Immobiliengutachter Hof

Inhalt dieser Seite

Ich bin in Coburg als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Coburg Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Hof
Rainer Sturm / pixelio.de

Der qualifizierte sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Matthias Kirchner setzt mit seinen Immobiliengutachten professionelle Immobilienbewertung in Hof um.

Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder institutionelle Immobilientransakteure erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und letztendlich das sichere Auftreten gegenüber Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Mandanten des Sachverständigenbüros Matthias Kirchner erhalten eine vollumfängliche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Mikrolage, Makrolage,) nebst relevanten Anhängen.

Der Immobiliensachverständige für Hof analysiert die wertrelevanten Kennziffern und Marktdaten des lokalen und regionalen Immobilienmarktes im oberfränkischen Bereich.

Die wesentlichen Kenn-Größen sind bspw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen bzw. marktkonforme und nachhaltige Mietwerte, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen oder auch Betreiberimmobilien (Gasthöfe, Seniorenpflegeheime, Hotels, u.a..) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Bayern ermittelten Bodenrichtwerte (zonal) aber auch immobilienkonjunkturelle und soziodemographische Statistikdaten. Diese Kennzahlen und Rahmendaten fließen bei der Gutachtenserstellung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Ertragswertverfahren, das Vergleichswertverfahren, oder auch Sachwertverfahren ein. Sie als mein Mandant erhalten schlussendlich ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch (BauGB).

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner beschäftigt sich aber auch mit der Substanz der baulichen Anlagen.

Die bei der Immobilienwertermittlung zu beachtenden Kennzahlen sind einerseits Marktdaten des lokalen Immobilienmarktes und andererseits Substanzbetrachtungen, die entweder die Altersabschreibung direkt beeinflussen oder eigene Wertzuschläge oder Wertabschläge nach sich ziehen können. Der zu bewertende Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um die jeweilige Liegenschaft sowohl von ihrer Größe, Zustand und Ausstattung als auch von ihrer Marktfähigkeit zu analysieren. Der Immobilienbewerter Matthias Kirchner vereinbart und setzt in Hof eine Ortsbesichtigung um, betrachtet und dokumentiert das Bewertungsgrundstück umfänglich, besorgt die relevanten Immobilienmarktdaten für die Region Oberfranken und wertet dieses Material entsprechend modellkonform aus. Von mir können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Vieraugenprinzip) an diesem Standort erwarten.

Es gibt eine Reihe von Lösungen, die ich für unterschiedliche Fälle zur Verfügung stelle. Einige Bewertungsanlässe sind beispielsweise:

Die Bewohner der kreisfreien Stadt Hof profitieren von vergleichsweise niedrigen Baulandpreisen und Mieten. Schaut sich der Immobiliengutachter die anderen Regionen in Oberfranken an, so stellt er vielerorts ein höheres Preisniveau fest.

So sieht der Immobiliengutachter in den umliegenden Kreisen Forchheim, Bayreuth, Bamberg und Coburg höhere Immobilienwerte. Auch der Immobilienmarkt der Städte Bayreuth und Bamberg wird von wesentlich höheren Immobilienwerten bestimmt als die kreisfreie Stadt im Norden. Ähnliche Preise für Immobilien zahlen Interessenten in den Landkreisen Kronach, Kulmbach, Wunsiedel im Fichtelgebirge und Lichtenfels. Am Immobilienmarkt der kreisfreien Stadt zahlen Wohnraumsuchende aktuell für eine Bestandswohnung rund 4,60 Euro pro Quadratmeter. Eine Neubauwohnung verlangt hier Mietpreise von etwa 5,70 Euro je Quadratmeter. Somit überschreiten die Mieten im Ort nicht die bundesweiten Preise für Immobilien. Für ein Haus aus dem Bestand fordert der regionale Markt gegenwärtig einen Mietpreis von circa 6,20 Euro pro Quadratmeter. Die Stadt an der Saale wartet überwiegend mit guten Wohnlagen auf. Ein Einfamilienhaus aus dem Bestand kann der Kaufinteressent hier bereits ab etwa 1.040 Euro pro Quadratmeter erwerben. Möchte dieser ein neues Haus kaufen, das nicht älter ist als drei Jahre, so zahlt er augenblicklich etwa 2.120 Euro für einen Quadratmeter Wohnfläche. Als Schnäppchen zeigen sich in der Stadt Eigentumswohnungen, die dem Bestand angehören. Ab bereits etwa 830 Euro pro Quadratmeter kann der Interessent solch ein Objekt kaufen. Deutlich mehr muss er für eine Neubauwohnung zahlen. Diese ist im Immobilien-Kompass von capital.de mit rund 2.180 Euro pro Quadratmeter angezeigt.

