Immobiliengutachter Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen

Ich bin im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen

Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen

Im Jahre 1972 kam es im Zuge der Gebietsreform zu einer Zusammenführung der einst autarken Kreise Weißenburg und Gunzenhausen sowie der kreisfreien Stadt Weißenburg.

Heute stellt der 43 Jahre alte Landkreis eine einheitliche Region mit einem starken Zusammenhalt dar. Gleichwohl wird der Kreis im Regierungsbezirk Mittelfranken als „Altmühlfranken“ betitelt. Dieser Begriff reflektiert das starke Gemeinschaftsgefühl und die Zusammengehörigkeit der kreisfreien Stadt und der Altlandkreise.

Der interessierte Gast begegnet im Süden des Regierungsbezirks Mittelfranken dem Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen. Hier ist er von den Landkreisen Eichstätt, Donau-Ries, Roth und Ansbach umgeben.

Im Süden zählt die Metropolregion München zu den direkten Nachbarn des Landkreises, welcher selbst ein Teil der Metropolregion Nürnberg ist. Bedeutende Städte, wie etwa Augsburg, Nürnberg, Ansbach und Ingolstadt, liegen ganz in der Nähe des fränkischen Kreisgebiets. Das rund 971 Quadratkilometer große Kreisgebiet gliedert sich in insgesamt fünf Städte, sechs Märkte (Pleinfeld u.a.), 16 Gemeinden und fünf Verwaltungsgemeinschaften. Zu den Städten des Kreises zählen Weißenburg in Bayern, Ellingen, Treuchtlingen, Gunzenhausen und Pappenheim. Die Große Kreisstadt des Landkreises, Weißenburg in Bayern, ist mit etwa 18.000 Menschen die einwohnerreichste Stadt in der Region. Insgesamt leben gegenwärtig etwa 93.000 Menschen im Kreis Weißenburg-Gunzenhausen. Mit rund 95 Einwohnern je Quadratkilometer verzeichnet der Landkreis, im Vergleich zu den anderen Kreisen in Mittelfranken, eine relativ geringe Bevölkerungsdichte. Die Landschaft des Landkreises ist sehr vielfältig. Vom Bund Naturschutz wurde der Landkreis sogar als eine der wechselvollsten Landschaften Europas beschrieben. Als höchste Erhebung des Landkreises gilt mit über 656 Metern der Dürrenberg. Zu den weiteren Bergen im Kreisgebiet zählen unter anderem der Laubbichel mit etwa 635 Metern und der Efferaberg mit über 645 Metern.

Immobilienpreise im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen

Der Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen wartet, laut Immobiliengutachter, mit bezahlbaren Gewerbeflächen und Immobilienwerten auf. Am regionalen Immobilienmarkt werden Immobilien angeboten, dessen Immobilienwerte unter dem Preisniveau der Landkreise Nürnberger-Land, Fürth und Erlangen-Höchstadt liegen. Auch in den kreisfreien Städten Nürnberg und Fürth sind Immobilien wesentlich teurer als in dem idyllischen Landkreis. Am Immobilienmarkt der Region beobachtet der Immobiliengutachter einen Mietspiegel, der sich zwischen etwa 4,10 Euro und 6,70 Euro pro Quadratmeter bewegt. In der Großen Kreisstadt Weißenburg in Bayern überwiegen einfache und durchschnittliche Wohnlagen. Wer hier ein Doppel- oder Einfamilienhaus aus dem Bestand erwerben will, muss mit Quadratmeterpreisen von etwa 1.525 Euro rechnen. Ein Neubauhaus kostet hier im Schnitt 2.015 Euro je Quadratmeter. Für eine Eigentumswohnung zahlt der Interessent in der Stadt durchschnittlich 1.300 Euro pro Quadratmeter. Bestandswohnungen verzeichnen in der Kreisstadt Mietpreise zu Quadratmeterpreisen von etwa 5,70 Euro. Für eine neue Wohnung werden Mietpreise von rund 6,80 Euro pro Quadratmeter kalkuliert.

Wohnstandort Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen

Bezahlbare Grundstücke und Immobilien sind eines der Gründe, warum viele Menschen den Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen zu ihrer Wahlheimat machen. Nicht zuletzt ist es aber die ideale Lage zwischen den beiden Metropolregionen München und Nürnberg, welche den Kreis zu einem attraktiven Wohnstandort macht. Zahlreiche bayerische Großstädte liegen in unmittelbarer Nähe des Landkreises. Somit erschließen sich den hiesigen Bewohnern zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten, die sich mit einer Vielzahl an Freizeitangeboten paaren. So kann hier das Römer-Museum in Weißenburg besucht werden. Das Bauernmuseum in Theilenhofen bringt seinen Besuchern die Regionalgeschichte näher. Das umfassende Kulturangebot, das sich von der abwechslungsreichen Museumslandschaft bis hin zum Bergwaldtheater erstreckt, ist nur eines der Highlights, die der Landkreis bereithält. Daneben beeindruckt die Region mit reizvollen Landschaften, wie dem Naturpark Altmühltal oder dem Fränkischen Seenland. Naherholung und Entspannung sind hier leicht zu finden. Mit seinen vielen sozialen Einrichtungen und Bildungsangeboten beweist der Landkreis, dass er über ausgezeichnete weiche Standortfaktoren verfügt. Jede seiner Gemeinden ist mindestens mit einer Grundschule ausgestattet. In der Kreisstadt Weißenburg existieren ein Gymnasium, eine Realschule, eine Berufsschule sowie eine Berufliche Oberschule. Eine Fachhochschule für angewandtes Management ist in Treuchtlingen vorzufinden.

Gewerbestandort

Wirtschaftlich profitiert der Landkreis von seiner zentralen Lage zwischen den Ballungsräumen München, Nürnberg und Stuttgart. Einer der wesentlichen Standbeine der Region sind, neben dem Tourismus, der Steinabbau, die kunststoffverarbeitende Industrie und die Industrie im Bereich der Automobilzulieferung. Als Region mit einem hohen Entwicklungspotenzial ist der Landkreis eine gute Adresse für Unternehmen und Existenzgründer. Das Kreisgebiet steht außerdem in einer wirtschaftlichen Beziehung zu Oberbayern, Schwaben und Franken. Die gute Verkehrsanbindung sowie die hohe Lebensqualität vertiefen das Zukunftspotenzial der Region.

Lagefaktoren für den Einzelhandel

Im Vergleich zu den anderen Landkreisen in Mittelfranken weist der Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen mit rund 104,5 die höchste Einzelhandelszentralität auf. Die Kaufkraft für den Einzelhandel betrug 2014 in der Region circa 5.350 Euro pro Einwohner. Der Umsatz am jeweiligen Verkaufsstandort wies rund 5.005 Euro je Einwohner auf.

Comments are closed.