Immobiliengutachter Landkreis Forchheim

Ich bin im Landkreis Forchheim als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte im Landkreis Forchheim Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Landkreis Forchheim

Martin Berk / pixelio.de

Der Landkreis Forchheim ist von einer herrlichen Urlaubslandschaft umgeben. Die Fränkische Schweiz ist ein Teil des Kreisgebiets.

Die bedeutende Tourismusregion präsentiert sich mit mittelalterlichen Burgen, abwechslungsreichen Thermen und einer gehobenen Gastronomie. Auf zahlreichen Kulturwanderwegen kann die atemberaubende Landschaft der Gegend erkundet werden. Auch für Läufer bietet die Gegend die ideale Grundlage. Durch die Fränkische Schweiz ziehen sich mehrere Lauferlebniswege mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden. So finden sich hier Wege vor, die sich für leichte Aufwärmrunden anbieten. Gleichermaßen können Sportler auch mittelschwere Trainingsstrecken über zehn Kilometer und Wege für ambitionierte Läufer in der bewaldeten Region nutzen. Spaß, Action und Erholung sind dem Gast in der vielfältigen Urlaubsregion auf jeden Fall garantiert.

Das Forchheimer Kreisgebiet erstreckt sich im Süden des Regierungsbezirks Oberfranken. Hier nimmt es eine Fläche von rund 643 Quadratkilometer ein.

Etwa 114.000 Menschen sind in der bayerischen Region zu Hause, die von den Kreisen Erlangen-Höchstadt, Bamberg, Nürnberger Land und Bayreuth begrenzt wird. Circa 177 Menschen leben hier auf einem Quadratkilometer. Verglichen mit den anderen Landkreisen in Oberfranken weist Forchheim die höchste Bevölkerungsdichte auf. Gemessen an der Einwohnerzahl nimmt das Kreisgebiet den zweiten Platz ein. Der einwohnerreichste Landkreis in Oberfranken ist Bamberg mit etwa 145.000 Bewohnern. Die Landschaft des Kreisgebiets wird zum größten Teil von der Fränkischen Schweiz bestimmt. Zu den markantesten Gewässern des Landkreises zählen der Main-Donau-Kanal und die Regnitz. Als Verwaltungssitz des Landkreises gilt die Große Kreisstadt Forchheim mit rund 31.200 Einwohnern. Gräfenberg und Ebermannstadt sind ebenso zwei kleinere Städte, die zum Kreisgebiet zählen. Weiterhin sind dem Landkreis acht Märkte und 18 Gemeinden zugehörig.

Der Landkreis Forchheim im Süden von Oberfranken bietet Wohnraumsuchenden die Möglichkeit, in Bayern vergleichsweise günstig zu wohnen. In Relation zu vielen anderen Regionen im Freistaat, wie etwa Oberbayern, zeigt sich der Immobilienmarkt des oberfränkischen Kreisgebiets mit einem relativ niedrigen Preisniveau.

Vor allem in den kleineren Gemeinden der Region können Menschen von bezahlbaren Immobilienwerten profitieren. In der Großen Kreisstadt Forchheim deckt der Immobiliengutachter die höchsten Preise für Immobilien auf. Dennoch finden sich am hiesigen Immobilienmarkt Immobilien vor, die weit von dem hohen Preissegment der kreisfreien Städte Bayreuth und Bamberg entfernt sind. Wem es hier trotzdem zu teuer ist, kann sich am Immobilienmarkt der nördlich gelegenen Kreise Lichtenfels, Wunsiedel im Fichtelgebirge, Kulmbach, Hof und Kronach nach Immobilien umsehen. Am Immobilienmarkt der Großen Kreisstadt beobachtet der Immobiliengutachter Mieten zwischen etwa 5,60 Euro und 9 Euro pro Quadratmeter. In den sehr guten Wohnlagen verzeichnen Objekte folglich höhere Immobilienwerte. Für eine Bestandswohnung wird in der Stadt ein durchschnittlicher Quadratmeterpreis von 7 Euro verlangt. Eine Wohnung in bester Lage wird hier auch mal für etwa 8,50 Euro pro Quadratmeter vermietet. Wer im Ort eine modernisierte und hochwertige Neubauwohnung beziehen möchte, wird gegenwärtig mit Mietpreisen von rund 8,80 Euro je Quadratmeter konfrontiert. Zu rund 2.325 Euro je Quadratmeter werden in der Stadt Häuser aus dem Bestand angeboten. Dieser Kaufpreis bezieht sich sowohl auf Einfamilien- als auch auf Doppelhäuser. Circa 2.950 Euro pro Quadratmeter zahlen Käufer eines Neubauhauses in der Gegend. Am teuersten ist auch hier die Neubauwohnung. Unter 3.075 Euro ist der Quadratmeter dieser Wohnungen nicht zu bekommen.

Der bayerische Landkreis befindet sich im Städtedreieck Bamberg-Bayreuth-Nürnberg.

Er zeichnet sich durch eine zentrale Lage in Europa aus. Gleichwohl hat hier die Naherholung eine sehr hohe Bedeutung. Die Fränkische Schweiz als beliebte Urlaubsregion bietet nicht nur für Touristen Freizeitmöglichkeiten an. Auch Einheimische leben gern hier und verbringen ihre Freizeit häufig in einen der vielen Freizeitbäder. Für die ganze Familie bieten sich vor allem Fahrradtouren an. Die schöne Gegend stellt für ihre Besucher dafür eine Vielzahl von Möglichkeiten bereit. Grund- und Mittelschulen befinden sich in nahezu jeder Gemeinde des Kreisgebiets. Weiterführende Schulen wie Realschulen und Gymnasien haben ihren Sitz in der Großen Kreisstadt Forchheim, an die alle Orte im Kreisgebiet gut angebunden sind.

Der Landkreis wartet mit günstigen Standortbedingungen für Gewerbebetriebe auf. Nicht nur die Verkehrsanbindungen sind hier gut ausgerichtet.

Auch die weichen Standortfaktoren, zu welchen eine hohe Lebensqualität und das allgemeine Umfeld zählen, zeigen sich mit Potenzial in der Gegend. Über die A73 ist der Landkreis mit dem Fernverkehrsnetz verbunden. Das Kreisgebiet weist eine hohe Beschäftigtenzahl auf. Insbesondere die Branchen Handwerk und Industrie verzeichnen im Landkreis die meisten Beschäftigten.

Der Landkreis Forchheim weist den höchsten Kaufkraftindex aller Landkreise in Oberfranken auf.

Im Jahr 2015 wurde hier ein Kaufkraftindex von 105,3 gemessen.

Comments are closed.