Immobiliengutachter Furth im Wald

Ich bin in Furth im Wald als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Furth im Wald Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Furth im Wald
Heiner Hilburger / pixelio.de

Der qualifizierte sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Matthias Kirchner setzt mit seinen Immobiliengutachten professionelle Immobilienbewertung in Furth im Wald um.

Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder institutionelle Immobilientransakteure erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und letztendlich das sichere Auftreten gegenüber Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Mandanten des Sachverständigenbüros Matthias Kirchner erhalten eine vollumfängliche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Mikrolage, Makrolage,) nebst relevanten Anhängen.

Der Immobiliensachverständige für Furth im Wald analysiert die wertrelevanten Kennziffern und Marktdaten des lokalen und regionalen Immobilienmarktes im oberpfälzischen Bereich.

Die wesentlichen Kenn-Größen sind bspw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen bzw. marktkonforme und nachhaltige Mietwerte, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen oder auch Betreiberimmobilien (Gasthöfe, Seniorenpflegeheime, Hotels, u.a..) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Bayern ermittelten Bodenrichtwerte (zonal) aber auch immobilienkonjunkturelle und soziodemographische Statistikdaten. Diese Kennzahlen und Rahmendaten fließen bei der Gutachtenserstellung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Ertragswertverfahren, das Vergleichswertverfahren, oder auch Sachwertverfahren ein. Sie als mein Mandant erhalten schlussendlich ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch (BauGB).

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner beschäftigt sich aber auch mit der Substanz der baulichen Anlagen.

Die bei der Immobilienwertermittlung zu beachtenden Kennzahlen sind einerseits Marktdaten des lokalen Immobilienmarktes und andererseits Substanzbetrachtungen, die entweder die Altersabschreibung direkt beeinflussen oder eigene Wertzuschläge oder Wertabschläge nach sich ziehen können. Der zu bewertende Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um die jeweilige Liegenschaft sowohl von ihrer Größe, Zustand und Ausstattung als auch von ihrer Marktfähigkeit zu analysieren. Der Immobilienbewerter Matthias Kirchner vereinbart und setzt in Furth im Wald eine Ortsbesichtigung um, betrachtet und dokumentiert das Bewertungsgrundstück umfänglich, besorgt die relevanten Immobilienmarktdaten für die Region Oberpfalz und wertet dieses Material entsprechend modellkonform aus. Von mir können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Vieraugenprinzip) an diesem Standort erwarten.

Es gibt eine Reihe von Lösungen, die ich für unterschiedliche Fälle zur Verfügung stelle. Einige Bewertungsanlässe sind beispielsweise:

Den Immobilienmarkt von Furth im Wald betrachtet der Immobiliengutachter als vergleichsweise erschwinglich.

Der bayerische Grenzort zeigt sich im Allgemeinen mit Immobilienwerten, die unter den Preisen für Immobilien der Regionen um Tirschenreuth, Neumarkt in der Oberpfalz und Regensburg liegen. Weniger zahlen Wohnraumsuchende für Immobilien am Immobilienmarkt des Landkreises Neustadt an der Waldnaab. Bei Neubauwohnungen erkennt der Immobiliengutachter in der Stadt mitunter die höchsten Immobilienwerte. Im Schnitt zahlt der Käufer für eine Neubauwohnung im Ort 1.790 Euro pro Quadratmeter. Geringer fällt der Quadratmeterpreis bei Einfamilien- und Doppelhäusern aus, die älter sind als drei Jahre. Diese Objekte sind am Immobilienmarkt der Stadt mit einem ungefähren Quadratmeterpreis von 1.110 Euro angezeigt. In den überwiegend durchschnittlichen und guten Wohnlagen werden ebenso Bestands- und Neubauwohnungen angeboten. Hier macht der Immobiliengutachter bei Bestandswohnungen eine Durchschnittsmiete von rund 4,70 Euro je Quadratmeter ausfindig. In den besseren Wohnlagen reicht die Miete allerdings bis etwa 7,10 Euro pro Quadratmeter. Die Neubauwohnung kann im Ort ab etwa 5,80 Euro je Quadratmeter gemietet werden.

