Immobiliengutachter Grafenwöhr

Ich bin in Grafenwöhr als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Grafenwöhr Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Grafenwöhr

Michaela Süß / pixelio.de

Das beheizte Waldfreibad und der Naturerlebnispfad Bierlohe zählen zu den markantesten Freizeitanlagen der Stadt Grafenwöhr, die in der Oberpfalz gelegen ist.

Das Waldfreibad erfreut sich besonders bei Familien großer Beliebtheit. Das Freibad bietet eine weitläufige Beachvolleyball-Anlage, ein Kinderplanschbecken und einen großen Liegewiesenbereich. Darüber hinaus können die Gäste hier unter anderem Minigolf, Tischtennis und Billard spielen. Für Kinder ist die große Wasserrutsche besonders interessant. Der zwei Kilometer lange Naturerlebnispfad gewährt Einblicke in die unberührte Naturlandschaft der Region. Auf mehreren Erlebnis-Stationen können Besucher entlang uriger Fischerhütten und schönen Weihern die Natur mit allen ihren Sinnen genießen.

Grafenwöhr ist mit einer Fläche von über 216 Quadratkilometern eine große Stadt, die allerdings über relativ wenig Einwohner verfügt.

Etwa 6.500 Menschen sind hier zu Hause. Mit nur etwa 30 Einwohnern auf einem Quadratkilometer gilt der Ort als eine der am dünnsten besiedelten Städte des Landkreises. Eingebettet im Oberpfälzischen Hügelland erstreckt sich die bayerische Stadt im Westen des Landkreises Neustadt an der Waldnaab. In den letzten Jahren verzeichnete die oberpfälzische Stadt merkliche Einwohnerzuwächse. Der Ort im Nordwesten der Oberpfalz wird im Südwesten von dem Landkreis Amberg-Sulzbach umrahmt. Weiterhin teilt er sich mit den Gemeinden Weiherhammer, Kirchenthumbach, Eschenbach in der Oberpfalz, Pressath und Schwarzenbach eine gemeinsame Grenze.

Grafenwöhr vereint eine gute Lebensqualität mit erschwinglichen Immobilienwerten. Niedrige Grundstückspreise und Wohnungsmieten machen den Immobilienmarkt der Stadt für viele Wohnraumsuchende attraktiv.

Die bayerische Stadt hält ein großes Angebot an Immobilien bereit. Der Immobiliengutachter erkennt im Ort Mietpreise mit einer Preisspanne zwischen rund 5 Euro und 7 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. Im Durchschnitt beläuft sich die Miete für eine Bestandswohnung in der Stadt auf etwa 5 Euro je Quadratmeter. Die neue Wohnung bietet der lokale Immobilienmarkt ab circa 6,60 Euro je Quadratmeter an. Je nach Wohnlage variieren die Immobilienwerte. Der Immobiliengutachter ist in der idyllischen Stadt sowohl auf gute als auch auf mittlere Wohngegenden gestoßen. Hier hat er sich mit der Bewertung verschiedener Immobilien befasst. Besonders Einfamilien- oder Doppelhäuser als Bestandsobjekte sind am hiesigen Immobilienmarkt zu finden. Diese weisen einen durchschnittlichen Kaufpreis von 1.200 Euro pro Quadratmeter auf. Im Immobilienportal immowelt.de sind Häuser zwischen 100 und 140 Quadratmeter zu einem Kaufpreis von rund 179.000 Euro inseriert. Rund 235.800 Euro kosten in der Stadt Objekte zwischen 140 und 180 Euro. Etwas geringer fällt der Kaufpreis bei größeren Häusern ab 180 Quadratmeter aus. In manchen Segmenten werden diese Immobilien für durchschnittlich 222.500 Euro angeboten.

Die Stadt im Landkreis Neustadt an der Waldnaab vereint viele Vorzüge miteinander. Nicht ohne Grund verzeichnete die Stadt zwischen dem Jahr 1987 und 2008 einen Bevölkerungszuwachs von über 24 Prozent.

Die Menschen mögen die Ruhe, welche die Stadt vermittelt. Gleichzeitig wird die gediegene Atmosphäre durch ein großes Freizeitangebot kompensiert. Mit mehr als 80 Vereinen und einer Vielzahl von Freizeit- und Sporteinrichtungen bietet der Ort ein breit gefächertes Freizeitprogramm. Bezahlbarer Wohnraum und zukunftssichere Arbeitsplätze tragen ebenso viel zur hohen Lebensqualität in der Stadt bei. Zudem zeigt sich das Mittelzentrum mit einer guten Gastwirtschaft. Gästen steht im Ort eine große Auswahl an Hotels zur Verfügung. Darüber hinaus ist die Stadt von einigen Naherholungsorten umgeben. So ist sie der ideale Ausgangsort für einen Tagesausflug ins Josephsthal oder zum Obersee. Ebenso zählen der Steinwald und das Kloster Speinshart und Barbaraberg zu den attraktiven Ausflugszielen der Gegend.

Gewerbebetriebe sind in dem idyllischen Ort bestens aufgehoben. Direkt an der B299 gelegen überzeugt die Stadt durch voll erschlossene Industrie- und Gewerbeflächen.

Die Bodenpreise von etwa neun Euro pro Quadratmeter gehören zu den niedrigsten im Freistaat Bayern. Weiterhin profitieren die hier ansässigen Unternehmen von motivierten und gut ausgebildeten Arbeitskräften. Jungunternehmen kommen im Ort zudem in den Genuss von kostenfreien Beratungen und günstigen Mietkonditionen. Das Gründerzentrum Grafenwöhr-Eschenbach-Pressath hilft ihnen dabei. Darüber hinaus beweist die Stadt ihre wirtschaftsfreundliche Art mit attraktiven Fördermitteln, die unter anderem von dem bayerischen Mittelstandkreditprogramm veranlasst werden. Die als „mögliches Mittelzentrum“ eingestufte Stadt wurde als eine der 20 wirtschaftsfreundlichsten Gemeinden Bayerns ausgezeichnet. Der größte Arbeitgeber im Ort ist der Truppenübungsplatz, der mehr als 3.000 Arbeitsplätze gewährt.

Grafenwöhr liegt in einem Landkreis, der einen hohen Kaufkraftabluss verzeichnet. Dies unterstreicht die Einzelhandelszentralität von rund 60.

Die meisten Menschen fahren zum Einkaufen in die kreisfreie Stadt Weiden in der Oberpfalz, für die im Jahr 2015 eine Einzelhandelszentralität von rund 201 gemessen wurde. Der Kaufkraftindex des Kreisgebiets von 93,4 liegt unter dem Bundesdurchschnitt.

Comments are closed.