Immobiliengutachter Zirndorf

Ich bin in Zirndorf als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Zirndorf Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Zirndorf

Kladu / pixelio.de

In der Zirndorfer Innenstadt stößt man auf zahlreiche Backstein- und Fachwerkhäuser. Mit ihrer Architektur versprüht sie jede Menge Charme.

Gleichermaßen ist der liebenswerte Ort in Mittelfranken als Spielzeug-Stadt bekannt. So zeugen unter anderem der Spielzeug-Brunnen und das Städtische Museum von jenem Status. Das Museum zeigt, neben der Geschichte des Dreißigjährigen Krieges, alte Playmobil-Figuren und vermittelt dem Gast die Historie der städtischen Spielzeugindustrie. Bereits im 19. Jahrhundert wurde hier Blechspielzeug hergestellt und auch heute noch gilt die Stadt an der Bibert als Produktionsort von Kunststoffspielzeug.

Der mittelfränkische Ort agiert als Kreisstadt des Landkreises Fürth, der dem Regierungsbezirk Mittelfranken angehört.

Er befindet sich auf Höhenlagen bis zu rund 305 Metern. Insgesamt zwölf Stadtteile sind der Stadt zugehörig. Neben dem gleichnamigen Hauptort sind das Wintersdorf, Alte Veste, Weinzierlein, Anwanden, Weiherhof, Banderbach, Lind, Bronnamberg, Leichendorfer Mühle, Leichendorf und Wolfgangshof. Die Kreisstadt breitet sich auf circa 29 Quadratkilometer im Südosten des Landkreises Fürth aus, wo sie im Norden von der kreisfreien Stadt Fürth umsäumt wird. Zu den weiteren Nachbargemeinden zählen Cadolzburg, Stein, Ammerndorf, Oberasbach und Roßtal. Die Stadt erfreut sich an einer zentralen Lage zwischen den Großstädten Nürnberg und Fürth. Der etwa 42 Kilometer lange Fluss Bibert durchquert das Stadtgebiet. Rund 26.000 Menschen sind heute in dem traditionsreichen Ort beheimatet, welcher erstmalig im 13. Jahrhundert in einer Urkunde erwähnt wurde.

Immobilienpreise in Zirndorf

In der Kreisstadt Zirndorf werden, nach Angaben des Immobiliengutachters, Immobilien in guten und durchschnittlichen Wohnlagen angeboten. Wegen der Nähe zum Ballungsraum Fürth-Nürnberg-Erlangen sind auch in der Kleinstadt die Immobilienwerte in den letzten Jahren gestiegen. Gründe für den Anstieg der Immobilienwerte sieht der Immobiliengutachter unter anderem in der guten Infrastruktur und der Lage im Landkreis Fürth. Dieser weist im gesamten Mittelfranken mitunter die höchsten Preise für Immobilien auf. Am Immobilienmarkt der Kreisstadt stehen derzeit bestehende Doppel- und Einfamilienhäuser mit Quadratmeterpreisen von rund 2.435 Euro zum Verkauf. Neubauhäuser bietet der regionale Immobilienmarkt gegenwärtig zu einem Kaufpreis von durchschnittlich 3.135 Euro je Quadratmeter an. Eine neue Wohnung kann der Interessent für circa 2.935 Euro pro Quadratmeter erwerben. Wer eine bestehende Eigentumswohnung kaufen möchte, sollte mit Quadratmeterpreisen von ungefähr 2.130 Euro kalkulieren. Mietwohnungen aus dem Bestand werden in der Stadt derzeit für circa 7,45 pro Quadratmeter angeboten. Eine neue Wohnung können Wohnraumsuchende im Ort ab etwa 8,90 je Quadratmeter mieten. Nicht viel teurer sind bestehende Häuser, die hier bereits ab 7,90 je Quadratmeter gemietet werden können. Der Immobilienmarkt der Stadt verzeichnet recht hohe Bruttomietrenditen von bis zu 4,2 Prozent.

Wohnstandort Zirndorf

Vor den Toren der Großstädte Fürth, Erlangen und Nürnberg zeigt sich die Stadt mit einem eigenständigen Charakter. Sie bietet reichlich Einkaufsmöglichkeiten, die besonders in der Innenstadt zu finden sind. Der attraktive Marktplatz weist einige Geschäfte auf, die zum Bummeln einladen. Aber auch außerhalb der Innenstadt existieren einige Fachgeschäfte und Einzelhändler, die ihren Besuchern einen guten Service bieten. Die Stadt ist zudem reich an historischem Baubestand und zeigt sich mit einem großen Kulturangebot. Langweilig wird es den etwa 26.000 Bewohnern hier nicht so schnell. Insbesondere der Playmobil-FunPark beeindruckt Familien mit einem tollen Freizeitangebot, das von sehenswerten Attraktionen bis hin zu lebendigen Veranstaltungen jede Menge Überraschungen bereithält. Darüber hinaus sorgt die bayerische Kleinstadt mit ihren zahlreichen Festen für gute Laune. Das Klassik-Open-Air, die Kirchweih sowie das Brauerei- und Stadtfest sind einer der Feierlichkeiten, welche die Vielfältigkeit des Ortes unterstreichen. Mit dem BibertBad – einem Frei- und Hallenbad – und dem Kletterwald präsentiert sich die Stadt gleichwohl als beliebter Freizeit- und Erholungsort.

Gewerbestandort

Sowohl Existenzgründern als auch Gewerbetreibenden werden in der Kreisstadt hervorragende Standortfaktoren geboten. Neben der ausgezeichneten Lage und der ausgefeilten Infrastruktur wartet der Ort mit einer attraktiven Wirtschaftsförderung auf. So manches international bekanntes Unternehmen hat hier seinen Sitz, wie etwa die Firma gebobra Brandstätter mit ihrem Playmobil-Spielzeug und die Metz-Werke – ein Hersteller von hochwertigen Fernsehgeräten. Ein renommiertes Marketing-Unternehmen der Stadt unterstützt Firmen bei ihrer Suche nach einer geeigneten Gewerbefläche.

Lagefaktoren für den Einzelhandel

Die Kaufkraft im Bereich des Einzelhandels wies in Zirndorf im Jahr 2014 eine Summe von circa 6.310 Euro pro Bewohner auf. Diesem Wert steht ein „Point of Sale“-Umsatz (Umsatz am entsprechenden Verkaufsstandort) von rund 3.565 Euro je Einwohner gegenüber. Die Einzelhandelszentralität der Stadt lag 2014 bei etwa 63. Somit verzeichnet der Ort mehr Kaufkraftablüsse als Kaufkraftzuflüsse.

Comments are closed.