Immobiliengutachter Nordöstliche Außenstadt

Als Nürnberger Immobiliengutachter beschäftige ich mich mit dem Immobilienmarktgeschehen im Stadtbezirk Nordöstliche Außenstadt. Ich bearbeite für den Bereich Nordöstliche Außenstadt Mietwertgutachten und Marktwertgutachten.

Nürnberg Nordöstliche Außenstadt

Dieter Braun / pixelio.de

Die Nordöstliche Außenstadt von Nürnberg als attraktiver Immobilienstandort! Herzlich willkommen in einer abwechslungsreichen Region etwas nordöstlich vom eigentlichen Nürnberger Stadtkern entfernt. Nürnberg Nordöstliche Außenstadt, das bedeutet eine Mischung aus wunderschönen Naturlandschaften (Sebalder Reichswald), attraktiver Freizeitangebote sowie gut funktionierender Wirtschaft, denn hier befindet sich zudem der internationale Flughafen Albrecht Dürer, welcher zugleich zweitgrößter im Freistaat Bayern ist!

Attraktive Angebote auf dem Immobilienmarkt Nürnberg Nordöstliche Außenstadt

Wir Immobiliengutachter möchten uns hiermit gleichzeitig beim Anbieter Immowelt bedanken, welcher es uns hiermit ermöglicht hatte einen weitreichenden Einblick zur aktuellen Situation in Sachen Immobilienwerte und Mietpreise auf dem Immobilienmarkt Nürnberg Nordöstliche Außenstadt in Erfahrung bringen zu können. Unter anderen konnten wir Immobiliengutachter hierdurch in Erfahrung bringen, dass Sie in der nordöstlichen Außenstadt von einem durchschnittlichen Mietspiegel für Wohnungen von circa 13,08 Euro je Quadratmeter ausgehen müssen. Eigenheime oder Mehrfamilienhäuser hingegen werden hier für rund 850,00 Euro monatlich zur Miete angeboten. Auch Immobilienwerte wie zum Beispiel Eigenheime sind bei durchschnittlichen Kaufpreisen von knapp 344.000,00 Euro eine echte Alternative gegenüber ortsüblichen Mietangeboten. Für den Fall, dass Sie viel lieber in eigene Immobilien investieren möchten, können wir Immobiliengutachter Ihnen den Bereich Eigentumswohnungen an Herz legen, denn diese sind in der nordöstlichen Außenstadt zu Quadratmeterpreisen von ca. 3.846,15 Euro käuflich zu erwerben. Den Neubau eigener Immobilien hingegen könnten Sie durch den Kauf eines entsprechenden Grundstücks entscheidend näher kommen. Ein solches Bauland ist hier bereits für einen Quadratmeterpreis von rund 357,34 Euro zu bekommen.

Ein Streifzug durch die einzelnen Stadtteile der nordöstlichen Außenstadt

Ganze acht Stadtteile zählt die nordöstliche Außenstadt darunter Schoppershof, Schleifweg, Schafhof, Marienberg, Ziegelstein, Mooshof, Buchenbühl und natürlich der Flughafen. Hierbei hat jeder einzelne Stadtteil eine Vielzahl an Besonderheiten vorzuweisen, welche von wunderschönen Naturlandschaften über kulturelle Angebote bis hin attraktiven Ausflugszielen reichen. Deshalb möchten wir Immobiliengutachter auch Sie dazu einladen, uns auf unseren Streifzug durch die jeweiligen Stadtteile zu begleiten.

Der Stadtteil Schleifweg – Wohnen zwischen Stadtpark und Volkspark

Die wohl spektakulärste Immobilie im Stadtteil Schleifweg dürfte zweifelsfrei die ehemalige Dampfbäckerei sein, welche zu Beginn des 19. Jahrhunderts mit einer Konditorei, Bäckerei sowie Metzgerei die Versorgung der einheimischen Bevölkerung absicherte. Heute gilt der Stadtteil als überaus liebenswerter Wohnstandort, welcher dank seiner günstigen Lage zwischen gleich zwei wunderschönen Parks (Stadtpark und Volkspark) ausreichend Möglichkeiten zur Entspannung sowie Erholung bietet. Insbesondere der östliche Teil von Schleifweg verfügt über eine gut ausgeprägte Infrastruktur. Nicht ohne Gund haben sich rund 3.878 Menschen dazu entschieden den Stadtteil Schleifweg als ihren Wohnstandort auszuerwählen. Auf einer Gesamtfläche von ca. 50,83 Hektar erwarten Sie unter anderen zahlreiche Einrichtungen für die Betreuung der Kinder sowie ein Areal (Gewerbezentrum) mit Bürokomplexen, Restaurants aber auch einem Fitnessstudio.

