Immobiliengutachter Östliche Außenstadt

Als Nürnberger Immobiliengutachter beschäftige ich mich mit dem Immobilienmarktgeschehen im Stadtbezirk Östliche Außenstadt. Ich bearbeite für den Bereich Östliche Außenstadt Mietwertgutachten und Marktwertgutachten.

Nürnberg Ost

Foto M. Kirchner, Nürnberg Ost

Immobilienmarkt Nürnberg Östliche Außenstadt, Ein ausführlicher Blick auf den Immobilienstandort Östliche Außenstadt in Nürnberg!

Wir Immobiliengutachter heißen Sie herzlich willkommen in der östlichen Außenstadt von Nürnberg, wo faszinierende Bauwerke aus vergangenen Zeiten darunter das beeindruckende Schlossareal des Cnop`schen Schlosses aus dem 17. Jahrhundert sowie das Schmausenschloss ebenfalls aus dem 17. Jahrhundert mit seinem bis zum heutigen Tag gut erhaltenem barocken Gartenpavillon warten!

Nürnberg Östliche Außenstadt – mehr als ein vielversprechender Immobilienmarkt

Auch wir Immobiliengutachter waren gespannt, welche Erkenntnisse uns Immowelt über den Immobilienmarkt Nürnberg Östliche Außenstadt zu vorhandenen Immobilien aber auch zum Thema durchschnittliche Mietpreise liefern würde. Eine intensive Reserche hatte uns Immobiliengutachter letztendlich durchaus interessante Fakten präsentiert, welche wir Ihnen gern etwas umfangreicher vorstellen möchten. Unter anderen haben wir herausfinden können, dass bei der Suche nach einer geeigneten Wohnung in der östlichen Außenstadt mit einem durchschnittlichen Mietpreis von knapp 9,51 Euro je Quadratmeter gerechnet werden muss. Alternativ hält der Immobilienmarkt auch eine Vielzahl lukrativer Angebote an Immobilien bereit, welche Sie nicht nur kaufen, sondern auch mieten können und in diesem Falle müsste von einem monatlichen Mietpreis von rund 1.438,29 Euro ausgegangen werden. Mit dem Erwerb eigener Immobilienwerte hingegen würden Sie zudem einen entscheidenden Schritt in Richtung Altersvorsorge machen, denn bei durchschnittlichen Kaufpreisen von circa 1,2 Millionen Euro ist diese Möglichkeit durchaus eine Überlegung wert. Auch Eigentumswohnungen sollten Sie sich für den Fall eigene Immobilienwerte erwerben zu wollen in die engere Wahl einbeziehen, denn hierfür werden in der östlichen Außenstadt Quadratmeterpreise von ca. 2.096,17 Euro verlangt. Im Falle eines Neubaus empfehlen wir Immobiliengutachter zudem, sich nach einem infrage kommenden Grundstück umzusehen und ein derartiges könnten Sie hier bereits zum Quadratmeterpreis von etwa 265,88 Euro käuflich erwerben.

Ein Blick auf die einzelnen Stadtteile im Stadtbezirk Östliche Außenstadt

Der eigentliche Stadtbezirk Nürnberg Östliche Außenstadt gliedert sich in weitere acht Stadtteile auf darunter St. Jobst, Erlenstegen, Mögeldorf, Schmausenbuckstraße, Laufamholz, Zerzabelsdorf, Fischbach sowie Brunn. Jeder einzelne dieser eben genannten Stadtteile besitzt eine Fülle an Besonderheiten wie zum Beispiel historische Sehenswürdigkeiten, kulturelle Einrichtungen sowie Einwohnerzahlen, welche Ihnen in einer nun folgenden Aufgliederung noch etwas ausführlicher vorgestellt werden.

St. Jobst oder auch Statistischer Bezirk 90 genannt

Bis in die romantische Altstadt von Nürnberg sind vom Stadtteil St. Jobst nur circa wenige Minuten, denn gerade einmal einen Kilometer müssten Sie für diese Strecke zurücklegen. Eine weitere Besonderheit des Stadtteils St. Jobst ist, dass Sie den Wöhrder See unmittelbar vor der heimischen Haustür hätten, welcher die Region ohnehin noch aufwertet. Doch auf circa 183,2 Hektar wird den im Stadtteil lebenden rund 9.307 Einwohnern eine Vielzahl an Vorzügen geboten, welche vom Industriemuseum bis hin zur gut ausgeprägten Infrastruktur reichen. Für den reibungslosen Ablauf im Personennahverkehr garantieren sowohl die Regionalbahn wie auch Straßenbahn, welche das gesamte Stadtviertel von Ost nach West durchquert. Als unmittelbare Nachbarn des Stadtteils St. Jobst gelten Schoppershof, Erlenstegen, Mögeldorf, Tullnau sowie Veilhof.

