Immobiliengutachter Wunsiedel

Ich bin in Wunsiedel als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Wunsiedel Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Wunsiedel
Anfisa / pixelio.de

Der qualifizierte sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Matthias Kirchner setzt mit seinen Immobiliengutachten professionelle Immobilienbewertung in Wunsiedel um.

Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder institutionelle Immobilientransakteure erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und letztendlich das sichere Auftreten gegenüber Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Mandanten des Sachverständigenbüros Matthias Kirchner erhalten eine vollumfängliche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Mikrolage, Makrolage,) nebst relevanten Anhängen.

Der Immobiliensachverständige für Wunsiedel analysiert die wertrelevanten Kennziffern und Marktdaten des lokalen und regionalen Immobilienmarktes im oberfränkischen Bereich.

Die wesentlichen Kenn-Größen sind bspw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen bzw. marktkonforme und nachhaltige Mietwerte, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen oder auch Betreiberimmobilien (Gasthöfe, Seniorenpflegeheime, Hotels, u.a..) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Bayern ermittelten Bodenrichtwerte (zonal) aber auch immobilienkonjunkturelle und soziodemographische Statistikdaten. Diese Kennzahlen und Rahmendaten fließen bei der Gutachtenserstellung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Ertragswertverfahren, das Vergleichswertverfahren, oder auch Sachwertverfahren ein. Sie als mein Mandant erhalten schlussendlich ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch (BauGB).

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner beschäftigt sich aber auch mit der Substanz der baulichen Anlagen.

Die bei der Immobilienwertermittlung zu beachtenden Kennzahlen sind einerseits Marktdaten des lokalen Immobilienmarktes und andererseits Substanzbetrachtungen, die entweder die Altersabschreibung direkt beeinflussen oder eigene Wertzuschläge oder Wertabschläge nach sich ziehen können. Der zu bewertende Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um die jeweilige Liegenschaft sowohl von ihrer Größe, Zustand und Ausstattung als auch von ihrer Marktfähigkeit zu analysieren. Der Immobilienbewerter Matthias Kirchner vereinbart und setzt in Wunsiedel eine Ortsbesichtigung um, betrachtet und dokumentiert das Bewertungsgrundstück umfänglich, besorgt die relevanten Immobilienmarktdaten für die Region Oberfranken und wertet dieses Material entsprechend modellkonform aus. Von mir können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Vieraugenprinzip) an diesem Standort erwarten.

Es gibt eine Reihe von Lösungen, die ich für unterschiedliche Fälle zur Verfügung stelle. Einige Bewertungsanlässe sind beispielsweise:

Der Immobilienmarkt der Kreisstadt Wunsiedel überzeugt mit einem adäquaten Angebot und bezahlbaren Immobilienwerten, so der Immobiliengutachter.

Durchschnittlich zahlen die hiesigen Bewohner für eine Mietwohnung nicht mehr als 5,50 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. In einfachen Wohnlagen werden am regionalen Immobilienmarkt bereits Mietwohnungen ab 3,40 Euro pro Quadratmeter offeriert. Im Schnitt zahlt der Kunde im Ort für eine Bestandswohnung 4,20 Euro je Quadratmeter. Nicht viel teurer ist der Quadratmeter einer neuen Mietwohnung. Hier beobachtet der Immobiliengutachter einen Mietpreis von rund 4,50 Euro pro Quadratmeter. Auffällig ist, dass in der Stadt nur sehr wenige neue Immobilien angeboten werden. Das Angebot an Bestandsobjekten ist hingegen größer. Im Kaufsegment registriert der Immobiliensachverständige bei Eigentumswohnungen die geringsten Immobilienwerte. Diese Immobilien aus dem Bestand verzeichnen aktuell Kaufpreise von circa 610 Euro pro Quadratmeter. Das Einfamilienhaus aus dem Bestand weist in der Stadt gegenwärtig einen Kaufpreis von etwa 790 Euro pro Quadratmeter auf. Erheblich teurer ist das Neubauhaus im Ort. Wer in der Kreisstadt ein Einfamilienhaus besitzen möchte, das nicht älter ist als drei Jahre, muss sich mit Quadratmeterpreisen von rund 1.950 Euro anfreunden.

