Immobiliengutachter Weißenburg

Ich bin in Weißenburg i.Bay. als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Weißenburg i.Bay. Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Weissenburg in Bayern
H.Müller / pixelio.de

Der qualifizierte sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Matthias Kirchner setzt mit seinen Immobiliengutachten professionelle Immobilienbewertung in Weißenburg um.

Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder institutionelle Immobilientransakteure erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und letztendlich das sichere Auftreten gegenüber Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Mandanten des Sachverständigenbüros Matthias Kirchner erhalten eine vollumfängliche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Mikrolage, Makrolage,) nebst relevanten Anhängen.

Der Immobiliensachverständige für Weißenburg analysiert die wertrelevanten Kennziffern und Marktdaten des lokalen und regionalen Immobilienmarktes im mittelfränkischen Bereich.

Die wesentlichen Kenn-Größen sind bspw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen bzw. marktkonforme und nachhaltige Mietwerte, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen oder auch Betreiberimmobilien (Gasthöfe, Seniorenpflegeheime, Hotels, u.a..) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Bayern ermittelten Bodenrichtwerte (zonal) aber auch immobilienkonjunkturelle und soziodemographische Statistikdaten. Diese Kennzahlen und Rahmendaten fließen bei der Gutachtenserstellung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Ertragswertverfahren, das Vergleichswertverfahren, oder auch Sachwertverfahren ein. Sie als mein Mandant erhalten schlussendlich ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch (BauGB).

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner beschäftigt sich aber auch mit der Substanz der baulichen Anlagen.

Die bei der Immobilienwertermittlung zu beachtenden Kennzahlen sind einerseits Marktdaten des lokalen Immobilienmarktes und andererseits Substanzbetrachtungen, die entweder die Altersabschreibung direkt beeinflussen oder eigene Wertzuschläge oder Wertabschläge nach sich ziehen können. Der zu bewertende Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um die jeweilige Liegenschaft sowohl von ihrer Größe, Zustand und Ausstattung als auch von ihrer Marktfähigkeit zu analysieren. Der Immobilienbewerter Matthias Kirchner vereinbart und setzt in Weißenburg eine Ortsbesichtigung um, betrachtet und dokumentiert das Bewertungsgrundstück umfänglich, besorgt die relevanten Immobilienmarktdaten für die Region Mittelfranken und wertet dieses Material entsprechend modellkonform aus. Von mir können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Vieraugenprinzip) an diesem Standort erwarten.

Es gibt eine Reihe von Lösungen, die ich für unterschiedliche Fälle zur Verfügung stelle. Einige Bewertungsanlässe sind beispielsweise:

Der Immobilienmarkt von Weißenburg i.Bay. wird von einem erschwinglichen Preisniveau bestimmt. Die Bewohner der Großen Kreisstadt profitieren von Immobilienwerten, die unter den Preisen für Immobilien vieler Nachbarregionen liegen.

Immobilien sind in der ehemaligen Reichsstadt bezahlbarer als im Nachbarlandkreis Roth oder den nahe gelegenen Regionen Nürnberger Land, Erlangen-Höchstadt, Fürth und Nürnberg. In den Landkreisen Ansbach und Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim ermittelt der Immobiliengutachter ähnlich hohe Immobilienwerte wie in der Großen Kreisstadt. Am Immobilienmarkt der Stadt sieht der Immobiliengutachter hauptsächlich durchschnittliche und einfache Wohnlagen. Bestandswohnungen werden hier ab etwa 5,75 Euro pro Quadratmeter vermietet. Eine neue Wohnung verzeichnet im Ort aktuell Mietpreise von circa 6,90 Euro pro Quadratmeter. Das Haus aus dem Bestand verlangt in der Gegend einen durchschnittlichen Kaufpreis von 1.555 Euro je Quadratmeter Wohnfläche. Deutlich tiefer müssen Interessenten eines Neubauhauses in die Tasche greifen. Diese Objekte werden in der Stadt gegenwärtig ab etwa 2.280 Euro je Quadratmeter verkauft. Dagegen ist die Eigentumswohnung aus dem Bestand ein echtes Schnäppchen. Ein Quadratmeter dieser Immobilie kostet im Schnitt 1.290 Euro. Wer eine neue Wohnung erwerben möchte, muss derzeit mit Quadratmeterpreisen von circa 2.470 Euro rechnen.

Die ehemalige Reichsstadt liegt eingebettet zwischen den beliebten Urlaubsregionen Naturpark Altmühltal und dem Fränkischen Seenland.

Weißenburg in Bayern agiert heute als Große Kreisstadt und ist gleichzeitig Sitz des Landratsamtes im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen. Die Altstadt des Ortes beeindruckt mit ihren denkmalgeschützten Ensembles und historischen Bauwerken. Besonders hebt sich die Kreisstadt durch ihr großes Kulturangebot hervor. Das Bergwaldtheater beglückt im Sommer seine Gäste mit interessanten Theaterstücken, die in eine einzigartige Atmosphäre gehüllt sind. Die sogenannten Wurzelplätze befinden sich inmitten von uralten Bäumen, von wo aus die Besucher ein vielfältiges Programm genießen können. Nicht minder interessant sind das Römermuseum sowie das Apothekenmuseum, die mit eindrucksvollen Einrichtungen aufwarten. Nicht zuletzt ist es das um 1325 ins Leben gerufene Kulturzentrum Karmeliterkirche, welches heute unter anderem als Kongress- und Tagungsort gilt.