Ein Blick auf den Stadtteil Erlenstegen – ein begehrtes grünes Villenviertel

Hier im Stadtteil Erlenstegen erwarten Sie nicht nur wunderschöne Stadtvillen, sondern zugleich gepflegte Gartenanlagen und großflächige Parkanlagen, welche diesen Teil Nürnbergs einen mondänen Charakter geben. Ein Vielzahl Supermärkte sowie Fachgeschäfte darunter eine Bäckerei und Metzgerei garantieren dafür, dass selbst ein Einkaufsbummel in Erlenstegen zu einem unvergesslichen Erlebnis wird. Naturliebhaber, Wanderfreunde und Radler werden sich auf den zahlreichen Rad- sowie Wanderwegen im angrenzeden Erlenstegener Forst, welcher ein Teil des Sebalder Reichswaldes ist sehr schnell heimisch fühlen. Mit einer Fläche von knapp 343,6 Hektar sowie einer Einwohnerzahl von ca. 3.983, wird Ihnen der an die Nachbarstadtteile Schafhof, Schoppershof, St. Jobst, Mögeldorf sowie Laufamholz grenzende Stadtteil Erlenstegen wie eine Oase inmitten der Großstadt vorkommen.

Herzlich willkommen im facettenreichen Stadtteil Mögeldorf

Der gesamte Stadtteil Mögeldorf ist umgeben von Natur, denn sowohl die im Süden angrenzenden Grünflächen des Wöhrder Sees wie auch die endlos erscheinenden Pegnitzauen bietet Freizeitsportlern, Wanderern und Radlern eine willkomme Abwechslung, um inmitten einer wunderschönen Naturlandschaft den Stress des harten Berufsalltags hinter sich zu lassen. Kein Wunder, dass sich heute circa 9.421 Einwohner auf rund 171,3 Hektar einfach nur wohl fühlen idyllische Wohngebiete in unmittelbarer Naturnähe sowie gute Anbindung an des innerstädtische Nahverkehrssystem dürften Gründe genug gewesen sein, um den Stadtteil Mögeldorf als Heimatort auszuwählen. In direkter Nachbarschaft finden Sie zudem Erlenstegen, Laufamholz, Tullnau, Schmausenbuckstraße sowie St. Jobst.

Der Stadtteil Schmausenbuckstraße vorgestellt

Ein kleiner Stadtteil hingegen ist die Schmausenbuckstraße, welcher sich aus gerade einmal drei sogenannten Distrikten darunter Mögeldorf-Dientzenhoferstraße, Mögeldorf-Balthaar-Neumann-Straße sowie Mögeldorf-Thäterstraße zusammensetzt. Dennoch verfügt der Stadtteil 162,1 Hektar Fläche auf welcher immerhin circa 4.642 Einwohner leben. Umgeben ist der Stadtteil zudem von Mögeldorf, Laufamholz, Zerzabelshof, Gleißhammer und Tullnau.

Stadtteil Laufamholz – ein sympathisches Wohnviertel direkt am Waldrand

Seine Vielseitigkeit in Punkten Architektur lässt aus Laufamholz einen überaus sympathischen Stadtteil werden, denn neben großen und modernen Eigenheimen fügen sich Mehrfamilienhäuser, Reihenhäuser aber auch urige zum Teil stillgelegte alte Bauernhäuser einschließlich Innenhöfe harmonisch in das innerstädtische Gesamtbild ein. Dank seiner unmittelbaren Nähe zum Wald sowie zum Naherholungsgebiet Pegnitzauen bietet Laufamholz insbesondere Naturliebhabern, Wanderfreunden und Freizeitsportlern eine Fülle an Möglichkeiten daruner Joggen, Wandern oder einfach nur Relaxen. Weiterhin verfügt der Stadtteil über eine Fläche von knapp 259,1 Hektar, welche immerhin rund 8.248 Menschen davon überzeugt hatten, sich hier im Stadttteil eine sympathische Heimat zu suchen. Zu den Nachbarbezirken gehören zum Beispiel Mögeldorf, Erlenstegen sowie Schmausenbuckstraße.