Das Luisenburg-Felsenlabyrinth ist nahe der oberfränkischen Stadt gelegen. Besucher dieses Felsenmeeres können ein Felsenlabyrinth aus Granitblöcken bestaunen.

Diese uralte Sehenswürdigkeit gehört zum Naturschutzgebiet „Großes Labyrinth“ und gilt heute als ein begehrtes Ausflugsziel für Jung und Alt. Vom Bayerischen Umweltministerium wurde das Felsenlabyrinth mit dem Gütesiegel „Bayerns schönste Geotope“ geehrt. Das bayerische Geotop ist aber nicht der einzige naturbelassene Ort in der Stadt. Im Greifvogelpark Katharinenberg werden die Besucher mit einer aufregenden Tier- und Pflanzenwelt konfrontiert. Insbesondere Vogelliebhaber kommen in dem Bürgerpark auf ihre Kosten. Neben einem Rotwildgehege sorgt hier ein Greifvogelpark für ein paar abenteuerliche Stunden. Im Rahmen von Flugvorführungen können die Gäste hier Bussarde und Falken bewundern.

Wunsiedel stellt sich als Kreisstadt des Landkreises Wunsiedel im Fichtelgebirge vor. Etwa 9.500 Menschen sind in der beschaulichen Stadt beheimatet, die eingebettet im Tal der Röslau liegt.

Gezeichnet wird das hiesige Landschaftsbild durch die Kösseine, ein Bergmassiv. Das etwa 55 Quadratkilometer große Stadtgebiet befindet sich im Herzen des Fichtelgebirges. Im oberfränkischen Kreisgebiet ist es im Süden zu finden, wo es von den Nachbarorten Höchstädt im Fichtelgebirge und Röslau im Norden, Thiersheim und Marktredwitz im Osten, Tröstau im Westen sowie dem Tröstauer Forst-Ost und der Gemeinde Bad Alexandersbad im Süden umgeben ist. Der um 1163 urkundlich erwähnte Ort umfasst insgesamt 16 Stadtteile. Bekannt ist dieser als Ausübungsort der Luisenburg-Festspiele sowie als Geburtsort des berühmten Schriftstellers Jean Paul. Darüber hinaus genießt das Fichtelgebirgsmuseum, das ein wichtiger kultureller Bestandteil der Stadt ist, einen überregionalen Bekanntheitsgrad. Es gilt als größtes Regionalmuseum in Bayern. Das Museum beherbergt eine umfangreiche Sammlung von Mineralien und Gesteinen. Weiterhin wird das Stadtbild durch das Koppetentor aus dem Jahre 1471 charakterisiert, das sich als einzig erhaltenes Tor der einstigen Stadtbefestigung zeigt. Auch das Schloss Bernstein und das Jean-Paul-Geburtshaus sind ein wichtiger Bestandteil des städtischen Kulturlebens.

Die Kreisstadt in Oberfranken beeindruckt mit vielen Orten, die heute noch in ihrem ursprünglichen Bild erscheinen. Die Lage im Zentrum des Fichtelgebirges bietet eine ideale Grundlage für Aktivitäten im Freien.

Wanderer und Wintersportler sind in der bayerischen Kreisstadt also bestens aufgehoben. So naturreich die Gegend ist, genauso lebendig ist sie auch. Die historische Stadt hat einen Wandel durchlebt und präsentiert sich heute als ein moderner Ort, der von vielen Festen geprägt ist. Die Luisenburg-Festspiele stellen den feierlichen Mittelpunkt der Stadt dar. Die populären Theaterfestspiele beeindrucken mit einer einzigartigen Kulisse. Das älteste Freilichttheater Deutschlands sorgt alljährlich vor dem größten Felsenlabyrinth Europas für jede Menge Begeisterung. Schüler können in der Kreisstadt so gut wie jede Schulform besuchen. Das Luisenburg-Gymnasium, die Staatliche Wirtschaftsschule und das Europäische Fortbildungszentrum für Steinrestauratoren sind drei der Schulen, die in der bayerischen Stadt ihren Sitz haben.

Der Ort am Rande der Kösseine punktet vor allem durch seine günstige Lage im Zentrum von Europa.

