Immobiliengutachter Landkreis Fürth

Ich bin im Landkreis Fürth als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte im Landkreis Fürth Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Landkreis Fürth

Kladu / pixelio.de

Die Burg Cadolzburg und das Alte Mesnerhaus in Großhabersdorf sind nur eines der vielen Sehenswürdigkeiten des bayerischen Landkreises.

Der friedvolle Landkreis im Norden von Mittelfranken präsentiert sich als eine Region mit hohem Wohnwert. Ob Naherholung, Gastronomie oder Kultur – das Angebot hier ist mannigfaltig. Mit dem Kristall-Palm-Beach in der Stadt Stein und dem playmobil FunPark in Zirndorf verfügt der Landkreis über echte Besuchermagneten. Sowohl Familien mit Kindern als auch Senioren werden hier mit individuellen Einrichtungen und Betreuungsangeboten bestens versorgt.

Der Landkreis Fürth ist ein Teil des Regierungsbezirks Mittelfranken und befindet sich zwischen den Ballungsräumen Fürth und Nürnberg.

Derzeit sind etwa 115.330 Menschen in dem Kreisgebiet beheimatet. Mit einer Fläche von rund 307 Quadratkilometern zählt das Gebiet zum kleinsten Landkreis in Bayern. Dem Landkreis gehören insgesamt sechs Gemeinden, vier Märkte (Cadolzburg u.a.) und vier Städte an. Zirndorf, Langenzenn, Stein und Oberasbach heißen die Städte im Landkreis. Mit insgesamt etwa 26.000 Einwohnern ist Zirndorf die einwohnerreichste Stadt im Kreisgebiet. Sie gilt zugleich als Verwaltungssitz des Landkreises. Umgeben ist er im Westen und Norden von den Landkreisen Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim und Erlangen-Höchstadt. Im Süden und Südwesten grenzen die Kreise Roth und Ansbach an den Kreis Fürth. Außerdem zählen die kreisfreien Städte Nürnberg und Fürth zu den Nachbarn des Kreisgebiets. Während der Landkreis im Westen und der Mitte vorrangig landwirtschaftlich geprägt ist, hat er im Osten weitestgehend urbane Strukturen entwickelt.

Immobilienpreise im Landkreis Fürth

Der Landkreis Fürth gehört, laut Immobiliengutachter, zu den teureren Regionen in Mittelfranken. Seine Lage im Westen des Ballungsraumes Nürnberg und Fürth macht ihn für viele Menschen attraktiv. Sowohl als Wohn- als auch als Gewerbestandort überzeugt die bayerische Region auf vielen Ebenen. Am Immobilienmarkt des Landkreises nimmt der Immobiliengutachter einen Mietspiegel wahr, der sich zwischen durchschnittlich 5,50 Euro und 8,90 Euro pro Quadratmeter bewegt. Am Immobilienmarkt von Zirndorf, der größten Stadt des Landkreises, werden aktuell Bestandshäuser für einen Quadratmeterpreis von rund 2.435 Euro angeboten. Höhere Immobilienwerte ermittelt der Immobiliengutachter bei neuen Immobilien. Hier verzeichnet er Quadratmeterpreise von etwa 3.135 Euro. Für eine Neubauwohnung zahlt der Interessent hier im Schnitt 2.935 Euro pro Quadratmeter. Für eine Mietwohnung aus dem Bestand werden in der Stadt derzeit Quadratmeterpreise von circa 7,40 Euro berechnet. Bei Neubauwohnungen liegen diese bei durchschnittlich 8,90 Euro. Alles in allem verfügen die Immobilien im Kreis Fürth über höhere Immobilienwerte als in den Landkreisen Nürnberger-Land, Roth, Weißenburg-Gunzenhausen, Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim und Ansbach.

Wohnstandort Landkreis Fürth

Für seine Bewohner hält der Landkreis in Mittelfranken mehrere Vorzüge bereit. Zum einen bietet er ihnen zahlreiche Erholungsmöglichkeiten, die sich mit einem umfassenden Kultur- und Freizeitangebot paaren. Zum anderen punktet er mit einer hervorragenden Infrastruktur und einer idealen Lage direkt in der Metropolregion Nürnberg. Somit stehen den hiesigen Bewohnern eine Vielzahl an Einkaufsmöglichkeiten offen. Menschen können in der Region ruhig und ländlich wohnen, aber dennoch die urbane Nähe genießen. Dies ist eine optimale Kombination, die den Wohnwert deutlich hebt. Auch liegen die Immobilienpreise hier merklich unter dem Münchener Niveau. Jede Gemeinde des Landkreises hat ihren ganz eigenen Charakter. Das schulische Angebot hier ist innovativ und breit gefächert. Hier wird alles geboten, was für eine gute Lebensqualität essenziell ist: vielfältige Einkaufsmöglichkeiten, eine gute ärztliche Versorgung, ein komplexes Schulsystem, zahlreiche Freizeiteinrichtungen und ein Wohnen in ruhiger Lage.

Gewerbestandort

Nicht minder attraktiv ist der Landkreis Fürth als Gewerbestandort. Er verfügt über hervorragende Anbindungen an die Großstädte Erlangen, Nürnberg und Fürth. Seit Jahren werden in der Region Einwohnerzuwächse ermittelt. Seine 14 Kommunen zeichnen sich durch Leistungsfähigkeit und Dynamik aus. Die Beständigkeit großer und weltweit agierender Unternehmen, wie etwa Playmobil oder der Schokoladenhersteller Riegelein, unterstreicht die Attraktivität des Landkreises als Gewerbestandort. Neben den Global Players haben hier außerdem viele kleine und mittelständische Unternehmen ihren Sitz, die ebenfalls durch innovative Handlungskonzepte überzeugen. Sowohl für Firmen als auch für Existenzgründer und Selbstständige bietet das Kreisgebiet eine optimale Grundlage für einen vielversprechenden Erfolg. Im Gegensatz zu vielen anderen Regionen erhebt der fränkische Landkreis eine geringe Gewerbesteuer. Er zeichnet sich durch seine einwandfreien Verkehrsanbindungen aus. So liegt er direkt am Knotenpunkt der bedeutenden Autobahnen A73, A9, A6 und A3. Außerdem ist der Flughafen Nürnberg von hier aus über kurze Wege zu erreichen.

Lagefaktoren für den Einzelhandel

Der Landkreis Fürth verzeichnete 2014 eine Kaufkraft für den Einzelhandel von rund 6.145 Euro pro Einwohner. Der Umsatz am jeweiligen Verkaufsstandort betrug 2014 circa 3.690 Euro je Einwohner. Daraus ergibt sich eine Einzelhandelszentralität von 67,1.

Comments are closed.