Immobiliengutachter Heideck

Ich bin in Heideck als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Heideck Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Heideck

Kurt Michel / pixelio.de

Die kleine Stadt Heideck ist ein idealer Ort, um sich sportlich auszuleben. Sie bietet zahlreiche gut ausgebaute Radwege, auf denen sogar weltweit bekannte Triathlon-Wettkämpfe stattfinden.

So ist die mittelfränkische Stadt Ausübungsort der Challenge Roth sowie des Rothsee-Triathlon. Ein großer Tennisplatz und eine weitläufige Sportanlage sind ebenso im Ort zu finden. Das hiesige Freibad mit seinen vier Becken kann nicht nur im Sommer, sondern auch im Winter genutzt werden. Die etwa 1.000 Quadratmeter große Wasserfläche wird an kalten Tagen beheizt und sorgt so für wohlige Temperaturen.

Die bayerische Kleinstadt ist ein Teil des Fränkischen Seenlandes sowie der Metropolregion Nürnberg.

Wer die gemütliche und traditionsreiche Stadt besuchen möchte, muss in den Süden des Landkreises Roth reisen. Dieser ist im südlichen Mittelfranken gelegen. Hier liegt der Ort zwischen dem mittelfränkischen Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen sowie den Gemeinden Thalmässing, Röttenbach, Georgensmünd und Hilpoltstein. Zu seinem nördlichen Nachbarn zählt die Kreisstadt Roth. Die Frankenstadt erstreckt sich auf rund 58 Quadratkilometer. Sie zählt gegenwärtig nur etwa 5.000 Einwohner. Die Stadt befindet sich auf Höhenlagen zwischen etwa 405 und 605 Metern. Umso mehr sich das Stadtgebiet der fränkischen Jura nähert, desto höher ist es gelegen.

In der idyllischen Stadt Heideck können Menschen noch relativ günstig wohnen. Der Immobiliengutachter stellt hier Immobilienwerte fest, die sichtlich unter den Preisen bspw. der kreisfreien Städte Nürnberg und Fürth liegen.

Auch die Immobilienmärkte der Landkreise Nürnberger Land und Erlangen-Höchstadt veranschlagen höhere Preise für Immobilien. Am Immobilienmarkt der kleinen Stadt selbst sind derzeit Mietwohnungen zu finden, die etwa zwischen 4,40 Euro und 7,30 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche kosten. Die Durchschnittsmiete für Bestandswohnungen liegt im Ort bei rund 5,50 Euro je Quadratmeter. Bei neuen Immobilien sehen die Immobiliengutachter einen ungefähren Quadratmeterpreis von 7,25 Euro. In den durchschnittlichen und guten Wohngebieten der Stadt sind hauptsächlich Doppel- und Einfamilienhäuser aus dem Bestand vorzufinden. Am regionalen Immobilienmarkt werden für diese Objekte gegenwärtig Kaufpreise von durchschnittlich 1.440 Euro pro Quadratmeter verlangt. Der Sachverständige für Immobilienbewertung errechnet, je nach Größe und Alter des Hauses, unterschiedliche Immobilienwerte. Der durchschnittliche Kaufpreis für ein gewöhnliches Haus beläuft sich in der Stadt aktuell auf rund 285.000 Euro.

Die Stadt Heideck ist ein sehr traditionsbewusster Ort, der durch zahlreiche Vereine und Feste den Zusammenhalt der Bürger fördert.

Nicht nur wegen der besonderen Lage lässt es sich hier gut leben. Gleichwohl sorgen die günstige Infrastruktur und eine gute Arbeitsmarktsituation dafür, dass sich die Bewohner hier wohlfühlen. Im Ort selbst befindet sich zwar nur eine Grund- und Mittelschule, jedoch sind die weiterführenden Schulen binnen kurzer Zeit vom Ort aus gut erreichbar. Im acht Kilometer entfernten Hilpoltstein befinden sich eine Realschule sowie ein Gymnasium. Für die Bildung von Erwachsenen steht im Ort eine Volkshochschule zur Verfügung. Kinder können im Katholischen Kindergarten St. Johannes und dem Städtischen Kindergarten betreut werden. In der Stadt sind einige Allgemeinärzte sowie Zahnärzte ansässig. Der Erholungswert in der Gegend ist hoch. Neben der reizvollen Lage zwischen beliebten Badeseen steht besonders das Spaß- und Freizeitbad im Mittelpunkt. Für eine bessere Lebensqualität sorgen hier zudem ein Fitness-Studio mit einer großen Saunalandschaft, mehrere Kegelbahnen und das Gesundheitsstudio MTT.

Der Hopfenanbau hat die kleine Stadt damals maßgeblich geprägt. Während die Wirtschaft der Stadt damals noch überwiegend von der Landwirtschaft und dem Agrarsektor bestimmt wurde, sind es heute Industriebetriebe, die das hiesige Wirtschaftsbild ausmachen.

Speziell handelt es sich bei diesen Unternehmen, die von der Lage in der Metropolregion Nürnberg profitieren, um metallverarbeitende Betriebe. Auch die Lebensmittelindustrie und der Dienstleistungssektor gewinnen hier an zunehmender Bedeutung. Aufgrund der Lage inmitten des Fränkischen Seenlandes haben Touristen im Ort eine hohe Präsenz. Demzufolge hat sich die Stadt auch im Dienstleistungsbereich weiterentwickelt. Der mittelfränkische Ort ist durch eine Buslinie erschlossen, die zum Bahnhof Allersberg führt. Die Autobahn 9 mit der Anschlussstelle Hilpoltstein befindet sich in der Nähe der Stadt. Der „Albrecht Dürer Airport Nürnberg“ zählt zum nächst erreichbaren Flughafen. Die Stadt ist aktuell dabei, die bestehenden Gewerbeflächen um einige Quadratmeter zu erweitern.

Heideck ist im Landkreis Roth gelegen, der 2014 eine Einzelhandelszentralität von rund 73,0 aufwies.

Im Landkreis wurde im selben Jahr eine Kaufkraft für den Einzelhandel von circa 5.770 Euro pro Bewohner ermittelt. Weiterhin wurde in der Region ein „Point of Sale-Umsatz“ von rund 3.775 Euro pro Einwohner festgestellt. Folglich ist die Region als Einkaufsort für viele Menschen weniger attraktiv.

Comments are closed.