Immobiliengutachter Oberpfalz

Ich bin in Oberpfalz als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Oberpfalz Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Oberpfalz

Heiner Hilburger / pixelio.de

Der interessierte Gast trifft im Regierungsbezirk Oberpfalz auf viele interessante Großstädte und ländliche Erholungsregionen. Der Regierungsbezirk im Osten von Bayern wird gern von Touristen aufgesucht. Mit seinen reizvollen Landschaften schafft er einen hohen Erholungswert. So befinden sich in der Region zahlreiche Seen und Weiher sowie mehrere Mittelgebirge. Der relativ dünn besiedelte Bezirk zeichnet sich gleichwohl durch eine Vielzahl von Burgen und Schlössern aus, die von einer ereignisreichen Vergangenheit zeugen. Immer einen Ausflug wert sind unter anderem die geschichtsträchtige Altstadt von Regensburg, das Felsenkeller-Labyrinth in Schwandorf und das Oberpfälzer Seenland.

Die Oberpfalz gilt sowohl als Bezirk als auch als Regierungsbezirk im Freistaat Bayern. Die Region ist im Nordosten von Bayern zu finden, wo sie von den ebenfalls bayerischen Regierungsbezirken Oberfranken, Oberbayern, Mittelfranken und Niederbayern sowie dem Land Tschechien umgeben ist.

Der gesamte Regierungsbezirk Oberpfalz umfasst eine Fläche von ungefähr 9.691 Quadratkilometer. Circa 1.082.000 Menschen sind hier zu Hause. Etwa 110 Einwohner leben in der Oberpfalz auf einem Quadratkilometer. Der bayerische Regierungsbezirk beinhaltet drei kreisfreie Städte und sieben Landkreise. Zu den kreisfreien Städten zählen Weiden, Amberg und Regensburg. Tirschenreuth, Amberg-Sulzbach, Schwandorf, Cham, Regensburg, Neumarkt in der Oberpfalz sowie Neustadt an der Waldnaab nennen sich die Landkreise der Region. Der Regierungsbezirk wird in die nördliche-, die mittlere- und die südliche Oberpfalz unterteilt. Regensburg gilt mit etwa 140.500 Einwohnern als größte Stadt im Regierungsbezirk. Die Landschaft der Region ist von Seen, Weihern und Mittelgebirgen geprägt. Zu den bedeutendsten Landschaften der Gegend zählen der Oberpfälzer Wald, das Stiftland, das Oberpfälzer Seenland, der Bayerische Wald und der Steinwald mit seinem Teichelberg. In dem ländlichen Raum gibt es über 60 Naturschutzgebiete, die zusammen eine Fläche von etwa 5.150 Hektar einnehmen.

Im Bezirk Oberpfalz nimmt der Immobiliengutachter stark variierende Immobilienwerte wahr. So gelten die südlichen Landkreise als die Gegenden mit den teuren Immobilien.

Insbesondere am Immobilienmarkt des Landkreises Regensburg und der kreisfreien Stadt Regensburg erkennt der Immobiliengutachter die höchsten Immobilienwerte. Immobilien in den Kreisen Tischenreuth und Neumarkt in der Oberpfalz sowie den kreisfreien Städten Amberg und Weiden in der Oberpfalz weisen ein mittleres Preisniveau auf. Am Immobilienmarkt der Kreise Amberg-Sulzbach, Cham, Schwandorf und Neustadt an der Waldnaab sind die erschwinglichsten Wohnungen und Häuser zu finden. Der Immobiliengutachter hat die Immobilienpreise zweier Städte des Bezirks einmal genauer unter die Lupe genommen. Zum einen hat er sich in der Kreisstadt des gleichnamigen Landkreises Neustadt an der Waldnaab umgesehen. Hier herrschen, laut der Angaben von immobilienscout24.de, mitunter die niedrigsten Immobilienwerte des gesamten Bezirks. In den sehr guten und guten Wohngegenden werden Bestandswohnungen bereits ab 5,30 Euro je Quadratmeter offeriert. Die Eigentumswohnung aus dem Bestand kann im Ort ab rund 965 Euro pro Quadratmeter erworben werden. Das klassische Doppel- oder Einfamilienhaus aus dem Bestand ist in der Kreisstadt gegenwärtig mit einem Kaufpreis von rund 1.365 Euro pro Quadratmeter inseriert. In der Regensburger Innenstadt, dem teuersten Pflaster des oberpfälzischen Bezirks, sind die Immobilienpreise hingegen doppelt so hoch. Die Bestandswohnung wird hier erst ab etwa 10,55 je Quadratmeter vermietet. Eine neue Wohnung zeigt sich mit Quadratmeterpreisen von aktuell 11,10 Euro. Bei einer Neubauwohnung zahlt der Käufer hier locker 5.620 Euro für einen Quadratmeter. Auch die Immobilienwerte von Häusern sind in der kreisfreien Stadt deutlich höher als in Neustadt an der Waldnaab. Das Doppel- oder Einfamilienhaus aus dem Bestand ist am regionalen Immobilienmarkt mit einem Kaufpreis von aktuell 3.330 Euro je Quadratmeter vermerkt. Wer ein Neubauhaus im Stadtgebiet kaufen möchte, muss Quadratmeterpreise von circa 3.560 Euro tolerieren. Nicht viel günstiger ist die bestehende Eigentumswohnung, die im Ort mit Quadratmeterpreisen von etwa 3.525 Euro angezeigt ist.

