Immobiliengutachter Hammelburg

Ich bin in Hammelburg als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in der Stadt Hammelburg Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Hammelburg

Dieter Kaiser / pixelio.de

Hammelburg ist die Stadt des Weines. In Franken gilt sie sogar als älteste Weinstadt. Der schöne Ort im Fränkischen Saaletal genießt aber auch ein angesehenes Prestige als Musikstadt.

Die Bayerische Musikakademie ist weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Hier finden eine Vielzahl von Konzerten statt, die ihre Gäste mit den unterschiedlichsten Musikrichtungen überraschen. Die im Jahre 1980 eröffnete Musikakademie bildet zudem angehende Musiker aus.

Im äußersten Süden des Landkreises Bad Kissingen liegt die bayerische Kleinstadt Hammelburg. In der unterfränkischen Kleinstadt leben und arbeiten heute rund 11.500 Menschen.

Mit einer stolzen Fläche von etwa 129 Quadratkilometern gilt sie als einer der größeren Orte im Kreisgebiet. Insgesamt gehören der Musikstadt 15 Stadtteile an. Gelegen ist sie am Rande der bayerischen Rhön – einem 1.500 Quadratkilometer großen Mittelgebirge. Das Schloss Saaleck und das Rathaus am Marktbrunnen symbolisieren das städtische Bild. Das Schloss Saaleck befindet sich heute in Privatbesitz und wird als Weingut genutzt. Umgeben ist die Weinstadt im Westen und Süden von dem unterfränkischen Landkreis Main-Spessart. Im Norden wird sie von der Gemeinde Wartmannsroth und dem Markt Oberthulba begrenzt. Der Markt Elfershausen und die Gemeinde Fuchsstadt gelten als die östlichen Nachbarn der Stadt. Neben dem Rathaus und dem Schloss Saaleck zeigt sich das hiesige Kellereischloss als weitere markante Sehenswürdigkeit der Stadt. Das große Bauwerk, das ebenso als Rotes Schloss bezeichnet wird, stammt aus dem 18. Jahrhundert. Gegenwärtig agiert Armin Warmuth von der CSU als Bürgermeister der Stadt.

In Unterfranken zeigt sich der Immobilienmarkt von Hammelburg mit vergleichsweise erschwinglichen Immobilienwerten. Der Immobiliengutachter registriert hier Preise für Immobilien, die weit unter dem Preisniveau der Kreise Würzburg, Miltenberg, Main-Spessart und Aschaffenburg liegen.

Wem die Immobilien in der bayerischen Kleinstadt allerdings noch zu teuer sind, hat die Möglichkeit am Immobilienmarkt der Kreise Haßberge und Schweinfurt noch günstigere Objekte zu erwerben. Hier herrschen nämlich die niedrigsten Immobilienwerte im Regierungsbezirk Unterfranken. Der Marktmietspiegel der Weinstadt bewegt sich gegenwärtig zwischen etwa 3,60 Euro und 7,80 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. Eine Wohnung aus dem Bestand wird im Ort durchschnittlich für circa 4,20 Euro je Quadratmeter offeriert. Die neue Mietwohnung ist mit einem Quadratmeterpreis von etwa 7,70 Euro merklich teurer. Aktuell ermittelt der Immobiliengutachter am regionalen Immobilienmarkt ein Angebot an etwa 320 Bestandsobjekten sowie 80 Neubauhäusern. Ein Einfamilienhaus als Bestandsimmobilie kann in der Kleinstadt bereits ab durchschnittlich 940 Euro pro Quadratmeter erworben werden. Auch das Neubauhaus zeigt sich im Ort mit einem relativ bezahlbaren Kaufpreis. Für einen Quadratmeter zahlt der Kunde im Schnitt 1.500 Euro. Die Eigentumswohnung als Bestandsobjekt erweist sich in der Stadt als echtes Schnäppchen. Ist die Wohnung älter als drei Jahre, so können Interessenten diese hier bereits ab 650 Euro pro Quadratmeter kaufen.

Die idyllische Kleinstadt an der Rhön erweist sich in vielerlei Hinsicht als ein attraktiver Wohnort. Sei es im sozialen Sektor oder im Freizeitbereich – in der mainfränkischen Stadt lässt es sich gut leben.

Das Tourismus- und Freizeitangebot des Ortes ist groß. So können die Menschen hier das Stadtmuseum besuchen oder einen entspannenden Nachmittag im Saaletalbad verbringen. Das Schwimmbad am Stadtrand wurde im Jahr 2012 komplett saniert und um eine neue Saunalandschaft erweitert. Neben einem Freibad befinden sich hier ein Kinderbecken sowie ein 50 Meter langes Wettkampfbecken. Für aktive Menschen ist die Kleinstadt genau das Richtige. Die intakte Natur bietet ideale Voraussetzungen zum Nordic-Walking, Wandern oder Bootswandern. Wasserfreunde können auf der Fränkischen Saale Kanu oder Kajak fahren. Nicht nur das vielfältige Freizeitangebot spricht für die Stadt als Wohnort. Auch erleben die hiesigen Bewohner hier eine gut ausgebaute Infrastruktur. Die Erfurter Bahn sowie mehrere Buslinien bringen die Einwohner der Stadt schnell in umliegende Städte, wie Schweinfurt und Bad Kissingen. Schüler können im Ort unter anderem die Grundschule am Mönchsturm, die Jakob-Kaiser-Realschule und das Frobenius-Gymnasium besuchen. Für die Erwachsenen-Bildung steht hier außerdem die Städtische Volkshochschule zur Verfügung, die Kurse aus den verschiedensten Bereichen anbietet. Auch die ganz Kleinen sind in der bayerischen Stadt gut versorgt. Insgesamt warten sieben Kindergärten und eine Kindertagesstätte auf die kleinen Gäste.

Für Unternehmen stellt die kleine Stadt ein adäquater Gewerbestandort dar, der durch Straße und Schiene gut erschlossen ist.

So liegt die Stadt direkt an den Bundesstraßen 287 und 27 sowie an der Bundesautobahn 7 von Fulda nach Würzburg. Im Ort existieren zudem zwei Bahnhaltepunkte. Die Erfurter Bahn verkehrt mehrmals täglich durch den Ort. Sie gewährleistet eine Anbindung nach Schweinfurt und Bad Kissingen. Die hiesige Wirtschaft wird vor allem durch einige Winzer und das Weingut am Schloss Saaleck bestimmt.

Im Jahr 2015 wies die einzelhandelsrelevante Kaufkraft in Hammelburg 6.126 Euro pro Kopf auf. Dies ergibt einen Kaufkraft-Index von 94,8. Im Vergleich zu den anderen unterfränkischen Kommunen mit über 10.000 Einwohnern zeigt sich die Kleinstadt mit einer niedrigen Kaufkraft.

Comments are closed.