Immobiliengutachter Miltenberg

Ich bin in Miltenberg als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in der Stadt Miltenberg Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Miltenberg
Günter Hommes / pixelio.de

Der qualifizierte sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Matthias Kirchner setzt mit seinen Immobiliengutachten professionelle Immobilienbewertung in Miltenberg um.

Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder institutionelle Immobilientransakteure erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und letztendlich das sichere Auftreten gegenüber Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Mandanten des Sachverständigenbüros Matthias Kirchner erhalten eine vollumfängliche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Mikrolage, Makrolage,) nebst relevanten Anhängen.

Der Immobiliensachverständige für Miltenberg analysiert die wertrelevanten Kennziffern und Marktdaten des lokalen und regionalen Immobilienmarktes im unterfränkischen Bereich.

Die wesentlichen Kenn-Größen sind bspw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen bzw. marktkonforme und nachhaltige Mietwerte, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen oder auch Betreiberimmobilien (Gasthöfe, Seniorenpflegeheime, Hotels, u.a..) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Bayern ermittelten Bodenrichtwerte (zonal) aber auch immobilienkonjunkturelle und soziodemographische Statistikdaten. Diese Kennzahlen und Rahmendaten fließen bei der Gutachtenserstellung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Ertragswertverfahren, das Vergleichswertverfahren, oder auch Sachwertverfahren ein. Sie als mein Mandant erhalten schlussendlich ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch (BauGB).

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner beschäftigt sich aber auch mit der Substanz der baulichen Anlagen.

Die bei der Immobilienwertermittlung zu beachtenden Kennzahlen sind einerseits Marktdaten des lokalen Immobilienmarktes und andererseits Substanzbetrachtungen, die entweder die Altersabschreibung direkt beeinflussen oder eigene Wertzuschläge oder Wertabschläge nach sich ziehen können. Der zu bewertende Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um die jeweilige Liegenschaft sowohl von ihrer Größe, Zustand und Ausstattung als auch von ihrer Marktfähigkeit zu analysieren. Der Immobilienbewerter Matthias Kirchner vereinbart und setzt in Miltenberg eine Ortsbesichtigung um, betrachtet und dokumentiert das Bewertungsgrundstück umfänglich, besorgt die relevanten Immobilienmarktdaten für die Region Unterfranken und wertet dieses Material entsprechend modellkonform aus. Von mir können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Vieraugenprinzip) an diesem Standort erwarten.

Es gibt eine Reihe von Lösungen, die ich für unterschiedliche Fälle zur Verfügung stelle. Einige Bewertungsanlässe sind beispielsweise:

Am Immobilienmarkt von Miltenberg erkennt der Immobiliengutachter Preise für Immobilien, die ein durchschnittliches Preisniveau in Unterfranken aufzeigen.

Wer sich für Immobilien in der Kreisstadt interessiert, zahlt weniger als in den Zentren Würzburg und Aschaffenburg, jedoch mehr als in den Landkreisen Haßberge, Kitzingen, Bad Kissingen, Schweinfurt, Rhön-Grabfeld, Main-Spessart und Aschaffenburg. Derzeit beobachtet der Immobiliengutachter am regionalen Immobilienmarkt Mieten zwischen 5,30 Euro und 8 Euro pro Quadratmeter. Die Bestandswohnung verlangt im Ort etwa 6,30 Euro für einen Quadratmeter Wohnfläche. Eine Neubauwohnung wird hier meist nicht unter 7 Euro je Quadratmeter angeboten. Die höchsten Immobilienwerte verzeichnen in der Stadt neue Eigentumswohnungen. Diese bietet der städtische Immobilienmarkt gegenwärtig zu einem Quadratmeterpreis von rund 2.400 Euro an. Deutlich niedriger sind die Immobilienwerte einer Bestandswohnung. Hier zahlt der Kunde im Schnitt für einen Quadratmeter 1.500 Euro. Merklich kleiner ist die Preisspanne zwischen älteren und neuen Einfamilienhäusern. Während ein Einfamilienhaus als Bestandsobjekt im Ort einen Kaufpreis von etwa 1.780 Euro je Quadratmeter verlangt, kostet das Neubauhaus in der Gegend im Schnitt 1.760 Euro pro Quadratmeter. Der hiesige Immobilienmarkt zeigt sich derzeit mit durchschnittlichen und guten Wohnlagen. Bruttomietrenditen von 4,9 Prozent machen den städtischen Markt ebenso für Kapitalanleger attraktiv.

