Immobiliengutachter Südwestliche Außenstadt

Als Nürnberger Immobiliengutachter beschäftige ich mich mit dem Immobilienmarktgeschehen im Stadtbezirk Südwestliche Außenstadt. Ich bearbeite für den Bereich Südwestliche Außenstadt Mietwertgutachten und Marktwertgutachten.

Nürnberg Südwestliche Außenstadt

Helga / pixelio.de

Immobilienmarkt Nürnberg Südwestliche Außenstadt. Eine konkrete Analyse des Immobilienstandortes Nürnberg Südwestliche Außenstadt! Herzlich willkommen im südwestlichem Teil von Nürnberg, einer Region, welche sich durch ein harmonisches Miteinander von Mensch und Natur in den Herzen der über 45.000 Einwohner festgesetzt haben dürfte. Hier wo das prachtvolle Schloss Faber-Castell mit seiner idyllischen Parkanlage aber auch grüne Rednitzauen regelrecht zu ausgedehnten und romantischen Spaziergängen einladen werden sich nicht nur Einheimische, sondern auch Besucher in der südwestlichen Außenstadt wohl fühlen können!

Nürnberg Südwestliche Außenstadt – ein überaus attraktiver Immobilienmarkt

Auch für uns Immobiliengutachter erweist sich ein Blick auf die Webseite von Immowelt immer wieder als ein Streifzug auf einen Immobilienmarkt voller interessanter Fakten. So auch war ist es auch auf dem Immobilienmarkt der südwestlichen Außenstadt Nürnbergs nicht anders gewesen, denn sowohl die hier üblichen Preise für Immobilien aber auch Mietpreise dürften letztendlich auch für Sie interessant erscheinen. Allein bei einem durchschnittlichen Mietpreis von ca. 5,67 Euro je Quadratmeter, welcher hier für eine infrage kommende Wohnung gezahlt werden müsste, dürfte die südwestliche Außenstadt sicherlich auch für Sie interessant sein. Selbst ein kleines Häuschen könnten Sie sich hier in einem der Stadtteile innerhalb der südwestlichen Außenstadt für gerade einmal rund 1.212,33 Euro mieten. Auch Immobilienwerte darunter Eigentumswohnungen sind in der südwestlichen Außenstadt besonders gefragt und hierfür müssten Sie mit einem Quadratmeterpreis von knapp 2.507,73 Euro rechnen, für den Fall, dass ein Kauf einer solchen infrage kommen sollte. Immobilienwerte wie ein Eigenheim dagegen wird Ihnen bereits zum Preis von circa 393,446,21 Euro zum Kauf angeboten. Auch der Neubau von Immobilien ist eine Alternative zum Kauf eines Fertighauses, denn durch den Erwerb eines Grundstückes, welches Sie in der südwestlichen Außenstadt bereits für etwa 234,22 Euro je Quadratmeter kaufen können, dürfte durchaus interessant erscheinen.

Ein gemeinsamer Spaziergang durch die einzelnen Stadtteile der südwestlichen Außenstadt

Auch die Südwestliche Außenstadt der Metropole Nürnberg besteht aus verschiedenen Stadtteilen, um es genau zu sagen, sind es mit Eibach, Reichelsdorf, Krottenbach (Mühlhof), Hohe Marter, Röthenbach West sowie Röthenbach Ost ganze sechs an der Zahl. Damit auch Sie sich ein eigenes Bild von den jeweiligen Stadtteile machen können, möchten wir Immobiliengutachter Ihnen einen gemeinsamen Spaziergang ans Herz legen, um Ihnen die entsprechenden Besonderheiten und Vorzüge etwas ausführlicher vorzustellen.

