Immobiliengutachter Freystadt

Ich bin in Freystadt als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Freystadt Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Freystadt
Christina Maderthoner / pixelio.de

Der qualifizierte sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Matthias Kirchner setzt mit seinen Immobiliengutachten professionelle Immobilienbewertung in Freystadt um.

Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder institutionelle Immobilientransakteure erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und letztendlich das sichere Auftreten gegenüber Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Mandanten des Sachverständigenbüros Matthias Kirchner erhalten eine vollumfängliche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Mikrolage, Makrolage,) nebst relevanten Anhängen.

Der Immobiliensachverständige für Freystadt analysiert die wertrelevanten Kennziffern und Marktdaten des lokalen und regionalen Immobilienmarktes im oberpfälzischen Bereich.

Die wesentlichen Kenn-Größen sind bspw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen bzw. marktkonforme und nachhaltige Mietwerte, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen oder auch Betreiberimmobilien (Gasthöfe, Seniorenpflegeheime, Hotels, u.a..) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Bayern ermittelten Bodenrichtwerte (zonal) aber auch immobilienkonjunkturelle und soziodemographische Statistikdaten. Diese Kennzahlen und Rahmendaten fließen bei der Gutachtenserstellung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Ertragswertverfahren, das Vergleichswertverfahren, oder auch Sachwertverfahren ein. Sie als mein Mandant erhalten schlussendlich ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch (BauGB).

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner beschäftigt sich aber auch mit der Substanz der baulichen Anlagen.

Die bei der Immobilienwertermittlung zu beachtenden Kennzahlen sind einerseits Marktdaten des lokalen Immobilienmarktes und andererseits Substanzbetrachtungen, die entweder die Altersabschreibung direkt beeinflussen oder eigene Wertzuschläge oder Wertabschläge nach sich ziehen können. Der zu bewertende Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um die jeweilige Liegenschaft sowohl von ihrer Größe, Zustand und Ausstattung als auch von ihrer Marktfähigkeit zu analysieren. Der Immobilienbewerter Matthias Kirchner vereinbart und setzt in Freystadt eine Ortsbesichtigung um, betrachtet und dokumentiert das Bewertungsgrundstück umfänglich, besorgt die relevanten Immobilienmarktdaten für die Region Oberpfalz und wertet dieses Material entsprechend modellkonform aus. Von mir können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Vieraugenprinzip) an diesem Standort erwarten.

Es gibt eine Reihe von Lösungen, die ich für unterschiedliche Fälle zur Verfügung stelle. Einige Bewertungsanlässe sind beispielsweise:

Der Immobilienmarkt von Freystadt wartet mit Immobilien auf, die sich in der mittleren Preisklasse bewegen. Wer allerdings günstiger wohnen will, wird am Immobilienmarkt der Regionen um Cham, Amberg-Sulzbach, Neustadt an der Waldnaab und Schwandorf fündig.

Am Immobilienmarkt der Stadt selbst beobachtet der Immobiliengutachter variierende Immobilienwerte, die sowohl von der Lage als auch vom Alter des Objekts abhängen. Gegenwärtig werden Immobilien im Ort, bei welchen es sich um Doppel- oder Einfamilienhäuser handelt, für etwa 1.770 Euro pro Quadratmeter angeboten. Diesen Kaufpreis erkennt der Immobiliengutachter bei Bestandsobjekten. Neue Häuser verzeichnen höhere Immobilienwerte. Für einen Quadratmeter zahlt der Kaufinteressent hier im Schnitt 2.110 Euro. Nochmals etwas mehr kostet eine Neubauwohnung. Der Immobiliengutachter hat bei diesen Immobilien einen Kaufpreis ermittelt, der sich auf durchschnittlich 2.460 Euro pro Quadratmeter beläuft. Wer in der bayerischen Stadt eine Wohnung mieten möchte, kann dies ab etwa 6,10 Euro pro Quadratmeter umsetzen. Dieser Quadratmeterpreis bezieht sich auf Bestandswohnungen im Ort. Die Neubauwohnung bietet der lokale Immobilienmarkt ab etwa 7,90 Euro je Quadratmeter an.

Kulturstadt und Einkaufsstadt – diese Namen werden der kleinen Stadt in der Oberpfalz zuteil.

Die Stadt zeichnet sich durch viele Baudenkmäler und ihr reiches Kulturerbe aus. Zudem ist sie in einer beliebten Urlaubsregion gelegen, die von der Oberpfälzer Jura bestimmt wird. Der Ort im Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz ist ein Paradies für Wanderer und Radfahrer. Hier stoßen sie auf viele unberührte Landschaften, die zum Verweilen einladen. Der Erholungs- und Freizeitwert der Stadt ist beachtlich. Unter anderem trägt das hiesige Naturbad dazu bei, das durch weitläufige Grünanlagen und eine gute Wasserqualität überzeugt.

Der interessierte Besucher trifft im Westen des Landkreises Neumarkt in der Oberpfalz auf die Stadt Freystadt. Der idyllische Ort an der Schwarzach dehnt sich auf etwa 80 Quadratkilometern aus und gilt als zweitgrößte Gemeinde im Kreisgebiet.

