Immobiliengutachter Eckental

Ich bin in Eckental als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Eckental Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Eckental

Rainer Sturm / pixelio.de

Die Marktgemeinde besteht in ihrer heutigen Größe seit der Gebietsreform im Jahre 1972. Zu jener Zeit kam es zu einer Zusammenführung von einigen ehemaligen autarken Gemeinden.

Das Gemeindegebiet umfasst rund 30 Quadratkilometer und zählt gegenwärtig circa 14.500 Einwohner. Der interessierte Gast trifft im äußersten Osten des Landkreises Erlangen-Höchstadt auf den fränkischen Markt, der hier von den Gemeinden Kleinsendelbach, Igensdorf, Dormitzer Forst, Schnaittach, Kalchreuth, Heroldsberg und Lauf an der Pegnitz umgeben ist. Im Norden zählt der Landkreis Forchheim zu dem unmittelbaren Nachbarn des Marktes. Im Süden grenzt der Landkreis Nürnberger Land an die Marktgemeinde. Die kreisfreie Großstadt Nürnberg befindet sich circa 20 Kilometer südwestlich von Eckental. Die selbe Entfernung liegt zwischen der Marktgemeinde und der kreisfreien Stadt Erlangen, die westlich des Ortes gelegen ist. Das Gemeindegebiet ist von vielen Hügeln und Wäldern geprägt. Die höchste Erhebung reicht bis über 500 Meter. Der Dormitzer Forst ist eines der Waldgebiete in der Gegend.

Immobilienpreise in Eckental

In der Marktgemeinde Eckental erkennt der Immobiliengutachter ein relativ hohes Preisniveau, das jedoch noch unter den Immobilienwerten von Fürth und Nürnberg liegt. Der regionale Immobilienmarkt bietet Objekte an, die sich in guten und sehr guten Wohnlagen befinden. Bei Doppel- und Einfamilienhäusern aus dem Bestand registriert der Immobiliengutachter Kaufpreise, die sich auf rund 2.130 Euro pro Quadratmeter belaufen. Neue Immobilien weisen mit durchschnittlich 2.695 Euro pro Quadratmeter etwas höhere Immobilienwerte auf. Neubauwohnungen bietet der hiesige Immobilienmarkt zu Kaufpreisen von durchschnittlich 2.680 Euro je Quadratmeter an. Die Mietpreise für Bestandswohnungen verbuchen in der Marktgemeinde circa 6,90 pro Quadratmeter. Wer hier eine Neubauwohnung mieten will, muss mit Quadratmeterpreisen von durchschnittlich 8,30 Euro rechnen. Auch für Anleger ist der Immobilienmarkt in dem mittelfränkischen Ort durchaus attraktiv. Die Bruttomietrenditen für Neubau- und Bestandswohnungen liegen hier über dem bundesweiten Durchschnitt. Wem es in der Marktgemeinde zu teuer ist, sollte sich in den Regionen um Ansbach, Weißenburg-Gunzenhausen und Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim nach Immobilien umschauen. Hier sind Objekte mit geringeren Immobilienwerten verfügbar.

Wohnstandort Eckental

Die idyllische Lage zwischen bekannten Naherholungsgebieten, wie etwa der Fränkischen Schweiz und dem Sebalder Reichswald, hüllt die Marktgemeinde in ein positives Bild. Die Menschen leben gerne in dem gediegenen Ort, der ihnen alles bietet, was sie zum Leben brauchen. Die Marktgemeinde, die sich inmitten des Städtedreiecks Lauf-Erlangen-Nürnberg befindet, hält ein breites Spektrum an Bildungsmöglichkeiten bereit. Neben mehreren Grundschulen in den Ortsteilen Forth, Brand, Eschenau und Eckenhaid, stehen den Schülern hier ebenso eine Mittelschule sowie ein Gymnasium zur Verfügung. Wer eine Wirtschaftsschule oder Realschule besuchen möchte, kann in kurzer Zeit in das nahegelegene Erlangen oder Gräfenberg fahren. Eine Hort- und Mittagsbetreuung ergänzt das umfassende schulische Angebot im Ort. Mehrere Vereine und kostenfreie Beratungsstellen beweisen das soziale Engagement der Marktgemeinde. Die hiesigen Bewohner genießen die unmittelbare Ruhe und die urbane Nähe, welche der Markt an der Pegnitz bietet.

Das Eschenauer Schloss aus dem 14. Jahrhundert präsentiert sich als eine der ältesten Bauwerke des Marktes mit einer ereignisreichen Vergangenheit. Das alte Herrenhaus diente als Domizil und wurde um 1449 im Krieg gänzlich zerstört. Einen Wiederaufbau erfuhr es erst Anfang des 16. Jahrhunderts. 40 Jahre später wurde es durch einen Brand erneut zerstört und nach einigen Jahren wieder neu errichtet. Insgesamt wurde das eindrückliche Bauwerk vier mal wiederaufgebaut. Neben der interessanten Kultur und Historie birgt der Markt im Tal der Schwabach ein ausgeprägtes Vereinsleben. Unter anderem zählen dazu die Jugendkapelle, mehrere Kulturvereine und freiwillige Feuerwehren.

Gewerbestandort

Das Wirtschaftsfeld in der Gegend wird überwiegend von kleinen und mittelständischen Betrieben bestimmt. Die Ortsteile des Marktes, der ein Teil der Metropolregion Nürnberg ist, sind verkehrstechnisch gut erschlossen. Die Ortsteile Forth und Eschenau sind von Nürnberg aus mit der Gräfenbergbahn gut erreichbar. Mit dem Ortsteil Brand liegen sie direkt an der Bundesstraße 2, die unter anderem durch Roth, Schwabach und Nürnberg führt. Die intakte Infrastruktur und die günstige Lage machen den Markt im Landkreis Erlangen-Höchstadt zu einem interessanten Gewerbestandort, der durchaus Potenzial birgt.

Lagefaktoren für den Einzelhandel

Gemäß der Angaben der IHK-Nürnberg verzeichnete Eckental im Jahr 2014 eine Kaufkraft für den Einzelhandel von durchschnittlich 6.000 Euro pro Einwohner. Der Umsatz am jeweiligen Verkaufsstandort betrug im selben Jahr rund 4.725 Euro pro Einwohner. Daraus ergibt sich eine Einzelhandelszentralität von circa 88. Dieser Wert zeigt auf, dass viele Bewohner des Ortes zum Einkaufen in andere Regionen fahren.

Comments are closed.