Immobiliengutachter Regenstauf

Ich bin in Regenstauf als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Regenstauf Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Regenstauf
P.W. Kuhrau / pixelio.de

Der qualifizierte sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Matthias Kirchner setzt mit seinen Immobiliengutachten professionelle Immobilienbewertung in Regenstauf um.

Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder institutionelle Immobilientransakteure erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und letztendlich das sichere Auftreten gegenüber Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Mandanten des Sachverständigenbüros Matthias Kirchner erhalten eine vollumfängliche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Mikrolage, Makrolage,) nebst relevanten Anhängen.

Der Immobiliensachverständige für Regenstauf analysiert die wertrelevanten Kennziffern und Marktdaten des lokalen und regionalen Immobilienmarktes im oberpfälzischen Bereich.

Die wesentlichen Kenn-Größen sind bspw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen bzw. marktkonforme und nachhaltige Mietwerte, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen oder auch Betreiberimmobilien (Gasthöfe, Seniorenpflegeheime, Hotels, u.a..) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Bayern ermittelten Bodenrichtwerte (zonal) aber auch immobilienkonjunkturelle und soziodemographische Statistikdaten. Diese Kennzahlen und Rahmendaten fließen bei der Gutachtenserstellung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Ertragswertverfahren, das Vergleichswertverfahren, oder auch Sachwertverfahren ein. Sie als mein Mandant erhalten schlussendlich ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch (BauGB).

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner beschäftigt sich aber auch mit der Substanz der baulichen Anlagen.

Die bei der Immobilienwertermittlung zu beachtenden Kennzahlen sind einerseits Marktdaten des lokalen Immobilienmarktes und andererseits Substanzbetrachtungen, die entweder die Altersabschreibung direkt beeinflussen oder eigene Wertzuschläge oder Wertabschläge nach sich ziehen können. Der zu bewertende Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um die jeweilige Liegenschaft sowohl von ihrer Größe, Zustand und Ausstattung als auch von ihrer Marktfähigkeit zu analysieren. Der Immobilienbewerter Matthias Kirchner vereinbart und setzt in Regenstauf eine Ortsbesichtigung um, betrachtet und dokumentiert das Bewertungsgrundstück umfänglich, besorgt die relevanten Immobilienmarktdaten für die Region Oberpfalz und wertet dieses Material entsprechend modellkonform aus. Von mir können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Vieraugenprinzip) an diesem Standort erwarten.

Es gibt eine Reihe von Lösungen, die ich für unterschiedliche Fälle zur Verfügung stelle. Einige Bewertungsanlässe sind beispielsweise:

Am Immobilienmarkt von Regenstauf herrscht mittlerweile ein relativ hohes Preisniveau. Vergleicht der Immobiliengutachter die Immobilienwerte des Marktes mit jenen der anderen Orte in der Oberpfalz, stellt er fest, dass Immobilien vielerorts erschwinglicher sind.

So können Wohnraumsuchende beispielsweise in den Kreisen Tirschenreuth, Neumarkt in der Oberpfalz, Amberg-Sulzbach, Cham, Schwandorf und Neustadt an der Waldnaab von günstigeren Immobilienwerten profitieren. Auch in den kreisfreien Städten Weiden in der Oberpfalz und Amberg stellt der Immobiliengutachter ein niedrigeres Preisniveau fest als im oberpfälzischen Markt. Die Infrastruktur und die Nähe zu Regensburg beeinflussen die Preise für Immobilien im Ort erheblich. Gegenwärtig zeigt sich der hiesige Immobilienmarkt mit Mietpreisen, die sich zwischen etwa 4,60 Euro und 10 Euro pro Quadratmeter bewegen. Vermieter einer Bestandswohnung verlangen aktuell Mietpreise von durchschnittlich 7 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. Die Neubauwohnung ist mit Quadratmeterpreisen von rund 8,60 Euro zu erkennen. In sehr guten Wohnlagen beobachtet der Immobiliengutachter Mieten, die teilweise bis 10 Euro pro Quadratmeter reichen. Interessenten von Doppel- und Einfamilienhäusern als Bestandsimmobilie werden im Ort zurzeit mit Kaufpreisen von etwa 2.350 Euro pro Quadratmeter konfrontiert. Neue Objekte weisen Quadratmeterpreise von durchschnittlich 2.650 Euro auf. Deutlich teurer ist die Neubauwohnung als Kaufobjekt. Am lokalen Immobilienmarkt werden Neubauwohnungen derzeitig für rund 3.450 Euro pro Quadratmeter angeboten.

Der Markt Regenstauf sticht besonders durch sein ausgezeichnetes schulisches Angebot und seine vielen Sportvereine hervor.

Als größter Verein gilt der TB/ASV, der über 2.000 Mitglieder verfügt. Der Verein bietet seinen Mitgliedern Möglichkeiten, unter anderem Tennis, Aerobic, Volleyball, Karate und Taekwondo auszuüben. Auch der Kultur- und Brauchtumspflege misst der Markt eine hohe Bedeutung bei. Dies untermauern seine verschiedenen Vereine, wie etwa der Theaterkreis St. Jakobus, der Bergverein oder die Faschingsgesellschaft Lari-Fari. Darüber hinaus zieren einige Schlösser das Ortsbild. So sind das Schloss Spindlhof sowie das Schloss Hirschling immer einen Besuch wert. Das Spindlhofer Schloss ist mittlerweile über 400 Jahre alt. In dem zum Bistum Regensburg gehörigen Schloss finden heute Tagungen und kirchliche Veranstaltungen statt. Das Schloss im Ortsteil Hirschling steht unter Denkmalschutz und liegt direkt am Ufer des Flusses Regen. Es wurde bereits im 12. Jahrhundert erbaut.

Mit einer Fläche von etwa 104 Quadratkilometern und einer Einwohnerzahl von über 15.000 zählt Regenstauf zu der größten Gemeinde im Landkreis Regensburg.

Im Norden des Kreisgebiets gilt der Markt als kultureller und wirtschaftlicher Anlaufpunkt mit einer hervorragenden Infrastruktur. Von der kreisfreien Stadt Regensburg, welche südlich des Marktes gelegen ist, trennen ihn nur etwa 13 Kilometer. Bereits im 14. Jahrhundert erhielt der Ort seine Marktrechte. Heute ist er ein bedeutender Gewerbe- und Industriestandort in Bayern. Begrenzt wird die Marktgemeinde im Norden vom Landkreis Schwandorf, im Westen von der Gemeinde Holzheim am Forst, im Südwesten von Wolfsegg sowie im Süden von den Gemeinden Zeitlarn, Bernhardswald und Lappersdorf. Der Ort am Fluss Regen wird durch einige eindrucksvolle Bauwerke geziert, wie etwa der Aussichtsturm, welcher auf der Spitze des über 430 Meter hohen Schlossberges thront.