Sie besteht aus insgesamt 14 ehemaligen Gemeinden, die sich vor über 50 Jahren zusammengeschlossen haben. Der Zusammenhalt unter den eingemeindeten Ortsteilen ist groß. Allerdings hat sich jeder Ortsteil seinen eigenen Charakter bewahrt. Heute sind circa 9.000 Menschen in dem oberpfälzischen Ort zu Hause, in dem sich Geschichte mit Gegenwart paart. Die um 1298 urkundlich erwähnte Stadt ist im Westen vom Landkreis Roth umgeben. Weiterhin zählen Berching, Pyrbaum, Berngau, Mühlhausen, Postbauer-Heng und Sengenthal zu ihren Nachbarorten. Die Stadt, in der Tradition stark verankert ist, besticht durch ihren einzigartigen Marktplatz, der von vielen repräsentativen Bauwerken geziert wird. Als Wahrzeichen der Stadt gelten das Franziskanerkloster, das im Nordwesten des Ortes gelegen ist, und die Wallfahrtskirche „Maria Hilf“.

Angefangen vom schön gestalteten Marktplatz über die prachtvollen Bauwerke bis hin zur reizvollen Naturlandschaft der Oberpfälzer Jura hat die Stadt an der Schwarzach vieles zu bieten.

In den letzten Jahren hat die Stadt große Entwicklungen durchgemacht, die durch die günstige Lage in der Metropolregion Nürnberg und den ausgefeilten Verkehrsanbindungen bestärkt wird. Neben der vielfältigen Wirtschaft haben im Ort ebenso Brauchtum und Tradition eine wichtige Rolle eingenommen. Dies reflektieren die zahlreichen Feste, die hier alljährlich die Gemüter beglücken. Die Stadt schafft eine Symbiose zwischen gesunder Infrastruktur und Abgeschiedenheit. Die hiesigen Bewohner können vom Ort aus bequem mit Auto oder Bahn die nahegelegenen Großstädte Erlangen, Regensburg und Nürnberg erreichen. Auch das Betreuungsangebot für Kinder und die Freizeitmöglichkeiten, welche die Stadt ihren Bürgern eröffnet, leisten einen großen Beitrag zu einer hohen Lebensqualität. Die Stadt besticht außerdem durch erschwingliche Grundstückspreise und attraktive Baugebiete. Die vielen Einfamilienhäuser in idyllischer Lage erwecken den Charme einer Vorstadt. Dennoch beweist der Ort seine Urbanität mit seinem mannigfaltigen Freizeitangebot und den vielen Einkaufsmöglichkeiten.

Freystadt zeichnet sich bereits seit dem 17. Jahrhundert als ein wesentlicher Wirtschaftsstandort aus. Dieses Zeitalter wurde durch die Wallfahrt und das leonische Drahtzieherhandwerk bestimmt.

Während damals der Handel die hiesige Wirtschaft zum Florieren brachte, zeichnet sich das Wirtschaftsbild der Stadt heute durch eine adäquate Branchenstruktur aus. Sowohl Unternehmen aus Handwerk und Industrie als auch Dienstleistungsunternehmen sind hier zu Hause. Zudem kommt den hier ansässigen Unternehmen der Status der Stadt als Wohn- und Einkaufsort zugute. Die optimalen Autobahnanbindungen tun ihr Übriges.

Zwar gilt Freystadt als Einkaufsort, allerdings verzeichnet die Stadt eine geringere Einzelhandelszentralität als die umliegenden Großstädte, wie etwa Amberg, Weiden in der Oberpfalz und Regensburg.

Die Region um die Freizeitstadt weist aktuell eine Einzelhandelszentralität von 90,6 auf. Der Kaufkraftindex des Landkreises, in dem die Stadt gelegen ist, zeigt sich mit einem Wert von 100,7.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung in Freystadt

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 09 11/ 23 79 133. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Freystadt eröffnen kann.

Immobiliengutachter Postbauer-Heng

Ich bin in Postbauer-Heng als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Postbauer-Heng Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Postbauer-Heng
mh.grafik / pixelio.de

Der qualifizierte sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Matthias Kirchner setzt mit seinen Immobiliengutachten professionelle Immobilienbewertung in Postbauer-Heng um.

Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder institutionelle Immobilientransakteure erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und letztendlich das sichere Auftreten gegenüber Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Mandanten des Sachverständigenbüros Matthias Kirchner erhalten eine vollumfängliche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Mikrolage, Makrolage,) nebst relevanten Anhängen.

Der Immobiliensachverständige für Postbauer-Heng analysiert die wertrelevanten Kennziffern und Marktdaten des lokalen und regionalen Immobilienmarktes im oberpfälzischen Bereich.

Die wesentlichen Kenn-Größen sind bspw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen bzw. marktkonforme und nachhaltige Mietwerte, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen oder auch Betreiberimmobilien (Gasthöfe, Seniorenpflegeheime, Hotels, u.a..) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Bayern ermittelten Bodenrichtwerte (zonal) aber auch immobilienkonjunkturelle und soziodemographische Statistikdaten. Diese Kennzahlen und Rahmendaten fließen bei der Gutachtenserstellung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Ertragswertverfahren, das Vergleichswertverfahren, oder auch Sachwertverfahren ein. Sie als mein Mandant erhalten schlussendlich ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch (BauGB).

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner beschäftigt sich aber auch mit der Substanz der baulichen Anlagen.

