Immobiliengutachter Wunsiedel

Ich bin in Wunsiedel als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Wunsiedel Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Wunsiedel

Anfisa / pixelio.de

Das Luisenburg-Felsenlabyrinth ist nahe der oberfränkischen Stadt gelegen. Besucher dieses Felsenmeeres können ein Felsenlabyrinth aus Granitblöcken bestaunen.

Diese uralte Sehenswürdigkeit gehört zum Naturschutzgebiet „Großes Labyrinth“ und gilt heute als ein begehrtes Ausflugsziel für Jung und Alt. Vom Bayerischen Umweltministerium wurde das Felsenlabyrinth mit dem Gütesiegel „Bayerns schönste Geotope“ geehrt. Das bayerische Geotop ist aber nicht der einzige naturbelassene Ort in der Stadt. Im Greifvogelpark Katharinenberg werden die Besucher mit einer aufregenden Tier- und Pflanzenwelt konfrontiert. Insbesondere Vogelliebhaber kommen in dem Bürgerpark auf ihre Kosten. Neben einem Rotwildgehege sorgt hier ein Greifvogelpark für ein paar abenteuerliche Stunden. Im Rahmen von Flugvorführungen können die Gäste hier Bussarde und Falken bewundern.

Wunsiedel stellt sich als Kreisstadt des Landkreises Wunsiedel im Fichtelgebirge vor. Etwa 9.500 Menschen sind in der beschaulichen Stadt beheimatet, die eingebettet im Tal der Röslau liegt.

Gezeichnet wird das hiesige Landschaftsbild durch die Kösseine, ein Bergmassiv. Das etwa 55 Quadratkilometer große Stadtgebiet befindet sich im Herzen des Fichtelgebirges. Im oberfränkischen Kreisgebiet ist es im Süden zu finden, wo es von den Nachbarorten Höchstädt im Fichtelgebirge und Röslau im Norden, Thiersheim und Marktredwitz im Osten, Tröstau im Westen sowie dem Tröstauer Forst-Ost und der Gemeinde Bad Alexandersbad im Süden umgeben ist. Der um 1163 urkundlich erwähnte Ort umfasst insgesamt 16 Stadtteile. Bekannt ist dieser als Ausübungsort der Luisenburg-Festspiele sowie als Geburtsort des berühmten Schriftstellers Jean Paul. Darüber hinaus genießt das Fichtelgebirgsmuseum, das ein wichtiger kultureller Bestandteil der Stadt ist, einen überregionalen Bekanntheitsgrad. Es gilt als größtes Regionalmuseum in Bayern. Das Museum beherbergt eine umfangreiche Sammlung von Mineralien und Gesteinen. Weiterhin wird das Stadtbild durch das Koppetentor aus dem Jahre 1471 charakterisiert, das sich als einzig erhaltenes Tor der einstigen Stadtbefestigung zeigt. Auch das Schloss Bernstein und das Jean-Paul-Geburtshaus sind ein wichtiger Bestandteil des städtischen Kulturlebens.

Der Immobilienmarkt der Kreisstadt Wunsiedel überzeugt mit einem adäquaten Angebot und bezahlbaren Immobilienwerten, so der Immobiliengutachter.

Durchschnittlich zahlen die hiesigen Bewohner für eine Mietwohnung nicht mehr als 5,50 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. In einfachen Wohnlagen werden am regionalen Immobilienmarkt bereits Mietwohnungen ab 3,40 Euro pro Quadratmeter offeriert. Im Schnitt zahlt der Kunde im Ort für eine Bestandswohnung 4,20 Euro je Quadratmeter. Nicht viel teurer ist der Quadratmeter einer neuen Mietwohnung. Hier beobachtet der Immobiliengutachter einen Mietpreis von rund 4,50 Euro pro Quadratmeter. Auffällig ist, dass in der Stadt nur sehr wenige neue Immobilien angeboten werden. Das Angebot an Bestandsobjekten ist hingegen größer. Im Kaufsegment registriert der Immobiliensachverständige bei Eigentumswohnungen die geringsten Immobilienwerte. Diese Immobilien aus dem Bestand verzeichnen aktuell Kaufpreise von circa 610 Euro pro Quadratmeter. Das Einfamilienhaus aus dem Bestand weist in der Stadt gegenwärtig einen Kaufpreis von etwa 790 Euro pro Quadratmeter auf. Erheblich teurer ist das Neubauhaus im Ort. Wer in der Kreisstadt ein Einfamilienhaus besitzen möchte, das nicht älter ist als drei Jahre, muss sich mit Quadratmeterpreisen von rund 1.950 Euro anfreunden.

Die Kreisstadt in Oberfranken beeindruckt mit vielen Orten, die heute noch in ihrem ursprünglichen Bild erscheinen. Die Lage im Zentrum des Fichtelgebirges bietet eine ideale Grundlage für Aktivitäten im Freien.

Wanderer und Wintersportler sind in der bayerischen Kreisstadt also bestens aufgehoben. So naturreich die Gegend ist, genauso lebendig ist sie auch. Die historische Stadt hat einen Wandel durchlebt und präsentiert sich heute als ein moderner Ort, der von vielen Festen geprägt ist. Die Luisenburg-Festspiele stellen den feierlichen Mittelpunkt der Stadt dar. Die populären Theaterfestspiele beeindrucken mit einer einzigartigen Kulisse. Das älteste Freilichttheater Deutschlands sorgt alljährlich vor dem größten Felsenlabyrinth Europas für jede Menge Begeisterung. Schüler können in der Kreisstadt so gut wie jede Schulform besuchen. Das Luisenburg-Gymnasium, die Staatliche Wirtschaftsschule und das Europäische Fortbildungszentrum für Steinrestauratoren sind drei der Schulen, die in der bayerischen Stadt ihren Sitz haben.

Der Ort am Rande der Kösseine punktet vor allem durch seine günstige Lage im Zentrum von Europa.

Zudem liegt die Kreisstadt in der Nähe der ost- und mitteleuropäischen Länder und verfügt somit über ein hohes Potenzial zum Ausbau der Osteuropa-Aktivitäten. Das Land Tschechien ist etwa 30 Kilometer vom Ort entfernt. Von der kreisfreien Stadt Bayreuth trennen die Kreisstadt circa 50 Kilometer.

Das Kreisgebiet, in welchem Wunsiedel gelegen ist, zeigte sich 2015 mit einem Kaufkraftindex von 93,7.

Viele Bewohner der Stadt suchen zum Einkaufen die Städte Hof und Bayreuth auf.

Comments are closed.