Immobiliengutachter Schwandorf

Inhalt dieser Seite

Ich bin in Schwandorf als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Schwandorf Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Schwandorf
Michael Loeper / pixelio.de

Der qualifizierte sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Matthias Kirchner setzt mit seinen Immobiliengutachten professionelle Immobilienbewertung in Schwandorf um.

Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder institutionelle Immobilientransakteure erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und letztendlich das sichere Auftreten gegenüber Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Mandanten des Sachverständigenbüros Matthias Kirchner erhalten eine vollumfängliche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Mikrolage, Makrolage,) nebst relevanten Anhängen.

Der Immobiliensachverständige für Schwandorf analysiert die wertrelevanten Kennziffern und Marktdaten des lokalen und regionalen Immobilienmarktes im oberpfälzischen Bereich.

Die wesentlichen Kenn-Größen sind bspw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen bzw. marktkonforme und nachhaltige Mietwerte, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen oder auch Betreiberimmobilien (Gasthöfe, Seniorenpflegeheime, Hotels, u.a..) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Bayern ermittelten Bodenrichtwerte (zonal) aber auch immobilienkonjunkturelle und soziodemographische Statistikdaten. Diese Kennzahlen und Rahmendaten fließen bei der Gutachtenserstellung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Ertragswertverfahren, das Vergleichswertverfahren, oder auch Sachwertverfahren ein. Sie als mein Mandant erhalten schlussendlich ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch (BauGB).

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner beschäftigt sich aber auch mit der Substanz der baulichen Anlagen.

Die bei der Immobilienwertermittlung zu beachtenden Kennzahlen sind einerseits Marktdaten des lokalen Immobilienmarktes und andererseits Substanzbetrachtungen, die entweder die Altersabschreibung direkt beeinflussen oder eigene Wertzuschläge oder Wertabschläge nach sich ziehen können. Der zu bewertende Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um die jeweilige Liegenschaft sowohl von ihrer Größe, Zustand und Ausstattung als auch von ihrer Marktfähigkeit zu analysieren. Der Immobilienbewerter Matthias Kirchner vereinbart und setzt in Schwandorf eine Ortsbesichtigung um, betrachtet und dokumentiert das Bewertungsgrundstück umfänglich, besorgt die relevanten Immobilienmarktdaten für die Region Oberpfalz und wertet dieses Material entsprechend modellkonform aus. Von mir können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Vieraugenprinzip) an diesem Standort erwarten.

Es gibt eine Reihe von Lösungen, die ich für unterschiedliche Fälle zur Verfügung stelle. Einige Bewertungsanlässe sind beispielsweise:

Der Immobiliengutachter ist der Meinung, dass der Immobilienmarkt von Schwandorf viele bezahlbare Immobilien bietet. Die hiesigen Bewohner profitieren von Urbanität, die sich mit bezahlbaren Immobilienwerten verbindet.

Eine Bestandswohnung bietet der städtische Immobilienmarkt bereits ab rund 6 Euro pro Quadratmeter an. Circa 7 Euro je Quadratmeter zahlen Mieter für eine Neubauwohnung im Ort. Ein ähnliches Preisniveau weisen Miethäuser aus dem Bestand auf. Bei diesen Immobilien erfasst der Immobiliengutachter einen Quadratmeterpreis von rund 6 Euro. Die Kreisstadt im Herzen der Oberpfalz zeigt sich mit einem Preisniveau, das unter den Immobilienwerten einiger anderer Regionen der Oberpfalz liegt. So müssen Interessenten in den Kreisen Neumarkt in der Oberpfalz, Regensburg und Tirschenreuth höhere Miet- und Grundstückspreise bezahlen. Ein Bestandshaus, das als Einfamilien- oder Doppelhaus ausgewiesen ist, kostet in der Stadt im Schnitt 1.455 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. Für ein Neubauhaus zahlen Kaufinteressenten im Ort aktuell rund 1.790 Euro pro Quadratmeter. Mit einem lukrativen Kaufpreis zeigt sich die Eigentumswohnung. Als Bestandsobjekt verlangt diese im Ort gegenwärtig etwa 1.390 Euro pro Quadratmeter. Deutlich mehr müssen Interessenten einer Neubauwohnung bezahlen. Unter 2.190 Euro pro Quadratmeter sind diese Immobilien in der Stadt nicht zu erwerben.

Schwandorf präsentiert sich als Große Kreisstadt des gleichnamigen Landkreises. Ihrem Status wird die Stadt auf allen Ebenen gerecht.