Zudem liegt die Kreisstadt in der Nähe der ost- und mitteleuropäischen Länder und verfügt somit über ein hohes Potenzial zum Ausbau der Osteuropa-Aktivitäten. Das Land Tschechien ist etwa 30 Kilometer vom Ort entfernt. Von der kreisfreien Stadt Bayreuth trennen die Kreisstadt circa 50 Kilometer.

Das Kreisgebiet, in welchem Wunsiedel gelegen ist, zeigte sich 2015 mit einem Kaufkraftindex von 93,7.

Viele Bewohner der Stadt suchen zum Einkaufen die Städte Hof und Bayreuth auf.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung in Wunsiedel

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 09 11/ 23 79 133. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Wunsiedel eröffnen kann.

Immobiliengutachter Selb

Ich bin in Selb als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Selb Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Selb
zahner / pixelio.de

Der qualifizierte sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Matthias Kirchner setzt mit seinen Immobiliengutachten professionelle Immobilienbewertung in Selb um.

Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder institutionelle Immobilientransakteure erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und letztendlich das sichere Auftreten gegenüber Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Mandanten des Sachverständigenbüros Matthias Kirchner erhalten eine vollumfängliche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Mikrolage, Makrolage,) nebst relevanten Anhängen.

Der Immobiliensachverständige für Selb analysiert die wertrelevanten Kennziffern und Marktdaten des lokalen und regionalen Immobilienmarktes im oberfränkischen Bereich.

Die wesentlichen Kenn-Größen sind bspw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen bzw. marktkonforme und nachhaltige Mietwerte, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen oder auch Betreiberimmobilien (Gasthöfe, Seniorenpflegeheime, Hotels, u.a..) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Bayern ermittelten Bodenrichtwerte (zonal) aber auch immobilienkonjunkturelle und soziodemographische Statistikdaten. Diese Kennzahlen und Rahmendaten fließen bei der Gutachtenserstellung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Ertragswertverfahren, das Vergleichswertverfahren, oder auch Sachwertverfahren ein. Sie als mein Mandant erhalten schlussendlich ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch (BauGB).

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner beschäftigt sich aber auch mit der Substanz der baulichen Anlagen.

Die bei der Immobilienwertermittlung zu beachtenden Kennzahlen sind einerseits Marktdaten des lokalen Immobilienmarktes und andererseits Substanzbetrachtungen, die entweder die Altersabschreibung direkt beeinflussen oder eigene Wertzuschläge oder Wertabschläge nach sich ziehen können. Der zu bewertende Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um die jeweilige Liegenschaft sowohl von ihrer Größe, Zustand und Ausstattung als auch von ihrer Marktfähigkeit zu analysieren. Der Immobilienbewerter Matthias Kirchner vereinbart und setzt in Selb eine Ortsbesichtigung um, betrachtet und dokumentiert das Bewertungsgrundstück umfänglich, besorgt die relevanten Immobilienmarktdaten für die Region Oberfranken und wertet dieses Material entsprechend modellkonform aus. Von mir können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Vieraugenprinzip) an diesem Standort erwarten.

Es gibt eine Reihe von Lösungen, die ich für unterschiedliche Fälle zur Verfügung stelle. Einige Bewertungsanlässe sind beispielsweise:

Der Immobiliengutachter sieht am Selber Immobilienmarkt ein erschwingliches Preisniveau. Die im östlichen Oberfranken gelegene Stadt bietet ihren Bewohnern bezahlbare Immobilien.