Der bayerische Ort Weißenburg i.Bay. wurde erstmals um 867 in einer Urkunde erwähnt. Bereits im 14. Jahrhundert fungierte er als Freie Reichsstadt.

Diesen Status hielt er etwa 400 Jahre stand. Die Große Kreisstadt liegt im Herzen des mittelfränkischen Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen. Hier wird sie von den Gemeinden Pappenheim Treuchtlingen, Raitenbuch, Schernfeld, Bergen, Burgsalach, Ellingen, Alesheim, Ettenstatt und Höttingen umgeben. Die mittelfränkische Stadt befindet sich fast in der geografischen Mitte von Bayern. Mit ihren circa 19.000 Einwohnern gilt sie als größte Stadt im Landkreis. An der Fläche gemessen, die rund 98 Quadratkilometer aufweist, zählt der Ort zur zweitgrößten Gemeinde im Kreis Weißenburg-Gunzenhausen. Die im Süden von Mittelfranken gelegene Stadt ist etwa 55 Kilometer von Ingolstadt und 60 Kilometer von Nürnberg entfernt. Auch die Metropole München und die kreisfreie Stadt Würzburg sind in circa zwei Autostunden erreichbar. Die Landschaft der Region ist von der Fossa Carolina, ein Vorläufer des Ludwig-Donau-Main-Kanals, sowie der Schwäbischen Rezat geprägt. Bei dem letzteren Gewässer handelt es sich um einen etwa 33 Kilometer langen Quellfluss der Rednitz. Darüber hinaus ist die Gegend von der Weißenburger Bucht und dem Naturpark Altmühltal gezeichnet.

Die etwa 19.000 Einwohner von Weißenburg i.Bay. erwartet ein vielfältiges Freizeitprogramm, das sich mit hohem Erholungswert und einer ausgezeichneten Infrastruktur paart.

Vom romantischen Bergwaldtheater über Wanderungen im Weißenburger Stadtwald bis hin zu den fränkischen Genusstagen – die Große Kreisstadt im Herzen von Mittelfranken hat reichlich Abwechslung zu bieten. Auch das soziale Angebot kommt hier nicht zu kurz. Eine Vielzahl an verschiedenen Schulen sorgen im Ort für eine allumfassende Bildung, die sich sowohl an Kinder als auch an Erwachsene richtet. Eine der Schulen sind das Förderzentrum für geistige Entwicklung, das Sonderpädagogische Förderzentrum sowie das Werner-von-Siemens-Gymnasium Weissenburg.

Als wirtschaftliches Zentrum im südlichen Mittelfranken überzeugt die Große Kreisstadt mit vielen Standortvorteilen. Dominierend sind hier Unternehmen aus den Bereichen Kunststoffindustrie sowie der Automobilzulieferung.

Branchen wie Kosmetikindustrie, Turbinen- und Maschinenbau, Bekleidung und Textilien sowie Feindrahtherstellung ergänzen die vielfältige Wirtschaftsstruktur im Ort. Einige Unternehmen, die hier sesshaft sind, sind weltweit tätig. Wichtige Knotenpunkte, wie etwa das Fränkische Seenland oder die Großstädte Nürnberg und Ingolstadt liegen ganz in der Nähe von Weißenburg in Bayern.

Die bayerische Kreisstadt Weißenburg i.Bay. verzeichnet mit einem Wert von rund 210 die höchste Einzelhandelszentralität aller mittelfränkischen Gemeinden mit über 10.000 Einwohnern.

2014 wies sie eine Kaufkraft im Bereich des Einzelhandels von rund 5.610 Euro pro Einwohner auf. Der Umsatz am jeweiligen Verkaufsstandort war mit rund 10.500 Euro pro Bewohner fast doppelt so hoch.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung in Weißenburg i.Bay.

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 09 11/ 23 79 133. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Weißenburg i.Bay. eröffnen kann.

Immobiliengutachter Pleinfeld

Ich bin in Pleinfeld als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Pleinfeld Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Pleinfeld
Ruth Rudolph / pixelio.de

Der qualifizierte sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Matthias Kirchner setzt mit seinen Immobiliengutachten professionelle Immobilienbewertung in Pleinfeld um.

Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder institutionelle Immobilientransakteure erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und letztendlich das sichere Auftreten gegenüber Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Mandanten des Sachverständigenbüros Matthias Kirchner erhalten eine vollumfängliche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Mikrolage, Makrolage,) nebst relevanten Anhängen.

Der Immobiliensachverständige für Pleinfeld analysiert die wertrelevanten Kennziffern und Marktdaten des lokalen und regionalen Immobilienmarktes im mittelfränkischen Bereich.

Die wesentlichen Kenn-Größen sind bspw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen bzw. marktkonforme und nachhaltige Mietwerte, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen oder auch Betreiberimmobilien (Gasthöfe, Seniorenpflegeheime, Hotels, u.a..) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Bayern ermittelten Bodenrichtwerte (zonal) aber auch immobilienkonjunkturelle und soziodemographische Statistikdaten. Diese Kennzahlen und Rahmendaten fließen bei der Gutachtenserstellung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Ertragswertverfahren, das Vergleichswertverfahren, oder auch Sachwertverfahren ein. Sie als mein Mandant erhalten schlussendlich ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch (BauGB).

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner beschäftigt sich aber auch mit der Substanz der baulichen Anlagen.

