Immobiliengutachter Bad Staffelstein

Ich bin in Bad Staffelstein als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Bad Staffelstein Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Bad Staffelstein

Anja Kronberg / pixelio.de

Eingebettet in einer malerischen Landschaft liegt der Ort Bad Staffelstein. Hier vereinen sich dichte Wälder mit sanften Hügeln und weitläufigen Flussauen im Landkreis Lichtenfels.

Die kulturelle Stadt in Oberfranken schafft die ideale Symbiose zwischen lebendiger Urbanität und angenehmer Ruhe. An zahlreichen unberührten Plätzen können Menschen hier im Einklang mit der Natur einen guten Ausgleich zum hektischen Alltag finden. Durch die intakte Naturlandschaft ziehen sich eine Vielzahl von kulturellen Schätzen. So treffen Reisende in der Stadt unter anderem auf die Wallfahrtsbasilika Vierzehnheiligen. Das prachtvolle Bauwerk aus dem 18. Jahrhundert thront am oberen Main und fasziniert seine Gäste mit einer spätbarocken Fassade. Die legendäre Basilika verzeichnet jährlich über eine halbe Million Besucher.

Etwa 11.000 Menschen leben und arbeiten in der oberfränkischen Stadt Bad Staffelstein, die sich circa 30 Kilometer nördlich von Bamberg befindet.

Zu finden ist diese im Westen des Landkreises Lichtenfels. Hier liegt sie zwischen dem Markt Ebensfeld, der Stadt Lichtenfels sowie den Landkreisen Bamberg und Coburg. Die Stadt im „Gottesgarten am Obermain“ teilt sich in insgesamt 28 Stadtteile auf. Der Gottesgarten stellt eine Region mit vielen Sehenswürdigkeiten im Obermainland dar. Zudem wird die Stadt von zwei Bergen umrahmt. Zum einen ist das der etwa 540 Meter hohe Staffelberg, der sich linksseitig des Mains befindet. Am rechten Mainufer erheben sich die etwa 450 Meter hohen Eierberge. Der Staffelberg bildet zusammen mit der Basilika Vierzehnheiligen und dem Kloster Banz das sogenannte „Dreigestirn“. Das Stadtgebiet umfasst eine Gesamtfläche von rund 99 Quadratkilometer. Zu den weiteren nennenswerten Sehenswürdigkeiten der Stadt zählen die mittelalterliche St.-Anna-Kapelle, die im 17. Jahrhundert einen Wiederaufbau erfuhr und das Rathaus aus dem 17. Jahrhundert. Das dreigeschossige Rathaus erscheint als Fachwerkbau und stellt den Mittelpunkt des hiesigen Marktplatzes dar.

Der Immobiliengutachter hat sich den Immobilienmarkt von Bad Staffelstein einmal genauer angeschaut. Seine Recherchen am regionalen Immobilienmarkt haben ergeben, dass Kunden hier Immobilien zu einem erschwinglichen Preisniveau erwerben können.

Wer in der Stadt eine Wohnung anmieten oder ein Haus kaufen möchte, wird gegenwärtig mit Immobilienwerten konfrontiert, die unter den Preisen für Immobilien der Kreise Bayreuth, Bamberg, Forchheim und Coburg liegen. Die Immobilienwerte in den Städten Bamberg und Bayreuth übersteigen die Immobilienpreise der im Nordwesten von Oberfranken gelegenen Stadt bei Weitem. In dem überschaubaren Ort ermittelt der Immobiliengutachter Mietpreise zwischen etwa 4,60 Euro und 7,40 Euro pro Quadratmeter. Interessenten, die in der Gegend eine Bestandswohnung beziehen möchten, zahlen im Schnitt 6 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. Dieser Mietpreis liegt noch im bundesweiten Durchschnitt. Etwas mehr zahlen Mieter einer Neubauwohnung. Gegenwärtig verzeichnet diese im Ort einen Quadratmeterpreis von rund 7,40 Euro. Die Stadt am Fuße des Staffelberges bietet Immobilien an, die sich sowohl in guten als auch in sehr guten Wohnlagen befinden. Ein Einfamilienhaus aus dem Bestand wird hier bereits ab durchschnittlich 1.570 Euro pro Quadratmeter angeboten. Der Kaufpreis einer Eigentumswohnung beträgt im Ort rund 1.840 Euro je Quadratmeter. Die Eigentumswohnung als Neubauobjekt ist in der bayerischen Stadt ab circa 2.900 Euro je Quadratmeter zu haben.

„Das Kleinod im Gottesgarten“ – unter dieser Bezeichnung ist die Stadt in Oberfranken ebenfalls bekannt.

An diesem Namen erfreut sich der Ort zu Recht, denn in der Region ist so gut alles vorhanden, was für eine hohe Lebensqualität wichtig ist. Die Lage in einer der schönsten Naturlandschaften Bayerns ist einer der Vorzüge, welche die Stadt zu bieten hat. Gleichwohl ist sie in Besitz eines der effektivsten und wärmsten Thermalsolen Bayerns. Die Obermain Therme beeindruckt mit 25 Innen- und Außenbecken und einer Wasserfläche, die etwa 3.000 Quadratmeter einnimmt. Das Wellness-Angebot der Therme ist beachtlich. Angefangen von einem großen Saunabereich bis hin zum Naturbadesee – die Gäste können hier entspannen und ihre Gesundheit fördern.

Die Stadt ist über das Autobahndreieck Nürnberg/Fürth/Erlangen mit der Ausfahrt Bamberg erreichbar. Verbunden ist der Ort mit der A9, A6 und A3.

Ebenso können Reisende die Stadt über die A73 sowie die Bundesstraßen B173 und B4 erreichen. Die Stadt verfügt über einen eigenen Bahnhof mit der Bahnstrecke Bamberg-Hof. Die hiesige Infrastruktur wird durch insgesamt drei Freizeitbäder und eine Dienststelle des „Amtes für Landwirtschaft, Ernährung und Forsten“ bestimmt. Weiterhin existieren hier, neben einigen Gasthäusern, insgesamt neun Brauereien.

Viele Bewohner von Bad Staffelstein fahren zum Einkaufen in das 30 Kilometer entfernte Bamberg.

Der Landkreis Lichtenfels, in dem die Stadt gelegen ist, zeigte sich 2015 mit einem Kaufkraftindex von 91,7.

Comments are closed.