Der Stadtteil Hohe Marter – das südliche Schweinau

Mit einer dicht besiedelten sowie verkehrsreichen Innenstadt hat der Stadtteil Hohe Marter nun wirklich nichts geminsam, denn hier, wo der Fernmeldeturm Schweinau, dass höchste Bauwerk innerhalb des Freistaates Bayern heimisch ist, werden Sie viel eher den Charme eines idyllischen Vorortes verspüren. Trotzdem hat der circa 167,8 Hektar große Stadtteil Hohe Marter seinen rund 7.138 Einwohnern aber auch Besuchern einiges zu bieten wie zum Beispiel eine wunderschöne Grünfläche, welche Sie in der Schweinauer Buck finden können sowie den Main-Donau-Kanal. Hinzu kommen eine Vielzahl an Kinderbetreuungsangeboten, welche von der Grundschule über die Schulkinderbetreuung bis hin zur Kindergrippe reichen. Obwohl der Stadtteil als ausgesprochen verkehrsruhiger Vorort bezeichnet wird, brauchen Sie auf öffentliche Verkehrsmittel nicht änzlich zu verzichten, denn innerhalb des Stadtteils befindet sich der U-Bahnhof Hohe Marter, von wo aus Sie alle angrenzenden Stadtbezirke darunter Schweinau, Werderau, Maiach, St. Leonhard, Großreuth, Gebersdorf sowie Röthenbach West und -Ost erreichen können.

Eine attraktive Kleinstadt am Stadtrand – der Stadtteil Röthenbach-West

Der Stadtteil Rötherbach-West ist nicht einfach nur Endstation der Nürnberger U-Bahn, denn obwohl die Linie U 2 hier endet, sondern ein überaus attraktiver Wohnstandort, was der enorm hohe Anteil an Eigenheimen beweist. Auf rund 152,1 Hektar wird den im Stadtteil gemeldeten knapp 8.556 Einwohnern eine beeindruckende Vielfalt geboten, welche vom modernen Einkaufszentrum bis hin zu Enrichtungen für die Kinderbetreuung reichen. Unmittelbar um das moderne Einkaufszentrum herum finden Sie moderne Wohnhochhäuser, wodurch Sie beim ersten hinsehen den Eindruck haben werden, sich in einer der zwischen den 1960er und 1970er Jahren erbauten Trabantenstädte zu sein. Einkaufsmöglichkeiten für Waren des täglichen Bedarfs lassen sich sowohl zu Fuß wie auch mit dem eigenem Fahrzeug innerhalb kürzester Zeit erreichen. Insbesondere der Anteil älterer Menschen ist im Stadtteil Rötherbach-West leicht über den üblichen Durchschnitt angesiedelt. In angrenzender Nachbarschaft finden Sie zudem Großreuth, Hohe Marter, Eibach, Gebersdorf sowie Röthenbach-Ost.

Leben im Stadtteil Röthenbach-Ost zwischen Faberwald und Main-Donau-Kanal

Wenn Sie den Stadtteil Röthenbach-Ost besuchen, werden die Ähnlichkeiten zum Nachbarstadtteil West sehr schnell deutlich. Denn allenfalls durch eine Bundesstraße getrennt sind sowohl der Stadtteil Röthenbach-Ost wie -West mit fast den selben Bessonderheiten ausgestattet, dass auf den ersten Blick hin kaum Unterschiede festzustellen sind. Erst beim genaueren Hinschauen wird auch Ihnen auffallen, dass der Stadtteil Röthenbach-Ost mit seinen rund 212,2 Hektar um einiges größer ist, als der gleichnamige Teil West. Auch in Punkten Einwohnerzahlen ist Röthenbach-Ost mit knapp 11.385 Einwohnern weit voraus und dennoch erweckt der Stadtteil den Eindruck viel eher in einer ländlichen Kleinstadt zu leben, als inmitten einer südwestlichen Außenstadt. Einkäufe erledigen Sie unter anderen im Einkaufszentrum Röthenbach, welchen von den Einwohnern beider Stadtteile gleichermaßen gern beansprucht wird, da es sich unmittelbar an der Stadtgrenze befindet. Nicht nur Röthenbach-West, sondern auch Maiach, Eibach und Hohe Marter zählen zu den unmittelbaren Nachbarn des Stadtteils.

