Immobiliengutachter Baiersdorf

Ich bin in Baiersdorf als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Baiersdorf Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Baiersdorf

Freia Willems-Theisen / pixelio.de

Bekannt ist die Stadt im Herzen des Landkreises Erlangen-Höchstadt vor allem wegen ihres Meerrettichs.

Mit zwei weltweit agierenden Unternehmen, die Meerrettich-Produkte erzeugen, trägt die Stadt maßgeblich zum Meerrettich-Anbau in Europa bei. Das sogenannte Meerrettich-Museum erzählt die Geschichte des Kreuzblütengewächses, die bis in das 15. Jahrhundert zurückreicht. Das im Jahre 1997 eröffnete Museum ist auf der ganzen Welt in seiner Form einzigartig. Die Kleinstadt liegt im Regierungsbezirk Mittelfranken. Dort ist sie im Landkreis Erlangen-Höchstadt zu finden. Heute sind im Ort rund 7.500 Menschen zu Hause, die sich eine Fläche von insgesamt 12 Quadratkilometer teilen. Neben dem gleichnamigen Stadtteil gehören Wellerstadt, Igelsdorf und Hagenau zu den Ortsteilen der Stadt. Die erste urkundliche Erwähnung fand der Ort um 1062. Seit nunmehr über 650 Jahren erfreut er sich an seinen Stadtrechten. Der Ort pflegt unter anderem Städtepartnerschaften mit der österreichischen Marktgemeinde Ulrichsberg und der französischen Gemeinde Pacé. Umsäumt wird sie von den Gemeinden Hausen, Forchheim, Röttenbach, Poxdorf, Möhrendorf, Langensendelbach und Bubenreuth. Der oberfränkische Landkreis Forchheim umgibt die Stadt im Osten. Forchheim und Erlangen befinden sich in der Nähe des Ortes. Gleichermaßen liegt dieser auf halber Strecke zwischen Bamberg und Nürnberg.

Immobilienpreise in Baiersdorf

Die bayerische Kleinstadt ist in einem Landkreis gelegen, dessen Immobilienmarkt ein relativ hohes Preisniveau verzeichnet. Der Immobiliengutachter nimmt in Baiersdorf höhere Immobilienwerte wahr als in den mittelfränkischen Kreisen Nürnberger Land, Roth, Weißenburg-Gunzenhausen, Ansbach und Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim. Nur am Immobilienmarkt der kreisfreien Städte Fürth und Nürnberg ermittelt der Immobiliengutachter noch höhere Preise für Immobilien. In der Meerrettich-Stadt stellt der Immobiliengutachter überwiegend durchschnittliche und gute Wohnlagen fest. Häuser aus dem Bestand werden hier derzeit zu Kaufpreisen von rund 2.355 Euro pro Quadratmeter veranschlagt. Neue Immobilien weisen etwas höhere Immobilienwerte auf. Für ein neues Haus müssen Interessenten in der Stadt im Schnitt mit Quadratmeterpreisen von 2.900 Euro rechnen. Neubauwohnungen sind mit rund 3.370 Euro je Quadratmeter nochmals etwas teurer. Für eine Mietwohnung aus dem Bestand zahlt man im Ort durchschnittlich 7,60 Euro pro Quadratmeter. Neubauwohnungen inseriert der ansässige Immobilienmarkt zu Mietpreisen von circa 8,80 Euro pro Quadratmeter.

Wohnstandort Baiersdorf

In Baiersdorf leben die Bewohner ruhig, aber dennoch nicht isoliert. Bildungseinrichtungen sind mit einer Grundschule sowie einer Mittelschule vorhanden. Um weiterführende Schulen zu besuchen, müssen Schüler allerdings in die nahegelegenen Städte Forchheim und Erlangen fahren. Darüber hinaus bereichern hier mehrere Büchereien und eine Volkshochschule das Bildungsangebot. Eine Kinderkrippe sowie mehrere Kindergärten, unter denen sich einige kirchliche Kindergärten befinden, sorgen für eine umfassende Kinderbetreuung im Ort. Mit einem universellen Betreuungskonzept wartet die Einrichtung „Mittagsbetreuung“ auf, die Grundschülern den Nachmittag mit vielen verschiedenen Angeboten bereichert. Berufstätige Familien haben so mehr Freiraum in ihrem Arbeitsalltag. In der fränkischen Stadt sind gegenwärtig zwei Fachärzte, vier praktische Ärzte und mehrere Zahnärzte ansässig. Darüber hinaus existiert hier eine Tierarztpraxis. Das nächst gelegene Universitätsklinikum befindet sich in Erlangen. Das gediegene Ortsbild wird alljährlich durch mehrere Feste belebt. Die Sonnenwendfeier und das Kellerfest am Jungferla-Brunnen sorgen für ein fröhliches Miteinander. Die Stadt bietet sich insbesondere für Aktivitäten in der freien Natur an. Sie verfügt über viele ausgebaute Rad- und Wanderwege, die entlang eines weitläufigen Waldgebietes, dem Markwald, führen. Zu den sportlichen Einrichtungen im Ort zählen eine Schießsportanlage und zwei Sporthallen. Zwei renommierte Unternehmen, die Meerrettich herstellen, haben ihren Sitz in der Stadt und bieten einige lukrative Arbeitsplätze.

Gewerbestandort

In der Meerrettich-Stadt herrscht eine stetige Nachfrage nach Gewerbeflächen. Aus diesem Grund kam es zur Ausweisung des neuen Gewerbegebiets „Münchswiesen“. Das etwa 4 Hektar große Gewerbeareal im Osten der Stadt ist optimal erschlossen. Es ist unmittelbar an die Bahnlinie und die Autobahn A73 angebunden. Nur fünf Gehminuten liegt das Gewerbegebiet vom Bahnhof entfernt. Zu dem bedeutendsten Unternehmen im Ort zählt unzweifelhaft das Spezialunternehmen „Schamel“, das bereits im Jahre 1846 im Ort gegründet wurde und somit als ältester Meerrettich-Betrieb weltweit gilt. Das Unternehmen „Koch“ ist schon über 100 Jahre in der Stadt beheimatet und agiert ebenfalls im Meerrettich-Handel.

Lagefaktoren für den Einzelhandel

Baiersdorf liegt in einem Landkreis mit einem hohen Kaufkraftabfluss. Der Landkreis Erlangen-Höchstadt verzeichnete 2014 eine Einzelhandelszentralität von rund 69. Diese entspricht einer Kaufkraft für den Einzelhandel von circa 6.230 Euro je Einwohner. Der Umsatz am jeweiligen Verkaufsstandort betrug im selbigen Jahr etwa 3.840 Euro pro Einwohner. Viele Bewohner des Ortes fahren zum Einkaufen in die nächstgelegene Stadt Erlangen.

Comments are closed.