In den Kreisen Forchheim, Bayreuth, Bamberg und Coburg zahlen Kunden für Immobilien mehr Geld. Große Preisunterschiede erleben auch Menschen, die in die Städte Bayreuth und Bamberg ziehen. In der kreisfreien Stadt Bamberg herrschen die höchsten Immobilienwerte von Oberfranken. Wer von ähnlichen Immobilienwerten wie in der Großen Kreisstadt profitieren will, sollte sich nach Immobilien in den Regionen um Lichtenfels, Kulmbach, Hof und Kronach umsehen. Am Immobilienmarkt der Porzellanstadt erkennt der Immobiliengutachter derzeit Mieten zwischen circa 3,50 Euro und 6,80 Euro pro Quadratmeter. In der Regel verlangen hier Mietwohnungen aus dem Bestand einen Quadratmeterpreis von rund 4,20 Euro. Eine Neubauwohnung verlangt im Ort einen ungefähren Mietpreis von 6,80 Euro pro Quadratmeter. Gegenwärtig eruiert der Immobiliengutachter am regionalen Markt ein großes Angebot an Bestandshäusern. Durchschnittlich umfasst dieses eine Anzahl von etwa 515 Bestandsobjekten. Neue Immobilien werden hingegen nur sehr wenige in der Stadt angeboten. In den überwiegend durchschnittlichen und guten Wohnarealen der Stadt wurde der Immobiliensachverständige mit einigen Einfamilien- und Doppelhäusern konfrontiert. Hier hat er einen Kaufpreis von circa 800 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche ausfindig gemacht. Deutlich mehr fordert der Quadratmeter eines Neubauobjekts. Durchschnittlich 1.920 Euro zahlen Kunden im Ort für den Quadratmeter eines Neubauhauses. In einem geringeren Preissegment bewegt sich der Kaufpreis für eine Eigentumswohnung. Interessiert sich der Kunde für eine Bestandswohnung in der Gegend, so zahlt er aktuell im Schnitt 770 Euro für einen Quadratmeter.

Das Stadtbild des oberfränkischen Ortes Selb zeichnet sich durch Werke namhafter Künstler aus. Der Porzellanbrunnen am Martin-Luther-Platz ist einer der berühmten Exponate, die die hiesige Fußgängerzone schmücken.

Im Jahre 2003 wurde der Porzellanbrunnen von der Barbara-Flügel-Porzellanmanufaktur neu gestaltet. Der edle Brunnen besticht durch lebendige Türkis- und Blautöne, die mit weißen und goldenen Akzenten abgerundet werden. Optisch eng mit dem Porzellanbrunnen verbunden ist das Porzellangässchen, das mit einer Farbenpracht von unzähligen Mosaik-Fliesen begeistert. Diese einmalige Sehenswürdigkeit gilt als Wahrzeichen der Stadt.

Die Große Kreisstadt Selb liegt im Regierungsbezirk Oberfranken und ist ein Teil des Landkreises Wunsiedel im Fichtelgebirge.

Der Ort befindet sich unmittelbar an der Grenze zu Tschechien. Die überregional bekannte Porzellanstadt verzeichnet heute rund 15.000 Einwohner. Das etwa 86 Quadratkilometer große Stadtgebiet erstreckt sich im Nordosten des Freistaates Bayern. Im Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge ist sie im Norden zu finden, wo sie etwa 30 Kilometer von Thüringen und 20 Kilometer von Sachsen entfernt liegt. Die Große Kreisstadt ist das Tor zum Fichtelgebirge. Sie ist von Bergen wie dem etwa 650 Meter hohen Hengstberg und dem rund 830 Meter hohen Großen Kornberg umgeben. Der Ort mit seinen insgesamt 45 Stadtteilen grenzt direkt an die Stadt Schönwald. Weiterhin ist die Stadt im Westen und Südwesten von den Städten Kirchenlamitz und Marktleuthen umgeben. Zu den südlichen Nachbarorten zählen Hohenberg an der Eger, Thiersheim und Höchstädt im Fichtelgebirge. Im Osten grenzt das Land Tschechien an die Große Kreisstadt. Als markantestes Bauwerk der Stadt gilt die Stadtkirche St. Andreas, die im neugotischen Stil erscheint. Die Kirche ist vor allem wegen ihrer barocken Vortragekreuze und der bemerkenswerten Orgel bekannt. Kulturell ebenso bedeutend ist im Ort der Lebensbrunnen, der sich am Gerberplatz befindet. Der Lebensbrunnen, der den Kreislauf des Lebens darstellt, wurde von dem Bildhauer Wolfgang Stefan erbaut.

Die Stadt an der tschechischen Grenze birgt, trotz der dichten Besiedlung, noch viele Grünflächen.

