Immobiliengutachter Goldbach

Ich bin in Goldbach als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte im Markt Goldbach Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Goldbach
H. E. Balling / pixelio.de

Der qualifizierte sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Matthias Kirchner setzt mit seinen Immobiliengutachten professionelle Immobilienbewertung in Goldbach um.

Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder institutionelle Immobilientransakteure erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und letztendlich das sichere Auftreten gegenüber Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Mandanten des Sachverständigenbüros Matthias Kirchner erhalten eine vollumfängliche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Mikrolage, Makrolage,) nebst relevanten Anhängen.

Der Immobiliensachverständige für Goldbach analysiert die wertrelevanten Kennziffern und Marktdaten des lokalen und regionalen Immobilienmarktes im unterfränkischen Bereich.

Die wesentlichen Kenn-Größen sind bspw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen bzw. marktkonforme und nachhaltige Mietwerte, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen oder auch Betreiberimmobilien (Gasthöfe, Seniorenpflegeheime, Hotels, u.a..) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Bayern ermittelten Bodenrichtwerte (zonal) aber auch immobilienkonjunkturelle und soziodemographische Statistikdaten. Diese Kennzahlen und Rahmendaten fließen bei der Gutachtenserstellung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Ertragswertverfahren, das Vergleichswertverfahren, oder auch Sachwertverfahren ein. Sie als mein Mandant erhalten schlussendlich ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch (BauGB).

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner beschäftigt sich aber auch mit der Substanz der baulichen Anlagen.

Die bei der Immobilienwertermittlung zu beachtenden Kennzahlen sind einerseits Marktdaten des lokalen Immobilienmarktes und andererseits Substanzbetrachtungen, die entweder die Altersabschreibung direkt beeinflussen oder eigene Wertzuschläge oder Wertabschläge nach sich ziehen können. Der zu bewertende Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um die jeweilige Liegenschaft sowohl von ihrer Größe, Zustand und Ausstattung als auch von ihrer Marktfähigkeit zu analysieren. Der Immobilienbewerter Matthias Kirchner vereinbart und setzt in Goldbach eine Ortsbesichtigung um, betrachtet und dokumentiert das Bewertungsgrundstück umfänglich, besorgt die relevanten Immobilienmarktdaten für die Region Unterfranken und wertet dieses Material entsprechend modellkonform aus. Von mir können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Vieraugenprinzip) an diesem Standort erwarten.

Es gibt eine Reihe von Lösungen, die ich für unterschiedliche Fälle zur Verfügung stelle. Einige Bewertungsanlässe sind beispielsweise:

Am Goldbacher Immobilienmarkt stößt der Immobiliengutachter auf ein adäquates Angebot an Immobilien. Derzeit bietet der Immobilienmarkt der Gegend rund 410 Bestandsobjekte sowie 20 neue Immobilien an.

Als positiv wertet der Immobiliengutachter die Nähe zu Frankfurt und Aschaffenburg. Zudem sieht der Immobiliensachverständige in der Marktgemeinde einen Vorteil in den vielen ruhigen Wohnbaugebieten, die ebenso durch erschwingliche Immobilienwerte überzeugen. Die Marktgemeinde im Landkreis Aschaffenburg bietet ihren Bewohnern ein noch bezahlbares Wohnen im bayerischen Raum. Die Wohnungsmieten bewegen sich hier zwischen 5,70 Euro und 8,90 Euro pro Quadratmeter. Höhere Mieten sind am Immobilienmarkt der Städte Würzburg und Aschaffenburg zu erkennen. Auch die Landkreise Würzburg und Miltenberg verzeichnen Preise für Immobilien, die deutlich über den Immobilienwerten der Marktgemeinde liegen. Eine Bestandswohnung ist im Ort ab etwa 7,20 Euro pro Quadratmeter zu haben. Die neue Mietwohnung weist in der Gegend Quadratmeterpreise von rund 8,80 Euro auf. Wer auch einfache Wohnlagen toleriert, kann im Ort mitunter eine Bestandswohnung für circa 5,60 Euro pro Quadratmeter mieten. Eigentumswohnungen sind allgemein heiß begehrt. Auch in der Marktgemeinde verzeichnen diese Wohnungen eine hohe Nachfrage. Diese hat jedoch auch ihren Preis. Unter 3.080 Euro ist der Quadratmeter einer neuen Eigentumswohnung im Ort meist nicht zu bekommen. Wem dieser Kaufpreis zu hoch ist, profitiert von dem Erwerb einer Bestandswohnung. Mit rund 2.080 Euro pro Quadratmeter ist diese deutlich günstiger. Ähnlich hoch ist der Kaufpreis eines Einfamilien- oder Doppelhauses im Ort. Der regionale Immobilienmarkt bietet Häuser aus dem Bestand ab etwa 2.075 Euro pro Quadratmeter an. Für rund 2.320 Euro können Interessenten den Quadratmeter eines Neubauhauses erwerben.

Der bayerische Markt Goldbach liegt reizvoll zwischen der Metropole Frankfurt am Main und der 70.000-Einwohnerstadt Aschaffenburg.

Die Großstadt Aschaffenburg ist einen Katzensprung von hier entfernt. Von der hessischen Metropole Frankfurt am Main trennen den Markt nur etwa 25 Autominuten. Die Nähe zur städtischer Kulisse ist jedoch nicht der einzige Vorzug, den der Markt am Spessart mit sich bringt. Auch die Landschaften bergen hier so einige Naturschönheiten, durch die sich zahlreiche Wanderwege ziehen. Das schöne Ortsgebiet ist umgeben von dichten Wäldern und faszinierenden Hanglagen. Die Symbiose aus absoluter Ruhe und dem pulsierenden Stadtleben ist in dem unterfränkischen Ort stark zu spüren.

Auf etwa 11 Quadratkilometern bietet Goldbach Platz für rund 10.000 Bewohner. Die abwechslungsreiche Marktgemeinde am Rande des Spessarts gilt heute als aufstrebende Gemeinde im Regierungsbezirk Unterfranken.

