Immobiliengutachter Stein

Ich bin in Stein als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Stein Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Stein
Ginover / pixelio.de

Der qualifizierte sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Matthias Kirchner setzt mit seinen Immobiliengutachten professionelle Immobilienbewertung in Stein um.

Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder institutionelle Immobilientransakteure erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und letztendlich das sichere Auftreten gegenüber Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Mandanten des Sachverständigenbüros Matthias Kirchner erhalten eine vollumfängliche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Mikrolage, Makrolage,) nebst relevanten Anhängen.

Der Immobiliensachverständige für Stein analysiert die wertrelevanten Kennziffern und Marktdaten des lokalen und regionalen Immobilienmarktes im mittelfränkischen Bereich.

Die wesentlichen Kenn-Größen sind bspw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen bzw. marktkonforme und nachhaltige Mietwerte, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen oder auch Betreiberimmobilien (Gasthöfe, Seniorenpflegeheime, Hotels, u.a..) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Bayern ermittelten Bodenrichtwerte (zonal) aber auch immobilienkonjunkturelle und soziodemographische Statistikdaten. Diese Kennzahlen und Rahmendaten fließen bei der Gutachtenserstellung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Ertragswertverfahren, das Vergleichswertverfahren, oder auch Sachwertverfahren ein. Sie als mein Mandant erhalten schlussendlich ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch (BauGB).

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner beschäftigt sich aber auch mit der Substanz der baulichen Anlagen.

Die bei der Immobilienwertermittlung zu beachtenden Kennzahlen sind einerseits Marktdaten des lokalen Immobilienmarktes und andererseits Substanzbetrachtungen, die entweder die Altersabschreibung direkt beeinflussen oder eigene Wertzuschläge oder Wertabschläge nach sich ziehen können. Der zu bewertende Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um die jeweilige Liegenschaft sowohl von ihrer Größe, Zustand und Ausstattung als auch von ihrer Marktfähigkeit zu analysieren. Der Immobilienbewerter Matthias Kirchner vereinbart und setzt in Stein eine Ortsbesichtigung um, betrachtet und dokumentiert das Bewertungsgrundstück umfänglich, besorgt die relevanten Immobilienmarktdaten für die Region Mittelfranken und wertet dieses Material entsprechend modellkonform aus. Von mir können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Vieraugenprinzip) an diesem Standort erwarten.

Es gibt eine Reihe von Lösungen, die ich für unterschiedliche Fälle zur Verfügung stelle. Einige Bewertungsanlässe sind beispielsweise:

Immobilienpreise in Stein

Der Immobiliengutachter begründet das höhere Preisniveau in der bayerischen Kleinstadt mit der Nähe zu den Ballungsräumen Nürnberg und Fürth. Der Immobilienmarkt der Bleistiftstadt bietet zwar erschwinglichere Immobilien als die mittelfränkischen Großstädte, dennoch ist das Preisniveau hier relativ hoch. Die Immobilienwerte in der Stadt liegen über dem Preisniveau der Landkreise Ansbach, Weißenburg-Gunzenhausen, Nürnberger Land, Roth und Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim. Der Immobiliengutachter stellt im Ort durchschnittliche und ausgezeichnete Wohnlagen fest. Auch glänzt der regionale Immobilienmarkt mit relativ hohen Bruttomietrenditen von beinahe 5 Prozent. Wer hier also in Immobilien investieren will, kann von hohen Gewinnen profitieren. Die Mietpreise für Häuser belaufen sich in der Gegend gegenwärtig auf rund 8,60 Euro je Quadratmeter. Eine Bestandswohnung kann hier ab circa 7,45 Euro je Quadratmeter gemietet werden. Die höchsten Immobilienwerte verzeichnen Neubauwohnungen. Diese bietet der städtische Immobilienmarkt zu Kaufpreisen von durchschnittlich 3.430 Euro pro Quadratmeter an. Eine bestehende Eigentumswohnung kann im Ort bereits ab etwa 1.885 Euro pro Quadratmeter erworben werden. Wer ein frei stehendes Einfamilienhaus vorzieht, sollte einen Kaufpreisen von rund 2.340 Euro pro Quadratmeter tolerieren.

Bleistiftstadt – unter dieser Bezeichnung ist die Stadt in Mittelfranken gleichermaßen bekannt. Der Name rührt von den Bleistiftmühlen, die bereits im Mittelalter die Wirtschaft im Ort bereicherten.