Ihr kulturelles Angebot ist breit gefächert. Mit ihren zwei Museen gewährt die Kreisstadt einen Einblick in ihre bewegende Geschichte. Das Stadtmuseum informiert über die kulturelle Entwicklung des Ortes. Im Oberpfälzer Künstlerhaus können Gäste eine Vielzahl von Werken namhafter Künstler bewundern. Hauptsächlich handelt es sich bei jenen Exponaten um Plastiken, Malereien und Grafiken, die überwiegend von regionalen Künstlern stammen. Gleichwohl schmücken zahlreiche Profanbauten das Stadtbild. Der Blasturm – ein Wahrzeichen der Stadt – zählt zu diesen Bauwerken. Er befindet sich neben der Stadtmauer und beherbergt ein kleines Museum.

Der Großen Kreisstadt des Landkreises Schwandorf gehört eine Fläche von etwa 124 Quadratkilometer an. Rund 30.000 Menschen sind in dem Ort zu Hause, der sich auf Höhenlagen von bis zu 365 Metern befindet.

Die Kreisstadt ist im Süden des Oberpfälzer Waldes und am Rande des Oberpfälzer Seenlandes gelegen, wo sie den zentralen touristischen Anlaufpunkt bildet. Die Naab ebnet sich ihren Weg durch den Ort. Die hiesige Landschaft ist von weiten Ebenen gezeichnet, die von Eisensandstein-Höhen unterbrochen werden. Der Kreuzberg gilt als grüne Insel des Stadtgebiets. Die Naab ist eine bedeutende Quelle der Stadt und stellt besonders ein Eldorado für Angler dar. Zahlreiche Fischarten, wie etwa Aale, Karpfen, Zander und Hechte kommen in dem Gewässer vor. Umrahmt ist die Kreisstadt von den Städten und Gemeinden Burglengenfeld, Fensterbach, Schwarzenfeld, Wackersdorf, Teublitz und Steinberg am See. Im Westen grenzt der Landkreis Amberg-Sulzbach an das Stadtgebiet.

Die Kreisstadt an der Naab bietet ihren Bewohnern ein abwechslungsreiches Leben. Das breite Freizeitangebot der Stadt lässt garantiert keine Langeweile aufkommen.

Aber auch bedeutende Einrichtungen haben hier ihren Sitz. So verfügt die Stadt über ein vielschichtiges Schulwesen und eine gute ärztliche Versorgung. Die Stadt im Seenland beweist ihren familienfreundlichen Charakter mit ihrem umfangreichen Betreuungsangebot. Mit etwa zehn Kindergärten, einer Kinderkrippe und dem Kinderhort an der Lindenschule ist hier ebenfalls für die ganze Kleinen gut gesorgt. Im Ort ist so gut wie jede Schulform vertreten. Erwachsene können sich unter anderem in der hiesigen Musikschule und der Volkshochschule weiterbilden. Außerdem haben im Ort die Berufsfachschule für Krankenpflege sowie eine berufliche Schule für Altenpflege ihren Sitz. Mit ihren vielen Parks bietet die lebendige Stadt gleichermaßen einige Erholungsmöglichkeiten. Der Stadtpark und die Allee zum Kreuzberg laden zu ausgiebigen Spaziergängen ein. Wesentliche Anlaufpunkte für Familien stellen das Hallenbad und das Erlebnisbad im Ort dar. Das Erlebnisbad erstreckt sich auf etwa 42.000 Quadratmetern und bietet mit seiner wechselvollen Badelandschaft Spaß für die ganze Familie.

Als Einzelhandelszentrum wird der Kreisstadt im Landkreis die höchste Bedeutung beigemessen. Die bayerische Stadt verfügt über etwa 12.000 sozialversicherungspflichtige Beschäftigte.

Die meisten Beschäftigten verzeichnet der Dienstleistungssektor, gefolgt von dem produzierenden Gewerbe. Etwa 20 Prozent entfallen auf die Branchen Verkehr, Handel und Gastgewerbe. Darüber hinaus zeichnet sich der Ort durch ein positives Pendlersaldo aus. Er verzeichnet mehr Einpendler als Auspendler. Die Kreisstadt ist als Mittelzentrum eingestuft.

Als Einkaufsort ist Schwandorf im gleichnamigen Landkreis durchaus attraktiv. Die Region um die Kreisstadt verzeichnet jedoch einen leichten Kaufkraftabluss, der durch die Einzelhandelszentralität von 99,2 erkennbar ist.

Einige Bewohner fahren zum Einkaufen in die nahegelegenen Großstädte, wie etwa Amberg und Regensburg.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung in Schwandorf

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 09 11/ 23 79 133. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Schwandorf eröffnen kann.

Immobiliengutachter Schwandorf
4.8 (96%) 5 votes