Die bei der Immobilienwertermittlung zu beachtenden Kennzahlen sind einerseits Marktdaten des lokalen Immobilienmarktes und andererseits Substanzbetrachtungen, die entweder die Altersabschreibung direkt beeinflussen oder eigene Wertzuschläge oder Wertabschläge nach sich ziehen können. Der zu bewertende Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um die jeweilige Liegenschaft sowohl von ihrer Größe, Zustand und Ausstattung als auch von ihrer Marktfähigkeit zu analysieren. Der Immobilienbewerter Matthias Kirchner vereinbart und setzt in Pleinfeld eine Ortsbesichtigung um, betrachtet und dokumentiert das Bewertungsgrundstück umfänglich, besorgt die relevanten Immobilienmarktdaten für die Region Mittelfranken und wertet dieses Material entsprechend modellkonform aus. Von mir können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Vieraugenprinzip) an diesem Standort erwarten.

Es gibt eine Reihe von Lösungen, die ich für unterschiedliche Fälle zur Verfügung stelle. Einige Bewertungsanlässe sind beispielsweise:

Die Bewohner von Pleinfeld profitieren, laut Meinung des Immobiliengutachters, überwiegend von guten und sehr guten Wohngegenden.

Die Mieten für Bestandswohnungen belaufen sich am regionalen Immobilienmarkt auf durchschnittlich 5,10 Euro pro Quadratmeter. Im Allgemeinen ermittelt der Immobiliengutachter im Mietsegment der Marktgemeinde eine Preisspanne zwischen 4,20 Euro und 7,15 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. Ebenfalls sind bereits Neubauwohnungen am hiesigen Immobilienmarkt ab Quadratmeterpreisen von circa 5,25 Euro zu finden. Immobilien verzeichnen in der Region mitunter die geringsten Immobilienwerte von Mittelfranken. Verglichen mit dem Immobilienmarkt der Nachbarregionen, wie etwa Fürth, Nürnberg, Erlangen-Höchstadt und Nürnberger Land, können Käufer in der Gegend Immobilien am günstigsten erwerben. Ein Haus aus dem Bestand weist im Ort einen aktuellen Kaufpreis von etwa 1.570 Euro pro Quadratmeter auf. Mit teilweise niedrigeren Immobilienwerten zeigen sich hier Neubauhäuser, die in manchen Segmenten bereits ab 1.500 Euro je Quadratmeter angeboten werden. Die Eigentumswohnung aus dem Bestand kostet derzeitig im Schnitt 1.600 Euro je Quadratmeter. Das höchste Preisniveau stellen die Immobiliengutachter bei neuen Wohnungen fest. In diversen Immobilien-Angeboten sehen sie bei Neubauwohnungen einen ungefähren Kaufpreis von 2.985 Euro pro Quadratmeter.

Das Spalter Tor gilt als Wahrzeichen des mittelfränkischen Marktes, welcher direkt am schönen Brombachsee gelegen ist. Das Stadttor wurde im 16. Jahrhundert erbaut. Es ist das einzig erhalten gebliebene Tor von insgesamt drei Toren. Einst thronten an jener Stelle das Nürnberger Tor und das Veiter Tor. Aber nicht nur das alte Tor zeugt von der Vergangenheit des Ortes. Der Marktplatz ist ebenso von urigen Felsenkellern geprägt, die aus dem 18. und 19. Jahrhundert stammen. Gleichwohl präsentiert sich die bayerische Marktgemeinde als ein Ort mit hohem Freizeitwert. Er gilt als das Tor zum Altmühltal – einem beliebten Naturpark. Somit ist der historische Markt ebenso ein begehrter Anlaufpunkt für Touristen.

Der Markt Pleinfeld ist heute ein Teil des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen, wo er im Norden zu finden ist. Er liegt eingebettet in Fränkischen Seenland und zählt heute rund 7.500 Einwohner.

Der auf einer Höhe von etwa 380 Metern gelegene Ort umfasst eine Gesamtfläche von circa 72 Quadratkilometern. Zu den nächst gelegenen größeren Städten zählen das etwa 8 Kilometer entfernte Weißenburg in Bayern sowie die kreisfreie Stadt Nürnberg. Im nordöstlichen Teil der Gemeinde liegt der Große Brombachsee. Der mittelfränkische Markt ist ein Teil der Region Westmittelfranken. Umrahmt wird der Markt im Norden von dem Landkreis Roth. Zu seinen Nachbarorten zählen Ettenstatt, Heideck, Röttenbach, Absberg, Pfofled, Spalt, Höttingen und Ellingen. Insgesamt sind dem Markt 19 Ortsteile zugehörig.

Der Markt im Fränkischen Seenland vereint eine Vielzahl an Erholungsmöglichkeiten mit einer guten Infrastruktur.