Neben den vielen touristischen Möglichkeiten, welche der Markt bietet, sind es gleichwohl die vielfältige Gastronomie, das große Freizeitangebot und die breit gefächerte Branchenstruktur, die den Markt auszeichnen. Neben dem gleichnamigen Ortsteil zählt ebenso Unterafferbach zu einem Teil der Marktgemeinde. Im westlichen Teil des Landkreises Aschaffenburg entfaltet sich der idyllische Ort. Im Kreisgebiet Aschaffenburg gilt dieser als eine der Kommunen, welche die meisten Einwohner verzeichnet. Im Süden grenzt die kreisfreie Hochschulstadt Aschaffenburg an das Ortsgebiet. Als östlicher Nachbar zeigt sich der Markt Hösbach. Die Gemeinde Johannesberg umgibt den Markt im Norden. Zu guter Letzt teilt er sich im Westen mit der Gemeinde Glattbach eine gemeinsame Grenze. Die Marktgemeinde ist ein Teil der Rhein-Main-Metropolregion und in der Region Bayerischer Untermain gelegen, die von einer ausgeprägten wirtschaftlichen Dynamik geprägt ist. Den kulturellen Mittelpunkt im Ort bilden zwei katholischen Pfarrkirchen. Die St.-Nikolaus-Kirche im alten Ortskern entstand im Jahre 1894 und zeigt sich heute als neuromanische Sandsteinkirche. Um einige Jahre jünger ist das Gotteshaus St. Maria im Westen der Marktgemeinde. Das moderne Gotteshaus wurde im Jahre 1961 erbaut, da der Ort einen starken Einwohnerzuwachs verzeichnete und folglich die Größe der St.-Nikolaus-Kirche nicht mehr ausreichte.

Die etwa 10.000 Bürger des Marktes genießen ein angenehmes Lebensumfeld. Die Arbeitslosenquote lag hier im Juli 2015 bei etwa 3,4 Prozent.

Unternehmen aus den verschiedensten Bereichen bieten in der Gegend zahlreiche attraktive Arbeitsplätze. Aber nicht nur die starke Wirtschaft der Region Bayerischer Untermain trägt zu der guten Lebensqualität im Ort bei. Auch die schöne Landschaft und die breite Palette an Freizeitmöglichkeiten machen den Markt in Unterfranken zu einem beliebten Wohnort. Die Gemeinde selbst hält ein großes Bildungsangebot für Ihre Kinder und Jugendlichen bereit. Die benachbarte Stadt Aschaffenburg verfügt zudem über mehrere Gymnasien und Realschulen. Darüber hinaus können Studenten hier eine Hochschule besuchen.

Die Wirtschaft des Marktes orientiert sich stark an dem dynamischen Rhein-Main-Gebiet und dem Wirtschaftsstandort Aschaffenburg.

Das hohe Potenzial der Marktgemeinde wurde schon früh von Gewerbetreibenden erkannt, die heute im Ort erfolgreich tätig sind. Die Verkehrsinfrastruktur der Gegend zeichnet sich durch die Anbindungen an die Bundesstraße B 26 sowie die Autobahn A 3 aus. Außerdem verkehrt eine Bahnlinie durch den Ort. Niedrige Grundsteuer-Hebesätze von 290 Prozent und die fortschrittlichen Investitionen des Marktes sind dafür verantwortlich, dass die hiesige Gewerbestruktur von vielen renommierten Unternehmen geprägt ist.

Der Markt Goldbach verzeichnet einen Kaufkraftabluss. Viele Einwohner des Marktes suchen den Einzelhandel der kreisfreien Stadt Aschaffenburg auf. Den höchsten Einzelhandelsumsatz in Unterfranken erzielen die beiden Oberzentren Schweinfurt und Würzburg.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung in Goldbach

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 09 11/ 23 79 133. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Goldbach eröffnen kann.

Immobiliengutachter Mömbris

Ich bin in Mömbris als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Mömbris Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Mömbris
Ingo Heemeier / pixelio.de

Der qualifizierte sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Matthias Kirchner setzt mit seinen Immobiliengutachten professionelle Immobilienbewertung in Mömbris um.

Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder institutionelle Immobilientransakteure erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und letztendlich das sichere Auftreten gegenüber Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Mandanten des Sachverständigenbüros Matthias Kirchner erhalten eine vollumfängliche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Mikrolage, Makrolage,) nebst relevanten Anhängen.

Der Immobiliensachverständige für Mömbris analysiert die wertrelevanten Kennziffern und Marktdaten des lokalen und regionalen Immobilienmarktes im unterfränkischen Bereich.

Die wesentlichen Kenn-Größen sind bspw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen bzw. marktkonforme und nachhaltige Mietwerte, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen oder auch Betreiberimmobilien (Gasthöfe, Seniorenpflegeheime, Hotels, u.a..) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Bayern ermittelten Bodenrichtwerte (zonal) aber auch immobilienkonjunkturelle und soziodemographische Statistikdaten. Diese Kennzahlen und Rahmendaten fließen bei der Gutachtenserstellung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Ertragswertverfahren, das Vergleichswertverfahren, oder auch Sachwertverfahren ein. Sie als mein Mandant erhalten schlussendlich ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch (BauGB).

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner beschäftigt sich aber auch mit der Substanz der baulichen Anlagen.

Die bei der Immobilienwertermittlung zu beachtenden Kennzahlen sind einerseits Marktdaten des lokalen Immobilienmarktes und andererseits Substanzbetrachtungen, die entweder die Altersabschreibung direkt beeinflussen oder eigene Wertzuschläge oder Wertabschläge nach sich ziehen können. Der zu bewertende Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um die jeweilige Liegenschaft sowohl von ihrer Größe, Zustand und Ausstattung als auch von ihrer Marktfähigkeit zu analysieren. Der Immobilienbewerter Matthias Kirchner vereinbart und setzt in Mömbris eine Ortsbesichtigung um, betrachtet und dokumentiert das Bewertungsgrundstück umfänglich, besorgt die relevanten Immobilienmarktdaten für die Region Unterfranken und wertet dieses Material entsprechend modellkonform aus. Von mir können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Vieraugenprinzip) an diesem Standort erwarten.

Es gibt eine Reihe von Lösungen, die ich für unterschiedliche Fälle zur Verfügung stelle. Einige Bewertungsanlässe sind beispielsweise:

Der Immobiliengutachter stellt in Mömbris ein durchschnittliches Preisniveau fest. Der Ort im Landkreis Aschaffenburg zeigt sich mit Immobilien, die deutlich günstiger sind als jene in Würzburg oder Miltenberg.

Wem die Immobilienwerte hier allerdings immer noch zu hoch sind, kann am Immobilienmarkt der Gegenden um Haßberge, Kitzingen, Rhön-Grabfeld, Bad Kissingen und Schweinfurt von niedrigeren Immobilienwerten profitieren. Ähnlich hohe Preise für Immobilien wie in der kleinen Marktgemeinde lokalisiert der Immobiliengutachter im Nachbarlandkreis Main-Spessart. Der regionale Immobilienmarkt wartet mit hauptsächlich durchschnittlichen und guten Wohnlagen auf. Der Wohnpreis-Marktmietspiegel zeigt sich hier mit Quadratmeterpreisen zwischen 5 Euro und 8,50 Euro. Für eine einfache Wohnung aus dem Bestand zahlt der Kunde im Ort circa 6,10 Euro pro Quadratmeter. Neubauten sind hingegen etwas teurer. Im Schnitt verlangt der Quadratmeter einer neuen Wohnung im Ort 8,40 Euro. Auch im Kaufsegment eruiert der Immobiliengutachter bei Neubauwohnungen die höchsten Quadratmeterpreise. Etwa 1.710 Euro je Quadratmeter zahlen Kaufinteressenten für eine Neubauwohnung in der Gegend. Die Bestandswohnung kostet rund 1.350 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. Die Kaufpreise von Einfamilien- und Doppelhäusern unterscheiden sich in der Region weniger stark. So kostet der Quadratmeter eines Bestandshauses circa 1.660 Euro. Mit rund 1.650 Euro ist der Quadratmeter des hiesigen Neubauhauses sogar noch moderat günstiger.