Eingebettet zwischen dem Bayerischen Wald und dem Oberpfälzer Wald erstreckt sich unmittelbar an der tschechischen Grenze die Stadt Furth im Wald.

Romantische Flüsse, wie etwa die Warme Pastritz und der Chamb, ebnen sich ihren Weg an dem Stadtgebiet vorbei. Im Nordosten der bayerischen Stadt thront der etwa 640 Meter hohe Dieberg, der mit seinem Aussichtsturm „Bayernwarte“ einen wunderschönen Ausblick auf die Stadt gewährt. Die Drachenhöhle und das Landestormuseum gelten als einer der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Die Drachenhöhle beherbergt den größten vierbeinigen Roboter der Welt. Im Landestormuseum können Gäste mehr über die Vor- und Frühgeschichte des Ortes erfahren. Aber nicht nur auf kulturellem Gebiet hat die Stadt an der Chamb viel zu bieten. Auch wird den Bewohnern hier ein hoher Erholungswert geboten. Die Region gilt als ein beliebtes Urlaubsziel, dessen Mittelpunkt der Naturpark Oberer Bayerischer Wald darstellt.

Furth im Wald gehört zum Landkreis Cham, der in der Oberpfalz gelegen ist. Im Norden des Kreisgebiets nimmt die Stadt eine Fläche von rund 68 Quadratkilometer ein.

Ende 2013 zählte der Ort im Schnitt 9.000 Einwohner. Der Großteil der hiesigen Bevölkerung weist ein Alter zwischen 18 und 65 Jahren auf. Die auf einer Höhenlage von bis zu etwa 405 Metern gelegene Stadt zählt zur Region Regensburg. Riesige Berge des Bayerischen Waldes, wie etwa der 1.079 Meter hohe „Hohe Bogen“ und der „Gibacht“ umgeben die Stadt. Der bayerische Ort grenzt sowohl an deutsche als auch an tschechische Gemeinden. So teilt er sich im Norden eine gemeinsame Grenze mit dem tschechischen Bezirk Okres Domažlice. Weiterhin gelten Eschlkam, Waldmünchen, Arnschwang, Gleißenberg und Weiding als die Nachbargegenden des Stadtgebiets.

Die Stadt im Landkreis Cham vereint Naherholung mit Lebendigkeit. Für jede Menge Leben sorgt der traditionsreiche Drachenstich, welcher alljährlich im August den Stadtplatz in eine große Freilichtarena verwandelt.

Dem Feuer spuckenden, großen Drachen gehört eine über 500-jährige Tradition an. Diese sehenswerte Brauchtumspflege steht für das Selbstbild der Bürger und ihres Wohnortes. Das Kulturangebot der Stadt zeigt sich mit einer großen Vielfältigkeit. Sei es ein stimmungsvolles Kindertheater oder das anspruchsvolle Jazzkonzert – die breite Palette trifft beinah jeden Geschmack. In der Stadt existieren, neben einer Grund- und Mittelschule, eine Staatliche Realschule, eine Landkreismusikschule sowie eine Staatliche Berufsschule. Weiterhin ergänzen die hiesige Stadtbibliothek und Volkshochschule das Bildungsangebot im Ort. Das Angebot an Immobilien und Baugrundstücken ist in der bayerischen Stadt nicht so knapp bemessen wie in vielen anderen Regionen in der Oberpfalz. Für die Bewohner stehen hier einige attraktive Baugrundstücke zu fairen Preisen zum Verkauf. Darüber hinaus besitzt die bayerische Stadt einen hohen Erholungs- und Freizeitwert. Sowohl Stadtmenschen als auch Naturliebhaber sind hier gut aufgehoben. Die gute Mischung macht den Reiz des Ortes aus.

Die Branchenstruktur der Stadt konzentriert sich überwiegend auf die Glasverarbeitung und die Elektronik.

Als einer der bedeutendsten Industriebetriebe im Ort gelten unter anderem die Firma ELOTEC, die Zollner AG sowie das Unternehmen DELTEC Dahlhoff. Ebenso sind in der Gegend mehrere Speditionen beheimatet, die international tätig sind. Die Stadt verfügt über beste Verkehrsanbindungen zu den Großstädten Nürnberg und Regensburg sowie zum Nachbarland Tschechien.