Die bei der Immobilienwertermittlung zu beachtenden Kennzahlen sind einerseits Marktdaten des lokalen Immobilienmarktes und andererseits Substanzbetrachtungen, die entweder die Altersabschreibung direkt beeinflussen oder eigene Wertzuschläge oder Wertabschläge nach sich ziehen können. Der zu bewertende Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um die jeweilige Liegenschaft sowohl von ihrer Größe, Zustand und Ausstattung als auch von ihrer Marktfähigkeit zu analysieren. Der Immobilienbewerter Matthias Kirchner vereinbart und setzt in Postbauer-Heng eine Ortsbesichtigung um, betrachtet und dokumentiert das Bewertungsgrundstück umfänglich, besorgt die relevanten Immobilienmarktdaten für die Region Oberpfalz und wertet dieses Material entsprechend modellkonform aus. Von mir können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Vieraugenprinzip) an diesem Standort erwarten.

Es gibt eine Reihe von Lösungen, die ich für unterschiedliche Fälle zur Verfügung stelle. Einige Bewertungsanlässe sind beispielsweise:

In Postbauer-Heng dominieren gute und mittlere Wohngegenden. Immobilien sind hier zwar nicht die günstigsten in der Oberpfalz, allerdings weisen diese auch nicht die höchsten Immobilienwerte auf. Der Immobiliengutachter sieht den hiesigen Immobilienmarkt mit einer Stabilität geprägt, die ein gesundes Maß an Nachfrage und Angebot schafft.

Der Immobilienmarkt der Marktgemeinde zeigt sich mit bezahlbaren Mieten, die sich zwischen rund 5,20 Euro und 7,10 Euro pro Quadratmeter bewegen. Der Immobiliengutachter beobachtet im Ort eine Durchschnittsmiete von etwa 6,30 Euro je Quadratmeter bei Bestandswohnungen. Eine neue Wohnung wird in der Regel ab 6,75 Euro pro Quadratmeter zur Miete angeboten. Neue Immobilien, wie etwa Einfamilienhäuser, weisen häufig höhere Immobilienwerte auf als Bestandsobjekte. Dies spiegelt sich gleichwohl im hiesigen Immobilienmarkt wider, der derzeit Neubauhäuser für rund 2.100 Euro pro Quadratmeter zum Kauf anbietet. Etwa 400 Euro pro Quadratmeter können Interessenten eines Bestandshauses sparen. Das Doppel- oder Einfamilienhaus mit einer gewöhnlichen Ausstattung und einem Alter über drei Jahren wird in der Region ab durchschnittlich 1.700 Euro pro Quadratmeter angeboten. Der Quadratmeterpreis von rund 2.645 Euro beweist, dass Neubauwohnungen zu den teuersten Objekten des Marktes zählen.

Der Markt Postbauer-Heng wird von vielen reizvollen Landschaften umrahmt. So liegt er eingebettet in der bayerischen Jura und in der Nähe des Fränkischen Seenlandes.

Die landschaftliche Vielfalt paart sich hier mit urbaner Nähe. Der Ort in der Oberpfalz liegt vor den Toren der großen Stadt Nürnberg. Einwohner und Besucher gleichermaßen erleben in der Gegend einen hohen Erholungs- und Freizeitwert, der viel zur gesunden Lebensqualität beiträgt. Neben diesen positiven Aspekten hält der bayerische Markt ebenso im Bereich der Kultur einige Angebote bereit.

Die Marktgemeinde ist im Nordwesten des Landkreises Neumarkt in der Oberpfalz zu finden.

Hier liegt sie im Westen der Oberpfalz auf einer Fläche von circa 25 Quadratkilometern und teilt sich eine gemeinsame Grenze mit dem Kreisgebiet Nürnberger Land im Norden, der Gemeinde Pyrbaum im Westen, der Stadt Freystadt sowie der Gemeinde Berngau im Süden und der Großen Kreisstadt Neumarkt in der Oberpfalz sowie der Gemeinde Berg im Osten. Neben der Großen Kreisstadt Neumarkt in der Oberpfalz zählen Regensburg und Nürnberg zu den weiteren bedeutenden Städten, die in der Nähe des Marktes gelegen sind. Als höchster Punkt der Marktgemeinde gilt der etwa 595 Meter hohe Dillberg. Rund 8.000 Menschen sind in dem interessanten Ort zu Hause, der mit etwa 300 Bewohnern je Quadratkilometer eine sehr hohe Bevölkerungsdichte aufweist. Seit dem Jahr 2005 erfreut sich die Gemeinde, der insgesamt acht Ortsteile zugeordnet werden, an ihren Marktrechten. Der Ort selbst entstand im Jahre 1971 im Zuge der Zusammenführung der ehemaligen Gemeinden Heng und Postbauer.

Der Markt Postbauer-Heng, der sich durch seine wechselvolle Berglandschaft auszeichnet, erweist sich als ein attraktiver Wohnort.

Nicht zuletzt liegt es an der schönen Natur, die hier für glückliche Gemüter sorgt. Gleichwohl ist es die Nähe zu Nürnberg, Neumarkt in der Oberpfalz und Regensburg, welche den Reiz des Marktes ausmacht. Die Bewohner hier leben einerseits gediegen und andererseits mitten im Geschehen. Zwar hat der Ort nur zwei Grundschulen sowie eine Hauptschule zu bieten, jedoch sind weiterführende Schulen im acht Kilometer entfernten Neumarkt in der Oberpfalz, wie etwa Gymnasien und Staatliche Berufsschulen, von hier aus optimal erreichbar. Gut gestaltet ist in der Marktgemeinde auch das Radwegenetz, welches aufregende Radtouren zum Rothsee oder dem Main-Donau-Kanal ermöglicht.