Hof ist eine sehr musikalische Stadt. Dies beweisen ihre zahlreichen Gruppen und Einrichtungen, die im Bereich der Musikpflege agieren. Die Hofer Symphoniker gelten mit ihrer einzigartigen Musikschule als das Aushängeschild in Bayern.

Das Kultur- und Bildungsunternehmen beschäftigt sich mit der kulturellen Entwicklung der Stadt und setzt sich für all deren kulturellen Belange ein. Neben der Musikschule zählen ebenso die Suzuki-Akademi und eine Kunstschule zu dem Unternehmen. Aber auch die Stadtpfarrkirchen St. Marien und St. Michaelis sind musikalisch geprägt. Seit dem 19. Jahrhundert ist die Stadt ebenso in Besitz eines Männerchores.

Die kreisfreie Stadt ist im Nordosten des Regierungsbezirks Oberfranken zu finden. Hier gilt sie als größte Stadt, die gegenwärtig über rund 45.000 Einwohner verfügt.

Das etwa 58 Quadratkilometer große Stadtgebiet ist vollständig vom gleichnamigen Landkreis umgeben. Zu ihren Nachbargemeinden gehören Köditz, Feilitzsch, Leupoldsgrün, Trogen, Konradsreuth, Gattendorf, Oberkotzau und Döhlau. Die kreisfreie Stadt befindet sich am Flusstal der Saale. Bekannte Urlaubsregionen, wie der Frankenwald, das Vogtland und das Fichtelgebirge liegen in unmittelbarer Nähe zur Stadt. Das hügelreiche Stadtgebiet ist von einigen Bergen umgeben, wie etwa dem 570 Meter hohen Wartberg oder dem 615 Meter hohen Kulm. Insgesamt setzt sich der Ort aus 26 Stadtteilen zusammen. Zu den wesentlichen Stadtteilen zählen das Bahnhofsviertel und die Altstadt.

Die fränkische Stadt zeigt sich als ein außerordentlich bodenständiger und herzlicher Ort. Mit ihrem vielfältigen Vereinsleben spricht sie sowohl jüngere als auch ältere Bewohner an.

Insbesondere im Bereich Kunst und Kultur kann die bayerische Stadt punkten. Die Freiheitshalle im Zentrum der Stadt gilt als die Adresse für Showevents, Kongresse und Messen. Ihre moderne Architektur bildet einen interessanten Kontrast zu den traditionsreichen Bauwerken, welche die Stadt zieren. Die Freiheitshalle gilt als größte Veranstaltungshalle im gleichnamigen Landkreis. Darüber hinaus bilden die Kabarettwochen den Mittelpunkt der hiesigen Kulturlandschaft. Jedes Jahr in den Herbstmonaten finden diese in der Freiheitshalle statt. Viele namhafte Künstler haben Anteil an dieser erfolgreichen Veranstaltungsreihe. Der Ort bietet ebenso ein umfangreiches Kinoprogramm, das im Stadtgebiet auf insgesamt zwei Kinos ausgeweitet wird. Das Scale Filmtheater sowie das Central-Kino erfreuen sich hier großer Beliebtheit. Gleichwohl präsentiert sich die Stadt mit ruhigen Plätzen, die dem Besucher viele Erholungsmöglichkeiten bescheren. So sind hier der Stadtpark und der Botanische Garten in jedem Fall sehenswert. Beide Orte beeindrucken mit liebevoll angelegten Blumenbeeten.

Die Stadt in Oberfranken ist als Oberzentrum eingestuft. Sie fungiert als Mitglied der Metropolregion Nürnberg sowie der Europaregion Euregio Egrensis.

Die Stadt gilt als innovativer Dienstleistungs- und Industriestandort, der eine wesentliche Entwicklung verzeichnet. Große und leistungsstarke Speditionsunternehmen, wie etwa Militzer & Münch, sind hier zu Hause. Die hier ansässigen Betriebe profitieren von einer zentralen Lage in Europa und der Nähe zu den Märkten in Osteuropa. Metropolen wie München, Prag und Berlin sind von der Stadt aus sehr gut erreichbar.

Der Kaufkraftindex, der in Hof im Jahr 2015 gemessen wurde, liegt bei etwa 94.

Somit bewegt sich das Kaufkraftniveau in der Stadt unter dem nationalen Durchschnitt.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung in Hof

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 09 11/ 23 79 133. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Hof eröffnen kann.

Immobiliengutachter Hof
4.8 (96%) 5 votes