Furth im Wald liegt in einem Kreisgebiet, das einen minimalen Kaufkraftzufluss aufzeigt.

Dies unterstreicht die Einzelhandelszentralität des Jahres 2015 von rund 107, die dem Landkreis Cham zugeordnet wird. Der Kaufkraftindex der Region liegt mit etwa 92,7 unter dem Bundesdurchschnitt.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung in Furth im Wald

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 09 11/ 23 79 133. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Furth im Wald eröffnen kann.

Immobiliengutachter Roding

Ich bin in Roding als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Roding Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Roding
Bernd Deschauer / pixelio.de

Der qualifizierte sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Matthias Kirchner setzt mit seinen Immobiliengutachten professionelle Immobilienbewertung in Roding um.

Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder institutionelle Immobilientransakteure erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und letztendlich das sichere Auftreten gegenüber Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Mandanten des Sachverständigenbüros Matthias Kirchner erhalten eine vollumfängliche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Mikrolage, Makrolage,) nebst relevanten Anhängen.

Der Immobiliensachverständige für Roding analysiert die wertrelevanten Kennziffern und Marktdaten des lokalen und regionalen Immobilienmarktes im oberpfälzischen Bereich.

Die wesentlichen Kenn-Größen sind bspw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen bzw. marktkonforme und nachhaltige Mietwerte, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen oder auch Betreiberimmobilien (Gasthöfe, Seniorenpflegeheime, Hotels, u.a..) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Bayern ermittelten Bodenrichtwerte (zonal) aber auch immobilienkonjunkturelle und soziodemographische Statistikdaten. Diese Kennzahlen und Rahmendaten fließen bei der Gutachtenserstellung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Ertragswertverfahren, das Vergleichswertverfahren, oder auch Sachwertverfahren ein. Sie als mein Mandant erhalten schlussendlich ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch (BauGB).

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner beschäftigt sich aber auch mit der Substanz der baulichen Anlagen.

Die bei der Immobilienwertermittlung zu beachtenden Kennzahlen sind einerseits Marktdaten des lokalen Immobilienmarktes und andererseits Substanzbetrachtungen, die entweder die Altersabschreibung direkt beeinflussen oder eigene Wertzuschläge oder Wertabschläge nach sich ziehen können. Der zu bewertende Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um die jeweilige Liegenschaft sowohl von ihrer Größe, Zustand und Ausstattung als auch von ihrer Marktfähigkeit zu analysieren. Der Immobilienbewerter Matthias Kirchner vereinbart und setzt in Roding eine Ortsbesichtigung um, betrachtet und dokumentiert das Bewertungsgrundstück umfänglich, besorgt die relevanten Immobilienmarktdaten für die Region Oberpfalz und wertet dieses Material entsprechend modellkonform aus. Von mir können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Vieraugenprinzip) an diesem Standort erwarten.

Es gibt eine Reihe von Lösungen, die ich für unterschiedliche Fälle zur Verfügung stelle. Einige Bewertungsanlässe sind beispielsweise:

Am Rodinger Immobilienmarkt verzeichnet der Immobiliengutachter relativ erschwingliche Immobilienwerte.

Wer hier Immobilien erwirbt, zahlt weniger Geld als in den Kreisen Regensburg, Tirschenreuth und Neumarkt in der Oberpfalz. Gleichermaßen sieht der Immobiliengutachter am Immobilienmarkt der kreisfreien Städte Weiden in der Oberpfalz und Amberg ein niedrigeres Preisniveau. Die Stadt in der Oberpfalz zeigt sich mit durchschnittlichen und auch sehr guten Wohnlagen. Hier ermittelt der Immobiliensachverständige bei neuen Immobilien die höchsten Immobilienwerte. So kostet das klassische Neubauhaus, das als Doppel- oder Einfamilienhaus angezeigt ist, im Schnitt 1.790 Euro pro Quadratmeter. Ein Haus, dessen Alter drei Jahre übersteigt, wird im Ort für rund 1.280 Euro je Quadratmeter angeboten. Die Mieten im Ort bewegen sich zwischen etwa 4,10 Euro und 8 Euro pro Quadratmeter. Die durchschnittliche Miete beläuft sich bei Bestandswohnungen der Stadt auf circa 5,55 Euro je Quadratmeter. Der Quadratmeter einer neuen Wohnung im Ort kostet im Schnitt 6,50 Euro.