Der Markt Mömbris hält für seine Besucher viele sehenswerte Mühlen bereit. Aber auch einige Museen zieren den kulturellen Ort in Unterfranken.

So befinden sich hier das Heimatmuseum und das Mühlenmuseum. Das Heimatmuseum im Ortsteil Gunzenbach verrät seinen Gästen mehr über die Entstehung und Geschichte der Marktgemeinde. Wer den Ortsteil Strötzbach besucht, kann die historische Doppelmühle bestaunen, in welcher das Mühlenmuseum untergebracht ist. Die Doppelmühle gilt in der Gegend als eines der wenigen erhalten gebliebenen und funktionstüchtigen Mühlen. Während das Rad der einstigen Koch’schen Mühle sich nur noch für die Augen des Publikums dreht, treibt das Rad der Brückner Mühle das Museum an.

Mömbris stellt sich als fünftgrößte Gemeinde des Kreisgebiets Aschaffenburg vor. Auf etwa 36 Quadratkilometern erstreckt sie sich im Norden des Landkreises, der ein Teil des Regierungsbezirks Unterfranken ist.

Der Ort, welcher im Jahre 1964 zum Markt ernannt wurde, wurde erst 1972 in den Landkreis Aschaffenburg eingegliedert. Vorher gehörte der Markt dem Landkreis Alzenau an, der jedoch später wieder aufgelöst wurde. Der 12.000-Einwohnerort ist zu etwa 90 Prozent von Wiesen, Ackerland und Wäldern geprägt. Die Marktgemeinde, die sich in der Region Bayerischer Untermain ausdehnt, umfasst insgesamt 18 Ortsteile. Die Nachbarorte der mainfränkischen Marktgemeinde sind im Norden die bayerische Gemeinde Geiselbach sowie die hessische Gemeinde Freigericht, im Westen die unterfränkische Stadt Alzenau, im Süden die Gemeinde Johannesberg, im Südosten der Markt Hösbach, im Osten die Gemeinde Blankenbach sowie im Nordosten die Gemeinde Krombach. Alle Gemeinden sind ein Teil des Landkreises Aschaffenburg. Das Mittelgebirge – der Vorspessart – mit dem etwa 436 Meter hohen Hahnenkamp ist am Rande der Marktgemeinde gelegen. Der Markt an der Grenze zum Bundesland Hessen wird vom Fluss Kahl durchquert. Seit 2008 agiert Felix Wissel als Bürgermeister der Marktgemeinde. Über 96 Prozent der hiesigen Bürger wählten ihn im März 2014 wieder.

Im Gegensatz zu vielen anderen Orten in Bayern überrascht die kleine Marktgemeinde am Rande des Spessarts mit vielen attraktiven Wohnbaugebieten.

Die meisten davon sind landschaftlich reizvoll gelegen und von weiten Feldern und Wiesen umgeben. Somit verspricht die schöne Gemeinde ihren Bewohnern ein ruhiges Wohnen. Dank der relativ erschwinglichen Hauspreise entscheiden sich viele Familien für die Gemeinde als Wohnort. Alle Wohngebiete befinden sich in unmittelbarer Nähe zu Kindertagesstätten oder Grundschulen. Kleine Geschäfte, Bäckereien und Lebensmittelläden sind meist nicht mehr als 10 Gehminuten entfernt. Die Verkehrsinfrastruktur des Marktes ist gut ausgebaut. So können die Einwohner von hier aus halbstündlich mit der Kahlgrundbahn in umliegende Orte gelangen. Ein Bus bringt sie einmal pro Stunde nach Aschaffenburg. Der Markt erweist sich nicht nur wegen seiner Lage als familienfreundlicher Wohnort. Auch die Kinderbetreuung und die Förderung von jungen Familien sind hier beispielhaft. So erhalten Eltern hier zum Beispiel einen Windelzuschuss für ihr ein – oder zweijähriges Kind.

Der unterfränkische Markt ist über drei Autobahnen erreichbar. Dazu zählen die A66 mit der Abfahrt Gelnhausen, die A 45 mit den zwei Abfahrten Karlstein und Alzenau sowie die A3 mit der Abfahrt Hösbach.

Darüber hinaus passiert eine Regionalbahn stündlich den Ort. In etwa 25 Minuten können die Bewohner mit öffentlichen Verkehrsmitteln Aschaffenburg erreichen. Der idyllische Ort am Bayerischen Untermain ist in Besitz von zwei Gewerbegebieten. Das 12 Hektar große Gewerbegebiet „Klinger“ wurde überwiegend für produzierende Betriebe geschaffen. Kleinere Handwerksunternehmen sind auf dem 10 Hektar großen Gewerbegebiet „Rothengrund“ gut aufgehoben.

In Mömbris liegt die einzelhandelsrelevante Kaufkraft unter den Werten vieler anderer Regionen in Unterfranken.

Die südlich der Gemeinde gelegene Stadt Aschaffenburg verzeichnet eine deutlich höhere Kaufkraft. Auch die Regionen um Miltenberg und Würzburg zeigen sich mit einer höheren Einzelhandelszentralität als die Marktgemeinde.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung in Mömbris

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 09 11/ 23 79 133. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Mömbris eröffnen kann.

Immobiliengutachter Landkreis Aschaffenburg

Ich bin im Landkreis Aschaffenburg als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte im Landkreis Aschaffenburg Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Aschaffenburg
Christoph Anzenhofer / pixelio.de

Die abwechslungsreiche Landschaft des Landkreises Aschaffenburg lässt die Herzen von Naturfreunden höher schlagen. Satte Streuobstwiesen, unberührte Wälder und üppige Weinhänge zeichnen die hiesige Landschaft aus.

Zu den bedeutendsten Landschaftsgebieten des Landkreises zählen das Kahltal, der Hochspessart und die Maintalebene. Der Spessart – ein weitläufiges Mischwaldgebiet – ist vor allem für Wanderer ein idealer Ort. Wechselvolle Wanderwege, wie etwa der Fränkische Rotwein Wanderweg oder der Spessartweg, eröffnen den Besuchern vielfältige Möglichkeiten, die Region mit allen ihren Facetten zu erkunden.