Als zentraler Ort im Norden des Landkreises Regensburg nimmt der Markt eine bedeutende Rolle in der Region ein. Er gilt sowohl als Schulstandort als auch als kultureller Mittelpunkt der Gegend.

Der Markt verfügt aktuell über vier Grundschulen, eine Hauptschule, eine Staatliche Förderschule sowie eine Realschule. Weiterhin wartet er mit einer internationalen Schule auf. Der bayerische Markt ist ebenso in Besitz moderner Sportanlagen, die großzügig gestaltet sind. Die sozialen Einrichtungen im Ort sprechen eine breite Bevölkerungsschicht an. So sorgen hier unter anderem diverse Kindergärten, ein Jugendzentrum und mehrere Seniorenheime für das Wohlergehen der Bürger.

Der Schulstandort verfügt über optimale Verkehrsanbindungen ins nahegelegene Regensburg.

Aber auch mit der Weltstadt München ist der Markt verkehrstechnisch gut verbunden. Er ist sowohl an die Staatsstraße 2149 als auch an die Bundesautobahn A 93 von Regensburg nach Weiden angeschlossen. Ebenso führt die Bahnlinie von München nach Regensburg durch den Ort. Darüber hinaus verfügt der Markt über mehrere Omnibuslinien. In den letzten Jahren haben sich hier besonders Betriebe aus Handel, Handwerk und Industrie angesiedelt. Die als „mögliches Mittelzentrum“ eingestufte Großgemeinde hat in der Vergangenheit einige neue Gewerbegebiete ausgewiesen. Branchen wie Kunstgewerbe, Spedition, Baugewerbe, Holzverarbeitung und Maschinenbau sind hier zu Hause.

Regenstauf befindet sich im Landkreis Regensburg, der 2015 eine Einzelhandelszentralität von 67,2 verzeichnete.

Zum Einkaufen suchen die hiesigen Bewohner meistens die kreisfreie Stadt Regensburg auf, die nur wenige Kilometer vom Ort entfernt ist.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung in Regenstauf

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 09 11/ 23 79 133. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Regenstauf eröffnen kann.

Immobiliengutachter Nittendorf

Ich bin in Nittendorf als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Nittendorf Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Nittendorf
Cornelia Menichelli / pixelio.de

Der qualifizierte sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Matthias Kirchner setzt mit seinen Immobiliengutachten professionelle Immobilienbewertung in Nittendorf um.

Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder institutionelle Immobilientransakteure erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und letztendlich das sichere Auftreten gegenüber Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Mandanten des Sachverständigenbüros Matthias Kirchner erhalten eine vollumfängliche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Mikrolage, Makrolage,) nebst relevanten Anhängen.

Der Immobiliensachverständige für Nittendorf analysiert die wertrelevanten Kennziffern und Marktdaten des lokalen und regionalen Immobilienmarktes im oberpfälzischen Bereich.

Die wesentlichen Kenn-Größen sind bspw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen bzw. marktkonforme und nachhaltige Mietwerte, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen oder auch Betreiberimmobilien (Gasthöfe, Seniorenpflegeheime, Hotels, u.a..) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Bayern ermittelten Bodenrichtwerte (zonal) aber auch immobilienkonjunkturelle und soziodemographische Statistikdaten. Diese Kennzahlen und Rahmendaten fließen bei der Gutachtenserstellung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Ertragswertverfahren, das Vergleichswertverfahren, oder auch Sachwertverfahren ein. Sie als mein Mandant erhalten schlussendlich ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch (BauGB).

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner beschäftigt sich aber auch mit der Substanz der baulichen Anlagen.

Die bei der Immobilienwertermittlung zu beachtenden Kennzahlen sind einerseits Marktdaten des lokalen Immobilienmarktes und andererseits Substanzbetrachtungen, die entweder die Altersabschreibung direkt beeinflussen oder eigene Wertzuschläge oder Wertabschläge nach sich ziehen können. Der zu bewertende Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um die jeweilige Liegenschaft sowohl von ihrer Größe, Zustand und Ausstattung als auch von ihrer Marktfähigkeit zu analysieren. Der Immobilienbewerter Matthias Kirchner vereinbart und setzt in Nittendorf eine Ortsbesichtigung um, betrachtet und dokumentiert das Bewertungsgrundstück umfänglich, besorgt die relevanten Immobilienmarktdaten für die Region Oberpfalz und wertet dieses Material entsprechend modellkonform aus. Von mir können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Vieraugenprinzip) an diesem Standort erwarten.

Es gibt eine Reihe von Lösungen, die ich für unterschiedliche Fälle zur Verfügung stelle. Einige Bewertungsanlässe sind beispielsweise:

In Nittendorf sieht der Immobiliengutachter am Immobilienmarkt ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Nachfrage und Angebot.

Der Markt in der Nähe der Stadt Regensburg bietet noch Immobilien zu bezahlbaren Preisen. Die Preise für Immobilien liegen hier merklich unter den Immobilienwerten von Regensburg. Allerdings bemerkt der Immobiliengutachter in der Marktgemeinde ein höheres Preisniveau als in einigen anderen Regionen der Oberpfalz. Der Immobilienmarkt der Kreise Cham, Amberg-Sulzbach, Schwandorf, Tirschenreuth, Neustadt an der Waldnaab und Neumarkt in der Oberpfalz bietet Immobilien zu niedrigeren Preisen an. Im Ort wurde der Immobiliengutachter überwiegend mit einfachen und durchschnittlichen Wohnlagen konfrontiert. Die beliebte Wohngemeinde bietet gegenwärtig Einfamilien- und Doppelhäuser für rund 2.235 Euro pro Quadratmeter an. Höhere Immobilienwerte weisen neue Objekte auf. Die Eigentumswohnung als Bestandsimmobilie wird im Ort aktuell für etwa 1.590 Euro je Quadratmeter angeboten. Interessenten von Mietwohnungen ist es möglich, im Ort eine Wohnung ab etwa 5,30 Euro pro Quadratmeter zu mieten. Jedoch handelt es sich bei diesen Objekten um Bestandsimmobilien in einfacheren Wohnlagen. Wer idyllischer wohnen möchte, zahlt in der Marktgemeinde für eine Bestandswohnung bis zu 8,60 Euro je Quadratmeter. Neue Wohnungen sind am regionalen Immobilienmarkt gegenwärtig mit einem Quadratmeterpreis von etwa 9,70 Euro angegeben.