Die Stadt an der Regen verbindet eine gute Infrastruktur mit einer landschaftlich reizvollen Lage. Mitten im Naturpark „Oberer Bayerischer Wald“ gelegen, ist Roding nicht nur ein charmanter Wohnort, sondern gleichwohl ein beliebtes Urlaubsziel vieler Touristen.

Der bayerische Ort in der Oberpfalz belebt das städtische Dasein mit zahlreichen Festen. Als kultureller Mittelpunkt der Region gelten das Kulturhaus „Fronfeste“ sowie die Stadthalle „Haus Ostmark.“ Sie sind Ausübungsort einer Vielzahl von Ausstellungen, feierlichen Veranstaltungen und Tagungen. Darüber hinaus zeichnet sich das Unterzentrum durch seine vielen Sportangebote aus. So befindet sich im Herzen der Stadt die Grün- und Sportanlage „Am Esper“, die unter anderem mit mehreren Tennisplätzen und einem Fußballstadtion aufwartet. Im Sommer bietet das Freibad „Platschare“ mit seiner Wasserrutsche jede Menge Spaß für die ganze Familie.

Auf rund 116 Quadratkilometer dehnt sich die bayerische Stadt aus. Sie ist im Westen des Landkreises Cham zu finden, wo sie von den Orten Pösing, Stamsried, Cham, Falkenstein, Michelsneukirchen, Schorndorf, Walderbach, Zell und Bruck in der Oberpfalz umgeben ist.

An der Fläche gemessen ist Roding die größte Stadt im Landkreis Cham. Sie gilt als Zentrum des westlichen Kreisgebiets. Etwa 12.000 Menschen wohnen in der idyllischen Stadt, die bereits um 844 in einer Urkunde erwähnt wurde. Zu den bedeutendsten Bauwerken des Unterzentrums zählen das Kloster Strahlfeld sowie die Stadtpfarrkirche St. Pankratius, die aus den 60er Jahren stammt. Mit der Josephikapelle ist die Stadt in Besitz einer der ältesten Sakralbauten des Freistaats Bayern. Die Kapelle stammt ungefähr aus dem 8. Jahrhundert.

Als Zentrum des westlichen Kreisgebiets Cham bietet die Stadt an der Regen ein breites Angebot an ärztlicher Versorgung, Schulen und Einkaufsmöglichkeiten.

Zudem ist die Stadt in Besitz eines Krankenhauses sowie eines Bahnhofes. Das schulische Angebot erstreckt sich von der einfachen Grund- und Mittelschule über die Realschule bis hin zur Staatlichen Berufsschule. Die Berufsfachschulen im Ort bilden ihre Schüler in den Bereichen Krankenpflege und Maschinenbau aus. Darüber hinaus haben gegenwärtig vier Kindergärten und eine schulvorbereitende Einrichtung ihren Sitz in der Stadt. Ihren Bewohnern bietet die naturreiche Stadt zahlreiche Freizeitmöglichkeiten, die vor allem im Freien ausgelebt werden können. Sei es das Wandern im Naturpark „Oberer Bayerischer Wald“ oder das Radeln auf einer der Radwege – die abwechslungsreiche Landschaft der Region eröffnet so einige Möglichkeiten. Auch die circa 555 Meter hohe Burg Schwärzenberg – eine Burgruine – lädt zu aufregenden Wandertouren ein. Die Infrastruktur im Ort ist gut und die Wohnungen sind vergleichsweise bezahlbar.

Die oberpfälzische Stadt agiert als Unterzentrum, das über einen Einzugsbereich von etwa 12.000 Umland-Bewohnern verfügt.