Mit rund 175.000 Einwohnern gilt Aschaffenburg als der bevölkerungsreichste Landkreis im Regierungsbezirk Unterfranken.

Zu finden ist das Kreisgebiet im Nordwesten von Unterfranken, wo er im Osten an den Landkreis Main-Spessart und im Norden an die Stadt Aschaffenburg sowie an den Landkreis Miltenberg grenzt. Im Norden und Westen ist er von den hessischen Kreisen Main-Kinzig-Kreis, Offenbach und Darmstadt-Dieburg umgeben. Die Fläche des Kreisgebiets umfasst etwa 700 Quadratkilometer. Seit der Gebietsreform im Jahre 1978 werden dem Landkreis 25 Gemeinden, sechs Märkte und eine Stadt zugeordnet. Zudem gehören neun gemeindefreie Gebiete zum unterfränkischen Kreisgebiet. Die meisten Einwohner verzeichnen die Stadt Alzenau sowie die Märkte Großostheim, Mömbris und Hösbach aber auch Goldbach. Die im nördlichen Landkreis gelegene Stadt Alzenau zählt etwa 19.000 Einwohner. Zu den bemerkenswertesten Sehenswürdigkeiten des Landkreises zählen die Burg Alzenau und die Katholische Pfarrkirche St. Justinus. Beide Bauwerke befinden sich in Alzenau. Auch die Wallfahrtskirche in Hessenthal und die Katholische Pfarrkirche in Oberbessenbach gelten als ein wichtiger kultureller Bestandteil der Gegend. Immer einen Besuch wert ist gleichwohl das Schloss Johannisburg, das in der Stadt Aschaffenburg thront. Darüber hinaus zieren zahlreiche traditionsreiche Fachwerkhäuser die mainfränkische Region. So trifft der interessierte Gast unter anderem in den Gemeinden Blankenbach und Johannesberg auf diese eindrucksvollen Bauwerke.

Der Immobiliengutachter ermittelt im Landkreis Aschaffenburg Preise für Immobilien, die sich unter den Immobilienwerten der Kreise Würzburg und Miltenberg sowie der kreisfreien Städte Würzburg und Aschaffenburg bewegen.

Je nach Region variieren die Immobilienwerte im Kreisgebiet. Alles in allem sieht der Immobiliengutachter am Immobilienmarkt der Landkreise Kitzingen, Haßberge, Schweinfurt, Rhön-Grabfeld und Bad Kissingen ein niedrigeres Preisniveau als in der Region Aschaffenburg. Der Immobiliengutachter hat sich am Immobilienmarkt des größten Ortes im Kreisgebiet, der Stadt Alzenau, einmal genauer umgesehen. Gegenwärtig werden hier durchschnittlich 560 Bestandsobjekte und 35 neue Immobilien angeboten. Die Mietpreise umfassen hier eine Preisspanne zwischen 5,60 Euro und 9,60 Euro pro Quadratmeter. In der Regel kostet eine Bestandswohnung im Ort etwa 7,10 Euro je Quadratmeter. Wer in der Stadt eine neue Wohnung mieten möchte, zahlt zwischen 8,80 Euro und 9,60 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. Im Kaufsegment wartet der regionale Immobilienmarkt mit einer Vielzahl von Einfamilien,- Doppel- und Reihenhäusern auf. Diese Art von Immobilien können Käufer in der Gegend ab etwa 2.020 Euro pro Quadratmeter erwerben. Soll das Objekt neu sein, das heißt jünger als drei Jahre, so zahlt der Interessent im Schnitt 2.360 Euro für einen Quadratmeter. Etwas tiefer muss er für die Eigentumswohnung in die Tasche greifen, sofern das Objekt eine Neubauimmobilie sein soll. Hier werden in der Stadt für einen Quadratmeter bereits 2.960 Euro veranschlagt. Bestandsobjekte dieser Art sind da schon deutlich erschwinglicher. Aktuell sind Eigentumswohnungen aus dem Bestand mit einem Kaufpreis von rund 2.060 Euro pro Quadratmeter angezeigt.

Das Aschaffenburger Kreisgebiet ist von begehrten Urlaubsregionen umzingelt. Brauchtum, Erholung und Gastfreundschaft werden hier groß geschrieben.

Gerade für Familien und Genussradler bieten der Kahltal-Spessart-Radweg und der Main-Radweg hervorragende Möglichkeiten, Aktivitäten im Freien auszuüben. Neben dem reichen Kulturbestand begeistert hier ebenso die kulinarische Küche mit ihren vielfältigen Angeboten. Sowohl Einheimische als auch Gäste können in der Gegend fränkische Spezialitäten, schmackhafte Weine und herzhafte Wildgerichte genießen.

Der mainfränkische Landkreis ist mit wichtigen Verkehrsadern verbunden. Dazu zählen die Autobahn A 45, welche das Kreisgebiet mit Dortmund verbindet, und die Autobahn A 3, die eine Verbindung zwischen Würzburg und Frankfurt am Main schafft.

Der Frankfurter Flughafen ist binnen einer Stunde zu erreichen. Die insgesamt 32 Kommunen des Landkreises sind in Besitz von zahlreichen voll erschlossenen Gewerbe- und Industriegebieten. Die leistungsstarke Wirtschaft im Kreisgebiet zeichnet sich durch Branchen wie Chemie, Bekleidung, Maschinenbau und Auto-Zulieferindustrie aus. Die zentrale Lage des Landkreises lockt außerdem viele „Global Players“ in die Region.

Die einzelhandelsrelevante Kaufkraft beläuft sich im Landkreis Aschaffenburg auf 106,8 Prozent und liegt somit über dem bundesweiten Durchschnitt.

Allerdings verzeichnen die Kreise Würzburg Main-Spessart und Schweinfurt eine höhere Kaufkraft als Aschaffenburg.

Immobiliengutachter Hösbach

Ich bin in Hösbach als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Hösbach Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Hösbach
Manfred / pixelio.de

Der qualifizierte sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Matthias Kirchner setzt mit seinen Immobiliengutachten professionelle Immobilienbewertung in Hösbach um.

Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder institutionelle Immobilientransakteure erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und letztendlich das sichere Auftreten gegenüber Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Mandanten des Sachverständigenbüros Matthias Kirchner erhalten eine vollumfängliche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Mikrolage, Makrolage,) nebst relevanten Anhängen.

Der Immobiliensachverständige für Hösbach analysiert die wertrelevanten Kennziffern und Marktdaten des lokalen und regionalen Immobilienmarktes im unterfränkischen Bereich.