Die Wirtschaft in der Marktgemeinde wird überwiegend durch mittelständische Unternehmen aus dem Bereich Dienstleistung und Handwerk bestimmt.

Erschwingliche Gewerbeflächen, die ideale Lage zwischen wichtigen Großstädten und die schöne Landschaft sind einer der Gründe, die für den Markt als Gewerbestandort sprechen. Durch die hervorragenden Verkehrsanbindungen werden den hier ansässigen Betrieben kurze und bequeme Wege in die umliegenden Regionen ermöglicht. So liegt der Ort unmittelbar an der Bahnstrecke von Nürnberg nach Regensburg. Ebenso ist er mit der Bundesstraße 8 verbunden, die Reisende in kurzer Zeit in das nahegelegene Nürnberg führt. Die Autobahnen A9 sowie A3 sind rund zehn Kilometer vom Ort entfernt. Darüber hinaus führen S-Bahnlinien durch den Ort. Zu den wichtigsten Arbeitgebern der Marktgemeinde zählen unter anderem die Firma Schaller Electronic und die Bock GmbH.

Die Einzelhandelszentralität von 90,6 im Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz sagt aus, dass die Region einen leichten Kaufkraftabluss verzeichnet.

Die Bewohner des Marktes Postbauer-Heng fahren zum Einkaufen oft in die Große Kreisstadt Neumarkt in der Oberpfalz oder in die kreisfreien Städte Regensburg und Amberg.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung in Postbauer-Heng

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 09 11/ 23 79 133. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Postbauer-Heng eröffnen kann.

Immobiliengutachter Berching

Ich bin in Berching als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Berching Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Berching
Bernhard Netter / pixelio.de

Der qualifizierte sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Matthias Kirchner setzt mit seinen Immobiliengutachten professionelle Immobilienbewertung in Berching um.

Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder institutionelle Immobilientransakteure erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und letztendlich das sichere Auftreten gegenüber Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Mandanten des Sachverständigenbüros Matthias Kirchner erhalten eine vollumfängliche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Mikrolage, Makrolage,) nebst relevanten Anhängen.

Der Immobiliensachverständige für Berching analysiert die wertrelevanten Kennziffern und Marktdaten des lokalen und regionalen Immobilienmarktes im oberpfälzischen Bereich.

Die wesentlichen Kenn-Größen sind bspw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen bzw. marktkonforme und nachhaltige Mietwerte, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen oder auch Betreiberimmobilien (Gasthöfe, Seniorenpflegeheime, Hotels, u.a..) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Bayern ermittelten Bodenrichtwerte (zonal) aber auch immobilienkonjunkturelle und soziodemographische Statistikdaten. Diese Kennzahlen und Rahmendaten fließen bei der Gutachtenserstellung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Ertragswertverfahren, das Vergleichswertverfahren, oder auch Sachwertverfahren ein. Sie als mein Mandant erhalten schlussendlich ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch (BauGB).

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner beschäftigt sich aber auch mit der Substanz der baulichen Anlagen.

Die bei der Immobilienwertermittlung zu beachtenden Kennzahlen sind einerseits Marktdaten des lokalen Immobilienmarktes und andererseits Substanzbetrachtungen, die entweder die Altersabschreibung direkt beeinflussen oder eigene Wertzuschläge oder Wertabschläge nach sich ziehen können. Der zu bewertende Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um die jeweilige Liegenschaft sowohl von ihrer Größe, Zustand und Ausstattung als auch von ihrer Marktfähigkeit zu analysieren. Der Immobilienbewerter Matthias Kirchner vereinbart und setzt in Berching eine Ortsbesichtigung um, betrachtet und dokumentiert das Bewertungsgrundstück umfänglich, besorgt die relevanten Immobilienmarktdaten für die Region Oberpfalz und wertet dieses Material entsprechend modellkonform aus. Von mir können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Vieraugenprinzip) an diesem Standort erwarten.

Es gibt eine Reihe von Lösungen, die ich für unterschiedliche Fälle zur Verfügung stelle. Einige Bewertungsanlässe sind beispielsweise:

Den Immobilienmarkt der Stadt Berching betrachten die Immobiliengutachter als bezahlbar. Der angrenzende Landkreis Regensburg und die kreisfreie gleichnamige Stadt zeigen sich mit wesentlich höheren Immobilienwerten.