Auch heute noch nimmt die Bleistiftindustrie einen wichtigen Teil der hiesigen Wirtschaft ein. So hat der bekannte Hersteller von Schreibgeräten, Faber-Castell, seinen Sitz in der bayerischen Stadt. In Verbindung mit dem Großunternehmen steht das Faber-Castell-Schloss, das als begehrte touristische Sehenswürdigkeit gilt. Das architektonisch reizvolle Schloss, dessen inneren Elemente aus den unterschiedlichsten Stilepochen stammen, vermittelt romantisches Flair. Es zeigt in eindrucksvoller Weise die Geschichte des Unternehmens und der Familie Faber-Castell. Im angrenzenden Wintergarten können sich die Besucher mit Kaffee und Kuchen den Tag versüßen.

Etwa 14.000 Menschen sind in der mittelfränkischen Stadt zu Hause. Sie nimmt rund 20 Quadratkilometer im Südosten des Landkreises Fürth ein. Etwa 1.210 Hektar davon werden landwirtschaftlich genutzt. Circa 380 Hektar des Stadtgebiets nehmen bewaldete Flächen ein. Die Rednitz ebnet sich ihren Weg durch das Stadtgebiet, welches unmittelbar an die kreisfreie Stadt Nürnberg grenzt. Neben der Großstadt zählen Oberasbach, Rohr, Zirndorf und Roßtal zu den Nachbargemeinden von Stein. Die Gemeinde Rohr gehört zum Landkreis Roth, der ebenfalls in Mittelfranken liegt. Der mittelfränkische Ort ist von einer großen Vielschichtigkeit geprägt. Zum einen wird er durch viele Grünflächen bestimmt. Zum anderen liegt er in unmittelbarer Nähe zu bedeutenden Großstädten. Die Stadt am Rande von Nürnberg verzeichnet eine über 700-jährige Geschichte. Zu ihren Ortsteilen zählen, neben dem gleichnamigen Hauptort, Sichersdorf, Deutenbach, Oberbüchlein, Bertelsdorf, Unterbüchlein, Eckersdorf, Loch, Unterweihersbuch, Gutzberg und Oberweihersbuch. Die meisten Ortsteile der Stadt sind noch ländlich geprägt. Nur der Hauptort und Deutenbach weisen urbane Strukturen auf.

Wohnstandort Stein

Die etwa 14.000 Bewohner der idyllischen Stadt erfreuen sich an vielen Vorteilen. Sie können einerseits die Ruhe und unberührte Natur im Ort genießen und andererseits schnell in die Großstädte gelangen. Aber auch die Stadt selbst wartet mit einer hervorragenden Infrastruktur auf. Sowohl mit dem Auto als auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist sie gut zu erreichen und gleichermaßen mit den Großstädten verbunden. Die stabile Wirtschaft und das breitgefächerte Freizeitangebot untermauern die Attraktivität der Stadt als Wohnort. Immer wieder gern besucht wird das Kristall-Palm-Beach-Freizeitbad, das seine Gäste mit einem breiten Wellness-Angebot bereichert. Das beliebte Bad zieht nicht nur die hiesigen Einwohner, sondern ebenso viele Menschen von außerhalb an. Viele naturbelassene Orte, wie etwa die Täler der Rednitz oder des Bucher Grabens laden zum Entspannen ein. Ein tolles Ausflugsziel für Familien ist das Freilandaquarium, in welchem die Besucher heimische Fische, Kriechtiere und Schildkröten bestaunen können. Diverse Rad- und Wanderwege sowie sportliche Anlagen runden das vielschichtige Freizeitangebot der Stadt ab.

Gewerbestandort

Als einer der größten Arbeitgeber in Stein gilt der Hersteller von Schreibgeräten Faber-Castell. Die Bleistiftindustrie ist ein wichtiges Standbein der Stadt. Zudem sorgt eine hohe Anzahl an Betrieben aus Dienstleistung und Handel für eine stabile Wirtschaft, die mit günstigen Standortfaktoren einhergeht. Ideale Verkehrsanbindungen über Straße, Nahverkehr und Eisenbahn tun ihr Übriges.

Lagefaktoren für den Einzelhandel

In der Stadt Stein wurde im Jahr 2014 eine Einzelhandelszentralität von etwa 107 ermittelt. Dieser Wert ergibt sich aus der Kaufkraft für den Einzelhandel, die sich im Ort im selbigen Jahr auf circa 6.465 Euro pro Einwohner belief. Der Umsatz am einzelnen Verkaufsstandort verzeichnete 2014 eine ungefähre Summe von 6.215 Euro.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung in Stein

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 09 11/ 23 79 133. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Stein eröffnen kann.