Immobiliengutachter Uffenheim

Ich bin in Uffenheim als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Uffenheim Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Uffenheim

Bernd Peters / pixelio.de

An großer Beliebtheit im Ort erfreut sich das Uffenheimer Freibad, das mit vielen Attraktionen lockt.

Eine der Highlights des Freizeitbades sind der 3-Meter-Sprungturm, der Wasserpilz und die 50-Meter-Rutsche. Geringe Eintrittspreise und ein weitläufiges Schwimmbecken ziehen insbesondere im Sommer zahlreiche Badegäste an. Abgerundet wird das breitgefächerte Angebot durch die große Liegewiese und ein Beach-Volleyballfeld. Aber nicht nur zum Schwimmen und Rutschen bietet die kleine Stadt in Mittelfranken Gelegenheiten. Gleichwohl präsentiert sie sich mit einer Vielzahl an historischen Bauwerken und kulturellen Angeboten, die alle Altersstufen ansprechen.

Die kleine Stadt Uffenheim zählt zum Regierungsbezirk Mittelfranken und ist ein Teil des Landkreises Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim.

Hier hat sie im Westen auf rund 59 Quadratkilometer ihren Platz, der von den Gemeinden Gollhofen, Weigenheim, Simmershofen, Markt Nordheim, Adelshofen, Ergersheim, Ohrenbach und Gallmersgarten umrahmt wird. Zudem schließt im Süden der Stadt der Landkreis Ansbach an. In der bayerischen Kleinstadt leben gegenwärtig nur circa 6.500 Menschen. Die gleichnamige Verwaltungsgemeinschaft hat ihren Sitz in dem mittelfränkischen Ort. Der bereits um 1103 urkundlich erwähnte Ort erlangte im Jahre 1349 seine Stadtrechte. Seit dem Mittelalter agiert er als kulturelles und wirtschaftliches Zentrum des Gollachgaus – einem Landschaftsareal im Nordwesten von Mittelfranken. Heute fungiert die Stadt als Mittelzentrum. Die doch eher ländlich geprägte Stadt verzeichnet ein hohes Entwicklungspotenzial, das mit einer florierenden Wirtschaft und einer intakten Infrastruktur einhergeht. Insgesamt sieben Ortsteile gehören der Stadt an, dessen Immobilien in den letzten Jahren eine aufwändige Sanierung erfuhren. Somit hat sich der einst unscheinbare Ort zu einem attraktiven Wohnstandort in Mittelfranken entwickelt.

Die Einwohner der Kleinstadt können sich augenblicklich an günstigen Grundstückspreisen und Immobilienwerten erfreuen.

Während die mittelfränkischen Kreise Fürth, Nürnberg und Erlangen-Höchstadt die höchsten Immobilienwerte im Regierungsbezirk aufweisen, zeigt sich der regionale Immobilienmarkt mit relativ erschwinglichen Immobilienpreisen. Nur am Immobilienmarkt des Landkreises Roth, der im Südosten von Mittelfranken gelegen ist, sind Immobilien zu einem noch lukrativeren Preisniveau zu finden. In der Stadt selbst ermittelt der Immobiliengutachter einen ungefähren Mietspiegel zwischen 3,90 Euro und 7,20 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. Der Immobilien-Kompass von capital.de erkennt im Mietsegment bei den hiesigen Bestandswohnungen einen Quadratmeterpreis von etwa 5,45 Euro. Laut des Immobilienportals wohnpreis.de kann eine Neubauwohnung im Ort ab durchschnittlich 7,20 Euro je Quadratmeter gemietet werden. In den überwiegend guten Wohnlagen beobachtet der Immobiliengutachter bei Bestandshäusern gegenwärtig einen Kaufpreis von rund 1.140 Euro je Quadratmeter. Neubauhäuser erweisen sich mit Quadratmeterpreisen von etwa 1.560 Euro als ebenso sehr erschwinglich. Eine bestehende Eigentumswohnung kann hier bereits ab durchschnittlich 1.050 Euro pro Quadratmeter erworben werden.

Auch wenn die bayerische Kleinstadt etwas am Rande von Mittelfranken gelegen ist, zeigt sie sich dennoch als ein fähiger Wohnort, der seine Stärke mit einer positiven Entwicklung beweist.

Diese ist sowohl in der Infrastruktur als auch im Bereich der Wirtschaft zu sehen. So zeigt sie sich mit einem breiten Schulwesen, das sich in eine Grund- und Mittelschule, eine Realschule sowie ein neusprachliches Gymnasium gliedert. Überdies existieren in der Stadt eine Fachoberschule für Sozialwesen, ein Internat und mehrere berufsbildende Schulen. Die Landwirtschaftsschule wartet mit den Bereichen Hauswirtschaft und Landwirtschaft auf. Darüber hinaus können die Bewohner der Stadt eine Volkshochschule und eine Musikschule besuchen. Das soziale Angebot des Ortes deckt ebenso die Bedürfnisse der älteren Generation ab. Das Pflegeheim Gerlach-von-Hohenlohe-Stift liegt mitten im Stadtzentrum und bietet fast 100 Pflegeplätze für ältere Menschen an.

Die Gewerbegebiete in Uffenheim verfügen über ideale Anbindungen an die Bundesstraße B13 sowie die Autobahn A7.

Die hier ansässigen Betriebe ziehen einen großen Nutzen aus der optimalen Infrastruktur und den erschwinglichen Grundstückspreisen. Zu den größten Gewerbeflächen der Stadt zählen das Gewerbegebiet Süd sowie das Gewerbegebiet Nord. Das voll erschlossene Gewerbegebiet Nord zeigt sich mit einem attraktiven Grundstückspreis und punktet durch einen Bahnanschluss. Auf dem nördlich gelegenen Areal befinden sich derzeitig Betriebe aus der Landwirtschaft und dem Baugewerbe sowie das Zentrallager einer leistungsstarken Sportartikelfirma. Unternehmen aus dem Dienstleistungsbereich sind vorwiegend im Gewerbegebiet Süd angesiedelt, das unmittelbar an der Bundesstraße B13 gelegen ist. Das Areal bietet mit mehreren Einkaufsmöglichkeiten, nahegelegenen Wohngebieten und einigen Parkplätzen für Unternehmen und deren Arbeitskräfte viele Vorteile.

Die Kleinstadt ist in einem Landkreis gelegen, der 2014 eine Einzelhandelszentralität von 77 aufwies.

Die Einzelhandelszentralität der Kreise Fürth und Erlangen-Höchstadt war im selbigen Jahr mit rund 67 und 69 etwas niedriger. Die Kaufkraft im Bereich des Einzelhandels zeigte sich im Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim im Jahr 2014 mit einer Summe von circa 5.430 Euro je Einwohner. Diesem Wert stand ein Umsatz am jeweiligen Verkaufsstandort von durchschnittlich 3.730 Euro pro Einwohner gegenüber.

Comments are closed.