Das Schloss Eichhofen aus dem 16. Jahrhundert und die Pfarrkirche St. Katharina sind einer der sehenswerten Bauwerke des bayerischen Marktes Nittendorf.

Seit dem Jahre 1730 thront die Pfarrkirche, dessen Inneres mit einer Holzfigur aus dem 15. Jahrhundert geziert ist, in dem Ort. Ebenso wird das Ortsbild durch die Schlossbrauerei Eichhofen und das Schloss Etterzhausen bestimmt. Die traditionelle Brauerei ist bereits seit mehr als 400 Jahren in Betrieb und zählt zu den ältesten Brauereien in Bayern. Ein denkmalgeschütztes Bauwerk befindet sich unter anderem auch im Ortsteil Etterzhausen. Das gleichnamige Schloss wurde einst von Rittern errichtet und befindet sich heute in Privatbesitz.

Der Markt im Westen des Landkreises Regensburg entwickelte sich zunehmend zu einer Wohngemeinde. Der zum Regierungsbezirk Oberpfalz gehörende Ort verzeichnet gegenwärtig rund 9.000 Einwohner.

Er umfasst eine ungefähre Fläche von 34 Quadratkilometer. Die oberpfälzische Marktgemeinde mit der Postleitzahl 93152 teilt sich in insgesamt 27 Ortsteile auf. Die kreisfreie Stadt Regensburg befindet sich nur wenige Kilometer östlich des Marktes. Der Ort ist verkehrstechnisch optimal mit dem Oberzentrum verbunden. Die Landschaft der Gegend ist von den Ausläufern der Fränkischen Jura gezeichnet. Die Marktgemeinde liegt zwischen den Flüssen Naab und Schwarze Laber. Zu ihren Nachbarorten gehören der Landkreis Kelheim im Südwesten, die Gemeinde Sinzing im Süden, die Gemeinde Pettendorf im Osten, der Markt Laaber sowie die Gemeinde Deuerling im Norden. Der Ortsteil Etterzhausen wurde bereits im 9. Jahrhundert erstmals in einer Urkunde erwähnt. Er zählt somit zum ältesten Ortsteil der Gemeinde.

Nittendorf zeichnet sich durch seine hervorragenden Anbindungen nach Regensburg aus. Sowohl mit der Bahn als auch mit dem Auto können die hiesigen Bewohner das Oberzentrum schnell erreichen.

In dem Markt selbst befinden sich nur eine Grund- und Mittelschule. Weiterführende Schulen bietet die kreisfreie Stadt Regensburg. Außerdem ist der Ort in Besitz einer Marktbücherei. Der Markt in der Oberpfalz erweist sich als sehr familienfreundlich. So befinden sich hier eine Kinderkrippe. zwei Kinderhäuser und zwei Kindergärten. Für berufstätige Eltern ist ebenfalls gesorgt. Diese können ihre Kinder in nachschulischen Einrichtungen betreuen lassen. Ihre Freizeit können die Einwohner in einen der vielen Vereine des Ortes verbringen. Sie haben unter anderem die Wahl zwischen mehreren Sport- und Schützenvereinen. Kulturelle Eindrücke vermitteln die vielen Burgruinen, welche den Ort umgeben. Erholungssuchende finden im Tal der Schwarzen Laber zu ihrer Ruhe. Die reizvolle Juralandschaft begeistert mit saftigen Wiesen und einem Meer von Blüten.

Der bayerische Markt verfügt über hervorragende Verkehrsanbindungen in das etwa 15 Kilometer entfernte Regensburg.

Mit der kreisfreien Stadt ist der Markt über mehrere Staatsstraßen und eine Bundesstraße verbunden. Zudem existieren in den Ortsteilen Undorf und Etterzhausen Bahnhöfe, welche an die Bahnstrecke von Nürnberg nach Regensburg gebunden sind. Zudem ist der Markt in Besitz eines Autobahnanschlusses, der an die Autobahn 3 angebunden ist. Die Wirtschaft im Ort konzentriert sich vorwiegend auf kleine und mittelständische Betriebe.

Nittendorf bietet, bis auf ein paar wenige Fachgeschäfte und Lebensmittelmärkte, keine wesentlichen Einkaufsmöglichkeiten.

Die Region um den Ort zeigte sich im Jahr 2015 mit einer relativ geringen Einzelhandelszentralität von rund 67. Die Einzelhandelszentralität der Stadt Regensburg von 172,1 zeigt auf, dass sich die Bewohner des Marktes zum Einkaufen auf die kreisfreie Stadt fokussieren.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung in Nittendorf

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 09 11/ 23 79 133. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Nittendorf eröffnen kann.

Immobiliengutachter Lappersdorf

Ich bin in Lappersdorf als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Lappersdorf Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Lappersdorf
Helmut J. Salzer / pixelio.de

Der qualifizierte sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Matthias Kirchner setzt mit seinen Immobiliengutachten professionelle Immobilienbewertung in Lappersdorf um.

Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder institutionelle Immobilientransakteure erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und letztendlich das sichere Auftreten gegenüber Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Mandanten des Sachverständigenbüros Matthias Kirchner erhalten eine vollumfängliche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Mikrolage, Makrolage,) nebst relevanten Anhängen.

Der Immobiliensachverständige für Lappersdorf analysiert die wertrelevanten Kennziffern und Marktdaten des lokalen und regionalen Immobilienmarktes im oberpfälzischen Bereich.

Die wesentlichen Kenn-Größen sind bspw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen bzw. marktkonforme und nachhaltige Mietwerte, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen oder auch Betreiberimmobilien (Gasthöfe, Seniorenpflegeheime, Hotels, u.a..) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Bayern ermittelten Bodenrichtwerte (zonal) aber auch immobilienkonjunkturelle und soziodemographische Statistikdaten. Diese Kennzahlen und Rahmendaten fließen bei der Gutachtenserstellung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Ertragswertverfahren, das Vergleichswertverfahren, oder auch Sachwertverfahren ein. Sie als mein Mandant erhalten schlussendlich ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch (BauGB).