Seit 1996 ist ebenfalls ein Gründer- und Innovationszentrum im Ort ansässig. Dieses Zentrum erleichtert Existenzgründern durch zielgerichtete Maßnahmen den Einstieg. Die Gewerbegebiete der Stadt sind durch die Bundesstraßen B85 und B16 erschlossen. Durch die Straßen werden optimale Anbindungen zur Region Regensburg geschaffen. Über die B85 ist der Ort ebenso an eine Autobahn angebunden. Das wichtigste Standbein der hiesigen Wirtschaft bildet die fertigende Industrie. Unternehmen dieser Branche verfügen über zahlreiche internationale Beziehungen. Die Branchenstruktur der Stadt ist sehr vielfältig. Zu den erwähnenswerten hier ansässigen Unternehmen zählen die Vaillant GmbH (Heizungs- und Klimatechnik) sowie die Mühlbauer Holdung AG (Smart Cards, Vision-Systeme).

Die Stadt Roding ist in einem Landkreis gelegen, dessen Einzelhandelszentralität sich aktuell auf etwa 107 beläuft.

Dieser Wert zeigt auf, dass einige Menschen aus dem Umland in die Region zum Einkaufen fahren. Die kreisfreien Städte Regensburg, Amberg und Weiden in der Oberpfalz sind als Einkaufsort allerdings für viele Menschen attraktiver.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung in Roding

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 09 11/ 23 79 133. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Roding eröffnen kann.

Immobiliengutachter Cham

Ich bin in Cham als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Cham Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Cham
hajo-hempel / pixelio.de

Der qualifizierte sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Matthias Kirchner setzt mit seinen Immobiliengutachten professionelle Immobilienbewertung in Cham um.

Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder institutionelle Immobilientransakteure erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und letztendlich das sichere Auftreten gegenüber Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Mandanten des Sachverständigenbüros Matthias Kirchner erhalten eine vollumfängliche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Mikrolage, Makrolage,) nebst relevanten Anhängen.

Der Immobiliensachverständige für Cham analysiert die wertrelevanten Kennziffern und Marktdaten des lokalen und regionalen Immobilienmarktes im oberpfälzischen Bereich.

Die wesentlichen Kenn-Größen sind bspw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen bzw. marktkonforme und nachhaltige Mietwerte, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen oder auch Betreiberimmobilien (Gasthöfe, Seniorenpflegeheime, Hotels, u.a..) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Bayern ermittelten Bodenrichtwerte (zonal) aber auch immobilienkonjunkturelle und soziodemographische Statistikdaten. Diese Kennzahlen und Rahmendaten fließen bei der Gutachtenserstellung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Ertragswertverfahren, das Vergleichswertverfahren, oder auch Sachwertverfahren ein. Sie als mein Mandant erhalten schlussendlich ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch (BauGB).

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner beschäftigt sich aber auch mit der Substanz der baulichen Anlagen.

Die bei der Immobilienwertermittlung zu beachtenden Kennzahlen sind einerseits Marktdaten des lokalen Immobilienmarktes und andererseits Substanzbetrachtungen, die entweder die Altersabschreibung direkt beeinflussen oder eigene Wertzuschläge oder Wertabschläge nach sich ziehen können. Der zu bewertende Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um die jeweilige Liegenschaft sowohl von ihrer Größe, Zustand und Ausstattung als auch von ihrer Marktfähigkeit zu analysieren. Der Immobilienbewerter Matthias Kirchner vereinbart und setzt in Cham eine Ortsbesichtigung um, betrachtet und dokumentiert das Bewertungsgrundstück umfänglich, besorgt die relevanten Immobilienmarktdaten für die Region Oberpfalz und wertet dieses Material entsprechend modellkonform aus. Von mir können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Vieraugenprinzip) an diesem Standort erwarten.

Es gibt eine Reihe von Lösungen, die ich für unterschiedliche Fälle zur Verfügung stelle. Einige Bewertungsanlässe sind beispielsweise:

Der Immobilienmarkt der bayerischen Kreisstadt verzeichnet nur moderate Preisanstiege. Er zeichnet sich durch vergleichsweise erschwingliche Immobilienwerte aus.