Imposante Fachwerkhäuser zieren den Marktplatz der Kreisstadt Miltenberg. Ganz in der Nähe befindet sich das Hotel „Zum Riesen“, das als eines der ältesten Gasthäuser Deutschlands gilt.

Viele Gäste finden jährlich hier her, um den malerischen Ort am Fränkischen Rotweinweg genauer zu erkunden. Wahrlich gibt es hier viel zu entdecken. Eine Reihe an historischen Bauwerken prägen das Stadtbild. Dazu zählen unzweifelhaft das Würzburger Tor und die Stadtpfarrkirche St. Jakobus. Ebenso sind das Mainzer Tor und die evangelische Johanneskirche aus dem 19. Jahrhundert ein Teil des geschichtsträchtigen Baubestandes.

Im gleichnamigen Landkreis agiert Miltenberg als Kreisstadt. Sie dehnt sich mit ihren sechs Stadtteilen im Süden des Kreisgebiets aus.

Diese nennen sich Breitendiel, Wenschdorf, Monbrunn, Schippach, Berndiel und Mainbullau. Das etwa 60 Quadratkilometer große Stadtgebiet erstreckt sich zwischen Odenwald und Spessart. Der weitläufige Fluss, der Main, ebnet sich ebenso seinen Weg durch die Stadt. Durchschnittlich leben 9.500 Menschen in dem historischen Ort, der über ein großes Kulturerbe verfügt. Die Mildenburg beherbergt ein Museum, das in einem besonderen Ambiente internationale Ikonen und Exponate der modernen Kunst präsentiert. Die stattliche Burg entfacht aber auch mit ihrem äußeren Erscheinungsbild und dem reizvollen Ausblick auf dem Main echte Begeisterung. Die bayerische Kreisstadt grenzt im Westen an das Bundesland Hessen. Weiterhin ist sie im Süden von der Marktgemeinde Weilbach und der Stadt Amorbach, im Osten von den Gemeinden Eichenbühl und Neunkirchen sowie im Norden von den Marktgemeinden Bürgstadt, Großheubach, Kleinheubach und Rüdenau umgeben. Die Stadt, die zum Regierungsbezirk Unterfranken zählt, pflegt Städtepartnerschaften mit der französischen Gemeinde Arnouville sowie mit der tschechischen Stadt Duchcov.

Die Kreisstadt am Main erweist sich als ein Wohnort mit hohem Potenzial. Dieser zeigt sich mit einem lebendigen Vereinsleben, vielen Veranstaltungen und zahlreichen Erholungsmöglichkeiten.

So gilt das hiesige Hallenfreibad als ein echter Besuchermagnet. Die ausgezeichnete Lage direkt am Main verspricht tolle Ausblicke. Im Außenbecken der Schwimmhalle können Gäste entspannt das Treiben auf dem bedeutenden Fluss beobachten. Besonders Familien mit Kleinkindern kommen in dem Hallenfreibad auf ihre Kosten. So locken das warme Planschbecken und die große Elefantenrutsche die kleinen Gäste an. Aber auch im Außenbereich warten jede Menge Attraktionen, wie Wasserspeier und Rutsche. Die Schwimmhalle ist zudem Veranstaltungsort verschiedener Kurse. Die Kursangebote erstrecken sich vom Aqua-Fitness bis hin zum Schwimmen lernen für Kinder. Das ganze Jahr über sorgt der Ort mit diversen Veranstaltungen für ein lebendiges Dasein. Insbesondere im Sommer ist in der Stadt sehr viel los. Die Mildenburger Theatertage, die Michaelismesse und das Stadtfest erfreuen sich jährlich an zahlreichen Besuchern. Auch im Kultur- und Bildungssektor ist der Ort bestrebt, seinen Bürgern mit einem ansprechenden Angebot gerecht zu werden. Mit Mittelschule, Gymnasium, Berufsschule, Realschule und Grundschule deckt die Stadt so gut wie alle Schulformen ab.

Die Wirtschaft der Kreisstadt wird vor allem vom Tourismus bestimmt. Aber auch Betriebe aus dem Bereich Handel sind hier zu Hause.

Einen besonders hohen Fremdenverkehr verzeichnet die Stadt an den Wochenenden. Dann kommen überwiegend Menschen aus Frankfurt am Main, Hanau, Darmstadt und Offenbach in den Ort. Die hiesige Wirtschaft profitiert von dem hervorragenden Freizeitangebot der Stadt. Auch wartet diese mit einem großen Kultur- und Bildungsangebot auf. Die mainfränkische Kreisstadt befindet sich an der Bahnstrecke Aschaffenburg-Wertheim. Mit der Maintalbahn können Reisende tagsüber stündlich nach Aschaffenburg gelangen.