Am Immobilienmarkt von Berching werden den Bewohnern vorwiegend Immobilien in guten und mittleren Wohnlagen geboten. Bei seinen Recherchen hat der Immobiliengutachter einen Mietspiegel ermittelt, der eine Preisspanne zwischen etwa 5 Euro und 8,20 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche umfasst. Die Bestandswohnung kann im Ort bereits ab etwa 5 Euro pro Quadratmeter gemietet werden. Je nach Wohngegend reichen hier die Mieten auch mal bis zu 8,20 Euro für einen Quadratmeter. Die Neubauwohnung verzeichnet mit einem Quadratmeterpreis von ungefähr 8 Euro höhere Immobilienwerte. Einfamilienhäuser gelten in der Stadt als gefragte Immobilien. Der Hausbauinteressent kann ein Haus unter 100 Quadratmeter in der Stadt bereits ab etwa 84.000 Euro erwerben. Objekte, die größer sind als 180 Quadratmeter, verzeichnen hingegen Kaufpreise von rund 341.000 Euro. Der durchschnittliche Kaufpreis für Häuser beläuft sich in der bayerischen Stadt auf etwa 236.595 Euro. Die Klientel des lokalen Immobilienmarkts interessiert sich gleichwohl für Wohnungen, die zum Kauf angeboten werden. Kleine Wohnungen weisen, laut der Angaben von immowelt.de, einen höheren Quadratmeterpreis auf. So liegt dieser bei Wohnungen zwischen 40 und 80 Quadratmeter bei rund 1.048 Euro. Wohnungen ab 120 Quadratmeter können Interessenten ab etwa 959 Euro pro Quadratmeter erwerben.

Die Stadt Berching zeichnet sich durch ihre mittelalterliche Stadtmauer und eine eher ländliche Gegend aus. Dominiert wird die hiesige Landschaft von dem Mittelgebirge, der Fränkischen Alb.

Die eher gediegene Stadt hat sich in den letzten Jahren zu einer beliebten Tourismusregion entwickelt. Diese Tatsache geht unter anderem mit dem Main-Donau-Kanal einher, der im Jahre 1992 eröffnet wurde. Die bayerische Stadt, die unter anderem an die Landkreise Eichstätt und Roth grenzt, zeigt sich mit vielen historischen Bauwerken. So zählt die Altstadtmauer mit ihren vier gut erhaltenen Stadttoren unzweifelhaft dazu. Darüber hinaus verfügt die Stadtmauer über insgesamt 13 Türme, zu denen mitunter der sehenswerte Neumarkter Torturm und der Chinesenturm zählen. Die Stadt, welcher gleichwohl der Name „Kleinod des Mittelalters“ zuteil wird, bietet aber noch viele andere Facetten, die es zu entdecken gilt.

Mit etwa 9.000 Einwohnern zählt der Ort zu den kleineren Städten in der Oberpfalz. Er erstreckt auf etwa 131 Quadratkilometern im Süden des Landkreises Neumarkt in der Oberpfalz.

Hier ist die Stadt zwischen den Nachbargemeinden Breitenbrunn, Dietfurt an der Altmühl, Seubersdorf in der Oberpfalz, Deining, Freystadt und Mühlhausen gelegen. Die erstmals um 883 erwähnte Stadt ist in Besitz einiger Naturdenkmäler und geschichtsträchtiger Bauwerke. Kulturfreunde können hier unter anderem das Kloster Plankstetten und das Geburtshaus von Christoph Willibald Ritter von Gluck, einem deutschen Komponisten, besuchen. Hinzu reihen sich das historische Rathaus und die Kirche St. Lorenz, die in der Vorstadt – dem ältesten Teil der Stadt – weilt.

Die liebenswerte Kleinstadt im Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz ist ein Ort mit vielen Vorzügen. Sie besticht durch kleine charmante Gassen, die sich entlang des Stadtzentrums ziehen.

So verträumt das Stadtbild auch wirkt, genauso lebendig ist es auch. Das wechselvolle Vereinsleben und die vielen ausgelassenen Veranstaltungen bringen Abwechslung in das Leben der hiesigen Bürger. Auch die gute Infrastruktur trägt maßgeblich zur hohen Lebensqualität bei. Die Menschen leben gerne hier und dies zurecht. Sowohl Eltern und ihre Kinder als auch Senioren sind in der oberpfälzischen Stadt gut aufgehoben. Das umfangreiche Betreuungsangebot der Stadt wird durch eine Grund- und Mittelschule sowie eine Staatliche Realschule bestimmt. In der Grundschule haben Kinder einen Anspruch auf eine Mittagsbetreuung. Zudem können sie von besonderen Förderangeboten profitieren. Ihre Freizeit können Familien unter anderem im Erlebnisbad BERLE verbringen. Ebenso an großer Beliebtheit erfreuen sich die Schifffahrten auf dem Main-Donau-Kanal.

Auch für Unternehmen hält die Stadt im Naturpark Altmühltal eine Vielzahl an Vorzügen bereit.

Sie zeigt sich zum einen als staatlich anerkannter Erholungsort mit einer reizvollen Landschaft. Zum anderen schafft sie gute Verkehrsanbindungen in die Großstädte wie München, Nürnberg oder Regensburg. So ist die Stadt an die A9, A3 und B299 angebunden. Zudem verfügt sie über eine Buslinie und ist mit zwei bedeutenden Bahnlinien verbunden. Der Nürnberger Flughafen ist 60 Kilometer von hier entfernt.

Der Ort Berching liegt in einem Landkreis mit einer Einzelhandelszentralität von 90,6.

Diese sagt aus, dass die Region einen leichten Kaufkraftabfluss verzeichnet. Viele Menschen fahren zum Einkaufen in die nahegelegenen Großstädte Regensburg und Amberg.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung in Berching

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 09 11/ 23 79 133. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Berching eröffnen kann.