Die wesentlichen Kenn-Größen sind bspw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen bzw. marktkonforme und nachhaltige Mietwerte, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen oder auch Betreiberimmobilien (Gasthöfe, Seniorenpflegeheime, Hotels, u.a..) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Bayern ermittelten Bodenrichtwerte (zonal) aber auch immobilienkonjunkturelle und soziodemographische Statistikdaten. Diese Kennzahlen und Rahmendaten fließen bei der Gutachtenserstellung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Ertragswertverfahren, das Vergleichswertverfahren, oder auch Sachwertverfahren ein. Sie als mein Mandant erhalten schlussendlich ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch (BauGB).

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner beschäftigt sich aber auch mit der Substanz der baulichen Anlagen.

Die bei der Immobilienwertermittlung zu beachtenden Kennzahlen sind einerseits Marktdaten des lokalen Immobilienmarktes und andererseits Substanzbetrachtungen, die entweder die Altersabschreibung direkt beeinflussen oder eigene Wertzuschläge oder Wertabschläge nach sich ziehen können. Der zu bewertende Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um die jeweilige Liegenschaft sowohl von ihrer Größe, Zustand und Ausstattung als auch von ihrer Marktfähigkeit zu analysieren. Der Immobilienbewerter Matthias Kirchner vereinbart und setzt in Hösbach eine Ortsbesichtigung um, betrachtet und dokumentiert das Bewertungsgrundstück umfänglich, besorgt die relevanten Immobilienmarktdaten für die Region Unterfranken und wertet dieses Material entsprechend modellkonform aus. Von mir können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Vieraugenprinzip) an diesem Standort erwarten.

Es gibt eine Reihe von Lösungen, die ich für unterschiedliche Fälle zur Verfügung stelle. Einige Bewertungsanlässe sind beispielsweise:

Einfamilien- und Doppelhäuser erfreuen sich am Hösbacher Immobilienmarkt einer großen Nachfrage, so der Immobiliengutachter. Ab rund 1.890 Euro pro Quadratmeter können Kunden im Ort ein Bestandshaus kaufen, sofern das Haus über eine gewöhnliche Ausstattung verfügt.

Ist das Objekt jünger als drei Jahre, so wird es am hiesigen Immobilienmarkt derzeit für circa 2.110 Euro pro Quadratmeter offeriert. Wer sich in der Gegend für eine Eigentumswohnung als Bestandsobjekt interessiert, kann sich über erschwingliche Immobilienwerte freuen. Aktuell kostet der Quadratmeter einer Eigentumswohnung im Ort rund 1.810 Euro. Ein deutlich höheres Preisniveau bemerkt der Immobiliengutachter bei Neubauwohnungen. Diese Immobilien zeigen sich gegenwärtig mit einem Kaufpreis von durchschnittlich 2.780 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. Das Preisniveau liegt in der Marktgemeinde unter den Immobilienwerten der Städte Würzburg und Aschaffenburg. Auch die Städte und Gemeinden in den Landkreisen Miltenberg und Würzburg fordern höhere Preise für Immobilien. Geringere Miet- und Kaufpreise verzeichnet der Immobilienmarkt der Gegenden Bad Kissingen, Haßberge, Schweinfurt, Kitzingen und Rhön-Grabfeld. Auch die kreisfreie Stadt Schweinfurt zeigt sich mit einem günstigeren Immobilienmarkt. Trotzdem kann gesagt sein, dass sich die Mieten im Ort noch in einem bezahlbaren Rahmen bewegen. Für eine Bestandswohnung zahlt der Interessent in der Gegend durchschnittlich 6,60 Euro pro Quadratmeter. Rund 8,40 Euro verlangt der Quadratmeter einer neuen Mietwohnung im Ort. Auch das Einfamilienhaus steht hier als Mietobjekt zur Verfügung. Zu einem Mietpreis von circa 7,80 Euro je Quadratmeter können Kunden in der Gemeinde ein Bestandshaus anmieten. Wer sich als Kapitalanleger am regionalen Markt umsehen möchte, wird zurzeit mit attraktiven Bruttomietrenditen konfrontiert. Derzeit belaufen sich diese im Ort auf etwa 4,4 Prozent. Dieser Wert bezieht sich auf den Erwerb einer Bestandswohnung.

Das Hallenbad des Marktes Hösbach ist ein beliebter Anlaufpunkt für Jung und Alt. Während das Waldschwimmband im Ortsteil Rottenberg im Sommer für eine Abkühlung sorgt, öffnet das hiesige Hallenbad in den kälteren Tagen seine Pforten.

Das Schwimmbad lockt mit attraktiven Angeboten, die sich mit günstigen Preisen paaren. Vom Babyschwimmen über Schwimmkurse für Kinder bis hin zur Wassergymnastik im Rahmen des Reha-Zentrums steht den Besuchern eine große Auswahl zur Verfügung. Einmal wöchentlich können Gäste hier sogar einen Tauchkurs belegen.

Der interessierte Besucher findet den Markt Hösbach im Herzen des Landkreises Aschaffenburg. Der zum Regierungsbezirk Unterfranken zählende Ort weist eine Fläche von ungefähr 31 Quadratkilometer auf.

Insgesamt gehören ihm zehn Ortsteile an. Heute leben und arbeiten etwa 13.500 Menschen in der idyllischen Marktgemeinde. Wer hier lebt, hat es nicht weit bis nach Aschaffenburg. Auch die Gemeinden Bessenbach, Heibach, Sailauf, Johannesberg und Blankenbach befinden sich in unmittelbarer Nähe zum Ort. Die Märkte Möbris und Goldbach gelten als weitere Nachbarorte der Marktgemeinde. Alle angrenzenden Orte sind ein Teil des Landkreises Aschaffenburg. Der Markt, der sich im Vorspessart erstreckt, ist rund 50 Kilometer von Frankfurt am Main und etwa 70 Kilometer von der kreisfreien Stadt Würzburg entfernt. In der über 800-jährigen Marktgemeinde agiert derzeit der Bürgermeister Michael Baumann. Gemessen an der Einwohnerzahl gilt sie als drittgrößte Gemeinde im Kreisgebiet Aschaffenburg.

Die Nähe zur Metropole Frankfurt am Main und zur schönen Stadt Aschaffenburg machen den Markt als Wohnstandort interessant. Die 13.500-Einwohner-Gemeinde liegt in reizvoller Umgebung, die vor allem durch den Vorspessart geprägt ist.