Die Nähe zu bedeutenden Großstädten, wie etwa Nürnberg, macht den kleinen Ort für viele Menschen als Wohnort interessant. Den Menschen fehlt es hier an nichts. Zudem sind es die erschwinglicheren Mieten und Grundstückspreise, die den Markt als Wohnort attraktiv machen. In Nürnberg sind Wohnungen und Häuser nämlich weitaus teurer. Derzeit befinden sich im Ort vier Kindergärten, die mit einer allumfassenden Betreuung aufwarten. Im schulischen Sektor sind im Ort eine Hauptschule sowie die Brombachsee-Mittelschule ansässig. Weiterführende Schulen befinden sich in der Großen Kreisstadt Weißenburg in Bayern, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar ist. Ältere Menschen sind im hiesigen Seniorenhof gut aufgehoben, der insgesamt 43 Wohneinheiten und eine ambulante Pflegestation beherbergt. In ihrer Freizeit können die Bewohner des Marktes unter anderem das Freibad besuchen, welches mit seiner Wasserrutsche und dem Spielplatz sehr kinderfreundlich ist. Zudem befinden sich im Ort ein Fitnessclub, ein Bowling-Center, eine Sommerrodelbahn und ein Minigolfplatz.

Durch das Gemeindegebiet von Pleinfeld führt die Staatsstraße 2224, welche an die Bundesstraßen von München nach Würzburg sowie von Nördlingen nach Nürnberg angebunden ist.

Durch die Bundesstraße 2 ist der Markt mit der Kreisstadt Weißenburg in Bayern sowie dem Großraum Nürnberg verbunden. Darüber hinaus ist der Markt in Besitz eines Bahnhofes, der an die Bahnstrecke von Nürnberg nach Treuchtlingen angeschlossen ist. In der Hauptverkehrszeit können Reisende vom Ort aus halbstündlich nach Nürnberg oder Treuchtlingen gelangen. Ebenso führt die Seenland-Bahn durch den Ort, welche nach Gunzenhausen führt. Die Wirtschaft der Region wird überwiegend von traditionellen Handwerksbetrieben und mittelständischen Bauunternehmen dominiert. Zudem sind hier einige Einzelhändler ansässig.

Der Markt Pleinfeld gehört zum Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen. Der Kreis verzeichnete 2014 eine Einzelhandelszentralität von etwa 104,5.

Dieser Wert unterstreicht die Attraktivität der Region als Einkaufsort. Im Gegensatz zu den anderen Landkreisen in Mittelfranken weist dieser Landkreis die höchste Einzelhandelszentralität auf.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung in Pleinfeld

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 09 11/ 23 79 133. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Pleinfeld eröffnen kann.

Immobiliengutachter Treuchtlingen

Ich bin in Treuchtlingen als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Treuchtlingen Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Treuchtlingen
Ulrich Berlet / pixelio.de

Der qualifizierte sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Matthias Kirchner setzt mit seinen Immobiliengutachten professionelle Immobilienbewertung in Treuchtlingen um.

Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder institutionelle Immobilientransakteure erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und letztendlich das sichere Auftreten gegenüber Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Mandanten des Sachverständigenbüros Matthias Kirchner erhalten eine vollumfängliche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Mikrolage, Makrolage,) nebst relevanten Anhängen.

Der Immobiliensachverständige für Treuchtlingen analysiert die wertrelevanten Kennziffern und Marktdaten des lokalen und regionalen Immobilienmarktes im mittelfränkischen Bereich.

Die wesentlichen Kenn-Größen sind bspw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen bzw. marktkonforme und nachhaltige Mietwerte, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen oder auch Betreiberimmobilien (Gasthöfe, Seniorenpflegeheime, Hotels, u.a..) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Bayern ermittelten Bodenrichtwerte (zonal) aber auch immobilienkonjunkturelle und soziodemographische Statistikdaten. Diese Kennzahlen und Rahmendaten fließen bei der Gutachtenserstellung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Ertragswertverfahren, das Vergleichswertverfahren, oder auch Sachwertverfahren ein. Sie als mein Mandant erhalten schlussendlich ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch (BauGB).

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner beschäftigt sich aber auch mit der Substanz der baulichen Anlagen.

Die bei der Immobilienwertermittlung zu beachtenden Kennzahlen sind einerseits Marktdaten des lokalen Immobilienmarktes und andererseits Substanzbetrachtungen, die entweder die Altersabschreibung direkt beeinflussen oder eigene Wertzuschläge oder Wertabschläge nach sich ziehen können. Der zu bewertende Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um die jeweilige Liegenschaft sowohl von ihrer Größe, Zustand und Ausstattung als auch von ihrer Marktfähigkeit zu analysieren. Der Immobilienbewerter Matthias Kirchner vereinbart und setzt in Treuchtlingen eine Ortsbesichtigung um, betrachtet und dokumentiert das Bewertungsgrundstück umfänglich, besorgt die relevanten Immobilienmarktdaten für die Region Mittelfranken und wertet dieses Material entsprechend modellkonform aus. Von mir können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Vieraugenprinzip) an diesem Standort erwarten.

Es gibt eine Reihe von Lösungen, die ich für unterschiedliche Fälle zur Verfügung stelle. Einige Bewertungsanlässe sind beispielsweise:

Die Durchschnittsmiete, welche die Immobiliengutachter in der bayerischen Stadt Treuchtlinegn ermitteln, liegt gegenwärtig bei etwa 5,15 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche.

