Immobiliengutachter Arnstein

Ich bin in Arnstein als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in der Stadt Arnstein Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Arnstein

Foto M. Kirchner

Die kleine Stadt Arnstein ist ein Ort, wo sich noch viele unberührte Plätze verbergen. Wer Ruhe und Erholung sucht, wird in der bayerischen Kleinstadt fündig.

Nicht nur die Lage im fränkischen Weinland macht den Ort so attraktiv. Auch die Nähe zu den Naturparks Steigerwald, Spessart und Rhön ist ein großer Vorteil, den die Stadt zu bieten hat. Zudem punktet sie mit ausgezeichneten Verkehrsanbindungen in die Zentren Schweinfurt und Würzburg, die in weniger als einer halben Stunde erreichbar sind. Das städtische Bild zeichnet sich vor allem durch die bewaldeten Höhen und die dichten Rebhänge aus. Die einzelnen Ortsteile sind noch sehr traditionell geprägt. Hier und da trifft der Besucher auf kleine Kirchen, die kunsthistorisch sehr bedeutend sind.

Im äußersten Osten des Landkreises Main-Spessart trifft der interessierte Gast auf die Stadt Arnstein. Sie dehnt sich auf stolzen 112 Quadratkilometern aus und verzeichnet durchschnittlich 8.500 Einwohner.

Mit 76 Einwohnern je Quadratkilometer weist die Stadt eine relativ geringe Bevölkerungsdichte auf. Insgesamt sind ihr 11 Ortsteile zugehörig, zu jenen Schwebenried, Altbessingen, Reuchelheim, Binsfeld, Neubessingen, Binsbach, Büchold, Müdesheim, Gänheim, Heugrumbach und Halsheim zählen. Der Kernort zählt die meisten Einwohner. Hier leben circa 3.100 Menschen. Der Fluss Wern – ein etwa 70 Kilometer langer Nebenfluss des Mains – ebnet sich seinen Weg entlang des Stadtgebiets. Zu den Nachbarorten der Stadt gehören im Norden der Landkreis Bad-Kissingen, im Nordosten der Landkreis Schweinfurt, im Süden der Landkreis Würzburg und im Westen die Gemeinde Eußenheim, die Kreisstadt Karlstadt, der Markt Thüngen sowie die Gemeinde Retzstadt. Zu den begehrtesten Sehenswürdigkeiten der Kleinstadt gehören der Botanische Garten, das Schloss Büchold und die Wallfahrtskirche Maria Sondheim.

Der Immobiliengutachter beschreibt den Arnsteiner Immobilienmarkt als sehr erschwinglich. Zwar liegt die Stadt in einer Region, die in Unterfranken ein durchschnittliches Preisniveau aufzeigt, allerdings blieb der Ort selbst bisher von großen Preissprüngen verschont.

Vielerorts in Unterfranken müssen Kunden wesentlich mehr Geld für Immobilien ausgeben. So zum Beispiel in den Kreisen Miltenberg und Würzburg sowie in den Zentren Aschaffenburg und Würzburg. Hier herrschen die höchsten Immobilienwerte im Regierungsbezirk. Mit Durchschnittsmieten von 5 Euro pro Quadratmeter für eine Bestandswohnung bietet der hiesige Immobilienmarkt Wohnungen an, die auch für Normalverdiener bezahlbar sind. Im Allgemeinen bewegen sich die Mieten in der Stadt zwischen 4 Euro und 8 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. Für eine Neubauwohnung verlangt der städtische Immobilienmarkt circa 7,80 Euro pro Quadratmeter. Der Immobiliengutachter beobachtet in der Stadt derzeit ein Angebot an etwa 70 Bestandsobjekten und 25 neuen Immobilien. Je nach Wohnlage und Alter des Objekts variieren auch die Immobilienwerte. Bei Bestandshäusern, die als Einfamilien- oder Doppelhaus ausgewiesen sind, nimmt der Immobiliengutachter derzeit Kaufpreise von durchschnittlich 1.690 Euro pro Quadratmeter wahr. Für die Eigentumswohnung als Bestandsimmobilie zahlt der Kunde in der Stadt aktuell rund 1.100 Euro pro Quadratmeter.

Als Wohnort zeigt sich die mainfränkische Kleinstadt mit großem Potenzial. Schon allein die zentrale Lage zwischen Karlstadt, Schweinfurt und Würzburg macht sie als Wohnort attraktiv.

Die hiesigen Einwohner können im Ort einerseits ruhig Wohnen. Zum anderen ist es ihnen möglich, schnell in umliegende Städte zu gelangen. Urbanität und dörflicher Charme liegen in der Stadt also ganz nah beieinander. Die Stadt ist bestrebt, ihren Bewohnern ein angenehmes Wohnen zu ermöglichen. So schafft sie zunehmend neue Wohnbaugebiete, wie etwa das Areal„Sichersdorfer Berg“, welches mit großen Grundstücken für Einfamilien- und Doppelhäuser aufwartet. Das gut ausgebaute Rad- und Wanderwegenetz schafft in der Region einen hohen Freizeitwert. Aktivurlauber und auch Einheimische können auf dem Mainradweg oder dem Wernradweg die weitläufigen Landschaften der Gegend erkunden. Gleichwohl zeichnet sich die Stadt durch ihr ansprechendes kulturelles Angebot aus. Neben mehreren imposanten Kirchen gibt es hier einige sehenswerte Schlösser, die ein romantisches Flair versprühen. Ein erfrischendes Freizeitvergnügen und eine Freibad-Atmosphäre bietet der Naturbadesee, der sich auf etwa einem Hektar erstreckt. Die umliegende Liege- und Spielwiese und die Seeterrasse mit dem angrenzenden Kiosk sorgen für ein schönes Ambiente.

Die Wirtschaft von Arnstein profitiert von der günstigen Lage zwischen den Zentren Würzburg und Schweinfurt.

Als größter Arbeitgeber der Region gilt das Unternehmen „MIWE Michael Wenz“, das etwa 400 Mitarbeiter beschäftigt. Bei diesem Betrieb handelt es sich um einen Hersteller von Industriebacköfen sowie von Backöfen für Bäckereien. Die Stadt ist über die Ausfahrten Schweinfurter Kreuz und Gramschatz erreichbar. Das Schweinfurter Kreuz ist etwa vier Kilometer vom Ort entfernt. Rund 20 Kilometer trennen die Stadt vom Autobahndreieck Biebelried.

Die bayerische Kleinstadt befindet sich im Landkreis Main-Spessart. Dieser verzeichnete im Jahr 2015 eine einzelhandelsrelevante Kaufkraft von 6.484 Euro pro Einwohner. Nach der kreisfreien Stadt Würzburg sowie dem Landkreis Würzburg weist der Landkreis Main-Spessart die höchste einzelhandelsrelevante Kaufkraft in Unterfranken auf. Mit einem Kaufkraft-Index von 100,4 liegt die Kaufkraft in der Gegend leicht über dem Bundesdurchschnitt.

Comments are closed.