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner beschäftigt sich aber auch mit der Substanz der baulichen Anlagen.

Die bei der Immobilienwertermittlung zu beachtenden Kennzahlen sind einerseits Marktdaten des lokalen Immobilienmarktes und andererseits Substanzbetrachtungen, die entweder die Altersabschreibung direkt beeinflussen oder eigene Wertzuschläge oder Wertabschläge nach sich ziehen können. Der zu bewertende Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um die jeweilige Liegenschaft sowohl von ihrer Größe, Zustand und Ausstattung als auch von ihrer Marktfähigkeit zu analysieren. Der Immobilienbewerter Matthias Kirchner vereinbart und setzt in Lappersdorf eine Ortsbesichtigung um, betrachtet und dokumentiert das Bewertungsgrundstück umfänglich, besorgt die relevanten Immobilienmarktdaten für die Region Oberpfalz und wertet dieses Material entsprechend modellkonform aus. Von mir können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Vieraugenprinzip) an diesem Standort erwarten.

Es gibt eine Reihe von Lösungen, die ich für unterschiedliche Fälle zur Verfügung stelle. Einige Bewertungsanlässe sind beispielsweise:

Der Lappersdorfer Immobilienmarkt wird durch ein höheres Preisniveau bestimmt, das allerdings noch weit unter den Immobilienwerten der Großstadt Regensburg liegt.

Der Marktmietspiegel, welchen der Immobiliengutachter hier erkennt, bewegt sich zwischen etwa 6,30 Euro und 9,30 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. Die Wohnung aus dem Bestand ist am hiesigen Immobilienmarkt mit einem Quadratmeterpreis von etwa 7,50 Euro zu finden. Das neue Objekt kann in der Marktgemeinde im Allgemeinen ab 9,20 Euro pro Quadratmeter gemietet werden. Im Mietsegment weisen kleine Immobilien höhere Quadratmeterpreise auf als größere Wohnungen. So beobachtet der Immobiliengutachter bei Single-Wohnungen unter 40 Quadratmeter einen gegenwärtigen Quadratmeterpreis von rund 8,40 Euro. Etwas weniger kostet eine Mietwohnung zwischen 40 und 80 Quadratmeter. Bei diesen Immobilien beobachtet der Immobiliengutachter einen durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 7,70 Euro. Die Immobilienwerte von großen Wohnungen zwischen 80 und 120 Quadratmeter sind nochmals etwas geringer. Im Schnitt 7,20 Euro zahlt der Mieter für einen Quadratmeter dieser Wohnungen. Wer in der idyllischen Gegend ein Eigenheim kaufen möchte, muss sich gegenwärtig auf Kaufpreise von rund 431.000 Euro einstellen. Wer sich auch mit einem kleineren Objekt unter 140 Quadratmeter zufrieden gibt, zahlt mit etwa 400.000 Euro etwas weniger.

Der Markt Lappersdorf verfügt nur über wenige historische Bauwerke. Zu den markantesten Sehenswürdigkeiten der Marktgemeinde zählen die Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt und die um 1737 erbaute St. Ägidius-Kirche. Der Fluss Regen ebnet sich seinen Weg durch das Gemeindegebiet und vermittelt ein schönes Panorama. Besonders zeichnet sich der oberpfälzische Markt durch seine erstklassigen Sportstätten aus, die sich an einen überregionalen Bekanntheitsgrad erfreuen. Zu den größten Sportstätten zählen das TSV Vereinszentrum und die Gemeindehalle im Ortsteil Kareth. Auch kulturell hat der Ort an der Regen das ein oder andere zu bieten. Unter anderem bereichern diverse Kunstausstellungen im Rathaus und die hiesige Marktbücherei das Kulturangebot im Ort.

Der bayerische Markt befindet sich im Landkreis Regensburg.

Er nimmt eine Gesamtfläche von ungefähr 35 Quadratkilometer im Norden des Kreisgebiets ein. Der Markt, in welchem heute etwa 13.200 Menschen leben, ist im Süden von der kreisfreien Stadt Regensburg umgeben. Ebenso grenzen die Gemeinden Pettendorf, Regenstauf, Zeitlarn und Wolfsegg an dem Ort. Mit etwa 380 Einwohnern je Quadratkilometer ist die Bevölkerungsdichte hier relativ hoch. Der Markt in der Oberpfalz ist ein bedeutender Schulstandort, der insbesondere wegen seiner Feuerwehrschule überregional bekannt ist. In einer Urkunde wurde der Ort um 1185 erstmals erwähnt. Das Gemeindegebiet gehörte einst zum Kurfürstentum Bayern. Seinen Namen trägt der Markt erst seit dem Jahr 1958. Vorher hieß der Ort Oppersdorf. Er wurde im Jahr 1997 als Markt anerkannt. In seiner heutigen Form und Größe besteht der Markt seit 1978, als sich im Zuge der Gemeindegebietsreform einige Gemeinden zusammengeschlossen haben.

Lappersdorf hat im Bereich Tourismus, Kultur und Freizeit einiges zu bieten. Für eine entsprechende Bildung im Ort sorgen ein Gymnasium und eine Volkshochschule, die aktuell über 700 Schüler betreut.

Zu erwähnen sei ebenfalls die Feuerwehrschule, die zu den bekanntesten ihrer Art in Bayern zählt. Der Markt zeichnet sich zudem durch seine vielen Vereine aus, die sowohl im sportlichen- als auch im musikalischen Bereich agieren. Wer sich erholen möchte und Ruhe sucht, ist in der bayerischen Marktgemeinde genau richtig. Mit ihren weitläufigen Liegewiesen, die direkt an dem Fluss Regen gelegen sind, bietet sie dafür eine gute Grundlage. Der Besinnungsweg und der Denkmalwanderweg stellen im Ort gut ausgebaute Wanderwege dar, die ihre Besucher entlang schöner Landschaften führen. Direkt am Fluss Regen bieten sich den Besuchern Gelegenheiten zum Spielen von Beachvolleyball oder Skaten. Für das Wohl der Kinder ist hier mit einem großen Spielplatz gesorgt.

Mit den zwei Gewerbegebieten „Am Kuffholz“ im Ortsteil Hainsacker und der „Industriestraße“ bietet die Marktgemeinde vielen Unternehmen gute Standortbedingungen.