Saftige Streuobstwiesen wechseln sich hier mit dichten Wäldern ab. Der Ortsteil Rottenberg begeistert überdies mit seinem imposanten Weinberg. Das allumfassende Freizeitangebot der Region wird vor allem durch den Kultur- und Sportpark, das Hallenbad und die 18-Loch-Golf-Anlage bestimmt. Darüber hinaus überzeugt der Ort durch sein breites Schulangebot. So befinden sich hier mehrere Förderschulen, eine Staatliche Realschule, eine Grund- und Mittelschule sowie das Hanns-Seidel-Gymnasium. Die erschwinglichen Grundstückspreise und Mieten sind ein weiterer Grund dafür, sich für den Markt als Wohnort zu entscheiden. Aber nicht nur Einheimischen, sondern auch Gästen steht hier ein hervorragendes Angebot zur Verfügung. So können diese in der Marktgemeinde eine abwechslungsreiche Gastronomie genießen. Mehrere Gasthöfe und Hotels im Ort warten derzeit mit etwa 450 Betten auf.

Mit guten Verkehrsanbindungen punktet die Gemeinde als Gewerbestandort. So liegt diese direkt an der Bundesautobahn 3. Würzburg ist von hier aus mit dem Auto in etwa einer Stunde und Frankfurt in 1,5 Stunden zu erreichen.

Der größte Arbeitgeber im Ort ist die Göhler Unternehmensgruppe, welche Tank- und Industrieanlagen verkauft und ihren Hauptsitz in der Marktgemeinde hat.

Etwa 55 Einzelhandelsbetriebe befinden sich derzeit in Hösbach.

Die höchsten Umsatzleistungen erzielen die Warengruppen Bau- und Heimwerkermärkte sowie Lebensmittel und Getränke. Die Einzelhandelszentralität weist im Ort etwa 82 Prozent auf.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung in Hösbach

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 09 11/ 23 79 133. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Hösbach eröffnen kann.

Immobiliengutachter Großostheim

Ich bin in Großostheim als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Großostheim Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Großostheim
Wolfgang Dirscherl / pixelio.de

Der qualifizierte sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Matthias Kirchner setzt mit seinen Immobiliengutachten professionelle Immobilienbewertung in Großostheim um.

Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder institutionelle Immobilientransakteure erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und letztendlich das sichere Auftreten gegenüber Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Mandanten des Sachverständigenbüros Matthias Kirchner erhalten eine vollumfängliche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Mikrolage, Makrolage,) nebst relevanten Anhängen.

Der Immobiliensachverständige für Großostheim analysiert die wertrelevanten Kennziffern und Marktdaten des lokalen und regionalen Immobilienmarktes im unterfränkischen Bereich.

Die wesentlichen Kenn-Größen sind bspw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen bzw. marktkonforme und nachhaltige Mietwerte, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen oder auch Betreiberimmobilien (Gasthöfe, Seniorenpflegeheime, Hotels, u.a..) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Bayern ermittelten Bodenrichtwerte (zonal) aber auch immobilienkonjunkturelle und soziodemographische Statistikdaten. Diese Kennzahlen und Rahmendaten fließen bei der Gutachtenserstellung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Ertragswertverfahren, das Vergleichswertverfahren, oder auch Sachwertverfahren ein. Sie als mein Mandant erhalten schlussendlich ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch (BauGB).

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner beschäftigt sich aber auch mit der Substanz der baulichen Anlagen.

Die bei der Immobilienwertermittlung zu beachtenden Kennzahlen sind einerseits Marktdaten des lokalen Immobilienmarktes und andererseits Substanzbetrachtungen, die entweder die Altersabschreibung direkt beeinflussen oder eigene Wertzuschläge oder Wertabschläge nach sich ziehen können. Der zu bewertende Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um die jeweilige Liegenschaft sowohl von ihrer Größe, Zustand und Ausstattung als auch von ihrer Marktfähigkeit zu analysieren. Der Immobilienbewerter Matthias Kirchner vereinbart und setzt in Großostheim eine Ortsbesichtigung um, betrachtet und dokumentiert das Bewertungsgrundstück umfänglich, besorgt die relevanten Immobilienmarktdaten für die Region Unterfranken und wertet dieses Material entsprechend modellkonform aus. Von mir können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Vieraugenprinzip) an diesem Standort erwarten.

Es gibt eine Reihe von Lösungen, die ich für unterschiedliche Fälle zur Verfügung stelle. Einige Bewertungsanlässe sind beispielsweise:

Der Immobiliengutachter eruiert am Immobilienmarkt von Großostheim ein durchschnittliches Preisniveau. Der Immobilienmarkt der Kreise Miltenberg und Würzburg sowie der kreisfreien Städte Würzburg und Aschaffenburg ist von höheren Immobilienwerten geprägt.

Wem die Preise für Immobilien in der bayerischen Marktgemeinde dennoch zu hoch sind, kann von dem niedrigen Preisniveau in den Regionen Bad Kissingen, Rhön-Grabfeld, Schweinfurt, Haßberge und Kitzingen profitieren. Hier sieht der Immobiliengutachter die erschwinglichsten Hauspreise des gesamten Bezirks Unterfranken. Der Immobilienmarkt der mainfränkischen Marktgemeinde präsentiert sich gegenwärtig mit durchschnittlichen und guten Wohnlagen. Die höchsten Immobilienwerte weisen hier mitunter Neubauhäuser auf. Diese verzeichnen im Ort einen Kaufpreis von aktuell rund 2.290 Euro pro Quadratmeter. Wer ein Einfamilienhaus aus dem Bestand erwerben möchte, zahlt in der Gegend zurzeit etwa 2.050 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. Deutliches Sparpotenzial verspricht dagegen die Eigentumswohnung als Bestandsimmobilie. Ein Quadratmeter einer Bestandswohnung verlangt in der Marktgemeinde gegenwärtig rund 1.780 Euro. Der Marktmietspiegel der Gegend zeigt sich gegenwärtig mit einer Preisspanne zwischen 4,70 Euro und 8,30 Euro. Die höchsten Mietpreise verzeichnen im Ort Neubauwohnungen in guten Wohnlagen. Quadratmeterpreise zwischen 8,05 Euro und 8,30 Euro werden für diese Mietwohnungen veranschlagt. Etwas niedriger ist die Miete für eine Bestandswohnung. Wer sich im Ort auch mit einer durchschnittlichen Wohnlage zufrieden gibt, zahlt im Schnitt nur 5 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. Die durchschnittliche Miete für eine Bestandswohnung beläuft sich in der Marktgemeinde auf circa 6,30 Euro je Quadratmeter.

Reichlich Freizeitspaß ist den Bewohnern des Marktes Großostheim garantiert. Sei es im Freien oder in einen der vielen Einrichtungen des Ortes – die Gegend hält jede Menge Überraschungen bereit.