Eine Bestandswohnung können Interessenten von Immobilien im Ort für jenen Quadratmeterpreis mieten. Eine Neubauwohnung verzeichnet mit einem Quadratmeterpreis von etwa 6,90 Euro etwas höhere Immobilienwerte. Im Allgemeinen stellt der Immobiliengutachter am regionalen Immobilienmarkt einen Marktmietspiegel fest, der sich zwischen 4,15 Euro und 7 Euro pro Quadratmeter bewegt. Am Immobilienmarkt des Ortes sind gegenwärtig Immobilien aus dem Bestand zu einem Kaufpreis von etwa 1.270 Euro pro Quadratmeter zu finden. Bei diesen Objekten handelt es sich um ein Einfamilien- oder Doppelhaus, das ein höheres Alter als drei Jahre aufweist. Neue Objekte können im Ort bereits ab durchschnittlich 1.230 Euro je Quadratmeter erworben werden. Die geringsten Immobilienwerte stellen die Immobiliengutachter bei bestehenden Eigentumswohnungen fest. Pro Quadratmeter müssen Kaufinteressenten für diese Objekte im Schnitt 1.035 Euro zahlen. Erheblich teurer sind neue Wohnungen im Ort. Diese sind mit einem Kaufpreis von rund 2.180 Euro je Quadratmeter erkennbar.

Thermenstadt und ein staatlich anerkannter Erholungsort – das ist die schöne Stadt Treuchtlingen. Sie vereint einen hohen Erholungswert mit urbanen Strukturen. Die Altmühltherme beglückt ihre Gäste mit einem großen Wellness- und Gesundheitsangebot. Hier können Menschen Kraft tanken und zu ihrer inneren Ruhe finden. Die Therme verfügt über zwei Becken, die mit anerkanntem Heilwasser gefüllt sind. Wohlige Temperaturen von 32 bis 36 Grad sorgen hier für pure Entspannung. Das mit Mineralien angereicherte Wasser stärkt die körperliche Gesundheit. Darüber hinaus wartet die Altmühltherme mit Dampfsaunen, Kneippbecken und Lichttherapiezonen auf. Das vielfältige Wellness-Angebot dieser beliebten Freizeiteinrichtung hat aber noch viel mehr zu bieten.

Die Stadt Treuchtlingen im Süden des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen blickt auf eine wechselvolle Geschichte zurück. Erstmals erwähnt wurde der Ort um 899 als „Drutelinga“.

Im Jahr 1898 wurde der Ort, aufgrund seines hohen Einwohnerwachstums und des wirtschaftlichen Erfolges, zur Stadt ernannt. Im Jahre 1998 feierte der Ort sein 1.100 jähriges Jubiläum. Im selbigen Jahr wurde durch das Bayerische Staatsministerium die neue Altmühltherme als Heilquellenkurbetrieb anerkannt. Die Stadt verfügt über 14 Ortsteile. Heute leben rund 13.000 Menschen in dem anerkannten Erholungsort. Viele Menschen genießen es, dort zu arbeiten, wo andere Urlaub machen. Die Stadt ist inmitten des Naturparks Altmühltal gelegen, wo sie sich am Fuße des Hahnenkamms – ein Nebengebirge der Fränkischen Alb – erstreckt. Die 227 Kilometer lange Altmühl ebnet sich ihren Weg durch das Stadtgebiet. Zu den Nachbarorten der Stadt zählen Berolzheim, Weißenburg in Bayern, Heidenheim, Wolferstadt, Otting, Monheim Langenaltheim und Polsingen. Der zum Schwaben gehörige Landkreis Donau-Ries grenzt im Süden an das Stadtgebiet, das eine Fläche von rund 103 Quadratkilometern einnimmt.

Die etwa 13.000 Bewohner der Stadt können vielen Freizeitaktivitäten nachgehen. Vom ausgiebigen Wandern in der Natur bis hin zum erholsamen Wellness-Nachmittag – die Stadt an der Altmühl verfügt über ein großes Freizeitangebot.

Die bereits erwähnte Altmühltherme zählt zum beliebtesten Anlaufpunkt der Stadt. Sowohl Einheimische als auch Touristen suchen die Therme auf, um es sich hier gut gehen zu lassen. Das Freibad der Altmühltherme ist insbesondere im Sommer ein Besuchermagnet von Familien. Diese können sich mit ihren Kindern hier in einen der Nichtschwimmerbecken oder Planschbecken vergnügen. Bildungseinrichtungen sind hier in einer großen Anzahl vertreten. So können Schüler im Ort beinahe alle Schulformen besuchen. Mit verschiedenen Einrichtungen, wie dem Jugend- und Bürgertreff, sowie engagierter Seniorenarbeit ist die Stadt sowohl für ihre jüngeren als auch älteren Mitbürger da.

Für Unternehmen bietet Treuchtlingen als Wirtschaftsstandort viele Vorteile. In nur einer Stunde können Reisende von hier aus mit dem Auto in die nahegelegenen Wirtschaftszentren Ingolstadt, Nürnberg und Augsburg gelangen.

Die Stadt verfügt über direkte Anbindungen an die Bundesstraße 2, welche als überregionale Entwicklungsachse gilt. Durch mehrere Staatsstraßen ist sie mit den umliegenden Gemeinden verbunden. Zudem zeigt sich der Bahnhof in der Stadt als ein bedeutender Bahnknotenpunkt, an welchem der ICE mit der Strecke von Nürnberg über Augsburg nach München verkehrt. Die hier ansässigen Betriebe, wie etwa „Altmühler Mineralbrunnen“ oder die Alfmeier Präzision AG (Automobilzulieferer), profitieren von der intakten Infrastruktur und dem Status der Stadt als staatlich anerkannter Erholungsort.

Treuchtlingen verzeichnete 2014 eine Einzelhandelszentralität von etwa 83,0.

