Immobiliengutachter Roth

Ich bin in Roth als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Roth Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Roth

Madlen Reichel / pixelio.de

Die reizvoll gelegene Stadt liegt eingebettet im Fränkischen Seenland und ist von einer malerischen Landschaft gezeichnet.

Der Ort an der Burgenstraße ist mit zahlreichen Sportmöglichkeiten ausgestattet, die von einer breiten Vielfältigkeit zeugen. Nicht umsonst wird der Landkreis Roth als Sportler-Landkreis bezeichnet. Auch in der Stadt selbst finden jährlich eine Vielzahl an sportlichen Festen und Wettkämpfen statt, wie etwa der DATEV-Challenge Triathlon. Das bedeutende Ereignis gilt als einer der größten Triathlon-Wettkämpfe weltweit. Es setzt sich aus den drei Disziplinen Laufen, Radfahren und Schwimmen zusammen.

Der bayerische Ort agiert als Kreisstadt im gleichnamigen Landkreis. Hier nimmt sie eine ungefähre Fläche von 96 Quadratkilometer ein.

Die kreisfreie Stadt Nürnberg ist etwa 25 Kilometer nördlich von der Kreisstadt gelegen. Etwa 25.000 Menschen leben heute hier und erfreuen sich an den vielen Vorzügen der Urlaubsregion. Aurach, Roth und Rednitz treffen hier aufeinander. Die Landschaft in der Gegend ist abwechslungsreich und reich an Seen. Erstmals schriftlich erwähnt wurde die Stadt um 1060. Bereits im 14. Jahrhundert besaß der Ort Stadtrechte. Schon damals waren hier Industriebetriebe zu Hause. Ebenso war im Ort zu jener Zeit mit dem um 1849 geschaffenen Bahnanschluss eine gute Infrastruktur gegeben. Zu den Nachbargemeinden der Stadt gehören Georgensmünd, Hilpoltstein, Allersberg, Heideck, Rednitzhembach, Büchenbach und Schwanstetten.

Der Immobilienmarkt der mittelfränkischen Stadt wartet mit durchschnittlichen und guten Wohngegenden auf.

Einen großen Pluspunkt sehen die Immobiliengutachter in der günstigen Lage und der Nähe zu Nürnberg. Die Immobilienwerte bewegen sich hier im unteren Preissegment von Mittelfranken. Wer sich hier Immobilien kauft, kann von günstigen Preisen profitieren, die unter den Immobilienwerten der Kreise Nürnberger Land, Erlangen-Höchstadt, Nürnberg und Fürth liegen. Am Immobilienmarkt der Kreisstadt nimmt der Immobiliengutachter bei Bestandswohnungen einen aktuellen Mietpreis von rund 6,20 Euro je Quadratmeter wahr. Für eine Neubauwohnungen müssen Mieter im Ort derzeit etwa 7,25 Euro für einen Quadratmeter Wohnfläche zahlen. Der Mieter eines Bestandshauses wird hier gegenwärtig mit einem Mietpreis von durchschnittlich 6,90 Euro je Quadratmeter konfrontiert. Bei Bestandswohnungen erkennt der Immobiliengutachter aktuell hohe Mietrenditen von bis zu 4,7 Prozent. Für ein Haus aus dem Bestand werden am hiesigen Immobilienmarkt aktuell Kaufpreise von ungefähr 1.820 Euro pro Quadratmeter veranschlagt. Neue Immobilien sind mit einem Quadratmeterpreis von rund 2.225 Euro wesentlich teurer. Die höchsten Immobilienwerte weisen im Ort neue Wohnungen auf. Ein Quadratmeter kostet hier im Schnitt 2.790 Euro. Die bestehende Eigentumswohnung zeigt sich mit einem merklich geringeren Preisniveau, das bei etwa 1.590 Euro pro Quadratmeter liegt.

Bei einem Status als Kreisstadt versteht sich von selbst, dass der Ort vielen Ansprüchen gerecht wird. So wartet er mit einer Vielzahl an Sehenswürdigkeiten, Bildungseinrichtungen und sozialen Angeboten auf.

Neben mehreren Grund- und Hauptschulen befinden sich hier eine Staatliche Realschule und ein Gymnasium, das sowohl sprachlich als auch naturwissenschaftlich und technologisch ausgerichtet ist. Zudem reihen sich mehrere Berufsfachschulen, eine Landwirtschaftsschule und ein Sonderpädagogisches Förderzentrum hinzu. Mit einer Einrichtung für Asylanten und dem Kreiskrankenhaus ist die Stadt in Besitz bedeutender sozialer Einrichtungen. Kinder können hier in einen der sechs Kindergärten untergebracht werden. Die familienfreundliche Kreisstadt zeigt sich mit einer Reihe an Freizeitmöglichkeiten. So sorgen hier mehrere Spiel- und Bolzplätze und das Freizeitbad im Rothgrund für jede Menge Abwechslung. Für Kinder und Jugendliche sind außerdem die Skater-Anlage und das Jugendhaus mit seinem wechselvollen Programm interessant. Das große Nahverkehrsangebot der Stadt gewährleistet eine gute Erreichbarkeit. Nicht zuletzt sind es die vielen Bauwerke, welche die Stadt auch kulturell interessant machen. Das Markgrafenschloss Ratibor aus dem 16. Jahrhundert und die Katholische Pfarrkirche sind auf jeden Fall einen Besuch wert.

Die hervorragende Infrastruktur führte zunehmend auch zu einem Wachstum der hiesigen Wirtschaft.

Heute gelten im Ort Betriebe aus dem Sektor Feinmechanik, Drahtziehergewerbe und Lebensmittel als wichtigste Standbeine der Stadt. Die vielfältige Wirtschaftsstruktur wird gleichwohl durch Branchen wie Logistik und Baustoffhandel ergänzt. Wegen ihrem breitgefächerten Branchenmix ist die Stadt weit über die Grenzen hinaus bekannt. Die Kreisstadt Roth zieht einen großen Nutzen aus ihrer Lage in der Metropolregion Nürnberg. Sie befindet sich in einem großen Einzugsgebiet und ist sowohl über Wasser und Schiene als auch über Straße optimal erreichbar.

Die Einzelhandelszentralität von ungefähr 115 sagt aus, dass Roth als Einkaufsort attraktiv ist.

Somit suchen viele Menschen aus dem Umland die Kreisstadt zum Einkaufen auf. Der Kaufkraft im Einzelhandel von etwa 5.745 Euro pro Bewohner stand im Jahr 2014 ein Umsatz am einzelnen Verkaufsstandort von circa 5.905 Euro je Einwohner gegenüber.

Comments are closed.