Der Regierungsbezirk Oberpfalz ist zwar eher ländlich geprägt und recht dünn besiedelt, dennoch bietet die Region einige Gegenden mit einer sehr guten Infrastruktur. Dazu zählen die kreisfreien Städte Regensburg, Amberg und Weiden.

Hier gibt es mehrere Hochschulen und eine große Anzahl an Bildungseinrichtungen aller Art. Eine Hochschule für angewandte Wissenschaften befindet sich jeweils in Weiden in der Oberpfalz und Amberg. Die Große Kreisstadt Neumarkt in der Oberpfalz ist in Besitz der Hochschule für angewandtes Management. In Regensburg hat die „Ostbayerische Technische Hochschule“ ihren Sitz. Zudem ist hier eine Universität mit den Studiengängen Chemie, Biologie, Medizin, Rechtswissenschaften, Mathematik, Psychologie und Physik ansässig. In der Oberpfalz wartet nicht nur ein umfangreiches Bildungsangebot auf die Bewohner. Gleichermaßen bietet der Bezirk jede Menge Möglichkeiten für Freizeitgestaltungen. Vor allem ist die Region ein Eldorado für Naturliebhaber. Diese können hier auf einen der zahlreichen Rad- und Wanderwege viele bemerkenswerte Landschaften erkunden. Als absolut sehenswert erweisen sich unter anderem die Mittelgebirgslandschaft des Bayerischen Waldes und das Künische Gebirge. Auch Angler, Segler und andere Wasserfreunde sind in der Region bestens aufgehoben. Mit ihren zahlreichen Seen bietet die Oberpfalz unendliche Gelegenheiten zum Kajakfahren, Surfen, Bootswandern und Baden. Kulturliebhaber kommen in der kreisfreien Stadt Regensburg auf ihre Kosten. Das bayerische Oberzentrum präsentiert sich mit einer eindrucksvollen Altstadt, die mit zahlreichen denkmalgeschützten Bauwerken beeindruckt und mit dem UNESCO Weltkulturerbe ausgezeichnet wurde.

Der bayerische Regierungsbezirk weist eine stabile Wirtschaft auf, die jedoch in den letzten Jahrzehnten einen merklichen Wandel vollzogen hat.

Während vor einigen Jahren noch die Land- und Forstwirtschaft sowie die Fischerei im Bezirk dominierten, ist es heute der Dienstleistungssektor, der die hiesige Wirtschaft maßgeblich beeinflusst. Auch die Arbeitslosenquote ist hier deutlich gesunken. Die Wirtschaft in der nördlichen Oberpfalz ist eher ländlich ausgerichtet. Die südliche Oberpfalz ist mit dem Landkreis Regensburg industriell stark geprägt. Auch verzeichnet der Großraum Regensburg die stärkste wirtschaftliche Entwicklung in der Region. Die kreisfreie Stadt gilt nach München als zweitgrößter Technologiestandort in Bayern. Die Krones AG, ein Verpackungshersteller, und BMW sind in der Region um Regensburg sesshaft. Sie gelten als einer der größten und leistungsstärksten Arbeitgeber der Gegend. Neben der Industrie spielt auch der Tourismus eine wichtige Rolle im Regierungsbezirk. Insbesondere die Regionen um den Bayerischen Wald, den Stiftland und den Oberpfälzer Wald sind stark vom Tourismus eingenommen. Durch den Regierungsbezirk führen wichtige Eisenbahnlinien, die unter anderem von Nürnberg nach Regensburg oder von Nürnberg nach München führen.

Die Kaufkraft im Regierungsbezirk Oberpfalz ist, je nach Region, unterschiedlich verteilt.

Die geringste Einzelhandelszentralität verzeichnen die Kreise Neustadt an der Waldnaab und Amberg-Sulzbach. Am stärksten ist die Kaufkraft in den kreisfreien Städten Amberg, Weiden und Regensburg.

Comments are closed.