Die Lage am Rande des Fichtelgebirges beschert den Bewohnern der Stadt zahlreiche Freizeitmöglichkeiten. Vor allem Freunde des Wintersports kommen hier auf ihre Kosten. Der Kornberg und der Wartberg bieten zum Ski fahren die ideale Grundlage. Im Sommer erweist sich das hiesige Waldbad „Langer Teich“ als Besuchermagnet. Die Große Kreisstadt wartet ebenso mit einem breiten Bildungsangebot auf, das viele Schulformen mit einschließt. So haben im Ort unter anderem ein Sonderpädagogisches Förderzentrum, das Walter-Gropius-Gymnasium und eine Staatliche Fachschule für Produktdesign ihren Sitz.

Als Zentrum der Porzellanindustrie kann die oberfränkische Stadt einen stabile Wirtschaft vorweisen.

Zu den größten Porzellan-Herstellern der Gegend zählen die Firmen Rosenthal und Hutschenreuther. In der bayerischen Stadt sind Weltmarken entstanden. Hier ansässige Unternehmen bestehen mitunter bereits seit über 120 Jahren und sind weltweit tätig. Die Industriestadt im Grünen ist aber auch Standort von führenden Unternehmen aus den Branchen Maschinen- und Anlagenbau.

Im Jahr 2015 zeigte sich der Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge, dem unter anderem auch Selb angehört, mit einem Kaufkraftindex von 93,7.

Die Stadt Bayreuth zieht als Einkaufsort viele Bewohner der Großen Kreisstadt an.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung in Selb

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 09 11/ 23 79 133. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Selb eröffnen kann.

Immobiliengutachter Marktredwitz

Ich bin in Marktredwitz als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Marktredwitz Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Marktredwitz
Stefan Heerdegen / pixelio.de

Der qualifizierte sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Matthias Kirchner setzt mit seinen Immobiliengutachten professionelle Immobilienbewertung in Marktredwitz um.

Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder institutionelle Immobilientransakteure erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und letztendlich das sichere Auftreten gegenüber Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Mandanten des Sachverständigenbüros Matthias Kirchner erhalten eine vollumfängliche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Mikrolage, Makrolage,) nebst relevanten Anhängen.

Der Immobiliensachverständige für Marktredwitz analysiert die wertrelevanten Kennziffern und Marktdaten des lokalen und regionalen Immobilienmarktes im oberfränkischen Bereich.

Die wesentlichen Kenn-Größen sind bspw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen bzw. marktkonforme und nachhaltige Mietwerte, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen oder auch Betreiberimmobilien (Gasthöfe, Seniorenpflegeheime, Hotels, u.a..) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Bayern ermittelten Bodenrichtwerte (zonal) aber auch immobilienkonjunkturelle und soziodemographische Statistikdaten. Diese Kennzahlen und Rahmendaten fließen bei der Gutachtenserstellung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Ertragswertverfahren, das Vergleichswertverfahren, oder auch Sachwertverfahren ein. Sie als mein Mandant erhalten schlussendlich ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch (BauGB).

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner beschäftigt sich aber auch mit der Substanz der baulichen Anlagen.

Die bei der Immobilienwertermittlung zu beachtenden Kennzahlen sind einerseits Marktdaten des lokalen Immobilienmarktes und andererseits Substanzbetrachtungen, die entweder die Altersabschreibung direkt beeinflussen oder eigene Wertzuschläge oder Wertabschläge nach sich ziehen können. Der zu bewertende Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um die jeweilige Liegenschaft sowohl von ihrer Größe, Zustand und Ausstattung als auch von ihrer Marktfähigkeit zu analysieren. Der Immobilienbewerter Matthias Kirchner vereinbart und setzt in Marktredwitz eine Ortsbesichtigung um, betrachtet und dokumentiert das Bewertungsgrundstück umfänglich, besorgt die relevanten Immobilienmarktdaten für die Region Oberfranken und wertet dieses Material entsprechend modellkonform aus. Von mir können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Vieraugenprinzip) an diesem Standort erwarten.

Es gibt eine Reihe von Lösungen, die ich für unterschiedliche Fälle zur Verfügung stelle. Einige Bewertungsanlässe sind beispielsweise:

Am Immobilienmarkt von Marktredwitz nimmt der Immobiliengutachter ein bezahlbares Preisniveau wahr. Ähnliche Immobilienwerte wie die Große Kreisstadt weisen die Kreise Kulmbach, Hof, Kronach und Lichtenfels auf.

