Immobiliengutachter Dinkelsbühl

Ich bin in Dinkelsbühl als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Dinkelsbühl Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Dinkelsbühl
Christoph S. / pixelio.de

Der qualifizierte sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Matthias Kirchner setzt mit seinen Immobiliengutachten professionelle Immobilienbewertung in Dinkelsbühl um.

Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder institutionelle Immobilientransakteure erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und letztendlich das sichere Auftreten gegenüber Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Mandanten des Sachverständigenbüros Matthias Kirchner erhalten eine vollumfängliche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Mikrolage, Makrolage,) nebst relevanten Anhängen.

Der Immobiliensachverständige für Dinkelsbühl analysiert die wertrelevanten Kennziffern und Marktdaten des lokalen und regionalen Immobilienmarktes im mittelfränkischen Bereich.

Die wesentlichen Kenn-Größen sind bspw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen bzw. marktkonforme und nachhaltige Mietwerte, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen oder auch Betreiberimmobilien (Gasthöfe, Seniorenpflegeheime, Hotels, u.a..) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Bayern ermittelten Bodenrichtwerte (zonal) aber auch immobilienkonjunkturelle und soziodemographische Statistikdaten. Diese Kennzahlen und Rahmendaten fließen bei der Gutachtenserstellung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Ertragswertverfahren, das Vergleichswertverfahren, oder auch Sachwertverfahren ein. Sie als mein Mandant erhalten schlussendlich ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch (BauGB).

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner beschäftigt sich aber auch mit der Substanz der baulichen Anlagen.

Die bei der Immobilienwertermittlung zu beachtenden Kennzahlen sind einerseits Marktdaten des lokalen Immobilienmarktes und andererseits Substanzbetrachtungen, die entweder die Altersabschreibung direkt beeinflussen oder eigene Wertzuschläge oder Wertabschläge nach sich ziehen können. Der zu bewertende Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um die jeweilige Liegenschaft sowohl von ihrer Größe, Zustand und Ausstattung als auch von ihrer Marktfähigkeit zu analysieren. Der Immobilienbewerter Matthias Kirchner vereinbart und setzt in Dinkelsbühl eine Ortsbesichtigung um, betrachtet und dokumentiert das Bewertungsgrundstück umfänglich, besorgt die relevanten Immobilienmarktdaten für die Region Mittelfranken und wertet dieses Material entsprechend modellkonform aus. Von mir können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Vieraugenprinzip) an diesem Standort erwarten.

Es gibt eine Reihe von Lösungen, die ich für unterschiedliche Fälle zur Verfügung stelle. Einige Bewertungsanlässe sind beispielsweise:

Immobilienpreise in Dinkelsbühl

Am Immobilienmarkt der Großen Kreisstadt Dinkelsbühl ermittelt der Immobiliengutachter gute und sehr gute Wohnlagen. Der Ort ist in einem Landkreis gelegen, der vergleichsweise niedrige Immobilienwerte aufzeigt. Am Immobilienmarkt der Kreise Erlangen-Höchstadt und Nürnberger-Land sowie der kreisfreien Städte Fürth und Nürnberg sind Immobilien deutlich teurer. Bestandshäuser werden in der Stadt, laut Immobiliengutachter, für durchschnittlich 1.680 Euro pro Quadratmeter angeboten. Neue Immobilien verzeichnen mit Quadratmeterpreisen von rund 2.055 Euro etwas höhere Immobilienwerte. Eigentumswohnungen aus dem Bestand bietet der hiesige Immobilienmarkt gegenwärtig für etwa 2.130 Euro je Quadratmeter an. Eine Neubauwohnung können Interessenten hier zu einem Kaufpreis von circa 2.410 Euro pro Quadratmeter erwerben. Die Mietpreise für Bestandswohnungen liegen im Ort bei rund 6,10 Euro pro Quadratmeter. Eine neue Wohnung können Wohnraumsuchende in der Gegend für etwa 7,20 Euro pro Quadratmeter mieten.

Direkt an der Romantischen Straße erstreckt sich die Große Kreisstadt. Wegen ihrer kulturellen Schätze gilt sie als bedeutender Anlaufpunkt für zahlreiche Touristen.

Viele spätmittelalterliche Bauwerke der Stadt sind bis heute noch vollständig erhalten geblieben. Im Zentrum reihen sich einige prunkvolle Patrizierhäuser aneinander, die einen wesentlichen Teil des unverwechselbaren Stadtbilds darstellen. So reflektieren unter anderem die Stadtmauer und das „Deutsche Haus“ den Wohlstand der Region, welcher im 15. und 16. Jahrhundert besonders zu Tage trat.

Die fränkische Stadt ist ein Teil des Landkreises Ansbach, welcher zum Regierungsbezirk Mittelfranken gehört.