In Miltenberg lag 2015 die einzelhandelsrelevante Kaufkraft über dem Bundesdurchschnitt. Pro Kopf betrug diese 6.714 Euro. Somit ist die einzelhandelsrelevante Kaufkraft in der Kreisstadt höher als beispielsweise in Bad Kissingen, Karlstadt, Schweinfurt, Haßfurt, Kitzingen und Würzburg.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung in Miltenberg

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 09 11/ 23 79 133. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Ochsenfurt eröffnen kann.

Immobiliengutachter Erlenbach am Main

Ich bin in Erlenbach am Main als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in der Stadt Erlenbach Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Erlenbach am Main
Katharina Wieland Müller / pixelio.de

Der qualifizierte sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Matthias Kirchner setzt mit seinen Immobiliengutachten professionelle Immobilienbewertung in Erlenbach am Main um.

Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder institutionelle Immobilientransakteure erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und letztendlich das sichere Auftreten gegenüber Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Mandanten des Sachverständigenbüros Matthias Kirchner erhalten eine vollumfängliche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Mikrolage, Makrolage,) nebst relevanten Anhängen.

Der Immobiliensachverständige für Erlenbach am Main analysiert die wertrelevanten Kennziffern und Marktdaten des lokalen und regionalen Immobilienmarktes im unterfränkischen Bereich.

Die wesentlichen Kenn-Größen sind bspw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen bzw. marktkonforme und nachhaltige Mietwerte, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen oder auch Betreiberimmobilien (Gasthöfe, Seniorenpflegeheime, Hotels, u.a..) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Bayern ermittelten Bodenrichtwerte (zonal) aber auch immobilienkonjunkturelle und soziodemographische Statistikdaten. Diese Kennzahlen und Rahmendaten fließen bei der Gutachtenserstellung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Ertragswertverfahren, das Vergleichswertverfahren, oder auch Sachwertverfahren ein. Sie als mein Mandant erhalten schlussendlich ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch (BauGB).

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner beschäftigt sich aber auch mit der Substanz der baulichen Anlagen.

Die bei der Immobilienwertermittlung zu beachtenden Kennzahlen sind einerseits Marktdaten des lokalen Immobilienmarktes und andererseits Substanzbetrachtungen, die entweder die Altersabschreibung direkt beeinflussen oder eigene Wertzuschläge oder Wertabschläge nach sich ziehen können. Der zu bewertende Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um die jeweilige Liegenschaft sowohl von ihrer Größe, Zustand und Ausstattung als auch von ihrer Marktfähigkeit zu analysieren. Der Immobilienbewerter Matthias Kirchner vereinbart und setzt in Erlenbach am Main eine Ortsbesichtigung um, betrachtet und dokumentiert das Bewertungsgrundstück umfänglich, besorgt die relevanten Immobilienmarktdaten für die Region Unterfranken und wertet dieses Material entsprechend modellkonform aus. Von mir können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Vieraugenprinzip) an diesem Standort erwarten.

Es gibt eine Reihe von Lösungen, die ich für unterschiedliche Fälle zur Verfügung stelle. Einige Bewertungsanlässe sind beispielsweise:

In der Stadt Erlenbach am Main nimmt der Immobiliengutachter ein mittleres Preisniveau wahr. Mit Mieten bis zu 8,80 Euro pro Quadratmeter zählt Erlenbach nicht zu den günstigsten Gegenden in Unterfranken.

Die Stadt weist höhere Immobilienwerte auf als die meisten Gemeinden im Kreis Main-Spessart, Kitzingen, Haßberge, Schweinfurt, Rhön-Grabfeld und Bad Kissingen. Ähnliche Preise für Immobilien bemerkt der Immobiliengutachter im Landkreis Würzburg. Noch höhere Preise herrschen am Immobilienmarkt der Städte Aschaffenburg und Würzburg. Die Bestandswohnung zeigt sich in der bayerischen Stadt mit einem Mietpreis von rund 6,20 Euro pro Quadratmeter. Allerdings können Interessenten in manchen Wohngegenden der Stadt auch von günstigeren Mieten profitieren. Der Immobiliengutachter sieht hier mitunter Mietpreise, die bei 5 Euro pro Quadratmeter beginnen. Allerdings sind solche Angebote am städtischen Immobilienmarkt eher rar. Eine neue Mietwohnung wird hier meist nicht unter 7,80 Euro pro Quadratmeter angeboten. Natürlich entscheidet auch die Wohnlage über die Immobilienwerte. Für eine Neubauwohnung als Kaufobjekt im Ort zahlt der Kunde derzeit durchschnittlich 2.340 Euro je Quadratmeter. Wer sich auch mit älteren Immobilien zufrieden gibt, kann im Ort ebenso eine Eigentumswohnung bereits ab circa 1.550 Euro je Quadratmeter kaufen. Ähnlich hoch ist der Kaufpreis eines Einfamilien- oder Doppelhauses in der Region. Verfügt das Objekt über eine normale Ausstattung und gehört dem Bestand an, so kostet der Quadratmeter aktuell 1.570 Euro. Ist die Immobilie nicht älter als drei Jahre wird es als Neubauhaus gewertet. Hier liegt der Kaufpreis in der Stadt derzeit bei rund 1.970 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche.