Diese setzt sich aus der Kaufkraft für den Einzelhandel von rund 5.225 Euro pro Bewohner sowie dem „Point of Sale“-Umsatz von circa 3.905 Euro je Einwohner zusammen. Viele Bewohner der Stadt fahren zum Einkaufen in das Umland.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung in Treuchtlingen

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 09 11/ 23 79 133. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Treuchtlingen eröffnen kann.

Immobiliengutachter Gunzenhausen

Ich bin in Gunzenhausen als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Gunzenhausen Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Gunzenhausen
Ruth Rudolph / pixelio.de

Der qualifizierte sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Matthias Kirchner setzt mit seinen Immobiliengutachten professionelle Immobilienbewertung in Gunzenhausen um.

Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder institutionelle Immobilientransakteure erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und letztendlich das sichere Auftreten gegenüber Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Mandanten des Sachverständigenbüros Matthias Kirchner erhalten eine vollumfängliche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Mikrolage, Makrolage,) nebst relevanten Anhängen.

Der Immobiliensachverständige für Gunzenhausen analysiert die wertrelevanten Kennziffern und Marktdaten des lokalen und regionalen Immobilienmarktes im mittelfränkischen Bereich.

Die wesentlichen Kenn-Größen sind bspw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen bzw. marktkonforme und nachhaltige Mietwerte, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen oder auch Betreiberimmobilien (Gasthöfe, Seniorenpflegeheime, Hotels, u.a..) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Bayern ermittelten Bodenrichtwerte (zonal) aber auch immobilienkonjunkturelle und soziodemographische Statistikdaten. Diese Kennzahlen und Rahmendaten fließen bei der Gutachtenserstellung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Ertragswertverfahren, das Vergleichswertverfahren, oder auch Sachwertverfahren ein. Sie als mein Mandant erhalten schlussendlich ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch (BauGB).

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner beschäftigt sich aber auch mit der Substanz der baulichen Anlagen.

Die bei der Immobilienwertermittlung zu beachtenden Kennzahlen sind einerseits Marktdaten des lokalen Immobilienmarktes und andererseits Substanzbetrachtungen, die entweder die Altersabschreibung direkt beeinflussen oder eigene Wertzuschläge oder Wertabschläge nach sich ziehen können. Der zu bewertende Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um die jeweilige Liegenschaft sowohl von ihrer Größe, Zustand und Ausstattung als auch von ihrer Marktfähigkeit zu analysieren. Der Immobilienbewerter Matthias Kirchner vereinbart und setzt in Gunzenhausen eine Ortsbesichtigung um, betrachtet und dokumentiert das Bewertungsgrundstück umfänglich, besorgt die relevanten Immobilienmarktdaten für die Region Mittelfranken und wertet dieses Material entsprechend modellkonform aus. Von mir können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Vieraugenprinzip) an diesem Standort erwarten.

Es gibt eine Reihe von Lösungen, die ich für unterschiedliche Fälle zur Verfügung stelle. Einige Bewertungsanlässe sind beispielsweise:

Der Gunzenhausener Immobilienmarkt bietet Immobilien, die sich sowohl in durchschnittlichen als auch in guten Wohngegenden befinden. Der Immobiliengutachter nimmt hier mitunter das geringste Preisniveau in Mittelfranken wahr.

In vielen Nachbarregionen, wie etwa in den Landkreisen Nürnberger Land und Erlangen-Höchstadt sowie den kreisfreien Städten Nürnberg und Fürth, herrschen deutlich höhere Immobilienwerte. Ein ähnliches Preisniveau wie in dem mittelfränkischen Erholungsort erkennen die Immobiliengutachter am Immobilienmarkt der Kreise Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim und Ansbach. Die aktuellen Mietpreise bewegen sich im Ort gegenwärtig bei etwa 5,60 Euro pro Quadratmeter. Die höchsten Immobilienwerte verzeichnen hier Neubauwohnungen, die in der Stadt zurzeit zu einem Kaufpreis von rund 2.215 Euro pro Quadratmeter offeriert werden. Immobilien aus dem Bestand, die als Doppel- oder Einfamilienhaus angeboten werden, können Kaufinteressenten in der Gegend für durchschnittlich 1.615 Euro je Quadratmeter erwerben. Ein Neubauhaus ist mit einem Quadratmeterpreis von circa 1.630 Euro nicht viel teurer. Immer noch am erschwinglichsten ist die Eigentumswohnung aus dem Bestand. Mit einem Quadratmeterpreis von etwa 1.475 Euro zeigt diese sich als durchaus bezahlbar.

Die über 1000 Jahre alte Stadt gilt heute als beliebtester Urlaubsort im Fränkischen Seenland. Die Stadt am Altmühlsee agiert als staatlich anerkannter Erholungsort, der ebenso als „Radlstadt“ bekannt ist. Die umweltfreundliche Stadt fördert nämlich mit großem Engagement den Fahrradverkehr. So stehen Fahrradfahrern hier unter anderem öffentliche Fahrrad-Abstellanlagen, wie etwa fest montierte Fahrradständer oder überdachte Fahrradabstellplätze, zur Verfügung. Für Veranstaltungen, wie etwa dem Kulturherbst oder dem Bürgerfest, bietet der Ort mobile Fahrradständer und schafft so mehr Flexibilität. Seit 1997 ist die Stadt außerdem in Besitz der AGENDA 21, einer Gruppe, die sich für die umweltschonende Mobilität einsetzt.