Mit höheren Preisen für Immobilien werden Kunden in den Regionen um Bamberg, Forchheim, Coburg und Bayreuth konfrontiert. Die Große Kreisstadt im Landkreis Wunsiedel zeigt sich gegenwärtig mit Mietpreisen zwischen etwa 3,60 Euro und 6,80 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. Bestandswohnungen bietet der lokale Immobilienmarkt aktuell für rund 4,60 Euro pro Quadratmeter an. Der Quadratmeter einer neuen Mietwohnung ist im Ort ab circa 6,80 Euro zu haben. Neue Immobilien werden in der bayerischen Stadt derzeit nur sehr wenige angeboten. Häuser aus dem Bestand sind am regionalen Markt hingegen in einer großen Anzahl vorhanden. Gegenwärtig beobachtet der Immobiliengutachter hier ein Angebot, das im Schnitt 205 Bestandsobjekte beinhaltet. Je nach Wohnlage differieren im Ort die Immobilienwerte. Im Großen und Ganzen wird das Stadtbild durch gute und sehr guten Wohngegenden bestimmt. Wer hier ein Einfamilienhaus erwerben möchte, zahlt im Schnitt 880 Euro für einen Quadratmeter. Erheblich teurer sind dagegen neue Häuser, die unter drei Jahre alt sind. Hier findet der Immobiliengutachter mitunter Angebote, die einen Kaufpreis von rund 2.080 Euro pro Quadratmeter verlangen. Die Eigentumswohnung aus dem Bestand stellt vor allem wegen ihres erschwinglicheren Kaufpreises eine gute Alternative zum Eigenheim dar. Ab etwa 775 Euro pro Quadratmeter können Kaufinteressenten diese Wohnungen in der Stadt erwerben.

Der Bestand an historischen Bauwerken in Marktredwitz ist groß. Vor allem wird die hiesige Kulturlandschaft durch viele Schlösser bestimmt.

Das Schloss Brand, das Alte Schloss Lorenzreuth sowie das Schloss Dörflas sind drei der Schlösser, die das Stadtbild zieren. Am Rande der Stadt thront seit dem Jahr 1221 das Schloss Brand. Im Mittelalter diente es als Sitz von Beamten. Das Schloss im Ortsteil Dörflas beherbergt heute eine Gaststätte. Obwohl das Bauwerk aufwändige Umbauten und Sanierungen erfuhr, verfügt es noch über Elemente aus vergangenen Zeiten. So stammen einige Gewölbe und die Treppe des ehemaligen Schlosses aus der Barockzeit. Außerdem finden sich hier Gewölbe und Holzdecken aus der Renaissancezeit vor.

Als Große Kreisstadt im Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge stellt sich Marktredwitz vor. Zugleich gilt sie als größte Stadt im oberfränkischen Kreisgebiet.

Sie stellt das wirtschaftliche Zentrum der Region dar. Heute leben etwa 17.000 Menschen in dem bayerischen Ort, der sich auf rund 50 Quadratkilometer ausdehnt. Im Süden des Landkreises befinden sich in unmittelbarer Nähe zur Stadt die Gemeinde Pechbrunn und die Stadt Waldershof, die zum Landkreis Tirschenreuth zählen. Weiterhin grenzen die Kreisstadt Wunsiedel, die Gemeinde Bad Alexandersbad, der Markt Thiersheim und die Stadt Arzberg an den Ort. Eingebettet in einer Talsenke liegt die Kreisstadt zwischen Kösseine und Steinwald. Die Kösseine stellt ein Bergmassiv im Fichtelgebirge dar. Bei dem Steinwald handelt es sich um ein Mittelgebirge, das Höhen bis zu rund 945 Meter aufweist. Zusammen mit Waldershof und Wunsiedel bildet die Große Kreisstadt den südlichen Ballungsraum im Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge. Etwa 18 Kilometer trennen die Stadt von der tschechischen Grenze. Der Ort, welcher heute aus 27 Stadtteilen besteht, wurde erstmals im Jahre 1140 urkundlich erwähnt.

Die oberfränkische Stadt im Fichtelgebirge vereint einige Vorzüge miteinander. Zum einen gilt sie als ein beliebter Einkaufsort, mit einem breiten Angebot.