Die Stadt ist im Südwesten des Landkreises gelegen, wo sie von den Gemeinden Mönchsroth, Wört und Wilburgstetten im Südwesten sowie Süden umgeben wird. Im Nordwesten und Norden grenzen die Gemeinden Kreßberg, Schopfloch und Feuchtwangen an die Stadt. Im Nordosten schließt der Markt Dürrwangen an. Im Südosten und Osten teilt die Stadt sich mit den Gemeinden Wittelshofen und Langfurth eine gemeinsame Grenze. Zu ihrem westlichen Nachbarn zählt die Gemeinde Fichtenau. Die Gemeinde Wört zählt zum baden-württembergischen Landkreis Ostalbkreis. Fichtenau und Kreßberg sind ein Teil des baden-württembergischen Landkreises Schwäbisch Hall. Die Stadt an der Wörnitz zählt heute rund 11.500 Einwohner, die sich auf einer Fläche von etwa 75 Quadratkilometer aufteilen. Circa 155 Einwohner leben hier auf einem Quadratkilometer. Im Jahre 1998 wurde die einstige freie Reichsstadt zur Großen Kreisstadt ernannt.

Wohnstandort Dinkelsbühl

Der historische Ort im Landkreis Ansbach ist nicht nur bei Touristen beliebt. Auch Einheimische wissen die Vorzüge der Stadt zu schätzen. Mit neuen Baugebieten versucht die Stadt, Akzente zu setzen. Große Grundstücke und eine gute Infrastruktur sind einer der Pluspunkte dieser Baugebiete. Kinder werden in der Großen Kreisstadt bestens versorgt. Zahlreiche Kindertagesstätten und Schulformen vereinen sich hier zu einem komplexen Bildungs- und Betreuungsangebot, das den Status einer Kreisstadt unterstreicht. In der bayerischen Stadt existieren, neben zwei Grundschulen, eine Mittelschule, ein Gymnasium, eine Staatliche Wirtschaftsschule sowie ein Sonderpädagogisches Förderzentrum. Darüber hinaus können hier eine Staatliche Berufsschule und zwei Berufsfachschulen besucht werden. Eine Musikschule sowie eine Volkshochschule runden das allumfassende Bildungsangebot im Ort ab. Neben der optimalen Familien-Betreuung sind auch ältere Menschen in der Stadt gut aufgehoben. Die Pflegeheime Stephanus und Hospitalstiftung warten mit zahlreichen Pflegeleistungen auf und gewähren Senioren eine gute Lebensqualität mit einer bestmöglichen Unabhängigkeit. Darüber hinaus kann die Stadt ein attraktives Kultur- und Freizeitangebot vorweisen. Neben einem Landestheater und der Wallfahrtskirche St. Ulrich gelten unter anderem die Dreikönigskapelle und das Rothenburger Tor als kulturelles Highlight der Region. Das „Aqua & Vital“ Hallenbad mit seiner Sauna zählt zu einem begehrten Anlaufpunkt für Erholungssuchende.

Gewerbestandort

Dinkelsbühl ist mit seiner reichen Kulturszene, den guten Verkehrsanbindungen und den erschwinglichen Grundstückspreisen ein attraktiver Gewerbestandort in Mittelfranken. Da wären zum einen die Anschlüsse an das internationale Fernstraßennetz, welche der Stadt eine ideale Grundlage für eine florierende Wirtschaft bieten. Die Große Kreisstadt ist sowohl an die Bundesstraße B25 als auch an die Bundesautobahn 7 angebunden. Mit dem Businesspark Waldeck, dem Industriegebiet I sowie dem Industriegebiet Schulfeld steht den Unternehmen eine große Auswahl gegenüber, die an ihre individuellen Bedürfnisse angepasst ist. So besticht das Industriegebiet I durch eine zentrale Lage. Der Businesspark liegt direkt an der Autobahn.

Lagefaktoren für den Einzelhandel

Laut Daten der IHK-Nürnberg verzeichnete die Große Kreisstadt Dinkelsbühl 2014 eine Kaufkraft für den Einzelhandel von rund 5.450 Euro pro Einwohner. Der „Point of Sale“-Umsatz (Umsatz am jeweiligen Verkaufsstandort) lag bei circa 9.365 Euro pro Einwohner. Somit weist die Stadt eine Einzelhandelszentralität von rund 192 auf. Die Einzelhandelszentralität des Landkreises Ansbach lag 2014 bei 94,5. Diese Werte verdeutlichen, dass die Stadt viel Kaufkraft aus dem Umland anzieht.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung in Dinkelsbühl

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 09 11/ 23 79 133. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Dinkelsbühl eröffnen kann.