Neben einigen größeren Einzelhandelsunternehmen agieren im Ort hauptsächlich Betriebe aus dem Bereich Baugewerbe, Handel und Verkehr sowie Landwirtschaft. Im Großen und Ganzen handelt es sich bei diesen Betrieben um kleine und mittelständische Unternehmen. Derzeit bietet die Marktgemeinde etwa 1.800 Arbeitsplätze, wovon circa 300 Arbeitsplätze behindertengerecht sind. Ein weiterer Pluspunkt ist die Nähe zu Regensburg. Über eine Autobahn und zwei Bundesstraßen ist der Ort mit der bayerischen Großstadt optimal verbunden.

Als Einkaufsort ist Lappersdorf für seine Bewohner weniger interessant. Eine Vielzahl der Einwohner besucht zum Einkaufen die nahegelegene Stadt Regensburg.

Das Regensburger Kreisgebiet verzeichnete 2015 eine Einzelhandelszentralität von ungefähr 67. Die Stadt Regensburg hingegen wies eine Einzelhandelszentralität von rund 172 auf.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung in Weiden

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 09 11/ 23 79 133. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Weiden eröffnen kann.

Immobiliengutachter Hemau

Ich bin in Hemau als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Hemau Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Hemau
Ushuaia ET / pixelio.de

Der qualifizierte sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Matthias Kirchner setzt mit seinen Immobiliengutachten professionelle Immobilienbewertung in Hemau um.

Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder institutionelle Immobilientransakteure erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und letztendlich das sichere Auftreten gegenüber Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Mandanten des Sachverständigenbüros Matthias Kirchner erhalten eine vollumfängliche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Mikrolage, Makrolage,) nebst relevanten Anhängen.

Der Immobiliensachverständige für Hemau analysiert die wertrelevanten Kennziffern und Marktdaten des lokalen und regionalen Immobilienmarktes im oberpfälzischen Bereich.

Die wesentlichen Kenn-Größen sind bspw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen bzw. marktkonforme und nachhaltige Mietwerte, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen oder auch Betreiberimmobilien (Gasthöfe, Seniorenpflegeheime, Hotels, u.a..) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Bayern ermittelten Bodenrichtwerte (zonal) aber auch immobilienkonjunkturelle und soziodemographische Statistikdaten. Diese Kennzahlen und Rahmendaten fließen bei der Gutachtenserstellung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Ertragswertverfahren, das Vergleichswertverfahren, oder auch Sachwertverfahren ein. Sie als mein Mandant erhalten schlussendlich ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch (BauGB).

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner beschäftigt sich aber auch mit der Substanz der baulichen Anlagen.

Die bei der Immobilienwertermittlung zu beachtenden Kennzahlen sind einerseits Marktdaten des lokalen Immobilienmarktes und andererseits Substanzbetrachtungen, die entweder die Altersabschreibung direkt beeinflussen oder eigene Wertzuschläge oder Wertabschläge nach sich ziehen können. Der zu bewertende Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um die jeweilige Liegenschaft sowohl von ihrer Größe, Zustand und Ausstattung als auch von ihrer Marktfähigkeit zu analysieren. Der Immobilienbewerter Matthias Kirchner vereinbart und setzt in Hemau eine Ortsbesichtigung um, betrachtet und dokumentiert das Bewertungsgrundstück umfänglich, besorgt die relevanten Immobilienmarktdaten für die Region Oberpfalz und wertet dieses Material entsprechend modellkonform aus. Von mir können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Vieraugenprinzip) an diesem Standort erwarten.

Es gibt eine Reihe von Lösungen, die ich für unterschiedliche Fälle zur Verfügung stelle. Einige Bewertungsanlässe sind beispielsweise:

Der Immobiliengutachter sieht am Immobilienmarkt von Hemau variierende Immobilienwerte.

Die Mieten bewegen sich in der Stadt zwischen circa 4,70 Euro und 7,40 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. Im Allgemeinen können sich Wohnraumsuchende am hiesigen Immobilienmarkt auf Mietpreise von durchschnittlich 5,70 Euro pro Quadratmeter einstellen. Wer in ruhigeren Wohngegenden leben will, zahlt für eine Mietwohnung aus dem Bestand bis zu 7,30 Euro pro Quadratmeter. Bei der Neubauwohnung erkennt der Immobiliengutachter einen Mietpreis von rund 7,10 Euro je Quadratmeter. Die höchsten Immobilienwerte verzeichnen im Ort Neubauwohnungen. Diese Immobilien sind im Immobilien-Kompass von capital.de mit einem Kaufpreis von ungefähr 2.380 Euro pro Quadratmeter angegeben. Niedrigere Kaufpreise verlangen Immobilien aus dem Bestand. Handelt es sich um ein Einfamilien- oder Doppelhaus, das ein höheres Alter als drei Jahre aufweist, zahlen Kaufinteressenten in der Stadt dafür im Schnitt 1.500 Euro je Quadratmeter. Beleuchtet man den Immobilienmarkt der Stadt etwas genauer, so ergeben sich bei Objekten zwischen 140 und 180 Quadratmeter Kaufpreise von etwa 267.500 Euro. Merklich mehr kosten Häuser ab 180 Quadratmeter. Nicht selten werden diese Immobilien im Ort für durchschnittlich 458.000 Euro offeriert.

Das Spielzeugmuseum im Alten Rathaus zählt zu einem viel besuchten Anlaufpunkt der Stadt Hemau.

Das Museum, welches seit dem Jahre 1995 der Stadt angehört, zeigt Spielzeug aus dem 19. und 20 Jahrhundert. Zu den alten Spielsachen gehören unter anderem Puppen, Kinderbücher und Kaufmannsläden. Das farbenfrohe und vielfältige Museum erweist sich für Kinder und gleichermaßen Erwachsene als absolut sehenswert. Im Sommer gilt besonders das Waldbad als Besuchermagnet für Jung und Alt. Das Waldbad verfügt über einen Badesee mit einer sehr guten Wasserqualität. Er gilt als eine der saubersten Badeseen im Freistaat Bayern. Auf über 10.000 Quadratmetern erstreckt sich der romantische Badeweiher, der von vielen hohen Bäumen umgeben ist.

Hemau dehnt sich auf insgesamt rund 122 Quadratkilometer im Westen des Landkreises Regensburg aus. Heute wohnen etwa 9.000 Menschen in der bayerischen Stadt, welcher ebenso der Name „Trangrintelstadt“ zugesprochen wird.