Zum anderen präsentiert sie sich als Schulstandort, der über ein breit gefächertes Bildungsangebot verfügt. In der Stadt haben ein großes Einkaufszentrum und zahlreiche Einzelhandelsgeschäfte ihren Sitz. In der Region stellt die Kreisstadt eine viel besucht Einkaufsstadt dar, die ebenso einige Besucher aus dem Umland anzieht. Das vielseitige Einkaufsangebot der Stadt wird durch die Wochen- und Flohmärkte bereichert, die hier regelmäßig für Lebendigkeit sorgen. Zu den besonderen Einkaufsaktionen zählen im Ort das traditionelle Adventsdorf und die Lange Einkaufsnacht. Mit ihrem Auenpark und dem Stadtpark bietet die Kreisstadt viel Raum für Erholung. Die Lage inmitten einer Urlaubsregion lässt den Wohnwert der Stadt steigen.

Die bayerische Kreisstadt liegt im Herzen der Wirtschaftsmetropolen. Als die wichtigsten Standbeine der hiesigen Wirtschaft gelten der Dienstleistungssektor und das produzierende Gewerbe.

Beinah jede Art von Unternehmen ist hier vertreten. Angefangen vom kleinen Handwerksbetrieb bis hin zum modernen Industrieunternehmen – eine Vielzahl von Unternehmen hat die Stadt als Wirtschaftsstandort für sich entdeckt. So verschieden die Unternehmen auch sind, aber eines haben sie gemeinsam: Sie sind leistungsstark, kompetent und überzeugen durch eine hohe Produktqualität.

Marktredwitz ist als Einkaufsort sehr gefragt. Auf dem gesamten Stadtgebiet verteilen sich zahlreiche Supermärkte, Discounter und Einzelhändler.

Der Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge wies 2015 einen Kaufkraftindex von 93,7 auf.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung in Marktredwitz

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 09 11/ 23 79 133. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Marktredwitz eröffnen kann.

Immobiliengutachter Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge

Ich bin im Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte im Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge
Stefan Heerdegen / pixelio.de

Der naturreiche Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge verfügt über 13 Naturschutzgebiete, die sich auf etwa 785 Hektar erstrecken.

Zu dem größten Naturschutzgebiet zählt das Egertal bei Neuhaus, welches der Region bereits seit über 75 Jahren angehört. Gleichwohl ist der bayerische Landkreis im kulturellen Bereich sehr engagiert. Die Luisenfestspiele in Wunsiedel stellen den kulturellen Mittelpunkt der Gegend dar. Die Naturbühne gilt in Deutschland als eine der ältesten und zugleich schönsten Bühnen. Sie befindet sich in idyllischer Lage zwischen imposanten Granitblöcken und hohen Fichten. Auch bei schlechtem Wetter finden hier Auftritte statt, da die Tribüne überdacht ist. Die Luisenburgfestspiele beinhalten Aufführungen mit den Genres Oper, Märchen, Komödie und Schauspiel.

Der Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge stellt sich als Teil des bayerischen Regierungsbezirks Oberfranken vor. Hier ist er im Osten zu finden, wo er sich eine gemeinsame Grenze mit den Kreisen Hof und Bayreuth teilt.

Der oberpfälzische Landkreis Tirschenreuth sowie der tschechische Bezirk Karlsbad zählen ebenso zu seinen Nachbarregionen. Gegenwärtig leben und arbeiten etwa 74.000 Menschen im Kreisgebiet, das in weiten Teilen vom Fichtelgebirge eingenommen wird. Sowohl der Süden und Westen als auch der Norden des Landkreises sind von dem Gebirge bedeckt. Die Fläche des Landkreises umfasst rund 606 Quadratkilometer. Der etwa 1.050 Meter hohe Schneeberg, der zum Fichtelgebirge zählt, befindet sich im Westen des Kreises und gilt als dessen höchste Erhebung. Der Fluss, die Eger, präsentiert sich als längster und gleichermaßen größter Fluss des Landkreises. Er durchquert das Kreisgebiet von West-Ost-Richtung. Insgesamt gehören dem bayerischen Kreisgebiet 17 Gemeinden an. Dazu zählen die neun Städte Wunsiedel, Arzberg, Weißenstadt, Hohenberg a.d.Eger, Selb, Kirchenlamitz, Schönwald, Marktleuthen sowie Marktredwitz. Selb mit etwa 15.000 Einwohnern sowie Marktredwitz mit rund 17.000 Bewohnern stellen Große Kreisstädte im Landkreis dar. Hinzu reihen sich die drei Märkte Thierstein, Schirnding und Thiersheim sowie fünf weitere Gemeinden. Darüber hinaus befinden sich in der Region neun Gemeindefreie Gebiete. Eines der größten Regionen ist der Weißenstadter Forst-Süd, der sich auf über 15 Quadratkilometer erstreckt.

