Immobiliengutachter Lappersdorf

Ich bin in Lappersdorf als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Lappersdorf Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Lappersdorf
Helmut J. Salzer / pixelio.de

Der qualifizierte sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Matthias Kirchner setzt mit seinen Immobiliengutachten professionelle Immobilienbewertung in Lappersdorf um.

Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder institutionelle Immobilientransakteure erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und letztendlich das sichere Auftreten gegenüber Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Mandanten des Sachverständigenbüros Matthias Kirchner erhalten eine vollumfängliche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Mikrolage, Makrolage,) nebst relevanten Anhängen.

Der Immobiliensachverständige für Lappersdorf analysiert die wertrelevanten Kennziffern und Marktdaten des lokalen und regionalen Immobilienmarktes im oberpfälzischen Bereich.

Die wesentlichen Kenn-Größen sind bspw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen bzw. marktkonforme und nachhaltige Mietwerte, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen oder auch Betreiberimmobilien (Gasthöfe, Seniorenpflegeheime, Hotels, u.a..) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Bayern ermittelten Bodenrichtwerte (zonal) aber auch immobilienkonjunkturelle und soziodemographische Statistikdaten. Diese Kennzahlen und Rahmendaten fließen bei der Gutachtenserstellung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Ertragswertverfahren, das Vergleichswertverfahren, oder auch Sachwertverfahren ein. Sie als mein Mandant erhalten schlussendlich ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch (BauGB).

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner beschäftigt sich aber auch mit der Substanz der baulichen Anlagen.

Die bei der Immobilienwertermittlung zu beachtenden Kennzahlen sind einerseits Marktdaten des lokalen Immobilienmarktes und andererseits Substanzbetrachtungen, die entweder die Altersabschreibung direkt beeinflussen oder eigene Wertzuschläge oder Wertabschläge nach sich ziehen können. Der zu bewertende Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um die jeweilige Liegenschaft sowohl von ihrer Größe, Zustand und Ausstattung als auch von ihrer Marktfähigkeit zu analysieren. Der Immobilienbewerter Matthias Kirchner vereinbart und setzt in Lappersdorf eine Ortsbesichtigung um, betrachtet und dokumentiert das Bewertungsgrundstück umfänglich, besorgt die relevanten Immobilienmarktdaten für die Region Oberpfalz und wertet dieses Material entsprechend modellkonform aus. Von mir können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Vieraugenprinzip) an diesem Standort erwarten.

Es gibt eine Reihe von Lösungen, die ich für unterschiedliche Fälle zur Verfügung stelle. Einige Bewertungsanlässe sind beispielsweise:

Der Lappersdorfer Immobilienmarkt wird durch ein höheres Preisniveau bestimmt, das allerdings noch weit unter den Immobilienwerten der Großstadt Regensburg liegt.

Der Marktmietspiegel, welchen der Immobiliengutachter hier erkennt, bewegt sich zwischen etwa 6,30 Euro und 9,30 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. Die Wohnung aus dem Bestand ist am hiesigen Immobilienmarkt mit einem Quadratmeterpreis von etwa 7,50 Euro zu finden. Das neue Objekt kann in der Marktgemeinde im Allgemeinen ab 9,20 Euro pro Quadratmeter gemietet werden. Im Mietsegment weisen kleine Immobilien höhere Quadratmeterpreise auf als größere Wohnungen. So beobachtet der Immobiliengutachter bei Single-Wohnungen unter 40 Quadratmeter einen gegenwärtigen Quadratmeterpreis von rund 8,40 Euro. Etwas weniger kostet eine Mietwohnung zwischen 40 und 80 Quadratmeter. Bei diesen Immobilien beobachtet der Immobiliengutachter einen durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 7,70 Euro. Die Immobilienwerte von großen Wohnungen zwischen 80 und 120 Quadratmeter sind nochmals etwas geringer. Im Schnitt 7,20 Euro zahlt der Mieter für einen Quadratmeter dieser Wohnungen. Wer in der idyllischen Gegend ein Eigenheim kaufen möchte, muss sich gegenwärtig auf Kaufpreise von rund 431.000 Euro einstellen. Wer sich auch mit einem kleineren Objekt unter 140 Quadratmeter zufrieden gibt, zahlt mit etwa 400.000 Euro etwas weniger.