Wer in der Stadt leben möchte, kann Immobilien auf jeden Fall günstiger erwerben als in den Gegenden um Regensburg, Tirschenreuth und Neumarkt in der Oberpfalz. Nur im Kreis Weiden in der Oberpfalz beobachtet der Immobiliengutachter ein geringeres Preisniveau als in der Kreisstadt. Der Immobilienmarkt des Mittelzentrums bietet derzeit Bestandswohnungen an, die mit einem Quadratmeterpreis von rund 5,70 Euro registriert sind. Höhere Immobilienwerte sieht der Immobiliengutachter in Neubauwohnungen. Für einen Quadratmeter zahlen die Mieter hier im Schnitt 7,90 Euro. Immobilien aus dem Bestand sind im Allgemeinen günstiger zu erwerben als neue Objekte. So zeigt sich das Einfamilienhaus aus dem Bestand in der Stadt gegenwärtig mit einem Kaufpreis von ungefähr 1.530 Euro pro Quadratmeter. Das Neubauhaus ist hingegen mit circa 2.010 Euro je Quadratmeter etwas teurer. Auch die Eigentumswohnung kann im Ort noch zu vergleichsweise geringen Quadratmeterpreisen erworben werden. Für einen Quadratmeter einer bestehenden Eigentumswohnung verlangt der städtische Immobilienmarkt aktuell etwa 1.770 Euro. Der Kaufpreis einer Neubauwohnung liegt mit durchschnittlich 2.460 Euro pro Quadratmeter etwas höher.

Das Stadtbild von Cham ist geprägt durch das Biertor und die Schlosskapelle auf dem Katzberg. Das Biertor stammt aus dem 14. Jahrhundert und verfügt über mehrere Rundtürme.

Zu jener Zeit wurde hier ebenso das Historische Rathaus erbaut und in seinem Stil mehrfach verändert. Auch der Straubinger Turm, die Wallfahrtskirche St. Walburga und die Pfarrkirche St. Jakob zeugen von einer ereignisreichen Vergangenheit und sind durchaus einen Besuch wert. Die oberpfälzische Kreisstadt hat im Bereich der Kultur und Freizeit einiges zu bieten. So bereichern hier alljährlich eine Vielzahl von kulturellen Veranstaltungen das städtische Dasein. Das Genre erstreckt sich von klassisch bis modern. Ein Highlight bildet die Veranstaltungsreihe „Sommer am Regenbogen“, die sich mit zahlreichen Freiluft-Veranstaltungen und Konzerten entfaltet.

Die Kreisstadt Cham liegt im Herzen des gleichnamigen Landkreises. Mit ihren insgesamt 53 Stadtteilen gehört sie dem Bezirk Oberpfalz an.

Umrahmt wird die dynamische Stadt von den Gemeinden Willmering, Pemfling, Pösing, Waffenbrunn, Schorndorf, Traitsching, Zandt, Chamerau, Runding und Weiding. Circa 17.000 Menschen haben in der bayerischen Kleinstadt ihr zu Hause gefunden. Das Stadtgebiet umfasst eine Gesamtfläche von rund 81 Quadratkilometer. Zentral liegt der Ort zwischen dem Oberpfälzischen Wald und der Großstadt Regensburg. Der 169 Kilometer lange Fluss Regen ebnet sich seinen Weg entlang des Stadtgebiets. Ebenso ist die Stadt als “ Tor zum Bayerischen Wald“ oder „Stadt zum Regenbogen“ bekannt. Der letztere Name rührt von dem Fluss Regen, der die Altstadt umrahmt.

Die Nähe zur kreisfreien Stadt Regensburg sowie das außerordentlich vielfältige Freizeit- und Kulturangebot machen die Kreisstadt als Wohnstandort attraktiv.

Sie bietet ihren rund 17.000 Bewohnern nicht nur viele sichere Arbeitsplätze in familienfreundlichen Unternehmen, sondern gleichwohl sorgt die Stadt mit ihrem sozialen Engagement für eine gute Lebensqualität. Gefragte Urlaubsregionen, wie etwa der Bayerische Wald, befinden sich vor der Haustür. Etwa 20 Kilometer trennen die bayerische Kreisstadt von dem Nachbarland Tschechien. Das Bildungsangebot im Ort erstreckt sich von der Grundschule über eine Vielzahl von weiterführenden Schulen bis hin zur Berufsfachschule. Ebenso hat hier der Technologie Campus, der sich auf mechatronische Systeme spezialisiert hat, seinen Sitz. Die Stadt an der Regen bietet ihren Bewohnern eine Vielzahl an sozialen Einrichtungen. Dazu zählen unter anderem die Arbeiterwohlfahrt, das Bayerische Rote Kreuz und verschiedene Selbsthilfegruppen. Auch das Freizeitangebot der „Regenbogenstadt“ ist beachtlich. Der Ort verfügt über ein Freizeit- und Hallenbad, das mit einem breitgefächerten Wellness-Angebot aufwartet. Diverse Sportanlagen, Kinos sowie mehrere Rad- und Wanderwege runden das Freizeitprogramm der Kreisstadt ab.