Das Kreisgebiet Wunsiedel im Fichtelgebirge gilt als eines der Gegenden in Oberfranken mit den erschwinglichsten Immobilien. Darüber hinaus sieht der Immobiliengutachter am Immobilienmarkt der Kreise Lichtenfels, Hof, Kulmbach und Kronach ein günstiges Preisniveau, das ähnlich hohe Immobilienwerte beinhaltet wie die Region Wunsiedel im Fichtelgebirge.

Mehr Geld für Immobilien müssen Wohnraumsuchende in den Landkreisen Bayreuth, Coburg, Bamberg und Forchheim ausgeben. Die Städte Bamberg und Bayreuth verlangen die höchsten Immobilienwerte. Der Immobiliengutachter hat am Immobilienmarkt der Großen Kreisstadt Marktredwitz verschiedene Immobilienpreise recherchiert. So stellt er insbesondere bei Bestandshäusern ein niedriges Preisniveau fest. Ein Doppel- bzw. Einfamilienhaus kostet in der Stadt nur etwa 900 Euro pro Quadratmeter. Somit erweist sich der hiesige Immobilienmarkt vor allem für junge Familien als besonders interessant. Deutlich mehr Geld wird in der Stadt für einen Quadratmeter eines Neubauhauses berechnet. In manchen Segmenten verlangen Verkäufer eines neuen Doppel- bzw. Einfamilienhauses bis zu 2.080 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. Für Kunden mit nur durchschnittlichem Einkommen erweisen sich dagegen Eigentumswohnungen aus dem Bestand als willkommene Alternative. Diese können im Ort bereits ab etwa 790 Euro pro Quadratmeter erworben werden. Die Kreisstadt Marktredwitz zeigt sich mit einem relativ günstigem Mietniveau. Zwischen etwa 3,60 Euro und 7 Euro pro Quadratmeter zahlen hiesige Bewohner für eine Mietwohnung.

Mit dem Fichtelgebirge gilt der Landkreis in Oberfranken als gern besuchte Touristenregion. Vor allem Naturliebhaber und Wintersportler kommen gern hier her und feuern gleichwohl die Wirtschaft der Region an.

Die unberührte Landschaft im schönen Fichtelgebirge bietet nicht nur jede Menge Erholungsmöglichkeiten. Gleichermaßen begegnet der Gast hier einer gehobenen Gastronomie und einem breiten Angebot im Bereich Gesundheit. Die gesunde Bergluft und das Höhenklima des Fichtelgebirges wirken sich positiv auf das Wohlbefinden aus. Ebenfalls können Besucher in einer der vielen Thermen und Bäder der Gegend entspannen. Die zahlreichen Rad- und Wanderwege sind gleichwohl für einen Aktivurlaub optimal. Ob Nordic Walking oder Mountainbiken – dem Gast stehen hier eine Vielzahl an Sportmöglichkeiten zur Verfügung.

Der Landkreis an der tschechischen Grenze ist durch eine starke Wirtschaft gezeichnet. Eine Vielzahl von traditionsreichen Unternehmen sind hier zu Hause.

Die Industrie dominiert schon lange in der Gegend. Heute bestimmen Unternehmen aus den Bereichen technische Keramik, Metallverarbeitung und Maschinenbau die hiesige Wirtschaftsstruktur. Der Landkreis gilt in Bayern als bedeutender Produktionsstandort.

Der Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge zeigt sich mit einem Kaufkraftindex von 93,7.

Dieser bewegt sich unter dem Durchschnitt in Oberfranken.