Immobiliengutachter Schnaittach

Ich bin in Schnaittach als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Schnaittach Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Schnaittach

Foto: A. Neumann

Der mittelfränkische Markt Schnaittach liegt im reizvollen und sonnenreichen Schnaittachtal. Seine Geschichte reicht mittlerweile 1000 Jahre zurück.

Der Ort ist reich an historischer Bausubstanz und von vielen mittelalterlichen Bauwerken geprägt. Heute präsentiert er sich als Unterzentrum und zugleich als ein staatlich anerkannter Erholungsort. Erholung und Ruhe sind hier leicht zu finden. Beste Voraussetzungen dafür bietet die abwechslungsreiche Landschaft, die von Bergen und Flüssen gezeichnet ist.

Die Großgemeinde umfasst heute eine Fläche von etwa 50 Quadratkilometer, auf der rund 8.000 Menschen zu Hause sind. Auf einem Quadratkilometer leben hier etwa 160 Einwohner.

Der Markt hat im Norden des mittelfränkischen Landkreises Nürnberger Land seinen Platz. Hier wird er von den mittelfränkischen Gemeinden Simmelsdorf, Kirchensittenbach und Neunkirchen am Sand sowie der Kreisstadt Lauf an der Pegnitz umrahmt. Im Norden und Westen grenzen die Landkreise Forchheim und Erlangen-Höchstadt an den Markt. Der Landkreis Forchheim gehört zum Regierungsbezirk Oberfranken. Erstmals wurde der Ort um 1011 als „sneitaha“ in einer Urkunde aufgelistet. Als ein Wahrzeichen des Ortes gilt der Rothenberg mit seiner markanten Barockfestung. Nicht minder imposant ist die Kirche St. Walburga, die im Ortsteil Kirchröttenbach thront und im 18. Jahrhundert als beliebte Wallfahrtsstätte galt.

In Schnaittach ermitteln die Immobiliengutachter einen Marktmietspiegel mit einer Preisspanne zwischen 5 Euro und 9 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche.

Die Durchschnittsmiete für Bestandswohnungen beläuft sich am lokalen Immobilienmarkt aktuell auf ungefähr 6,35 Euro pro Quadratmeter. Eine neue Mietwohnung bietet der örtliche Immobilienmarkt ab durchschnittlich 8,90 Euro pro Quadratmeter an. Der Immobiliengutachter erfasst in der mittelfränkischen Marktgemeinde im Wesentlichen Immobilien, die sich in durchschnittlichen und gehobenen Wohnlagen befinden. Neue Immobilien weisen im Ort merklich höhere Immobilienwerte auf als Objekte aus dem Bestand. So kostet hier ein Haus aus dem Bestand, das als Einfamilien- oder Doppelhaus angegeben ist, im Schnitt 1.630 Euro je Quadratmeter. Ein neues Haus im Ort hingegen zeigt sich gegenwärtig mit Quadratmeterpreisen von rund 2.465 Euro. Geringere Immobilienwerte beobachtet der Immobiliengutachter bei bestehenden Eigentumswohnungen, die besonders bei der älteren Klientel sehr gefragt sind. Für diese Immobilien werden im Schnitt Kaufpreise von circa 1.580 Euro je Quadratmeter verlangt. Auch die Mietrenditen fallen am lokalen Immobilienmarkt mit etwa 4,7 Prozent überdurchschnittlich hoch aus. Eine Investition in eine Bestandswohnung als Kapitalanlage kann sich hier also durchaus lohnen.

Kneippanlagen, Freibäder und diverse Sporteinrichtungen sind nur einer der Pluspunkte, die für die idyllische Marktgemeinde sprechen.

Der Markt macht seinen Status als staatlich anerkannten Luftkurort alle Ehre. Er zeigt sich inmitten von vielem Grün in einer abwechslungsreichen Landschaft, in der romantische Flüsse und imposante Berge dominieren. Der Markt verfügt über viele sehenswerte Bauwerke. Vor allem der historische Marktplatz, auf welchem die Pfarrkirche St. Kunigund thront, sei zu erwähnen. Gleichwohl überrascht der weitläufige Markt mit vielen kulturellen Schätzen, zu welchen unzweifelhaft die Barockfestung auf dem Rothenberg und das Jüdische Museum zählen. Zudem ist der Ort in Mittelfranken ein Eldorado für Wanderer und Radfahrer. Die vielen ausgebauten Rad- und Wanderwege bieten für sie die besten Voraussetzungen. An heißen Sommertagen können sich Erholungssuchende im hiesigen Freibad abkühlen. Das Schwimmerbecken verfügt über fünf Bahnen. Auch Sportler kommen in der bayerischen Marktgemeinde auf ihre Kosten. Eine Tennisanlage und mehrere Sportplätze zeigen sich als ein idealer Ort für sportliche Aktivitäten. Der Markt ist in Besitz von zwei Grundschulen und einer Mittelschule. Eine Gemeindebücherei sowie eine Sing- und Musikschule ergänzen das regionale Bildungsangebot.

Der Mix aus Tradition und innovativen Angeboten machen Schnaittach zu einem interessanten Gewerbestandort, der gleichermaßen mit idealen Verkehrsanbindungen aufwartet.

Zum einen ist er unmittelbar an der Autobahn 9 gelegen. Zum anderen verfügt der Ort über eine separate Autobahnanschlussstelle. Zwei bedeutende Staatsstraßen befinden sich in der Nähe des Ortes. Seine Lage im bevölkerungsreichsten Landkreis von Mittelfranken beschert dem Markt eine hohe Nachfrage nach Gewerbegrundstücken, die er zu lukrativen Preisen anbietet. Die Unternehmen, die sich hier etabliert haben, sind mitunter weltweit tätig. Die Großstädte Erlangen, Nürnberg und Fürth sind von hier aus binnen kurzer Zeit zu erreichen. Im Stundentakt können Reisende vom Ort aus mit der Schnaittachtalbahn nach Nürnberg gelangen. Der Markt verfügt über ein gut erschlossenes Gewerbegebiet. Das Areal Hedersdorf ist an die A9 angeschlossen und bietet Gewerbegrundstücke zu fairen Preisen.

Der Markt Schnaittach ist ein Teil des Landkreises Nürnberger Land. Die Einzelhandelszentralität des Kreisgebietes lag im Jahr 2014 bei etwa 77.

Diesem Wert liegt eine Kaufkraft für den Einzelhandel von rund 6.035 Euro je Einwohner sowie ein Umsatz am einzelnen Verkaufsstandort von etwa 4.155 Euro pro Bewohner zugrunde.

Comments are closed.