Der Name Tangrintel gilt für eine Region, die auf dem Hochland zwischen den Flüssen Schwarze Laber und Altmühl gelegen ist. Die Stadt feierte im Jahr 2005 ihr 700-jähriges Jubiläum. Sie ist die zweitgrößte Stadt im Kreisgebiet Regensburg. An der Fläche gemessen gilt sie als größte Stadt im Landkreis. Die Landkreise Kelheim und Neumarkt in der Oberpfalz grenzen an dem Ort. Ebenso zählen die Gemeinden Beratzhausen, Deuerling und Laaber zu den Nachbarorten der Stadt. In ihrer jetzigen Form existiert die Stadt seit dem Jahr 1978, als es zu einer Eingliederung früherer selbstständiger Gemeinden kam. Die Landschaft der Gegend wird vor allem von Waldflächen bestimmt. Die Stadt befindet sich auf einer Höhenlage von etwa 520 Metern. Die Großstadt Nürnberg ist etwa 75 Kilometer vom Ort entfernt. Rund 30 Kilometer Fahrtweg müssen Reisende von hier aus bis nach Regensburg in Kauf nehmen.

Wegen ihrem hohen Erholungswert und der urbanen Nähe erweist sich die Tangrintelstadt als ein angenehmer Wohnort im bayerischen Raum.

Mit einem Waldkindergarten, zwei katholischen Kindergärten und der Kinderkrippe „Krabbelkiste“ gewährt sie eine umfassende Versorgung für ihre Kinder. Zudem hält der Ort einige Angebote für Jugendliche bereit. Der soziale Sektor der Region hebt sich durch das Blindeninstitut und eine ambulante Krankenpflege hervor. Viele Rad- und Wanderwege führen durch die Ortschaft. So ziehen sich unter anderem der fünf Kilometer lange Fliegerweg oder der Obsterlebnisweg durch die Stadt. Der Obsterlebnisweg führt vom Ort aus nach Beratzhausen bis nach Kallmünz und erstreckt sich auf rund 35 Kilometer. Weiterhin beglücken regelmäßige Feste die hiesigen Bewohner. An großer Beliebtheit erfreuen sich der Faschingszug und der Frühlingsmarkt. Aber auch der Christkindlmarkt und das Bürgerfest sorgen für glückliche Gemüter.

Einst galt die Stadt an der Altmühl als bedeutender Bundeswehrstandort, an dem Heeresteile, wie ein Kraftfahrausbildungszentrum und ein Raketenartilleriebataillon stationiert waren.

Heute bestimmen hier Branchen wie die Metallverarbeitung, die Land- und Forstwirtschaft sowie das Papier- und Druckgewerbe das Wirtschaftsbild. Größtenteils sind in der bayerischen Stadt mittelständische Betriebe aus Handwerk, Handel und Verkehr ansässig. Seit 2002 erfreut sich die Stadt außerdem an ihrem Status als „Solarstadt“. Grund für die Namensgebung ist die Errichtung eines großen Solarparks auf dem einstigen militärischen Munitionslager.

Hemau befindet sich im Landkreis Regensburg, der 2015 eine Einzelhandelszentralität von etwa 67,2 aufwies.

Die Stadt selbst verzeichnet einen Kaufkraftabfluss. Die Menschen fokussieren sich beim Einkaufen im Wesentlichen auf die kreisfreie Stadt Regensburg.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung in Hemau

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 09 11/ 23 79 133. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Hemau eröffnen kann.

Immobiliengutachter Neutraubling

Ich bin in Neutraubling als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Neutraubling Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Neutraubling
Hans-Peter Reichartz / pixelio.de

Der qualifizierte sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Matthias Kirchner setzt mit seinen Immobiliengutachten professionelle Immobilienbewertung in Neutraubling um.

Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder institutionelle Immobilientransakteure erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und letztendlich das sichere Auftreten gegenüber Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Mandanten des Sachverständigenbüros Matthias Kirchner erhalten eine vollumfängliche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Mikrolage, Makrolage,) nebst relevanten Anhängen.

Der Immobiliensachverständige für Neutraubling analysiert die wertrelevanten Kennziffern und Marktdaten des lokalen und regionalen Immobilienmarktes im oberpfälzischen Bereich.

Die wesentlichen Kenn-Größen sind bspw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen bzw. marktkonforme und nachhaltige Mietwerte, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen oder auch Betreiberimmobilien (Gasthöfe, Seniorenpflegeheime, Hotels, u.a..) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Bayern ermittelten Bodenrichtwerte (zonal) aber auch immobilienkonjunkturelle und soziodemographische Statistikdaten. Diese Kennzahlen und Rahmendaten fließen bei der Gutachtenserstellung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Ertragswertverfahren, das Vergleichswertverfahren, oder auch Sachwertverfahren ein. Sie als mein Mandant erhalten schlussendlich ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch (BauGB).

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner beschäftigt sich aber auch mit der Substanz der baulichen Anlagen.

Die bei der Immobilienwertermittlung zu beachtenden Kennzahlen sind einerseits Marktdaten des lokalen Immobilienmarktes und andererseits Substanzbetrachtungen, die entweder die Altersabschreibung direkt beeinflussen oder eigene Wertzuschläge oder Wertabschläge nach sich ziehen können. Der zu bewertende Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um die jeweilige Liegenschaft sowohl von ihrer Größe, Zustand und Ausstattung als auch von ihrer Marktfähigkeit zu analysieren. Der Immobilienbewerter Matthias Kirchner vereinbart und setzt in Neutraubling eine Ortsbesichtigung um, betrachtet und dokumentiert das Bewertungsgrundstück umfänglich, besorgt die relevanten Immobilienmarktdaten für die Region Oberpfalz und wertet dieses Material entsprechend modellkonform aus. Von mir können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Vieraugenprinzip) an diesem Standort erwarten.

Es gibt eine Reihe von Lösungen, die ich für unterschiedliche Fälle zur Verfügung stelle. Einige Bewertungsanlässe sind beispielsweise:

Am Immobilienmarkt von Neutraubling herrschen mitunter die höchsten Immobilienwerte im Bezirk Oberpfalz.