Der Markt Lappersdorf verfügt nur über wenige historische Bauwerke. Zu den markantesten Sehenswürdigkeiten der Marktgemeinde zählen die Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt und die um 1737 erbaute St. Ägidius-Kirche. Der Fluss Regen ebnet sich seinen Weg durch das Gemeindegebiet und vermittelt ein schönes Panorama. Besonders zeichnet sich der oberpfälzische Markt durch seine erstklassigen Sportstätten aus, die sich an einen überregionalen Bekanntheitsgrad erfreuen. Zu den größten Sportstätten zählen das TSV Vereinszentrum und die Gemeindehalle im Ortsteil Kareth. Auch kulturell hat der Ort an der Regen das ein oder andere zu bieten. Unter anderem bereichern diverse Kunstausstellungen im Rathaus und die hiesige Marktbücherei das Kulturangebot im Ort.

Der bayerische Markt befindet sich im Landkreis Regensburg.

Er nimmt eine Gesamtfläche von ungefähr 35 Quadratkilometer im Norden des Kreisgebiets ein. Der Markt, in welchem heute etwa 13.200 Menschen leben, ist im Süden von der kreisfreien Stadt Regensburg umgeben. Ebenso grenzen die Gemeinden Pettendorf, Regenstauf, Zeitlarn und Wolfsegg an dem Ort. Mit etwa 380 Einwohnern je Quadratkilometer ist die Bevölkerungsdichte hier relativ hoch. Der Markt in der Oberpfalz ist ein bedeutender Schulstandort, der insbesondere wegen seiner Feuerwehrschule überregional bekannt ist. In einer Urkunde wurde der Ort um 1185 erstmals erwähnt. Das Gemeindegebiet gehörte einst zum Kurfürstentum Bayern. Seinen Namen trägt der Markt erst seit dem Jahr 1958. Vorher hieß der Ort Oppersdorf. Er wurde im Jahr 1997 als Markt anerkannt. In seiner heutigen Form und Größe besteht der Markt seit 1978, als sich im Zuge der Gemeindegebietsreform einige Gemeinden zusammengeschlossen haben.

Lappersdorf hat im Bereich Tourismus, Kultur und Freizeit einiges zu bieten. Für eine entsprechende Bildung im Ort sorgen ein Gymnasium und eine Volkshochschule, die aktuell über 700 Schüler betreut.

Zu erwähnen sei ebenfalls die Feuerwehrschule, die zu den bekanntesten ihrer Art in Bayern zählt. Der Markt zeichnet sich zudem durch seine vielen Vereine aus, die sowohl im sportlichen- als auch im musikalischen Bereich agieren. Wer sich erholen möchte und Ruhe sucht, ist in der bayerischen Marktgemeinde genau richtig. Mit ihren weitläufigen Liegewiesen, die direkt an dem Fluss Regen gelegen sind, bietet sie dafür eine gute Grundlage. Der Besinnungsweg und der Denkmalwanderweg stellen im Ort gut ausgebaute Wanderwege dar, die ihre Besucher entlang schöner Landschaften führen. Direkt am Fluss Regen bieten sich den Besuchern Gelegenheiten zum Spielen von Beachvolleyball oder Skaten. Für das Wohl der Kinder ist hier mit einem großen Spielplatz gesorgt.

Mit den zwei Gewerbegebieten „Am Kuffholz“ im Ortsteil Hainsacker und der „Industriestraße“ bietet die Marktgemeinde vielen Unternehmen gute Standortbedingungen.

Neben einigen größeren Einzelhandelsunternehmen agieren im Ort hauptsächlich Betriebe aus dem Bereich Baugewerbe, Handel und Verkehr sowie Landwirtschaft. Im Großen und Ganzen handelt es sich bei diesen Betrieben um kleine und mittelständische Unternehmen. Derzeit bietet die Marktgemeinde etwa 1.800 Arbeitsplätze, wovon circa 300 Arbeitsplätze behindertengerecht sind. Ein weiterer Pluspunkt ist die Nähe zu Regensburg. Über eine Autobahn und zwei Bundesstraßen ist der Ort mit der bayerischen Großstadt optimal verbunden.

Als Einkaufsort ist Lappersdorf für seine Bewohner weniger interessant. Eine Vielzahl der Einwohner besucht zum Einkaufen die nahegelegene Stadt Regensburg.

Das Regensburger Kreisgebiet verzeichnete 2015 eine Einzelhandelszentralität von ungefähr 67. Die Stadt Regensburg hingegen wies eine Einzelhandelszentralität von rund 172 auf.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung in Weiden

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 09 11/ 23 79 133. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Weiden eröffnen kann.

Immobiliengutachter Lappersdorf
4.8 (96.67%) 6 votes