Immobiliengutachter Neustadt bei Coburg

Ich bin in Neustadt bei Coburg als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Neustadt bei Coburg Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Neustadt bei Coburg

Stefan Heerdegen / pixelio.de

Die Bayerische Puppenstadt Neustadt bei Coburg war ein Wohnort vieler großer Persönlichkeiten. So lebten hier einst der Komponist Johann Georg Witthauer und der Maler Ernst Dorn, der 38 Lebensjahre in der bayerischen Stadt verbrachte.

Auch der Atomphysiker Erich Bagge war in der Großen Kreisstadt zu Hause. Als markanteste Sehenswürdigkeiten der Gegend gelten die Auferstehungskirche und die evangelisch-lutherische Stadtkirche St. Georg aus dem 14. Jahrhundert. Darüber hinaus bildet das „Museum der Deutschen Spielzeugindustrie“ mit seiner Puppensammlung den kulturellen Mittelpunkt der Kreisstadt. Das Museum wurde im Jahre 1958 gegründet und erfuhr 30 Jahre später eine wesentliche Umgestaltung. Dem Gast des Trachten-Puppenmuseums wird die Geschichte der früheren Spielzeug-Herstellung nahegebracht.

Neustadt bei Coburg stellt sich als Große Kreisstadt vor. Gelegen im Landkreis Coburg, erstreckt sie sich auf über 61 Quadratkilometer.

Die zum Regierungsbezirk Oberfranken gehörige Stadt zählt heute ungefähr 15.500 Einwohner. Zu finden ist sie im Nordosten des Coburger Kreisgebiets, wo sie im Norden und Osten vom Bundesland Thüringen, im Süden von den Gemeinden Sonnefeld und Ebersdorf bei Coburg sowie im Westen von der Stadt Rödental umrahmt wird. Der Ort gliedert sich in insgesamt 21 Stadtteile. Er liegt eingebettet im Obermainischen Hügelland und am Fuße des Frankenwaldes. Das Stadtgebiet wird von der Röthen und der Steinach durchquert. Vor den Toren der Stadt thront der etwa 515 Meter hohe Muppberg. Mit der angrenzenden Stadt Sonneberg, die zum Bundesland Thüringen zählt, pflegt die Kreisstadt eine Städtepartnerschaft. Zusammen mit Sonneberg stellt sie eine wirtschaftlich sowie geografisch zusammenhängende Einheit dar.

Am Immobilienmarkt von Neustadt bei Coburg beobachtet der Immobiliengutachter ein durchschnittliches Preisniveau. Immobilien sind in der Region merklich günstiger zu erwerben als in den Städten Bayreuth und Bamberg.

Noch niedrigere Immobilienwerte als in der Großen Kreisstadt sieht der Immobiliengutachter in den Regionen um Wunsiedel im Fichtelgebirge, Kronach, Lichtenfels, Hof sowie Kulmbach. Ähnliche Preise für Immobilien weisen die Landkreise Forchheim, Bayreuth und Bamberg auf. Am städtischen Immobilienmarkt bewegen sich die aktuellen Mieten zwischen 4,10 Euro und 6,60 Euro pro Quadratmeter. Für eine Wohnung aus dem Bestand zahlt der Kunde hier im Schnitt 5 Euro pro Quadratmeter. Die Neubauwohnung zeigt sich im Mietsegment mit Quadratmeterpreisen von rund 6,50 Euro. Bei den Hauspreisen ermittelt der Immobiliensachverständige stark variierende Immobilienwerte. Während ein kleines Objekt unter 100 Quadratmeter bereits ab etwa 92.000 Euro zu erwerben ist, verlangt ein Haus zwischen 100 und 140 Quadratmeter einen Kaufpreis von etwa 210.000 Euro. Im Durchschnitt zahlen Kunden für ein Einfamilienhaus in der Stadt 200.000 Euro. Zählt dieses Objekt zum Bestand, verlangt der hiesige Markt dafür in der Regel Quadratmeterpreise von durchschnittlich 1.230 Euro.

Die Große Kreisstadt in Oberfranken ermöglicht ein angenehmes Leben für Familien, Jugendliche und Senioren. Das Angebot für Jugendliche erstreckt sich in der Stadt vom Jugendzentrum bis zur Jugendpflege.

Senioren steht die Stadt unter anderem mit mehreren Seniorenpflegeheimen sowie dem Betreuten Wohnen zur Seite. Auch das schulische Angebot ist im Ort breit gefächert. Insgesamt drei Grundschulen sowie eine Mittelschule können hier besucht werden. Bei der der Glockenbergschule handelt es sich um eine Einrichtung, die Kinder mit Beeinträchtigungen individuell fördert. Darüber hinaus ist die Stadt in Besitz des Arnold-Gymnasiums Neustadt und der Staatlichen Realschule Neustadt. Zudem haben zahlreiche Vereine, angefangen vom Anglerverein bis hin zum Motorradclub, ihren Sitz in der Stadt. Kindern stehen mit insgesamt sechs Kindergärten, einem Kinderhaus sowie dem Kinderhort zahlreiche Einrichtungen zur Verfügung. Auch Menschen mit Behinderungen steht die Stadt aufgeschlossen gegenüber und zeigt sich mit viel Engagement. Im Rahmen mehrerer Selbsthilfegruppen und eines ASB-Fahrdienstes versucht der Ort, beeinträchtigten Menschen das Leben zu erleichtern. Gleichwohl trägt die gut ausgebaute Infrastruktur der Stadt zu einem hohen Lebenswert bei. Sie verfügt über eine Anschlussstelle an die A 73. In etwa fünf Minuten können Reisende zu dieser bedeutenden Autobahn gelangen. In etwa 7 Minuten können sie mit dem Auto die Stadt Coburg erreichen.

Auch die hier ansässigen Unternehmen profitieren von der verkehrsgünstigen Lage der Kreisstadt. Ebenso feuern die vergleichsweise bezahlbaren Gewerbeflächen die hiesige Wirtschaft an.

Zu den größten Arbeitgebern im Ort zählen das bereits um 1873 gegründete „Diepa“-Unternehmen (Hersteller von Spezialstahlseilen) und die Franz Schneider GmbH „roll toys“, welche jährlich um die 350.000 Kinderfahrzeuge produziert. Die Stadt verfügt über einen eigenen Bahnhof sowie über gute Anbindungen an die Flughäfen in Coburg und Nürnberg.

Neustadt bei Coburg befindet sich im Landkreis Coburg. Dieser zeigte sich im Jahr 2015 mit einem Kaufkraftindex von 99,9.

Die kreisfreie Stadt Coburg weist einen Kaufkraftindex von rund 108 auf.

Comments are closed.