Die Stadt im Herzen des Landkreises Regensburg und am Rande der gleichnamigen kreisfreien Stadt zeigt sich mit einem Preisniveau, das die Immobilienwerte der Regionen Neumarkt in der Oberpfalz, Cham, Schwandorf, Amberg-Sulzbach, Neustadt an der Waldnaab und Tirschenreuth übersteigt. Der Immobiliengutachter sieht am regionalen Immobilienmarkt allerdings Preise für Immobilien, die niedriger sind als jene in der Stadt Regensburg. Der Immobiliengutachter hat im Ort bei Bestandswohnungen einen Mietpreis von etwa 7,80 Euro pro Quadratmeter festgestellt. In guten Wohnlagen werden in der Stadt Mieten bis zu rund 9,50 Euro je Quadratmeter veranschlagt. Die Neubauwohnung ist im Ort in der Regel ab einem Quadratmeterpreis von circa 8,85 Euro zu haben. Im Allgemeinen umfasst der Marktmietspiegel der Stadt eine Preisspanne zwischen 6,40 Euro und 9,50 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. Die teuersten Immobilien in der Gegend sind Neubauwohnungen. Im Kaufsegment verzeichnen diese einen Quadratmeterpreis von durchschnittlich 3.175 Euro. Anders sieht es bei Eigentumswohnungen aus dem Bestand aus. Diese bietet der städtische Immobilienmarkt bereits ab rund 2.015 Euro pro Quadratmeter an. Wer in der Region ein Doppel- oder Einfamilienhaus erwerben möchte, wird gegenwärtig mit Quadratmeterpreisen von circa 2.385 Euro konfrontiert. Der Immobiliengutachter beobachtet in der bayerischen Kleinstadt vorrangig gute und mittlere Wohngegenden.

Als größte Stadt im Landkreis Regensburg stellt sich Neutraubling vor. Von der kreisfreien Stadt Regensburg trennen sie nur etwa zehn Kilometer.

Eingebettet in der schönen Donauebene der fruchtbaren Gäubodenlandschaft teilt sie sich in die drei Stadtteile Birkenfeld, Oberheising und Lerchenfeld auf. Die Industriestadt zeigt sich als ein recht junger Ort, welcher im Jahre 1986 als Stadt anerkannt wurde. Insbesondere im Bereich Musik und Sport hält die bayerische Kleinstadt einige Angebote bereit. Angefangen vom Frauen- und Männerchor „Beltcanto“ über die Städtische Musikschule bis hin zum Ski-Club haben die hiesigen Bewohner hier eine große Auswahl, um ihre Freizeit zu gestalten. Das Tenniszentrum, ein Hallenbad und die Minigolfanlage im Sportpark ergänzen das umfangreiche Sport-Angebot der Stadt.

Neutraubling verfügt über eine sehr hohe Bevölkerungsdichte. Auf einem Quadratkilometer leben hier etwa 1.100 Menschen.

Insgesamt verzeichnet die Stadt rund 13.000 Einwohner, die sich eine Fläche von zehn Quadratkilometer teilen. Flächenmäßig ist sie eines der kleinsten Städte im Landkreis Regensburg. An der Einwohnerzahl gemessen gilt sie jedoch als größte Stadt im Kreisgebiet. Sie zählt zu einer von fünf bayerischen Vertriebenenstädten, die nach dem Zweiten Weltkrieg gegründet wurde. Umgeben ist die Stadt im Westen von der kreisfreien Großstadt Regensburg. Weiterhin wird sie von den Gemeinden Obertraubling, Barbing und Mintraching umrahmt. Der Ort ist mit der Postleitzahl 93073 gekennzeichnet. Das Stadtbild ist von einstigen Militärbauten geprägt. Ebenso thront hier eine Kapelle. Abgesehen von diesen Bauwerken verfügt die Stadt kaum über bezeichnende historischen Bauwerke.

Die Stadt in der Oberpfalz gilt als ein angenehmer Wohnort, der mit vielen Einkaufsmöglichkeiten und Freizeitangeboten aufwartet.

Zudem zeichnet sich die Stadt durch ihre Nähe zu Regensburg aus. Sie bietet ihren Bewohnern eine umfassende ärztliche Versorgung. Kinder, Jugendliche, Familien und Senioren steht hier eine Vielzahl von öffentlichen Einrichtungen gegenüber, welche für eine gute Lebensqualität sorgen. So können Schüler in der Stadt eine Grundschule, eine Realschule und ein Gymnasium besuchen. Weiterhin wird das Bildungsangebot im Ort durch ein Sonderpädagogisches Förderzentrum sowie eine Sing- und Musikschule ergänzt. Kinder werden im Ort durch fünf Kindergärten, einen Kinderhort und eine Kinderkrippe betreut. Darüber hinaus ist die Stadt in Besitz eines Jugendtreffs. Das Leben von Senioren wird hier durch das Seniorenbetreute Wohnen und das BRK Seniorenheim erleichtert.

Ein wichtiger Faktor für eine hohe Lebensqualität ist gleichwohl die Wirtschaftslage. Die Stadt ist als Mittelzentrum eingestuft und erfreut sich an einer gemischten Branchenstruktur und guten Verkehrsanbindungen.

Sie ist über die Autobahnen A93 sowie A3 mit dem Fernverkehrsnetz verbunden. Darüber hinaus liegt sie in der Nähe von zwei bedeutenden Bundesstraßen. Der Donauhafen beschert der Stadt zudem eine Schiffsverbindung zum Schwarzen Meer und zur Nordsee. Die Wirtschaft im Ort zeichnet sich vor allem durch Unternehmen aus den Branchen Spedition, Logistik, Maschinenbau, Einzelhandel und Metallverarbeitung aus. Vom kleinen Ein-Mann-Unternehmen bis hin zum weltweit agierenden Großkonzern ist hier so gut wie jede Unternehmensart vertreten.

Neutraubling ist als Einkaufsort zwar beliebt, allerdings verzeichnet die Stadt Regensburg eine höhere Einzelhandelszentralität.

Das Kreisgebiet, in welchem die kleine Stadt gelegen ist, wies im Jahr 2015 eine Einzelhandelszentralität von rund 67 auf.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung in Neutraubling

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 09 11/ 23 79 133. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Neutraubling eröffnen kann.

Immobiliengutachter Landkreis Regensburg

Ich bin im Landkreis Regensburg als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte im Landkreis Regensburg Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Landkreis Regensburg
Claus B / pixelio.de

Als beliebtes Urlaubsziel im Landkreis Regensburg gilt die Ferienregion Regensburger Land. Das Erholungsgebiet umgibt die kreisfreie Stadt Regensburg, die ein Teil des UNESCO-Welterbes ist.