Die schöne Landschaft des Odenwalds und des Bayerischen Untermains bietet ideale Voraussetzungen für ausgiebige Radtouren und Wanderungen. Aber nicht nur zum Radfahren und Wandern ist die Marktgemeinde ein optimaler Ort. Der hohe Freizeitwert wird ebenso durch das hiesige Bachgaustadion und das große Hallenbad, das zudem über ein Freibad verfügt, ergänzt. Wer in diesen Aktivitäten noch nicht das richtige Hobby gefunden hat, kann im Ort gleichermaßen Reitsport, Golfen oder Tennis ausüben.

Der Markt Großostheim ist im Landkreis Aschaffenburg gelegen, wo er sich in insgesamt vier Ortsteile aufteilt. Dazu gehören, neben dem Kernort und dem schon älteren Ortsteil Ringheim, die Gemeindeteile Wenigumstadt und Pflaumheim.

Diese Ortsteile wurden erst im Jahre 1978 im Zuge der Gemeindegebietsreform in den Markt eingegliedert. Das etwa 44 Quadratkilometer große Gemeindegebiet erstreckt sich im Süden des Landkreises Aschaffenburg. Hier ist es im Westen von der hessischen Gemeinde Schaafheim sowie der hessischen Stadt Babenhausen umgeben. Im Süden zählt die Gemeinde Mömlingen als Teil des Landkreises Miltenberg zu den Nachbarorten des Marktes. Der Osten der Region wird von der Gemeinde Niedernberg (Landkreis Miltenberg) und der kreisfreien Stadt Aschaffenburg umsäumt. Der Markt Stockstadt am Main, welcher ebenfalls zum Landreis Aschaffenburg zählt, umgibt die Marktgemeinde im Norden. Zusammen mit der Gemeinde Schaafheim und Stockstadt am Main bildet der Markt die historische Gegend Bachgau. Der unterfränkische Ort, der im Volksmund auch als „Oustem“ betitelt wird, zählt heute rund 16.500 Einwohner. Zu einem großen Teil wird das Gemeindegebiet von der Welzbach, ein Zufluss des Mains, durchquert. Die nördlichen Ausläufer des etwa 630 Meter hohen Mittelgebirges, dem Odenwald, erreichen Teile der Marktgemeinde.

Vom Schwimmen im schönen Freibad bis hin zum Wandern im reizvollen Odenwald – die Marktgemeinde an der Welzbach verspricht einen hohen Erholungswert.

Sei es im Sommer oder im Winter, das hiesige Schwimmbad können Gäste zu jeder Jahreszeit besuchen. Das Freibad wartet mit einer großen Liegewiese und einem 50 Meter langen Schwimmbecken auf. Auf einem Beachvolleyballplatz können sich die Gäste des Freibades ebenfalls vergnügen. Der Ortsteil Ringheim verfügt sogar über einen eigenen Flugplatz, der Gästen regelmäßig Rundflüge anbietet. Im Pferdesportzentrum Untermain können Bewohner aktiv Pferdesport betreiben. Unter optimalen Bodenbedingungen bietet der Reitverein umfangreiche Lehrgänge an, die einen Laien zu einem echten Reitmeister machen. Die Marktgemeinde verspricht ihren Bewohnern aber nicht nur viele Freizeitmöglichkeiten. Gleichwohl ist sie auf ein zukunftsorientiertes Handeln fokussiert. So investiert der Markt unter anderem viel in die Bildung der Kinder.

Als Wirtschaftsstandort überzeugt die bayerische Marktgemeinde mit vielen Vorzügen. Zum einen zählen dazu die verkehrsgünstige Lage und die Nähe zum Frankfurter Flughafen.

Zum anderen locken die derzeit niedrigen Hebesätze für Gewerbesteuern viele Unternehmen in die Region. Mittlerweile haben sich hier einige namhafte Unternehmen, wie etwa Salomon oder Alcon, etabliert.

Die Einzelhandelszentralität des Marktes Großostheim entspricht etwa 82 Prozent. Mit einem Einzelhandels-Jahresumsatz von rund 74 Millionen Euro weist die Gemeinde einen Kaufkraftabluss auf.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung in Großostheim

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 09 11/ 23 79 133. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Großostheim eröffnen kann.

Immobiliengutachter Alzenau

Ich bin in Alzenau als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Alzenau Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Alzenau
zaubervogel / pixelio.de

Der qualifizierte sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Matthias Kirchner setzt mit seinen Immobiliengutachten professionelle Immobilienbewertung in Alzenau um.

Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder institutionelle Immobilientransakteure erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und letztendlich das sichere Auftreten gegenüber Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Mandanten des Sachverständigenbüros Matthias Kirchner erhalten eine vollumfängliche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Mikrolage, Makrolage,) nebst relevanten Anhängen.

Der Immobiliensachverständige für Alzenau analysiert die wertrelevanten Kennziffern und Marktdaten des lokalen und regionalen Immobilienmarktes im unterfränkischen Bereich.

Die wesentlichen Kenn-Größen sind bspw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen bzw. marktkonforme und nachhaltige Mietwerte, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen oder auch Betreiberimmobilien (Gasthöfe, Seniorenpflegeheime, Hotels, u.a..) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Bayern ermittelten Bodenrichtwerte (zonal) aber auch immobilienkonjunkturelle und soziodemographische Statistikdaten. Diese Kennzahlen und Rahmendaten fließen bei der Gutachtenserstellung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Ertragswertverfahren, das Vergleichswertverfahren, oder auch Sachwertverfahren ein. Sie als mein Mandant erhalten schlussendlich ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch (BauGB).

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner beschäftigt sich aber auch mit der Substanz der baulichen Anlagen.

Die bei der Immobilienwertermittlung zu beachtenden Kennzahlen sind einerseits Marktdaten des lokalen Immobilienmarktes und andererseits Substanzbetrachtungen, die entweder die Altersabschreibung direkt beeinflussen oder eigene Wertzuschläge oder Wertabschläge nach sich ziehen können. Der zu bewertende Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um die jeweilige Liegenschaft sowohl von ihrer Größe, Zustand und Ausstattung als auch von ihrer Marktfähigkeit zu analysieren. Der Immobilienbewerter Matthias Kirchner vereinbart und setzt in Alzenau eine Ortsbesichtigung um, betrachtet und dokumentiert das Bewertungsgrundstück umfänglich, besorgt die relevanten Immobilienmarktdaten für die Region Unterfranken und wertet dieses Material entsprechend modellkonform aus. Von mir können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Vieraugenprinzip) an diesem Standort erwarten.

Es gibt eine Reihe von Lösungen, die ich für unterschiedliche Fälle zur Verfügung stelle. Einige Bewertungsanlässe sind beispielsweise:

Das Preisniveau am Alzenauer Immobilienmarkt liegt, laut Immobiliengutachter, im durchschnittlichen Bereich. Ähnliche Immobilienwerte verzeichnet der Nachbarkreis Main-Spessart.