Immobiliengutachter Neumarkt in der Oberpfalz

Ich bin in Neumarkt in der Oberpfalz als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Neumarkt in der Oberpfalz Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Neumarkt in der Oberpfalz
Frank Auer / pixelio.de

Der qualifizierte sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Matthias Kirchner setzt mit seinen Immobiliengutachten professionelle Immobilienbewertung in Neumarkt in der Oberpfalz um.

Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder institutionelle Immobilientransakteure erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und letztendlich das sichere Auftreten gegenüber Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Mandanten des Sachverständigenbüros Matthias Kirchner erhalten eine vollumfängliche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Mikrolage, Makrolage,) nebst relevanten Anhängen.

Der Immobiliensachverständige für Neumarkt in der Oberpfalz analysiert die wertrelevanten Kennziffern und Marktdaten des lokalen und regionalen Immobilienmarktes im oberpfälzischen Bereich.

Die wesentlichen Kenn-Größen sind bspw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen bzw. marktkonforme und nachhaltige Mietwerte, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen oder auch Betreiberimmobilien (Gasthöfe, Seniorenpflegeheime, Hotels, u.a..) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Bayern ermittelten Bodenrichtwerte (zonal) aber auch immobilienkonjunkturelle und soziodemographische Statistikdaten. Diese Kennzahlen und Rahmendaten fließen bei der Gutachtenserstellung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Ertragswertverfahren, das Vergleichswertverfahren, oder auch Sachwertverfahren ein. Sie als mein Mandant erhalten schlussendlich ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch (BauGB).

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner beschäftigt sich aber auch mit der Substanz der baulichen Anlagen.

Die bei der Immobilienwertermittlung zu beachtenden Kennzahlen sind einerseits Marktdaten des lokalen Immobilienmarktes und andererseits Substanzbetrachtungen, die entweder die Altersabschreibung direkt beeinflussen oder eigene Wertzuschläge oder Wertabschläge nach sich ziehen können. Der zu bewertende Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um die jeweilige Liegenschaft sowohl von ihrer Größe, Zustand und Ausstattung als auch von ihrer Marktfähigkeit zu analysieren. Der Immobilienbewerter Matthias Kirchner vereinbart und setzt in Neumarkt in der Oberpfalz eine Ortsbesichtigung um, betrachtet und dokumentiert das Bewertungsgrundstück umfänglich, besorgt die relevanten Immobilienmarktdaten für die Region Oberpfalz und wertet dieses Material entsprechend modellkonform aus. Von mir können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Vieraugenprinzip) an diesem Standort erwarten.

Es gibt eine Reihe von Lösungen, die ich für unterschiedliche Fälle zur Verfügung stelle. Einige Bewertungsanlässe sind beispielsweise:

In der Kreisstadt Neumarkt i.d.OPf bestimmt ein mittleres Preisniveau den Immobilienmarkt. Der Immobiliengutachter sieht hier Immobilienwerte, welche die Preise für Immobilien der Kreise Amberg-Sulzbach, Cham, Neustadt an der Waldnaab und Schwandorf überbieten.

Ein ähnliches Preisniveau wie in der Großen Kreisstadt erkennt der Immobiliengutachter am Immobilienmarkt der kreisfreien Städte Amberg und Weiden in der Oberpfalz. Höhere Immobilienwerte weisen Immobilien in der Region um Regensburg auf. In Neumarkt in der Oberpfalz sind vorwiegend gute und durchschnittlichen Wohngegenden erkennbar. Die Mietpreise für Bestandswohnungen liegen im Ort bei etwa 7 Euro pro Quadratmeter. Für den Quadratmeter einer Neubauwohnung zahlen Mieter hier im Schnitt 8,50 Euro. Die Preisspanne von Bestandswohnungen reicht im Mietsegment, je nach Wohnlage, von etwa 5,50 Euro und 8,40 Euro pro Quadratmeter. Im Immobilienportal wohnpreis.de ist erkennbar, dass am hiesigen Immobilienmarkt deutlich mehr Bestandsobjekte als Neubauwohnungen angeboten werden. Für ein Einfamilienhaus aus dem Bestand zahlt der Kaufinteressent in der Stadt gegenwärtig rund 2.030 Euro je Quadratmeter. Das Neubauhaus wird in der Gegend ab durchschnittlich 2.410 Euro offeriert. Einen deutlichen Preisunterschied verzeichnen Bestandswohnungen und Neubauwohnungen. Während die Eigentumswohnung aus dem Bestand im Ort bereits ab etwa 1.890 Euro pro Quadratmeter zu haben ist, müssen Käufer für eine Bestandswohnung circa 3.375 Euro je Quadratmeter zahlen.

Als Mittelpunkt der Stadt Neumarkt i.d.OPf gilt vor allem die geschichtsträchtige Altstadt mit dem Schlossviertel und dem historischen Rathaus.

Ebenso thront hier die Kirche St. Johannes, welche im Jahre 1404 erbaut wurde und sich im gotischen Stil zeigt. Sie präsentiert sich als eine Pfarrkirche, die ein Teil der ältesten städtischen Pfarrei ist. Ebenso bescheren die Burgruine Wolfstein (siehe Bild) und das Lothar Fischer Museum ihren Besuchern ein kulturelles Erlebnis der besonderen Art. Im Rahmen ausgiebiger Stadtführungen können Kulturfreunde mehr über diese interessanten Sehenswürdigkeiten erfahren. In der Mitte der Fränkischen Alb liegt auf einer Höhe von etwa 589 Metern die Burgruine Wolfstein, welche einst als Adelsburg galt und bereits seit dem 12. Jahrhundert ein Teil des Stadtgebiets ist. Das Museum Lothar Fischer zeigt, wie der Name schon verrät, Exponate des deutschen Bildhauers Lothar Fischer. In dem Museum, das sich in idyllischer Lage am grünen Stadtpark befindet, sind gleichwohl andere Werke namhafter Künstler ausgestellt.

