeld und Bad Kissingen sind Immobilien nur moderat teurer als in der bayerischen Kleinstadt. In den Regionen um Main-Spessart sowie Aschaffenburg bemerkt der Immobiliengutachter allerdings deutliche Preisspannen. Noch höhere Immobilienwerte herrschen am Immobilienmarkt der Landkreise Miltenberg und Würzburg. Am teuersten wird es dann in den kreisfreien Städten Aschaffenburg und Würzburg. Hier bewegen sich die Immobilienwerte über dem bundesweiten Durchschnitt. Die Stadt im Naturpark Haßberge weist Mietpreise zwischen 4,40 Euro und 7,40 Euro pro Quadratmeter auf. Die Mietpreise variieren je nach Wohnlage und Alter der Immobilie. So kostet hier eine Wohnung aus dem Bestand durchschnittlich 5 Euro je Quadratmeter. Etwa 7,30 Euro zahlen Interessenten für den Quadratmeter einer Neubauwohnung. Die Kaufpreise für Häuser weisen im Ort mitunter starke Preisspannen auf. So können Kunden im Ort ein Haus unter 180 Quadratmeter bereits ab rund 154.000 Euro erwerben. Soll das Einfamilienhaus größer sein als 180 Quadratmeter, werden teilweise Kaufpreise von knapp einer halben Million Euro veranschlagt. Der durchschnittliche Kaufpreis für eine Eigentumswohnung liegt in der Stadt bei rund 1.045 Euro pro Quadratmeter. Meist handelt es sich dabei um Wohnungen zwischen 40 und 80 Quadratmeter. Für ein Grundstück zahlen Kaufinteressenten in der Stadt im Schnitt 53 Euro pro Quadratmeter.

Die kleine Stadt Ebern ist ein Ort, an welchem Menschen ihre Freizeit aktiv und abwechslungsreich gestalten können.

Vom Wandern in den Haßbergen über das Schwimmen im Freibad bis hin zum Skaten auf dem Sportgelände – hier ist so gut wie alles möglich. Die Stadt zeigt sich aber auch mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Somit ist sie ebenso für Kulturfreunde ein interessanter Ort. Der hiesige Marktplatz ist von der spätgotischen Pfarrkirche St. Laurentius geprägt, die über eine reiche Ausstattung verfügt. Darüber hinaus hält der idyllische Ort einige romantische Schlösser und Burgruinen bereit, die von einer lebendigen Geschichte zeugen.

Der reizvolle fränkische Ort zählt gegenwärtig rund 7.300 Einwohner, die sich auf 16 Stadtteile verteilen. Auf circa 95 Quadratkilometer dehnt sich das liebenswerte Städtchen im Herzen des Naturparks Haßberge aus.

Der Ort gehört zum Landkreis Haßberge, wo er im Nordosten zu finden ist. Ebern ist Sitz der gleichnamigen Verwaltungsgemeinschaft, die ebenfalls die Gemeinden Rentweinsdorf und Pfarrweisach beinhaltet. Das Stadtgebiet, das weitestgehend von sanften Hügeln gezeichnet ist, befindet sich auf Höhenlagen von etwa 270 Metern. Die unterfränkische Kleinstadt vereint historisches Flair mit modernen Elementen. Mittelalterliche Bauwerke, wie etwa die gut erhaltene Stadtbefestigung, bilden einen harmonischen Kontrast zu den weitläufigen Neubauarealen, die sich außerhalb der Altstadt erstrecken. Der vielfältige Ort, welcher etwa 27 Kilometer von der kreisfreien Stadt Bamberg entfernt ist, wird im Norden von der Gemeinde Pfarrweisach und dem Markt Burgreppach umrahmt. Im Osten teilt sie sich mit der Gemeinde Untermerzbach eine gemeinsame Grenze. Im Süden wird die Stadt von dem Markt Rentweinsdorf sowie der Gemeinde Kirchlauter begrenzt. Die Stadt Königsberg in Bayern umgibt den Ort im Westen. Alle Orte sind ein Teil des Landkreises Haßberge.

Die Lage im schönen Naturpark Haßberge, die ausgiebige Wandertouren ermöglicht, schafft in der Stadt einen hohen Erholungswert.

Dieser wird durch ein breit gefächertes Angebot ergänzt, das sich sowohl auf die Freizeitgestaltung als auch auf den sozialen Sektor bezieht. Der Ort bietet alle Schulformen und gilt somit als eine bayerische Schulstadt. Die unterschiedlichen Schulen warten mit gesundem Essen und einem ganztägigen Betreuungsangebot auf. Darüber hinaus sind in der Stadt alle wichtigen Einrichtungen vorhanden, sodass sowohl die jüngeren als auch die älteren Bürger gut versorgt sind. Diese Einrichtungen schließen mehrere Pflegedienste, Kinderkrippen und Kindergärten sowie ein Seniorenheim mit ein. Der soziale Sektor wird im Ort durch über 100 Vereine und zahlreiche Selbsthilfegruppen bestimmt. Die kleine Stadt am Rande der Zeilberge bietet ausgezeichnete Grundlagen zum Arbeiten und Wohnen. Dazu tragen unter anderem die gute ärztliche Versorgung, mehrere Einkaufsmärkte sowie eine stabile Wirtschaftslage bei.

Die hiesige Wirtschaft wird überwiegend durch mehrere kleine und mittelständische Betriebe aus den Bereichen Handwerk und Dienstleistungen bestimmt.

Eine gewisse Anzahl an größeren Industriebetrieben hat sich in der Stadt nach dem Zweiten Weltkrieg angesiedelt. Die „FTE automotive GmbH“ – ein Automobilzulieferer – trägt besonders zum wirtschaftlichen Erfolg der Region bei. Darüber hinaus zählen zwei große Autohäuser sowie ein noch recht junger Industriebetrieb zu den bedeutenden Unternehmen der Stadt. Die „Uniwell Wellrohr GmbH“ im Stadtteil Eyrichshof stellt technische Kunststoff-Wellrohre her.

Die Stadt Ebern liegt im Landkreis Haßberge, welcher 2015 in Unterfranken die niedrigste einzelhandelsrelevante Kaufkraft aufzeigte. Diese lag bei 6.145 Euro pro Einwohner. Mit einem Kaufkraft-Index von 95,2 bewegt sich die einzelhandelsrelevante Kaufkraft in der Region unter dem Bundesdurchschnitt.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung in Ebern

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 09 11/ 23 79 133. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Ebern eröffnen kann.