Leben zwischen Innenstadt sowie Außenbezirk – das ist der Stadtteil Schoppershof

Klein aber fein, so könnte man den im Stadtteil Schoppershof beheimateten Nordostbahnhof am zutreffendsten bezeichnen, denn selbst mit den allermeisten Kleinstadtbahnhöfen dürfte dieser jedenfalls nicht mithalten können. Allerdings verfügt der Stadtteil über ein eigenes Schloss, welches sich malerisch in das gesamte Landschaftsbild einfügt und von zahlreichen Fachwerk- sowie Sandsteinhäusern umgeben ist. Beliebt bei Einheimischen sind die vielen Reihenhäuser im Süden des Stadtteils, wobei der Anteil älterer Menschen hier besonders hoch ausfällt. Ein Großteil des circa 90,9 Hektar umfassenden Stadtteils steht heute unter einem sogenannten Ensemble-Denkmalschutz. Dank einer günstigen Infrastruktur mit zwei U-Bahnstationen sowie dem Schienenbus gelangen die rund 7.644 Einwohner an jeden x-beliebigen Ort innerhalb Nürnbergs.

Stadtteil Schafhof – attraktiver Wohnstandort zwischen Wald und Gewerbepark

Was ist es, was den Stadtteil Schafhof so besonders macht, vielleicht die unmittelbare Nähe zur Bürostadt Nordostpark oder die Nähe zu zahlreichen weiteren mittelständischen Unternehmen? Vielleicht auch der östlich gelegene Wald oder einfach nur die vielen Einkaufsmöglichkeiten, welche sich den circa 2.180 Einwohnern auf knapp 274,6 Hektar anbieten? Einfach von allem ein bischen, denn eine gute Infrastruktur darunter das Einkaufszentrum Mercado, zwei U-Bahnhöfe (Herrenhütte sowie Nordostbahnhof) aber auch das im Osten angrenzende Waldgebiet bieten nahezu ideale Voraussetzungen, um von einem wirklich attraktiven Wohnstandort ausgehen zu können. Unmittelbar in der Nachbarschaft finden Sie unter anderen Ziegelstein, Marienberg, Erlenstegen aber auch Schoppershof.

Willkommen im Stadtteil Marienberg – hier wo Nürnbergs größte Parkanlage beheimatet ist

Gerade einmal knapp vier Kilometer vom eigentlichen Stadtzentrum Nürnbergs entfernt, finden Sie in nördlicher Richtung den etwa 229,1 Hektar großen Stadtteil Marienberg. Weitere zwei Kilometer in ebenfalls nördlicher Richtung befindet sich zudem der Nürnberger Flughafen, wogegen in östlicher Richtung Ziegelstein und Schafhof sowie südlich Maxfeld wie Schleifweg in unmittelbarer Nachbarschaft zum Stadtteil liegen. In westlicher Richtung hingegen grenzen Thon und Almoshof an den Stadtteil Marienberg. Auffälligstes Merkmal des Stadtteils dürfte zweifelsfrei die wunderschöne große Parkanlage (Volkspark) mit unzähligen Kleingärten, öffentlichen Grillplätzen sowie Spiel- und Liegewiesen sein. Auch im Winter dürfen sich sowohl die circa 4.136 im Stadtteil lebenden Einwohner aber auch Besucher über unvergessliche Momente auf einem der zahlreichen Rodelberge oder Langlaufloipen freuen.