Im Herzen des Fränkischen Seenlandes erstreckt sich auf rund 83 Quadratkilometer die Stadt Gunzenhausen. Sie zählt zur Region Westmittelfranken und ist ein Teil des mittelfränkischen Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen.

Der Ort befindet sich auf Höhenlagen von bis zu rund 415 Metern. Die Altmühl, ein etwa 225 Kilometer langer Fluss, durchfließt das Stadtgebiet. Die von Hügeln und Wiesen gezeichnete Region ist im Norden des Landkreises zu finden. Hier teilt sie sich in 14 Ortsteile auf, in denen heute rund 17.000 Menschen ihr zu Hause gefunden haben. Der Ort gilt, gemessen an der Einwohnerzahl, als zweitgrößte Gemeinde des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen. Die Einwohnerzahl in der Gegend wuchs erheblich, als zwischen 1971 und 1978 einige bisher selbstständige Gemeinden in die Stadt eingegliedert wurden. Die bayerische Stadt ist im Nordwesten vom Landkreis Ansbach sowie im Süden von den Gemeinden Gnotzheim und Dittenheim umgeben. Im Norden grenzt die Gemeinde Muhr am See an die Stadt. Zu ihren östlichen Nachbarn zählen Theilenhofen, Haundorf und Pfofeld. Der Hambach und der Wurmbach zählen zu den natürlichen Fließgewässern in der Region. Weiterhin ist die hiesige Landschaft vom Cronheimer Wald sowie den Ausläufern des Gräfensteinberger Waldes und des Unteren Waldes geprägt. Die markantesten Erhebungen im Ort sind der Büchelberg und der Wurmbacher Berg.

Die einzigartige Lage inmitten des schönen Fünfseenlandes beschert der Stadt einen hohen Erholungswert. Dieser trägt entscheidend zur Attraktivität als Wohnort bei.

Aber nicht nur mit der guten Lage wartet die Stadt am Altmühlsee auf. Ebenso zeigt sie sich mit einer dynamischen Wirtschaft, die mit vielen zukunftsorientierten Arbeitsplätzen einhergeht, sowie einer ausgezeichneten Infrastruktur. Der Ort ist an den Bundesstraßen 466 und 13 gelegen. Er verfügt über einen eigenen Bahnhof, der unter anderem an die Bahnstrecke von Treuchtlingen nach Würzburg angebunden ist. Zudem ist die Stadt durch den öffentlichen Personennahverkehr des Verkehrsbundes Großraum Nürnberg erschlossen. Gleichwohl sorgen bedeutende Radfernwege, wie der Altmühltalradweg oder der Deutsche Limes-Radweg, für eine gute Erreichbarkeit der umliegenden Orte. Schulische Einrichtungen sind hier in einer Vielzahl vertreten. Dazu gehören mitunter ein Gymnasium, ein Staatliches Berufliches Schulzentrum, mehrere Grundschulen und eine Mädchenrealschule.

Als Wirtschaftsstandort hat die Stadt Gunzenhausen bereits viele Unternehmen begeistert.

Sowohl mittelständische und kleine Unternehmen als auch der internationale „Global Player“ haben sich hier etabliert. Zu den stärksten und bedeutendsten Betrieben im Ort zählen das Schaeffler Werk als Automobilzulieferer und die Müller + Ziegler GmbH – ein Betrieb, der elektrische Messgeräte herstellt. Zudem hat hier der international agierende Kesselhersteller „Bosch Industriekessel“ seinen Hauptsitz.

Gunzenhausen zeigt sich mit einer hohen Einzelhandelszentralität, die im Jahr 2014 einen Wert von rund 195 aufwies.

Die Kaufkraft für den Einzelhandel bewegte sich im gleichen Jahr bei rund 5.355 Euro pro Bewohner. Der Umsatz am einzelnen Verkaufsstandort betrug circa 9.350 Euro je Einwohner.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung in Gunzenhausen

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 09 11/ 23 79 133. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Gunzenhausen eröffnen kann.

Immobiliengutachter Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen

Ich bin im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen
Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen

Im Jahre 1972 kam es im Zuge der Gebietsreform zu einer Zusammenführung der einst autarken Kreise Weißenburg und Gunzenhausen sowie der kreisfreien Stadt Weißenburg.

Heute stellt der 43 Jahre alte Landkreis eine einheitliche Region mit einem starken Zusammenhalt dar. Gleichwohl wird der Kreis im Regierungsbezirk Mittelfranken als „Altmühlfranken“ betitelt. Dieser Begriff reflektiert das starke Gemeinschaftsgefühl und die Zusammengehörigkeit der kreisfreien Stadt und der Altlandkreise.

Der interessierte Gast begegnet im Süden des Regierungsbezirks Mittelfranken dem Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen. Hier ist er von den Landkreisen Eichstätt, Donau-Ries, Roth und Ansbach umgeben.