Cham agiert als Mittelzentrum und gilt als bedeutendes Wirtschaftszentrum im Oberen Bayerischen Wald. Die Kreisstadt besitzt eine vielfältige Branchenstruktur, die sowohl durch kleine und mittelständische Betriebe als auch durch Großunternehmen geprägt ist.

Zu den bekanntesten und größten Arbeitgebern der Stadt zählen das Unternehmen Kappenberger + Braun (Elektrotechnik) sowie die Zollner Elektronik AG, die weltweit ihre Niederlassungen hat. Ebenso gilt die Kreisstadt seit den 60er Jahren als Bundeswehrstandort. Erschlossen ist sie durch mehrere Fernstraßen und Bahnlinien. Am Stadtrand erstrecken sich großflächige und moderne Gewerbegebiete.

Die Stadt Cham befindet sich in einem Landkreis, dessen Einzelhandelszentralität im Jahre 2015 bei rund 107 lag.

Die Region verzeichnet einen Kaufkraftzufluss. Der Kaufkraftindex der Region verzeichnete 2015 einen Wert von 92,7. Als Einkaufsort ist die Stadt, im Vergleich zu vielen anderen Regionen in der Oberpfalz, für viele Menschen interessant.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung in Cham

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 09 11/ 23 79 133. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Cham eröffnen kann.

Immobiliengutachter Landkreis Cham

Ich bin im Landkreis Cham als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte im Landkreis Cham Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Cham
Rotus / pixelio.de

Der Landkreis Cham in der Oberpfalz ist in vielen Regionen ländlich geprägt. Die Landschaften sind hier sehr abwechslungsreich. Die tiefen Flussauen bilden in der Gegend einen starken Kontrast zu den Hügeln des Bayerischen Waldes.

Insgesamt umfasst der Landkreis fünf Landschaftsschutzgebiete und zehn Naturschutzgebiete. Der Bayerische Wald erstreckt sich entlang des Kreisgebiets. Der Naturpark Oberer Bayerischer Wald nimmt beinah die gesamte Fläche des Landkreises ein. Insgesamt dehnt er sich auf rund 1.795 Quadratkilometer aus. Naturliebhaber kommen im Bayerischen Wald, der mit weitläufigen Wäldern, romantischen Flüsschen und bemerkenswerten Bergen besticht, garantiert auf ihre Kosten. Die Region lädt zu ausgiebigen Wander- oder Klettertouren ein und hält einige Naturschönheiten bereit. So thronen hier unter anderem der circa 1.295 Meter hohe „Große Osser“ und der etwa 1.385 Meter hohe „Kleine Arber“. Etwa 40 Prozent des Naturparks werden vom Wald eingenommen.

Der bayerische Landkreis ist im Osten des Regierungsbezirks Oberpfalz gelegen. Hier umfasst er eine Gesamtfläche von ungefähr 1.518 Quadratkilometer.

Folglich gilt er an der Fläche gemessen als fünftgrößter Landkreis in Bayern und als größter Landkreis in der Oberpfalz. Das Kreisgebiet verzeichnet gegenwärtig rund 126.000 Einwohner. Die Bevölkerungsdichte weist etwa 85 Einwohner je Quadratkilometer auf. Somit ist der Landkreis relativ dünn besiedelt. Zu seinen Nachbarregionen zählen das Land Tschechien im Osten sowie die Landkreise Schwandorf und Regensburg im Westen. Im Süden grenzen die Kreise Regen und Straubing-Bogen an das Kreisgebiet. Insgesamt gehören der Region sechs Städte, fünf Märkte und 28 Gemeinden an. Die Städte lauten: Waldmünchen, Bad Kötzting, Rötz, Cham, Roding und Furth im Wald. Cham gilt mit ihren rund 16.500 Einwohnern als Kreisstadt des Landkreises. Neben Cham zählt Roding zu der einwohnerreichsten Stadt im Landkreis. Landschaftlich ist das Kreisgebiet sowohl vom Bayerischen- als auch vom Oberpfälzer Wald geprägt. Beide Großlandschaften werden durch die Cham-Further Senke, einer Niederung, voneinander getrennt. Durch den Landkreis läuft der circa 170 Kilometer lange Fluss Regen.