Leben im Stadtteil Ziegelstein – wo Brauchtum eine langjährige Tradition besitzt

Umgeben von Buchenbühl, Schafhof, Marienberg, Mooshof und dem Nürnberger Flughafen befindet sich der Stadtteil Ziegelstein nordöstlich von der eigentlichen Innenstadt. Den hier im Stadtteil lebenden knapp 5.644 Einwohnern wird eine ganze Menge geboten, denn neben zahlreichen historischen Bauwerken darunter die St.-Georgs-Kirche sowie Melanchthon-Kirche aber auch das Imhoffschloss werden in Ziegelstein noch traditionelle Brauchtümer gepflegt. Danke des Ziegelsteiner Brauchtumsvereins finden im Stadtteil alljährlich eine Vielzahl traditioneller Brauchtumsfeste statt wie zum Beispiel die Sonnwendfeier, Kirchweih aber auch das Kartoffelfeuer. Mit den beiden U-Bahn-Stationen Ziegelstein und Herrenhütte sowie der Gräfenbergbahn lassen sich nahezu alle umliegenden Stadtteile innerhalb kürzester zeit problemlos erreichen. Heute verfügt der Stadtteil Ziegelstein über eine Gesamtfläche von circa 194,6 Hektar.

Mooshof zwischen Almoshof und Ziegelstein

Nicht besonders groß und dennoch hat der circa 162,0 Hektar umfassente Stadtteil Mooshof seinen rund 1.668 Einwohnern einiges zu bieten. In unmittelbarer Nähe zum internationalen Flughafen Nürnberg etwas südlich der Marienbergstraße erstreckt sich der Stadtteil Mooshof. Für die Versorgung garantiert zudem ein kleines Versorgungszentrum, welches Sie direkt an der Ecke Fritz-Munkert-Platz finden. Dank zweier im Stadtteil zu findenden Buslinien ist Mooshof an das öffentliche Verkehrsnetz angeschlossen und wird zusätzlich durch eine U-Bahnstation U2 direkt mit dem Nürnberger Hauptbahnhof verbunden. Highlight im Stadtteil dürfte zweifelsfrei das Tucherland darstellen, denn auf diesem Indoorspielplatz wird Kindern auf einer Fläche von ca. 3.800 Quadratmeter eine Vielzahl an Angeboten präsentiert, welche von Hüpfburgen bis hin zur Kartbahn reichen. In angrenzender Nachbarschaft finden Sie Marienberg, Ziegelstein, Thon, Almoshof sowie den internationalen Flughafen.

Leben unmittelbar am Stadtrand – in Buchenbühl

Dicht eingebettet in den Kraftshofer Forst, welcher ein fester Bestandteil des Sebalder Reichswaldes ist befindet sich der idyllische Stadtteil Buchenbühl. Eines der charakteristischen Hauptmerkmale des Stadtteils sind die sehr gepflegten Ein- und Zweifamilienhäuser, welche mit ihren mächtigen Giebeln jedem Besucher auffallen dürften. Selbst in Sachen außergewöhnliche Straßennamen dürften Besucher Schmunzeln, denn so finden Sie unter anderen Bezeichnungen wie Rabensteinweg oder Ohrwaschelweg im Stadtteil Buchenbühl. Einkaufsmöglichkeiten wie ein Supermarkt dürften Sie im Stadtteil Buchenbühl leider vergeblich suchen und dennoch garantieren eine Bäckerei, Metzgerei sowie ein Getränke- und Gemüseladen für die Versorgung mit Grundnahrungsmitteln. Die hier im Stadtteil lebenden rund 2.287 Einwohner genießen die einzigartige Ruhe auf circa 314,0 Hektar. Nachbarstadtteile sind unter anderen Ziegelstein sowie der Flughafen.

Der internationale Flughafen Albrecht Dürer – ein außergewöhnlicher Stadtteil

Mit dem internationalen Flughafen verfügt die nordöstliche Außenstadt über einen ganz besonderen Stadtteil, dessen Hauptmerkmal natürlich das Flughafengelände selbst sein dürfte. Kein Wunder also, dass ein flächendeckendes Verkehrsnetz darunter die U-Bahn-Linie U2 sowohl in Richtung Stadtzentrum aber auch südwestliche Richtung verkehrt. Hinzu zwei Buslinien sowie mit der B 4 und B 2 gleich zwei Bundesstraßen über die zugleich die Bundesautobahn A 3 erreichbar ist. Mit rund 365,9 Hektar besteht der Stadtteil aber nicht nur aus dem High-Tech-Airport selbst, sondern zugleich aus ackerbauähnlichen Flächen im südlichen Knoblauchsland.

