Immobiliengutachter Landkreis Kulmbach

Ich bin im Landkreis Kulmbach als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte im Landkreis Kulmbach Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Landkreis Kulmbach

Harald-KU / pixelio.de

Das Kulmbacher Kreisgebiet zeigt sich mit einer interessanten Museenlandschaft und einer gehobenen Gastronomie, die ihre Gäste mit kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnt.

Wer durch das Kulmbacher Land reist, trifft auf viele kulturelle Schätze und reizvolle Landschaften. Das Wahrzeichen des Landkreises ist die Hohenzollernfeste Plassenburg, die in der Großen Kreisstadt Kulmbach thront. In der imposanten Burg ist das weltweit größte Zinnfigurenmuseum beherbergt. Darüber hinaus sind das Armeemuseum „Friedrich der Große“ sowie das Landschaftsmuseum „Obermain“ ein Teil der Plassenburg. Gleichermaßen gilt das Bayerische Brauereimuseum als fester Bestandteil der hiesigen Kultur. Auf über 3.000 Quadratmeter wird der Gast hier umfassend über das Genre Bier informiert. Mehr über die Historie der Region verrät die Burg Zwernitz aus dem 12. Jahrhundert, welche auf einem schmalen Dolomitfelsen thront.

In der Mitte des Regierungsbezirks Oberfranken erstreckt sich der idyllische Landkreis Kulmbach auf circa 656 Quadratkilometer. Am 31.12.2014 wurden in der Region etwa 72.540 Einwohner gezählt.

Im Gegensatz zu den anderen Landkreisen in Oberfranken weist das Kreisgebiet eine geringe Einwohnerzahl auf. Insgesamt gehören 22 Gemeinden, sprich drei Städte, zehn Märkte und neun Gemeinden, zum Kreisgebiet. Hinzu reihen sich fünf Verwaltungsgemeinschaften. Gemeindefreie Gebiete gibt es in der Gegend keine. Stadtsteinach, Kupferberg und Kulmbach nennen sich die Städte des Landkreises. Kulmbach agiert als Große Kreisstadt und zählt gleichzeitig die meisten Einwohner. Rund 26.000 Menschen sind hier zu Hause. Die oberfränkische Region hat Anteil an gleich vier Naturräumen. Das Obermaintal, der Frankenwald, die Fränkische Schweiz und das Fichtelgebirge stellen hier eine vielfältige Naturlandschaft dar. Die Markgrafenstadt Kulmbach wird von kleinen Gassen und einigen Türmen geziert. Das Kreisgebiet teilt sich eine Grenze mit den Landkreisen Lichtenfels, Kronach, Bayreuth und Hof.

Auch der Immobilienmarkt des Landkreises Kulmbach ist von niedrigen Immobilienwerten geprägt. Menschen können hier zum einen relativ günstig wohnen und zum anderen von angemessenen Gehältern profitieren.

In der oberfränkischen Region gibt es viele ruhige Wohnlagen, in welchen sich ansehnliche Immobilien vorfinden. Neben den Kreisen Lichtenfels, Kronach, Wunsiedel im Fichtelgebirge und Hof zeigt sich Kulmbach mit den niedrigsten Immobilienwerten in Oberfranken. Selbst der Immobilienmarkt der Großen Kreisstadt Kulmbach hält lukrative Angebote für ihre Bewohner bereit. Der Immobiliengutachter hat bei seinen Recherchen herausgefunden, dass sich die durchschnittliche Miete für Bestandswohnungen in der Stadt auf rund 5,60 Euro pro Quadratmeter beläuft. Vermieter einer Neubauwohnung verlangen im Ort überwiegend Quadratmeterpreise von circa 7 Euro. Aktuell stehen den Wohnraumsuchenden in der Großen Kreisstadt Kulmbach rund 380 Bestandsobjekte zur Auswahl. Neue Immobilien sind hier hingegen nur in einer geringen Anzahl vertreten. In den eher einfachen Wohnlagen erkennt der Immobiliengutachter bereits Mietpreise von 4,30 Euro pro Quadratmeter. Gleichwohl bestechen im Ort Immobilien in Form von Einfamilien- und Reihenhäusern durch ein attraktives Preisniveau. Ebenfalls erschwinglich in der Stadt sind Eigentumswohnungen und Doppelhäuser. Für Bestandshäuser verlangen Verkäufer im Ort durchschnittlich 1.090 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. Ein Neubauhaus ist mit circa 2.375 Euro zwar wesentlich teurer, aber dennoch vergleichsweise erschwinglich. Ein Schnäppchen stellen hingegen Eigentumswohnungen als Bestandsimmobilie dar. Diese trotzen derzeit mit Quadratmeterpreisen von rund 1.175 Euro dem hohen Preisniveau vieler anderer bayerischer Regionen.

Der Landkreis Kulmbach ist eine Region, die sich durch Gastfreundlichkeit und eine gute fränkische Küche auszeichnet. Aber auch das kulturelle Angebot kann sich hier sehen lassen.

Hervorzuheben sei besonders die vielfältige Museenlandschaft, welche ihre Besucher mit großem Wissen bereichert. Den Mittelpunkt bildet dabei das Zinnfigurenmuseum, das die Geschichte der Welt in Form von Miniaturfiguren darstellt. Der eher ländlich gezeichnete Lebensraum der Gegend beschert der hiesigen Bevölkerung viele ruhige Wohnorte. Dennoch findet sich im Kreisgebiet eine intakte Infrastruktur vor. Zwei bedeutende Autobahnen sowie drei Bundesstraßen führen durch den Landkreis. Auch im Bereich des öffentlichen Nahverkehrs ist der Landkreis bemüht, das Verkehrsnetz zunehmend zu optimieren. Als Wohnstandort beweist die Gegend in vielerlei Hinsicht ihre Qualitäten. Zum einen sind es die günstigen Mieten und Grundstückspreise, die den Menschen hier Vorteile verschaffen. Zum anderen ist die Arbeitsmarktlage stabil. Darüber hinaus zeigt sich der Landkreis mit vielen idyllischen Plätzen, die einen hohen Erholungswert schaffen.

Der Sektor Lebensmittel hat im Kreisgebiet eine sehr hohe Bedeutung. Als Lebensmittelstandort nimmt es in Bayern eines der vorderen Plätze ein.

Der Lebensmittelsektor schafft in der Gegend zahlreiche Arbeitsplätze. Zudem hat hier die Bundesforschungsanstalt für Lebensmittel und Ernährung ihren Sitz. Der Wirtschaftsraum Kulmbach wird von vielen innovativen Unternehmen bestimmt. Insbesondere stammen diese aus den Bereichen nachwachsende Rohstoffe, Logistik und Energieanlagenbau.

Der Kaufkraftindex, der im Landkreis Kulmbach im Jahr 2015 gemessen wurde, beträgt 95,9.

Die Region verzeichnet einen leichten Kaufkraftabfluss.

Comments are closed.