Die landschaftliche Vielfalt in der Gegend ist bemerkenswert. Steile Felshänge vereinen sich hier mit weitläufigen Flusstälern und dichten Wäldern. Die Region ist gezeichnet von der Bayerischen Jura und dem Vorderen Bayerischen Wald, der mit einem großen Wandergebiet zwischen Regen und Donau aufwartet. Südlich der Donau trifft man auf zahlreiche Badeseen mit einer hervorragenden Wasserqualität. Den Besuchern eröffnen sich in der beliebten Ferienregion eine Vielzahl an Freizeitmöglichkeiten. So können sie hier auf dem Fünf-Flüsse- oder Donau-Radweg radeln oder auf den ausgebauten Wanderwegen des Bayerischen Waldes die Natur erkunden.

Als südlichster Landkreis in der Oberpfalz zählt der Kreis zur Region Ostbayern. In der Mitte des Kreisgebiets befindet sich die bedeutendste und zugleich teuerste Stadt des Regierungsbezirks.

Die kreisfreie Stadt Regensburg wird gänzlich vom Landkreis umschlossen. Gegenwärtig sind etwa 186.000 Menschen in der oberpfälzischen Region zu Hause. Hier teilen sie sich eine Fläche von circa 1.392 Quadratkilometer. Etwa 135 Menschen leben im Kreisgebiet auf einem Quadratkilometer. Der Landkreis teilt sich eine gemeinsame Grenze mit den oberpfälzischen Kreisen Schwandorf, Neumarkt in der Oberpfalz und Cham sowie den niederbayerischen Landkreisen Straubing-Bogen, Kelheim und Landshut. Der Landkreis Regensburg setzt sich aus insgesamt 30 Gemeinden, acht Märkten und drei Städten zusammen. Die Märkte des Kreisgebiets lauten: Schierling, Beratzhausen, Regenstauf, Donausauf, Nittendorf, Kallmünz, Lappersdorf und Laaber. Wörth an der Donau, Hemau und Neutraubling lauten die Städte des Kreises. Die meisten Menschen leben in der Marktgemeinde Lappersdorf, die gegenwärtig rund 13.100 Einwohner zählt, und in der Stadt Neutraubling. Neutraubling verzeichnet aktuell etwa 13.300 Einwohner.

Der Immobilienmarkt des Landkreises Regensburg gilt als die teuerste Region im Regierungsbezirk Oberpfalz.

Zwar sind Immobilien in den eher ländlich geprägten Gemeinden noch erschwinglicher als in der kreisfreien Stadt Regensburg, dennoch übersteigen diese die Immobilienwerte der umliegenden Regionen. Der Immobiliengutachter wird im Kreisgebiet mit höheren Immobilienwerten konfrontiert als in den Nachbarkreisen Cham, Amberg-Sulzbach, Schwandorf, Neumarkt in der Oberpfalz, Tischenreuth und Neustadt an der Waldnaab. Auch die kreisfreien Städte Amberg und Weiden in der Oberpfalz zeigen sich mit einem Immobilienmarkt, der günstigere Immobilien anbietet. Der Immobiliengutachter hat den Immobilienmarkt der einwohnerreichsten Stadt des Landkreises, Neutraubling, einmal genauer durchleuchtet. Hier ist er auf Mietpreise gestoßen, die bei durchschnittlich 7,70 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche liegen. Ein Haus aus dem Bestand ist am regionalen Immobilienmarkt zu einem Quadratmeterpreis von rund 2.480 Euro inseriert. Die bestehende Eigentumswohnung können Kaufinteressenten in der Stadt ab etwa 2.010 Euro je Quadratmeter erwerben. Deutlich teurer sind Neubauwohnungen im Ort. Unter 3.175 Euro je Quadratmeter sind diese Objekte hier nicht zu bekommen.

Der oberpfälzische Landkreis bietet seinen Bewohnern eine hohe Lebensqualität, die sich mit Innovation und einer starken Wirtschaft paart.

Menschen, die hier wohnen, leben in einer Region mit Zukunft. Gelegen im Mittelpunkt Europas können Reisende von hier aus bedeutende Metropolen, wie Prag, Wien, Berlin und München, hervorragend über Wasser, Schiene und Straße erreichen. Die kreisfreie Stadt Regensburg, welche die Mitte des Landkreises einnimmt, gilt als begehrter Einkaufsort mit einer hohen Kaufkraft. Der Landkreis im Süden der Oberpfalz verbindet also landschaftliche Vielfalt mit urbaner Nähe – eine Mischung, die für ein abwechslungsreiches Leben bedeutend ist. Zahlreiche Naturschönheiten reichen sich hier die Hände. Der Vordere Bayerische Wald und das schöne Donautal, der Bayerische Jura mit seinen romantischen Flusstälern und die grünen Landschaften des Gäubodens sind im Abwechslungsreichtum kaum zu überbieten. Den Bewohnern des Landkreises steht eine Vielzahl an Freizeitangeboten offen. Angefangen vom Schwimmen über Golfen bis hin Zum Gleitschirmfliegen und Klettern – Abenteurer und Naturliebhaber sind hier in besten Händen. Darüber hinaus ist der bayerische Landkreis in Besitz zahlreicher Kulturdenkmäler, wie etwa Tempel und Wallfahrtskirchen. Sehenswert sind hier unter anderem der „Chinesische Turm“ in Donaustauf und die Klosterkirche Pielenhofen.

Eine niedrige Arbeitslosenquote und eine hohe Kaufkraft bescheren dem Landkreis eine dynamische Wirtschaft.

Er bietet seinen etwa 186.000 Bewohnern zahlreiche Beschäftigungsmöglichkeiten in den Branchen Dienstleistungen, Industrie, Handel und Handwerk. Hervorragende Verkehrsanbindungen und eine optimale Wirtschaftspolitik schaffen hier die besten Rahmenbedingungen. Global Players, wie die BMW AG oder die Dachser GmbH, sind in der Region beheimatet.

Im Landkreis Regensburg selbst ist die Einzelhandelszentralität mit etwa 67 relativ gering.

Zum Einkaufen fahren die meisten Menschen in die kreisfreie Stadt Regensburg. Der Kaufkraftindex betrug 2015 im Kreisgebiet etwa 104,7 und liegt somit über dem nationalen Durchschnitt.