Wunderschöne Aussicht auf den Fernsehturm im Stadtteil Eibach genießen

Eine einzigartige Mischung aus wunderschönen Grünanlagen wie den idyllischen Faberpark, welcher bereits im 19. Jahrhundert im englischen Stil angelegt wurde sowie den endlos erscheinenden Rednitzauen besitzt der Stadtteil Eibach so etwas, wie ein kleines Paradies inmitten einer pulsierenden Großstadt. Eine abwechslungsreiche Bebauungsstruktur, welche von liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern über eintönige Mehrfamilienwohnblöcke bis hin zu kleinen Stadtvillen reicht, wird auch in Ihnen das Gefühl eines lebenswerten Wohnstandortes aufkommen lassen. Dagegen können Sie sich entlang der gesamten Eibacher Hauptstraße, welche zugleich als die Einkaufsmeile des Stadtteils angesehen werden darf mit Waren des täglichen Bedarfs sowie diversen anderen Produkten darunter ausgefallene Kleidung oder Heimelektronik eindecken. Für den kleinen und großen Hunger zwischendurch bieten Ihnen eine Vielzahls an Wirtshäuser, Cafés oder Fastfood-Restaurants eine Fülle kulinarischer Köstlichkeiten. Damit alle rund 8.560 im ca. 319,9 Hektar großen Stadtteil lebenden Einwohner nahezu alle angrenzenden Stadtbezirke sowie das eigentliche Stadtzentrum erreichen können, garantieren neben der S-Bahnlinie S2 zudem die Stadtbuslinien 61, 62, 66 sowie 67 für die Beförderung im öffentlichen Personennahverkehr.

Leben und Arbeiten in Reichelsdorf einem Stadtteil mit zwei Gesichtern

Ein bisschen Trabantenstadt könnte man auf den ersten Eindruck hin meinen, welchen Sie beim allerersten Besuch im Stadtteil Reichelsdorf gewinnen, denn die hier vorzufindenden circa zehn Stockwerke hohen Wohnhochhäuser versprühen den Charme des sozialen Wohnungsbaus, wie er vermehrt in den 1960er Jahren praktiziert wurde. Doch es wäre ein überaus fataler Fehler, den Stadtteil Reichelsdorf als eine solche eben erwähnte Trabantenstadt zu bezeichnen, denn eine günstige Infrastruktur mit einer Vielzahl kleinerer Lebensmittelgeschäfte sowie eine eigene S-Bahn-Station sind nur einige Argumente dafür, dass heutzutage rund 7.707 Einwohner im etwa 239,5 Hektar großen Stadtteil leben. Mit der Philippuskirche sowie der katholischen Kirche Heilige Familie verfügt Reichelsdorf gleich über zwei Gotteshäuser und auch an Sehenswürdigkeiten darunter die Historische Gastätte Brandenburger Wirtshaus oder dem Waldstromer-Schlösschen hat die Region einiges vorzuweisen. Für den Transport im öffentlichen Personennahverkehr sorgen neben der S-Bahnlinie S2 zudem die Buslinien 61, 62 sowie 82 aber auch zwei Nachtlinien wie die N6 oder N61.

Der Stadtteil Krottenbach/Mühlhof – zwei Dörfer an der Stadtgrenze

Widmen wir uns einen Augenblick dem größten Stadtteil innerhalb der südwestlichen Außenstadt, denn auf immerhin 470,3 Hektar wird nicht nur den hier heimischen rund 2.388 Einwohnern, sondern auch Besuchern einiges geboten. Inmitten fruchtbarer Felder stehend dürften Sie kaum den Anschein verspüren in einem Stadtteil am Rande einer blühenden Großstadt zu sein, denn sprichwörtlich gesagt befinden Sie sich letztendlich in einem oder besser gesagt in zwei Dörfern. Hierdurch ergeben sich eine Reihe von Vor- und Nachteilen für die Bewohner des Stadtteils, denn um größere Einkäufe erledigen zu können, müsste dann doch eher auf den Nachbarstadtbezirk Reichelsdorf oder das eigentliche Stadtzentrum ausgewischen werden. Dennoch finden Sie im Stadtteil eine Reihe kleinere Geschäfte sowie einen Kindergarten. Sollten Sie ein Eigenheim in ländlicher Gegend suchen, dann sind Sie im Stadtteil Krottenbach/Mühlhof genau richtig und dank öffentlicher Verkehrsmittel lassen sich alle angrenzenten Nachbarstadtteile darunter Eibach und Reichelsdorf relativ problemlos erreichen.