In den nördlich und östlich gelegenen Regionen bemerkt der Immobiliengutachter, hinsichtlich des Bezirks Unterfranken, die niedrigsten Preise für Immobilien. So profitieren Kunden in den Kreisen Bad Kissingen, Haßberge, Schweinfurt, Rhön-Grabfeld und Kitzingen von einem erschwinglichen Immobilienmarkt. Tiefer müssen Käufer für Immobilien in den Regionen um Würzburg und Miltenberg in die Tasche greifen. Die höchsten Immobilienwerte sind in den kreisfreien Städten Würzburg und Aschaffenburg erkennbar. Die überschaubare Kleinstadt im Westen von Unterfranken birgt überwiegend gute Wohngegenden. Wer hier eine Wohnung mieten möchte, muss mit Mieten zwischen 5,60 Euro und 9,60 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche rechnen. Circa 7 Euro kostet der Quadratmeter einer bestehenden Mietwohnung im Ort. Rund 9,50 Euro zahlen hiesige Mieter für den Quadratmeter einer Neubauwohnung. Ein Haus aus dem Bestand als Mietobjekt verlangt im Ort im Schnitt 8,10 Euro pro Quadratmeter. Richtet der Immobiliengutachter sein Augenmerk auf das Kaufsegment des regionalen Marktes, so erkennt er bei Neubauwohnungen die höchsten Quadratmeterpreise. Beinahe 3.000 Euro zahlen Interessenten in der Stadt für den Quadratmeter einer Neubauwohnung. Fast 1.000 Euro weniger fordert der Quadratmeter einer Bestandswohnung, die sich in der Gegend großer Beliebtheit erfreut. Mit einem Kaufpreis von rund 2.020 Euro pro Quadratmeter müssen sich derzeit Interessenten von Einfamilien- und Doppelhäusern in der Stadt arrangieren. Das Neubauhaus ist im Ort mit einem Quadratmeterpreis von circa 2.360 Euro angezeigt.

Die Burg Alzenau thront auf einem markanten Felsen und ist schon von Weitem erkennbar. Die herrschaftliche Burg stammt aus dem 14. Jahrhundert und gilt unzweifelhaft als das Wahrzeichen der gleichnamigen Stadt.

Zu finden ist das ansehnliche Bauwerk direkt im Zentrum der Stadt. Die Burg vereint Geschichte und Gegenwart. Zahlreiche kulturelle Veranstaltungen finden heute in dem ehemaligen Verwaltungssitz der Mainzer Kurfürsten statt. Darüber hinaus ist der Stadtkern von der Pfarrkirche St. Justinus aus dem 18. Jahrhundert geprägt. Das barocke Bauwerk ziert den hiesigen Marktplatz.

Die unterfränkische Stadt Alzenau ist heute das Zuhause von etwa 19.000 Menschen. Sie zählt zum Landkreis Aschaffenburg und agiert als dessen einziges Mittelzentrum.

Im Kreisgebiet ist die Stadt im Nordwesten zu finden, wo sie im Norden an das Bundesland Hessen grenzt. Im Westen und Süden schließen sich die Gemeinden Kahl am Main und Karlstein am Main an. Der Nordosten des Stadtgebiets wird von der Gemeinde Freigericht begrenzt. Zu den östlichen und südöstlichen Nachbarn zählen der Markt Mömbris und die Gemeinde Johannesberg. Insgesamt gehören dem Ort die fünf Stadtteile Wasserlos, Albstadt, Michelbach, Hörstein und Kälberau an. Der nordwestlichste Ort des Freistaates Bayerns ist Schnittstelle zahlreicher Landschaften. Hier treffen sich die Ausläufer des Spessarts, einem Mittelgebirge, mit den weitläufigen Arealen der Mainebene. Der Hahnenkamm – ein etwa 435 Meter hoher Höhenzug – befindet sich in der Nähe des Stadtgebiets, dem insgesamt 85 Hektar Weingärten und 2.600 Hektar Waldfläche angehören. Die Stadt im Grünen zeichnet sich durch eine einwandfreie Lage aus, die kurze Wege nach Frankfurt am Main und Aschaffenburg verspricht. Der weltoffene Ort, der unter anderem eine Städtepartnerschaft mit der französischen Gemeinde Thaon-les-Vosges pflegt, dehnt sich auf ungefähr 59 Quadratkilometer aus.

Als Wohnstandort hat die bayerische Stadt viel zu bieten. Nicht nur die guten Verkehrsanbindungen verschaffen der Stadt ein vorbildliches Prestige als Wohnort.

Gleichermaßen beweist das breit gefächerte Angebot im sozialen Sektor die Dynamik der Stadt. Aber auch in Sachen Freizeit und Bildung kann sich der Ort sehen lassen. Ein wichtiger Bestandteil des hiesigen Bildungssektors sind das Spessart-Gymnasium, die Hahnenkammschule zur Lernförderung und die Städtische Musikschule. Die Stadt verfügt über ein eigenes Kreiskrankenhaus und ist in Besitz vier wichtiger Senioreneinrichtungen. Auch für die Jugend ist hier gesorgt. Als größter Anziehungspunkt für die jüngere Generation gelten im Ort die Skateranlage und das Jugendzentrum „Jump in“. Vergleichsweise bezahlbare Hauspreise und attraktive Wohnbaugebiete tragen zu einem guten Wohnklima bei.

Im November 2015 wurde in der grünen Stadt eine Arbeitslosenquote von 2,5 Prozent gemessen. Somit kann das erfolgreiche Mittelzentrum eine positive Bilanz ziehen.

Eine Vielzahl von Standortqualitäten zeichnen die Stadt am Rande des Spessarts aus. So ist die Metropole Frankfurt am Main mit ihrem internationalen Flughafen in weniger als 30 Autominuten zu erreichen. Als größte Kommune im Kreisgebiet Aschaffenburg verfügt der Ort über drei unmittelbare Anschlüsse an bedeutende Bundesautobahnen, die Reisende in kurzer Zeit nach Köln, Fulda, Frankfurt und Würzburg führen.

Nach den Angaben des Bauland- und Immobilienportals „wunschgrundstück.de“ beläuft sich die einzelhandelsrelevante Kaufkraft in Alzenau auf etwa 110,6 Prozent (Einzelhandelskaufkraft-Index)

. Die Kaufkraft pro Kopf weist im Schnitt 124,2 Prozent auf und beläuft sich auf etwa 6.000 Euro pro Einwohner.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung in Alzenau

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 09 11/ 23 79 133. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Alzenau eröffnen kann.