Bei Neumarkt i.d.OPf handelt es sich um die Große Kreisstadt des gleichnamigen Landkreises.

Der interessierte Besucher trifft im Regierungsbezirk Oberpfalz auf die bayerischen Stadt. Sie nimmt circa 79 Quadratkilometer des Landkreises ein, wo sie im Norden zu finden ist. Hier ist die Stadt von den Nachbarorten Berg bei Neumarkt in der Oberpfalz, Postbauer-Heng, Deining, Pilsach, Berngau und Sengenthal umgeben. Die Stadt, welche gleichwohl als Verwaltungssitz des Kreisgebiets agiert, verzeichnet gegenwärtig rund 39.000 Einwohner. Sie steht, gemessen an der Einwohnerzahl, an vierter Stelle der größten Städte im Regierungsbezirk Oberpfalz. Der Ort, welcher im 15. und 16. Jahrhundert noch als Residenzstadt fungierte, zeigt sich heute als ein dynamischer Industrie- und Wirtschaftsstandort in Bayern.

Als Große Kreisstadt bietet Neumarkt in der Oberpfalz ihren Bewohnern auf vielen Ebenen ein breit gefächertes Angebot.

Sei es im Freizeitbereich oder im Bildungssektor – der Ort wird seinem Status in jedem Fall gerecht. Nicht umsonst gilt er seit jeher als Schulstadt. Das schulische Angebot in Neumarkt umfasst unter anderem zwei Gymnasien, zwei Realschulen und eine Staatliche Berufsschule. Ebenso ist hier ein heilpädagogisches Zentrum ansässig. Darüber hinaus ist die Stadt Sitz einiger Hochschuleinrichtungen, die unter anderem mit den Studienrichtungen Betriebswirtschaft und Musik aufwarten. Neumarkt ist eine Stadt, die für jeden Bürger da ist. Ob alt oder jung – mit verschiedenen Einrichtungen und Angeboten versucht der Ort, jede Bevölkerungsschicht zu unterstützen. In der Altstadt von Neumarkt laden zahlreiche schöne Geschäfte zu einem gemütlichen Einkaufsbummel ein.

Neumarkt in der Oberpfalz gilt als wirtschaftliches Zentrum im Westen der Oberpfalz. In günstiger Lage zwischen Ingolstadt, Regensburg und Nürnberg beweist sich das Oberzentrum als dynamischer Wirtschaftsstandort,

in welchem mittlerweile zahlreiche namhafte Unternehmen beheimatet sind. Zu den altbewährten Unternehmen der Stadt zählen die Express Werke und die Max Bögl GmbH. Die hohe Lebensqualität und die optimale Infrastruktur schaffen für die Stadt günstige Standortfaktoren, die sie als Gewerbestandort attraktiv machen.

Die Große Kreisstadt Neumarkt i.d.OPf liegt in einem Landkreis, der 2015 eine Einzelhandelszentralität von etwa 90,6 aufzeigte.

Somit ist die Stadt als Einkaufsort attraktiver als viele Gegenden im Regierungsbezirk. Allerdings liegt die Einzelhandelszentralität des Ortes deutlich unter jener der kreisfreien Städte Regensburg, Amberg und Weiden in der Oberpfalz.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung in Neumarkt i.d.OPf

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 09 11/ 23 79 133. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Neumarkt i.d.OPf eröffnen kann.

Immobiliengutachter Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz

Ich bin im Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte im Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Neumarkt in der Oberpfalz
Walter J. Pilsak / pixelio.de

Am Fuße der Oberpfälzer Jura und der Fränkischen Schweiz erstreckt sich der Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz.

Das Kreisgebiet dehnt sich in der Mitte Bayerns aus und präsentiert sich mit einer Vielzahl von unberührten Plätzen. Imposante Berglandschaften vereinen sich in der Gegend mit romantischen Flusstälern. Als höchste Erhebung des Landkreises gilt der etwa 641 Meter hohe Limpelberg, der bei Hörmannsdorf thront. Zu den sehenswerten Ausflugszielen des Kreisgebiets zählen der Naturpark Altmühltal, die König-Otto-Tropfsteinhöhle und der Main-Donau-Kanal. Der reisende Gast begegnet auf seiner Tour durch den Landkreis zahlreiche mittelalterliche Burgen und Schlösser. Die bayerische Gegend ist reich an kulturellen Schätzen.

Etwa 128.000 Menschen leben in dem idyllischen Landkreis, der sich im Südwesten des Regierungsbezirks Oberpfalz erstreckt. Er liegt zentral zwischen den Städten Ingolstadt, Nürnberg und Regensburg.