Erlenbach am Main liegt eingebettet zwischen dem schönen Odenwald und dem Spessart. Die günstige landschaftliche Lage schafft beste Voraussetzungen für den Weinbau.

So ist der mainfränkische Ort bundesweit für seine exquisiten Weine bekannt. Bereits im 13. Jahrhundert wurde in der Gegend Wein angebaut. Der Fränkische Rotweinweg, an welchem sich die idyllische Stadt befindet, wartet mit hervorragenden Wandermöglichkeiten auf. Die Besucher können auf dem etwa 55 Kilometer langen Wanderweg weitläufige Rotweinanbaugebiete bewundern. Die Gegend um Großwallstadt, Obernburg, Erlenbach und Miltenberg zählt in Franken zu dem bedeutendsten Rotweinanbaugebiet.

Als größte Stadt des Landkreises Miltenberg stellt sich Erlenbach am Main vor. Der Ort ziert den Nordwesten des Kreisgebiets.

Hier ist er im Norden vom Markt Elsenfeld, im Nordosten von dem gemeindefreien Gebiet Forstwald, im Süden von der Stadt Klingenberg am Main, im Südwesten von der Stadt Wörth am Main, im Osten vom Markt Mönchberg sowie im Westen von der Stadt Obernburg am Main umgeben. Die 10.000-Einwohnerstadt dehnt sich auf rund 16 Quadratkilometern aus. Die kreisfreie Stadt Aschaffenburg liegt nur wenige Kilometer nördlich von Erlenbach. Neben dem Kernort gehören ebenso die Stadtteile Streit und Mechenhard zu dem bayerischen Ort. Die ehemals selbstständigen Gemeinden Streit und Mechenhard wurden in den 70er Jahren in die Stadt eingegliedert. Zu den nahegelegenen bedeutenden Zentren zählen Würzburg und Frankfurt, die auf einem Fahrtweg von etwa 70 Kilometern zu erreichen sind. Von Stuttgart trennen die Stadt rund 200 Kilometer und von Nürnberg etwa 180 Kilometer. Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt am Mainviereck zählen das Rathaus und die katholische Pfarrkirche St. Peter und Paul. Sie ist zudem Geburtsort einiger bekannter Persönlichkeiten, wie etwa des Schriftstellers Ingo Munz sowie von Aloys Schmitt – ein Komponist aus dem 18. Jahrhundert.

Als größte Stadt im Kreisgebiet punktet Erlenbach mit einigen Vorzügen. Zum einen überzeugt der Ort mit einer optimalen Verkehrsanbindung und einer günstigen Lage.

Zum anderen gilt die Wirtschaft im Ort als sehr dynamisch. Demzufolge haben hier einige Unternehmen ihren Sitz, die attraktive Arbeitsplätze versprechen. Weiterhin verfügt die Weinstadt über eine gute ärztliche Versorgung. Derzeit haben im Ort fünf Allgemeinmediziner, drei Zahnärzte und mehrere Fachärzte ihren Sitz. Dazu zählen unter anderem Ärzte aus den Bereichen Augenheilkunde, Psychotherapie, Radiologie und Innere Medizin. Außerdem befindet sich hier das Klinikum Erlenbach. Vier Kindergärten gewährleisten in der Stadt eine ausreichende Betreuung der Kinder. Schüler können im Ort die Dr.-Vits-Grundschule, die Barbarossa-Mittelschule und das Hermann Staudinger Gymnasium besuchen. Auch in Sachen Kultur und Freizeit hält der Ort einige Highlights bereit. In der modernen Frankenhalle finden kontinuierlich Kulturveranstaltungen statt. Das touristische Angebot der Stadt zeichnet sich vor allem durch den Fränkischen Rotweinwanderweg aus.

Erlenbach gilt im Landkreis Miltenberg nicht nur als größte Stadt, sondern gleichwohl als größter Industriestandort.