Im Süden zählt die Metropolregion München zu den direkten Nachbarn des Landkreises, welcher selbst ein Teil der Metropolregion Nürnberg ist. Bedeutende Städte, wie etwa Augsburg, Nürnberg, Ansbach und Ingolstadt, liegen ganz in der Nähe des fränkischen Kreisgebiets. Das rund 971 Quadratkilometer große Kreisgebiet gliedert sich in insgesamt fünf Städte, sechs Märkte (Pleinfeld u.a.), 16 Gemeinden und fünf Verwaltungsgemeinschaften. Zu den Städten des Kreises zählen Weißenburg in Bayern, Ellingen, Treuchtlingen, Gunzenhausen und Pappenheim. Die Große Kreisstadt des Landkreises, Weißenburg in Bayern, ist mit etwa 18.000 Menschen die einwohnerreichste Stadt in der Region. Insgesamt leben gegenwärtig etwa 93.000 Menschen im Kreis Weißenburg-Gunzenhausen. Mit rund 95 Einwohnern je Quadratkilometer verzeichnet der Landkreis, im Vergleich zu den anderen Kreisen in Mittelfranken, eine relativ geringe Bevölkerungsdichte. Die Landschaft des Landkreises ist sehr vielfältig. Vom Bund Naturschutz wurde der Landkreis sogar als eine der wechselvollsten Landschaften Europas beschrieben. Als höchste Erhebung des Landkreises gilt mit über 656 Metern der Dürrenberg. Zu den weiteren Bergen im Kreisgebiet zählen unter anderem der Laubbichel mit etwa 635 Metern und der Efferaberg mit über 645 Metern.

Immobilienpreise im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen

Der Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen wartet, laut Immobiliengutachter, mit bezahlbaren Gewerbeflächen und Immobilienwerten auf. Am regionalen Immobilienmarkt werden Immobilien angeboten, dessen Immobilienwerte unter dem Preisniveau der Landkreise Nürnberger-Land, Fürth und Erlangen-Höchstadt liegen. Auch in den kreisfreien Städten Nürnberg und Fürth sind Immobilien wesentlich teurer als in dem idyllischen Landkreis. Am Immobilienmarkt der Region beobachtet der Immobiliengutachter einen Mietspiegel, der sich zwischen etwa 4,10 Euro und 6,70 Euro pro Quadratmeter bewegt. In der Großen Kreisstadt Weißenburg in Bayern überwiegen einfache und durchschnittliche Wohnlagen. Wer hier ein Doppel- oder Einfamilienhaus aus dem Bestand erwerben will, muss mit Quadratmeterpreisen von etwa 1.525 Euro rechnen. Ein Neubauhaus kostet hier im Schnitt 2.015 Euro je Quadratmeter. Für eine Eigentumswohnung zahlt der Interessent in der Stadt durchschnittlich 1.300 Euro pro Quadratmeter. Bestandswohnungen verzeichnen in der Kreisstadt Mietpreise zu Quadratmeterpreisen von etwa 5,70 Euro. Für eine neue Wohnung werden Mietpreise von rund 6,80 Euro pro Quadratmeter kalkuliert.

Wohnstandort Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen

Bezahlbare Grundstücke und Immobilien sind eines der Gründe, warum viele Menschen den Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen zu ihrer Wahlheimat machen. Nicht zuletzt ist es aber die ideale Lage zwischen den beiden Metropolregionen München und Nürnberg, welche den Kreis zu einem attraktiven Wohnstandort macht. Zahlreiche bayerische Großstädte liegen in unmittelbarer Nähe des Landkreises. Somit erschließen sich den hiesigen Bewohnern zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten, die sich mit einer Vielzahl an Freizeitangeboten paaren. So kann hier das Römer-Museum in Weißenburg besucht werden. Das Bauernmuseum in Theilenhofen bringt seinen Besuchern die Regionalgeschichte näher. Das umfassende Kulturangebot, das sich von der abwechslungsreichen Museumslandschaft bis hin zum Bergwaldtheater erstreckt, ist nur eines der Highlights, die der Landkreis bereithält. Daneben beeindruckt die Region mit reizvollen Landschaften, wie dem Naturpark Altmühltal oder dem Fränkischen Seenland. Naherholung und Entspannung sind hier leicht zu finden. Mit seinen vielen sozialen Einrichtungen und Bildungsangeboten beweist der Landkreis, dass er über ausgezeichnete weiche Standortfaktoren verfügt. Jede seiner Gemeinden ist mindestens mit einer Grundschule ausgestattet. In der Kreisstadt Weißenburg existieren ein Gymnasium, eine Realschule, eine Berufsschule sowie eine Berufliche Oberschule. Eine Fachhochschule für angewandtes Management ist in Treuchtlingen vorzufinden.

Gewerbestandort

Wirtschaftlich profitiert der Landkreis von seiner zentralen Lage zwischen den Ballungsräumen München, Nürnberg und Stuttgart. Einer der wesentlichen Standbeine der Region sind, neben dem Tourismus, der Steinabbau, die kunststoffverarbeitende Industrie und die Industrie im Bereich der Automobilzulieferung. Als Region mit einem hohen Entwicklungspotenzial ist der Landkreis eine gute Adresse für Unternehmen und Existenzgründer. Das Kreisgebiet steht außerdem in einer wirtschaftlichen Beziehung zu Oberbayern, Schwaben und Franken. Die gute Verkehrsanbindung sowie die hohe Lebensqualität vertiefen das Zukunftspotenzial der Region.

Lagefaktoren für den Einzelhandel

Im Vergleich zu den anderen Landkreisen in Mittelfranken weist der Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen mit rund 104,5 die höchste Einzelhandelszentralität auf. Die Kaufkraft für den Einzelhandel betrug 2014 in der Region circa 5.350 Euro pro Einwohner. Der Umsatz am jeweiligen Verkaufsstandort wies rund 5.005 Euro je Einwohner auf.