Kernaussagen zu Lage und Verkehr in der südwestlichen Außenstadt

Unweit des eigentlichen Stadtzetrums entfernt finden Sie die Südwestliche Außenstadt, welche mit ihren sechs Stadtteilen darunter Krottenbach/Mühlhof, Eibach, Reichelsdorf, Hohe Martern, Röthenbach-West sowie Röthenbach-Ost über eine Gesamtfläche von circa 1.561,8 Hektar verfügt. Eine einzigartige Mischung aus ländlicher Gegend bis hin zur Oase im Grünen garantiert dafür, dass sich die Menschen hier besonders wohl fühlen dürfen. Damit Sie alle angrenzenten Nachbarstadtbezirke aber auch das unmittelbare Stadtzentrum innerhalb kürzester Zeit nahezu problemlos und einfach erreichen können, sorgen eine Vielzahl S-Bahn-Linien darunter die S2, Buslinien wie die Linien 61, 62 aber auch 82 sowie Nachtlinien (N6). Auch ein Anschluß an die Südwesttangende (A 73) oder an die Bundesautobahn A 6 garantieren für eine überaus günstige Verkehrsstruktur.

Alle wichtigen Daten und Fakten in einer Zusammenfassung dargelegt

Die Südwestliche Außenstadt besitzt eine Gesamtfläche von rund 1.561,8 Hektar, welche immerhin circa 45.289 Einwohnern ausreichend Platz und Abwechslung bietet. Angefangen von wunderschönen Parkanlagen wie den Faberpark bis hin zu historischen Sehenswürdigkeiten darunter das prachtvolle Schloss Faber-Castell dürfen sich Einheimische wie auch Besucher über unvergessliche Eindrücke freuen. Immerhin beträgt das durchschnittliche Alter innerhalb der südwestlichen Außenstadt ca. 44,7 Jahre. Hierbei sind es knapp 24,3 Prozent der Familien, welche Kinder unter 18 Jahren im Haushalt besitzen, wogegen ausländische Mitbürger noch mit rund 25,2 Prozent vertreten sind. Allerdings fällt der Anteil älterer Menschen mit immerhin 26,5 Prozent überdurchschnittlich aus.

Vielversprechende Freizeitangebote und Einkaufsmöglichkeiten innerhalb der südwestlichen Außenstadt

Sobald Sie einmal in die Südwestliche Außenstadt kommen, werden Sie über das reichhaltige Freizeitangebot ins Staunen geraten, denn angefangen von romantischen Spaziergängen inmitten idyllischer Parkanlagen bis hin zu historischen Bauwerken wird Ihnen eine breite Palette geboten. So können Sie unter anderen gemeinsame Spaziergänge durch den Faberpark mit einem anschließendem Picknick im Grünen genießen, um im Anschluß gestärkt dem prachtvollem Schloss Faber-Castell einen Besuch abzustatten. Weitere Sehenswürdigkeiten, die Sie in der südwestlichen Außenstadt finden sind: Die St. Johannes Baptist Kirche oder katholische St. Walburga Kirche. Zudem bietet die Südwestliche Außenstadt angefangen von zahlreichen kleineren Geschäften bis hin zum belebten Einkaufszentrum eine Vielzahl an Möglichkeiten, um wieder einmal nach Herzenslust zu shoppen.

Arbeitsangebote sowie Bildungseinrichtungen vorgestellt

Die gesamte südwestliche Außenstadt wird geprägt von einer Fülle an Einzelhandelsgeschäften, welche zudem eine Schlüsselrolle in Punkte Arbeitsplätze einnehmen. Doch nicht nur der Einzelhandel, das Handwerk oder Dienstleistungsgewerbe, sondern auch eine Reihe mittelständischer Unternehmen darunter die Graphite Cova GmbH, Brochier Vertriebstechnik GmbH oder Diehl BGT Defence GmbH & Co. KG tragen erheblich dazu bei, dass die südwestliche Außenstadt auch in Sachen Arbeitsplätze einen regelrechten Aufschwung genießt. Zur modernen Wirtschaft gehört natürlich auch ein gut funktionierendes Bildungssystem und hierfür stehen gleich eine Vielzahl an Bildungseinrichtungen bereit. Dazu gehören zum Beispiel das Sigmund-Schuckert-Gymnasium, die Peter-Henlein-Realschule oder Grundschule Nürnberg-Eibach.

Comments are closed.