Immobiliengutachter Bamberg

Ich bin in Bamberg als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Bamberg Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Bamberg

Bernd Deschauer / pixelio.de

Die kreisfreie Stadt Bamberg ist reich an kulturellen Schätzen. Deshalb wurde die Altstadt im Jahre 1993 dem UNESCO-Weltkulturerbe zugeordnet.

Die mitteleuropäische Stadt weist zahlreiche historische Bauwerke auf. Zu einem Großteil werden diese von etwa 9.000 Jahre alten Monumentalbauten bestimmt. Darunter ist ein Gefüge aus barocken Bürgerhäusern und mittelalterlichen Kirchen zu verstehen. Aber nicht nur die Altstadt mit ihrem reichen Kulturerbe beeindruckt die Menschen. Ebenso besticht die schöne bayerische Stadt durch ein riesiges Kulturangebot. Sie ist ein Eldorado für alle Musikliebhaber und Theaterfreunde. Das E.T.A-Hoffmann-Theater – benannt nach einem berühmten Romantiker – gilt als größtes Theater der Stadt. Insbesondere ist das überregional bekannte Theater Aufführungsort von Komödien und Opern.

Die kreisfreie Stadt im Südwesten von Oberfranken erfreut sich an vielen Titeln. Zum einen präsentiert sie sich als Schul- und Verwaltungsstadt. Zum anderen gilt sie als eine bayerische Universitätsstadt.

Zudem ist sie Sitz des gleichnamigen Landratsamtes. Die Otto-Friedrich-Universität beherbergt mehrere Fakultäten, die auf sozial-, geistes- und kulturwissenschaftlichem Gebiet agieren. Die Kulturstadt zählt heute rund 72.000 Einwohner. Mit etwa 1.315 Einwohnern auf einem Quadratkilometer weist sie die höchste Bevölkerungsdichte aller kreisfreien Städte in Oberfranken auf. Nicht nur wegen seiner gut erhaltenen Altstadt ist der oberfränkische Ort weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Ebenso genießt er wegen seiner Biertradition einen hohen Bekanntheitsgrad. Das etwa 54,60 Quadratkilometer große Stadtgebiet ist ganz vom gleichnamigen Landkreis umschlossen. Hallstadt, Gundelsheim, Oberhaid, Memmelsdorf, Bischberg, Litzendorf, Stegaurach, Strullendorf und Pettstadt zählen zu den Nachbargemeinden der kreisfreien Stadt. Die hiesige Landschaft ist im Norden vom Maintal und dem Naturpark Haßberge geprägt. Im Westen der Stadt ist der Steigerwald gelegen. Bewegt sich der reisende Gast in Richtung Osten des Stadtgebiets, so trifft er auf den Naturpark Fränkische Schweiz mit dem Katzenberg und dem Geisberg.

Die kreisfreie Stadt Bamberg gilt als teuerste Gegend in Oberfranken. Der Immobiliengutachter nimmt am städtischen Immobilienmarkt die höchsten Preise für Immobilien wahr.

Ähnlich hohe Immobilienwerte verzeichnet nur die östlich des Ortes gelegene Stadt Bayreuth. Alle anderen Regionen in Oberfranken, wie etwa die Kreise Coburg, Forchheim, Bayreuth, Kronach, Kulmbach, Lichtenfels, Hof und Wunsiedel im Fichtelgebirge sowie die kreisfreien Städte Coburg und Hof, bieten Immobilien zu niedrigeren Preisen an. Die Stadt selbst beschert ihren Bewohnern überwiegend gute Wohnlagen. Wer hier eine Wohnung mieten will, zahlt Mietpreise zwischen 6 Euro und 11,10 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. Der Immobilienmarkt der Stadt bietet derzeit Bestandswohnungen für durchschnittlich 8,20 Euro je Quadratmeter an. In einfachen Wohnlagen sind diese bereits ab 6 Euro pro Quadratmeter zu haben. Bei Neubauwohnungen erfasst der Immobiliengutachter einen aktuellen Mietpreis von rund 10,10 Euro pro Quadratmeter. Ein Haus aus dem Bestand können Interessenten in der Universitätsstadt bereits ab circa 7,40 Euro pro Quadratmeter mieten. Die höchsten Immobilienwerte sieht der Immobiliengutachter bei Neubauwohnungen. Für einen Quadratmeter zahlt der Kunde hier im Schnitt 3.465 Euro. Deutlich sparen kann der Käufer bei dem Erwerb einer Bestandswohnung. Hier verlangt der lokale Immobilienmarkt nur rund 2.300 Euro für einen Quadratmeter. Ein Einfamilien- bzw. Doppelhaus aus dem Bestand offerieren Verkäufer in der Stadt für etwa 2.510 Euro pro Quadratmeter. Das Neubauhaus ist mit einem Quadratmeterpreis von rund 3.060 Euro erkennbar.

Die einstige Bischofsstadt ist nicht nur für Besucher interessant. Ihr einzigartiger Altstadtkern und das breite Kulturangebot bereichert gleichermaßen die hiesigen Bewohner.

Menschen können hier zum einen angenehm wohnen und zum anderen gut arbeiten. Kinder, Jugendliche und Senioren sind hier bestens aufgehoben. Zwar sind Immobilien hier etwas teurer als in anderen oberfränkischen Regionen, dennoch können Menschen hier günstiger wohnen als vielerorts in Bayern. Das komplexe Bildungsangebot der Stadt wird maßgeblich durch die hiesige Universität bestimmt, die derzeit über 13.000 Studenten beschäftigt. Darüber hinaus ist der Ort mit seinen vielen Gymnasien eine echte Bildungshochburg. Kinder und Jugendliche können in der Stadt jede Schulform besuchen. Ihnen stehen alle Möglichkeiten offen, sich in jegliche Richtung aus- und weiterzubilden. Mit seinen insgesamt 14 Stadtteilen bietet der Ort einige schöne Wohngegenden. Die Stadtteile Bug und Wildensorg warten mit vielen idyllischen Plätzen auf.

Das Oberzentrum Bamberg zählt zur Metropolregion Nürnberg und gilt als dessen kultureller sowie wirtschaftlicher Mittelpunkt.

Mit einem Einzugsbereich von mehr als 350.000 Menschen stellt die Stadt in Oberfranken das größte wirtschaftliche Zentrum dar. In der aufstrebenden UNESCO-Weltkulturerbe-Stadt haben weltweit bekannte Unternehmen jeglicher Art ihren Sitz.

Neben Coburg gilt Bamberg mit einem Kaufkraftindex von 101,1 als meist besuchter Einkaufsort in Oberfranken.

Coburg verzeichnet einen Kaufkraftindex von 108,3.

Comments are closed.