Fakten zum Stadtteil Zerzabelshof zwischen Innenstadt und Reichswald

Insbesondere junge Familien dürften vom Stadtteil Zerzabelshof begeistert sein, denn was gibt es eigentlich schöneres, als inmitten einer jungen Innenstadt leben zu können, welche zugleich in unmittelbarer Nähe zum Waldgebiet liegt. Doch auch aus kultureller Sicht hat der Stadtteil eine ganze Menge zu bieten, denn allein die Nähe zur Akademie der Bildenden Künste lässt erahnen, welchen Stellenwert Kunst in Zerzabelshof einnimmt. Noch immer trainieren die Profis des 1. FCN im sogenannten Stadion von Zabo, wie der Stadtteil liebevoll unter den Einheimischen genannt wird. Mit einer Fläche von circa 352,4 Hektar zählt Zerzabelshof zu den größten Stadtteilen der östlichen Außenstadt, denn immerhin haben rund 8.130 Menschen hier eine abwechslungsreiche Heimat gefunden. In unmittelbarer Nachbarschaft sind unter anderen Tullnau, Gleißhammer, Ludwigsfeld, Dutzendteich, Fischbach sowie Schmausenbuckstraße zu finden.

Der Stadtteil Fischbach – einfach ein idealer Wohnort für junge Familien und Naturliebhaber

Junge Familien aber auch Naturliebhaber sind im Stadtteil Fischbach besonders gut aufgehoben, denn ein lockerer Bebauungsstil sowie eine Vielzahl von Freizeitangeboten darunter eine gemeinsame Radtour durch den Lorenzer Reichswald mit anschließendem Besuch des Tiergarteens garntieren für ausreichend Abwechslung. Gute Einkaufsmöglichkeiten, eine perfekte Infrastruktur sowie eine optimale Verkehrsanbindung wie die Anschlussstelle der Bundesautobahn A 9 (Nürnberg-Fischbach) sind ebenfalls Gründe dafür, dass sich immerhin circa 5.022 Menschen bereits dazu entschieden hatten, den Stadtteil zu ihrer Heimat auszuerwählen. Mit einer Gesamtfläche von knapp 260,9 Hektar grenzt der Stadtteil zudem an die Nachbarstadtteile Altenfurt sowie die beiden gemeindefreien Stadtteile Forsthof und Fischbach.

Willkommen im idyllischem Stadtteil Brunn inmitten des Lorenzer Reichswaldes

Aus der ehemaligen Gemeinde Brunn ist ein überaus attraktiver Nürnberger Stadtteil geworden, welcher durch seine einzigartige Lage inmitten des Lorenzer Reichswaldes eher als Ruhepol gegenüber einer ansonsten pulsierenden Großstadt gilt. Ein echter Insider-Tipp für alle Menschen, die sich ein Leben etwas abseits einer großstädtischen Infrastruktur inmitten wunderschöner Naturlandschaften vorstellen können. Eine optimale Verkehrsanbindung darunter eine ins Nürnberger Verkehrsnetz eingebundene Buslinie sowie Anschlußmöglichkeiten an das S-Bahnnetz (Fischbach/Altenfurt) garantieren dafür, dass Sie das circa 15 Kilometer entfernte Stadtzentrum problemlos erreichen können. Ein Fülle an Freizeitattraktionen darunter ein moderner Tennisplatz bietet den rund 972 im Stadtteil lebenden Einwohnern auf einer Fläche von ca. 79 Hektar nahezu ideale Lebensbedingungen.

Welche speziellen Lagefaktoren und Verkehrsanbindungen bietet die östliche Außenstadt

Die jeweiligen Stadtteile darunter Brunn, Fischbach, Zerzabelshof, Laufamholz, Mögeldorf, Erlenstegen, St. Jobst sowie Schmausenbuckstraße bieten der einheimischen Bevölkerung innerhalb der östlichen Außenstadt eine einzigartige Vielfalt, welche von guten Einkaufsmöglichkeiten über eine günstige Infrastruktur bis hin zu wunderschöner Naturlandschaft reicht. Dank einer perfekten Verkehrsanbindung wie zum Beispiel die direkte Anbindung an die Bundesautobahnen A3, A6 oder A9 (Stadtteil Brunn), das Nürnberger S-Bahnnetz wie die Linie S2 aber auch Buslinien und U-Bahn garantieren dafür, dass nahezu alle Stadtteile sowie das eigentliche Stadtzentrum innerhalb kürzester Zeit erreicht werden kann.