Am Immobilienmarkt des Landkreises Cham sieht der Immobiliengutachter vergleichsweise niedrige Immobilienwerte.

Wer hier der Eigentümer von Immobilien sein möchte, kann dies in der Region günstiger realisieren als in den Landkreisen Regensburg, Tischenreuth und Neumarkt in der Oberpfalz. Ähnliche Immobilienwerte hat der Immobiliengutachter in den Nachbarkreisen Amberg-Sulzbach und Schwandorf ermittelt. Nur im Kreisgebiet Neustadt an der Waldnaab sind Immobilien noch erschwinglicher. Der Immobilienmarkt des östlich gelegenen Landkreises wartet mit überwiegend guten Wohnlagen auf. Der Immobiliengutachter hat sich am Immobilienmarkt der Kreisstadt Cham einmal genauer umgeschaut. Hier hat er bei Häusern aus dem Bestand einen ungefähren Kaufpreis von 1.525 Euro pro Quadratmeter registriert. Ein Neubauhaus verzeichnet in der Kreisstadt einen Kaufpreis von durchschnittlich 2.010 Euro je Quadratmeter. Auch Wohnungen sind als Kaufobjekte in der oberpfälzischen Stadt gefragt. So verzeichnen Neubauwohnungen hier eine rege Nachfrage, die allerdings auch mit höheren Immobilienwerten einhergeht. Ein Quadratmeter dieser Objekte kostet im Schnitt 2.460 Euro. Die Eigentumswohnung aus dem Bestand ist da mit einem Quadratmeterpreis von rund 1.770 Euro erheblich günstiger. Die Mietpreise bewegen sich im Ort in einem bezahlbaren Rahmen. Die Bestandswohnung können Wohnraumsuchende hier bereits ab etwa 5,65 Euro pro Quadratmeter mieten. Ab etwa 7,90 Euro je Quadratmeter sind im Ort Neubauwohnungen offeriert.

Eingebettet im Naturpark Oberer Bayerischer Wald glänzt der Landkreis Cham mit einem hohen Erholungswert, der sich mit urbaner Nähe paart.

So liegt die kreisfreie Stadt Regensburg mit ihrer renommierten Universität und Hochschule ganz in der Nähe des Landkreises. Auch die Kreisstadt Cham überzeugt mit einer hervorragenden Infrastruktur. Bedeutende Bildungseinrichtungen sind unter anderem in den Städten Cham, Roding und Bad Kötzting ansässig. In Cham befinden sich das Robert-Schuman-Gymnasium sowie das Joseph-von-Frauenhofer-Gymnasium. Mittel-, Volks- und Grundschulen sind ein Teil von beinah jeder Gemeinde des Landkreises. In Cham hat außerdem der Technologie Campus seinen Sitz. Auch sind in fast jedem Ort des Kreisgebiets mehrere Kindertagesstätten vorhanden.

Einst noch als wirtschaftsschwaches Grenzgebiet verschrien, zeigt sich der Landkreis in der Oberpfalz heute als ein innovativer Wirtschaftssandort, der über beste Beziehungen zu Tschechien verfügt.

Die Arbeitslosenquote ist in der Region stark zurückgegangen. Über 47.000 Arbeitsplätze bietet die hiesige Wirtschaft gegenwärtig. Hauptsächlich agieren hier Betriebe aus den Branchen Kunststofftechnik, Maschinenbau und Elektrotechnik. Das Kreisgebiet ist durch vier wichtige Bundesstraßen an das Fernstraßennetz angeschlossen.

Die Einzelhandelszentralität im Landkreis Cham verzeichnete 2015 einen Wert von rund 107.

Somit weist die Region einen Kaufkraftzufluss auf. Mit etwa 92,5 liegt der Kaufkraftindex der Region unter dem nationalen Durchschnitt.