Der zur Metropolregion Nürnberg gehörige Landkreis wird von den Kreisen Roth, Nürnberger Land, Kelheim, Eichstätt, Amberg-Sulzbach, Regensburg und Schwandorf umgeben. Er grenzt an die Regierungsbezirke Mittelfranken, Oberbayern und Niederbayern. Die Gesamtfläche des Kreisgebiets umfasst etwa 1.345 Quadratkilometer. Rund 47 Prozent der Fläche entfallen auf die landwirtschaftliche Nutzung. Etwa 31 Prozent des Kreisgebiets wird von Waldflächen eingenommen. Nur ungefähr 10 Prozent nehmen Siedlungs- und Verkehrsflächen ein. Der oberpfälzische Landkreis zählt insgesamt sieben Gemeinden, sechs Märkte (Postbauer-Heng u.a.) und sechs Städte. Die einwohnerreichste und somit größte Stadt des Kreisgebiets ist die Große Kreisstadt Neumarkt in der Oberpfalz. Hier sind etwa 39.000 Menschen zu Hause. Zu den weiteren Städten der Region zählen Berching, Velburg, Dietfurt an der Altmühl, Parsberg und Freystadt.

Der Immobiliengutachter beobachtet am Immobilienmarkt des Landkreises Neumarkt in der Oberpfalz ein mittleres Preisniveau.

Ähnliche Immobilienwerte wie im Kreisgebiet herrschen im Landkreis Tischenreuth sowie in den kreisfreien Städten Amberg und Weiden in der Oberpfalz. In den Nachbarregionen Cham, Schwandorf, Weiden in der Oberpfalz und Amberg-Sulzbach sind Immobilien jedoch erschwinglicher als hier. Höhere Immobilienwerte verzeichnet der Landkreis Regensburg mit der gleichnamigen kreisfreien Stadt. Der Immobiliengutachter hat seinen Fokus auf den Immobilienmarkt der Großen Kreisstadt Neumarkt in der Oberpfalz gerichtet. Hier stellt er sowohl durchschnittliche als auch gehobene Wohnlagen fest. Die Bestandswohnung wird in der Stadt gegenwärtig ab circa 7 Euro pro Quadratmeter angeboten. Eine neue Wohnung können Interessenten ab etwa 8,60 Euro je Quadratmeter mieten. Das Doppel- oder Einfamilienhaus erkennt der Immobiliensachverständige im Ort mit einem Kaufpreis von gegenwärtig rund 2.030 Euro je Quadratmeter. Dieser Immobilienwert bezieht sich auf ein Objekt aus dem Bestand mit einer einfachen Ausstattung. Neue Immobilien verzeichnen in der Gegend derzeit einen Quadratmeterpreis von rund 2.410 Euro. Erheblich teurer sind in der Großen Kreisstadt Neubauwohnungen, die sich mit einem Kaufpreis von durchschnittlich 3.375 Euro pro Quadratmeter zeigen. Wer nicht so viel Geld ausgeben möchte, kann alternativ auf eine Eigentumswohnung zurückgreifen. Wohnungen aus dem Bestand werden hier bereits zu einem Kaufpreis von etwa 1.890 Euro je Quadratmeter offeriert.

Der Landkreis im Westen der Oberpfalz wartet mit einem großen kulturellen Angebot auf. Angefangen von der Burgruine Wolfstein über das Pfalzgrafenschloss bis hin zum Wasserschloss in Pilsach gibt es hier jede Menge zu entdecken.

Der Kreis ist in Besitz einiger wertvoller Bauwerke, die von einer lebendigen Vergangenheit zeugen. Bemerkenswerte Fresken bedeutender Künstler befinden sich unter anderem in der Wallfahrtskirche „Maria Hilf“ in Freystadt. Aber auch die Wallfahrtskirche in Lengenbach und die Burg Parsberg sind einen Besuch wert. Seine kulturelle Ader beweist der Landkreis außerdem mit seinen zahlreichen Museen, wie etwa das „Lothar Fischer-Museum“ in Neumarkt in der Oberpfalz, in welchem Werke der zeitgenössischen Bildhauerei zu sehen sind. Ebenso bietet die Region einen hohen Freizeitwert. Aktivitäten jeglicher Art können hier ausgeübt werden. Die abwechslungsreiche Landschaft der Region bietet dafür zahlreiche Möglichkeiten. Ganz besonders gut eignet sich die Gegend zum Angeln, Wandern oder Golfen.

Als Teil der Planungsregion Regensburg sowie der Metropolregion Nürnberg präsentiert sich der Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz mit einer starken und vielfältigen Wirtschaftsstruktur.

Besondere Kompetenzen kann der Landkreis im Maschinen- und Anlagenbau und der Elektrotechnik vorweisen. Bei den meisten Unternehmen handelt es sich um Betriebe aus dem Mittelstand. Die zentrale Lage im Freistaat Bayern beschert dem oberpfälzischen Landkreis eine erfolgreiche Wirtschaft. Er liegt optimal an bedeutenden Flughäfen, Bahnhöfen und Verkehrsanschlussstellen. Darüber hinaus bietet das Kreisgebiet Gewerbeflächen zu fairen Preisen.

Im Jahre 2015 zeigte sich der Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz mit einer Einzelhandelszentralität von ungefähr 90,7.

Somit verzeichnet er leichte Kaufkraftabflüsse. Der Kaufkraftindex lag im selbigen Jahr mit etwa 100,7 leicht über dem nationalen Durchschnitt.