Daten und Fakten zur östlichen Außenstadt in einer Zusammenfassung

Abwechslungsreich, lebenswert und überaus attraktiv präsentiert sich die gesamte östliche Außenstadt gegenüber Einheimischen aber auch Besuchern. Immerhin wird auf einer Gesamtfläche von 2.129,6 Hektar eine einzigartige Mischung aus Freizeitattraktionen, Erholungsmöglichkeiten wie der Lorenzer Reichswald sowie Einkaufsmöglichkeiten geboten. Nicht umsonst sind laut Statistisches Amt heute in der geamten östlichen Außenstadt circa 45.616 Einwohner registriert, wobei die jeweiligen Stadtteile natürlich eine unterschiedliche Bevölkerungsdichte vorzuweisen haben. Das Durchschnittsalter aller in der östlichen Außenstadt gemeldeten Einwohner wird mit circa 42,5 Jahre angegeben. Mit einem Ausländeranteil von circa 26,7 Prozent präsentiert sich die östliche Außenstadt als überaus multikulturell, wogegen der Anteil älterer Menschen (65 Jahre oder mehr) mit rund 27,3 Prozent gegenüber den vorangegangenen Jahren leicht gestiegen ist.

Interessantes zum Aspekt Freizeitattraktionen und Shopping

Breit gefächert sind die Freizeitangebote in der östlichen Außenstadt, denn angefangen von unzähligen Rad- und Wanderwegen wie zum Beispiel im Lorenzer Reichswald bis hin zu sportlichen Aktivitäten darunter Joggen oder Tennis (z.B. auf dem Tennisplatz Brunn) aber auch Reiten in der Reitschule Fischbach ist einfach für jeden etwas dabei. Hinzu kommen eine Vielzahl an Ausflugszielen wie zum Beispiel der Nürnberger Tierpark im Lorenzer Reichswald oder ein Badespaß im Freibad Naturgartenbad (Erlenstegen) sind nur einige Beispiele einer Reihe von Möglichkeiten zu denen zweifelsfrei auch das Scheuerl`sche Schlösschen zu zählen ist. Beim Thema Shopping bieten eine Fülle Einzelhandelsgeschäfte in nahezu allen Stadtteilen der östlichen Außenstadt ausreichend Abwechslung, welche mit einem breitgefächerten Sortiment ausgefallener Mode, hochwertiger Elektroartikel bis hin zu Bio-Produkte reichen. Lebensmittel oder sonstige Waren des täglichen Bedarfs kaufen Sie am besten in einem der zahlreichen Supermärkte darunter Edeka, Real, Kaufland oder Nah und gut, welche in fast allen Stadtteilen der östlichen Außenstadt zu finden sind.

Was hat die östliche Außenstadt an Arbeitsplätzen und Bildungseinrichtungen vorzuweisen

Zahlreiche Einzelhändler sind ein fester Bestandteil in nahezu allen Stadtteilen der östlichen Außenstadt. Angefangen vom Metzger bis hin zur gutgehenden Bäckerei finden Sie eine Vielzahl an Geschäften darunter die Bäckerei Erich Felber am Oberen Markt im Stadtteil Fischbach. Zwar spielt der Einzelhandel auch in der östlichen Außenstadt in Punkten Arbeitsplätze eine wichtige Rolle, dennoch sind es vor allem mittelständische Unternehmen wie zum Beispiel die Sellbytel Group GmbH, Icon Added Value GmbH oder Knowledge Department GmbH, welche entscheidende Impulse einer gut funktionierenden Wirtschaft signalisieren. Eine gute Schulausbildung gehört auch in der östlichen Außenstadt zum modernen Wirtschaftssystem dazu und hierfür hält die Region gleich eine ganze Menge Bildungseinrichtungen bereit. Dazu gehören unter anderen Grund- und Hauptschulen darunter die Gebrüder-Grimm-Schule in Erlenstegen, Realschulen sowie Gymnasien wie das Dürer-Gymnasium in Brunn. Ebenso finden Sie in der östlichen Außenstadt die Akademie der Bildenden Künste (Zerzabelshof).

Comments are closed.