Grundlegende Fakten zu den Lagefaktoren und zur Verkehrsanbindung

Wie bereits zu erahnen befindet sich die Außenstadt in nordöstlicher Richtung vom eigentlichen Stadtkern Nürnbergs entfernt. Circa 1.682,1 Hektar bieten ausreichend Abwechslung wie zum Beispiel attraktive Gewerbestandorte, Freizeitangebote sowie idyllische Wohnanlagen, was sich allerdings von Stadtteil zu Stadtteil (z.B. Mooshof oder Schafhof) zum Teil erheblich unterscheidet. Sowohl der internationale Flughafen Albrecht Dürer wie auch Ausläufer des Sebalder Reichswaldes gehören zur nordöstlichen Außenstadt dazu. Ob als attraktiver Wohn- oder Gewerbestandort mit idyllischen Wohnanlagen sowie Gewerbeparks, hier in der nordöstlichen Außenstadt dürfen sich Einheimische, Besucher aber auch Unternehmen besonders wohl fühlen. Ein gut ausgebautes Verkehrsnetz mit U-Bahn-Linien darunter die U2, Straßenbahnlinien, Buslinien wie die Linien 32 und 33 aber auch Bundestraßen wie Bundesautobahnen garantieren dafür, dass nahezu alle Punkte Nürnbergs problemlos erreicht werden können.

Ein Blick auf die wichtigsten Eckdaten und Fakten der nordöstlichen Außenstadt

Die gesamte nordöstliche Außenstadt verfügt laut Angabe des statistischen Amtes über eine Einwohnerzahl von circa 27.302, wobei sich diese wiederum auf die jeweiligen Stadtteile wie zum Beispiel Schleifweg, Schoppershof, Schafhof, Marienberg, Ziegelstein, Mooshof, Buchenbühl sowie Flughafen aufteilt. Hierbei wurde zugleich ein Durchschnittsalter von ca. 44,3 Jahren nachgewiesen, was ebenfalls von Stadtteil zu Stadtteil erheblichen Schwankungen unterliegt. Dabei ist in der nordöstlichen Außenstadt ein Ausländeanteil von etwa 24,7 Prozent zu verzeichnen, wogegen über 65jährige mit immerhin 26,4 Prozent vertreten sind. Familien mit Kindern unter 18 Jahren sind mit rund 23,8 Prozent in der Außenstadt registriert.

Freizeitattraktionen sowie Einkaufsmöglichkeiten der nördöstlichen Außenstadt

Eine der Hauptattraktionen dürfte zweifelsfrei der internationale Flughafen Albrecht Dürer sein, denn nicht nur Reisenden, sondern auch Nichtreisenden hat der Airport mit seinen zahlreichen An- und Abflügen einiges zu bieten. Auch Erholungssuchende werden in der nordöstlichen Außenstadt eine Fülle an Möglichkeiten darunter ausgedehnte Spaziergänge in Nürnbergs größter Parkanlage, dem Volkspark Marienberg oder den Sebalder Reichswald sowie auch Grillplätze, Spiel- und Liegewiesen finden. Einmal abgesehen von den zahlreichen Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten wie der Maria-Hilf-Kirche dürfte auch das Einkaufszentrum Mercado eine wwillkommene Abwechslung sein. Shopping in den vielen kleineren Geschäften des Einzelhandels oder Supermärkten dürfte nicht nur an Feiertagen interessant erscheinen.

Arbeiten und Bildung in der nordöstlichen Außenstadt

In den jeweiligen Stadtteilen der nordöstlichen Außenstadt erwarten Sie eine Vielzahl kleinere und größere Geschäfte, welche sich mit zahlreichen Angeboten darunter Spielwaren, Backwaren oder Kleidung über Ihren Besuch freuen würden. Dank einer guten Infrastruktur ist die Region auch für mittelständische Unternehmen ein wichtiger Gewerbestandort geworden und somit ist es nicht verwunderlich das zahlreiche Firmen darunter die Kiefer GmbH, Rogator AG oder Moritz Fürst GmbH & Co. KG hier ihre Standorte gewählt haben. Im Bereich des Bildungswesens hingegen bietet die nordöstliche Außenstadt eine Fülle an Grund- und Hauptschulen, Realschulen sowie Gymnasien wie zum Beispiel die Buchenbühler Grundschule oder Lothar-von-Faber-Schule. Damit dürfte Kindern und Jugendlichen eine solide Schulausbildung gewährleistet sein.

Comments are closed.