Das Industrie Center ICO bestimmt hier maßgeblich die Wirtschaft. Mit rund 3.300 Beschäftigten zeigt sich ICO als größter Arbeitgeber des bayerischen Untermains. Betriebe der Großindustrie sind hier bereits seit Generationen beheimatet. Die Stadt ist über Wasser, Schiene, Luft und Straße optimal erreichbar. Der Frankfurter Flughafen ist 70 Kilometer vom Ort entfernt.

Die Stadt Erlenbach am Main bindet weniger Kaufkraft an sich als die Zentren Schweinfurt und Würzburg sowie die Landkreise Main-Spessart, Würzburg, Schweinfurt, Kitzingen und Bad Kissingen.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung in Erlenbach am Main

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 09 11/ 23 79 133. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Erlenbach am Main eröffnen kann.

Immobiliengutachter Landkreis Miltenberg

Ich bin im Landkreis Miltenberg als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte im Landkreis Miltenberg Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Landkreis Miltenberg
zaubervogel / pixelio.de

Der Landkreis Miltenberg ist eine Region voller Schlösser und Burgen. Besonders sehenswert sind das Schloss Löwenstein in Kleinheubach und die Ruine Henneburg, die sich in Stadtprozelten befindet.

Das weitläufige Schloss Löwenstein stammt aus dem 18. Jahrhundert und wurde vom Fürsten Dominik Marquard erbaut. Das Bauwerk verfügt über einen dreiflügeligen Ehrenhof und gilt im südlichen Deutschland als eines der bedeutendsten Schlösser des Spätbarock. Heute umsäumen mehrere Häuser aus dem Klassizismus, wie etwa die Reitschule und das Gewächshaus, die eindrucksvolle Schlossanlage. Die Ruine der Henneburg liegt auf einer Höhenlage von etwa 234 Meter. Die abenteuerliche Höhenburg wurde im Jahre 1127 gegründet.

Umgeben von den hessischen Landkreisen Darmstadt-Dieburg und Odenwaldkreis, dehnt sich der Landkreis Miltenberg im Westen des Regierungsbezirks Unterfranken aus.

Ebenfalls teilt sich das mainfränkische Kreisgebiet eine gemeinsame Grenze mit den baden-württembergischen Kreisen Neckar-Odenwald-Kreis und Main-Tauber-Kreis sowie den bayerischen Landkreisen Main-Spessart und Aschaffenburg. An den nördlichen Teil des Landkreises grenzt die kreisfreie Stadt Aschaffenburg. Etwa 716 Quadratkilometer umfasst das bayerische Kreisgebiet, das sich in insgesamt 32 Kommunen aufteilt. Dazu gehören die sieben Städte Wörth am Main, Amorbach, Stadtprozelten, Erlenbach am Main, Obernburg am Main, Klingenberg am Main und Miltenberg. Die meisten Einwohner verzeichnet die die Stadt Erlenbach am Main. Sie ist das Zuhause von etwa 10.000 Menschen. Darüber hinaus gehören dem Landkreis 11 Märkte und 14 Gemeinden an. Als gemeindefreie Gebiete gelten hier der Forstwald und die Hohe Wart – ein Berg des Spessarts. Beide Gebiete umfassen eine ungefähre Fläche von 8,8 Quadratkilometer. Im gesamten Kreisgebiet leben gegenwärtig etwa 128.000 Menschen. Der mainfränkische Landkreis ist vor allem durch die Landschaften von Mittelgebirgen geprägt. So nimmt der Spessart weite Flächen des nordöstlichen Landkreises ein. Der Odenwald erstreckt sich im Westen und Süden der Region. Das Maintal trennt beide Mittelgebirgslandschaften, die beinah das gesamte Kreisgebiet einnehmen, voneinander. Die höchsten Erhebungen findet der Reisende im Spessart, wo der etwa 550 Meter hohe Kropfschnabel und der rund 567 Meter hohe Querberg thronen.

Zum Landkreis Miltenberg kann der Immobiliengutachter sagen, dass hier mitunter die höchsten Immobilienwerte von Unterfranken herrschen.

Allerdings sieht der Immobiliengutachter am Immobilienmarkt der Städte Würzburg und Aschaffenburg noch deutlich höhere Preise für Immobilien. Wer sich am Immobilienmarkt der Landkreise Haßberge, Schweinfurt, Kitzingen, Rhön-Grabfeld und Bad Kissingen umschaut, wird jedoch mit merklich niedrigeren Immobilienwerten konfrontiert als in der Region Miltenberg. Auch die angrenzenden Kreise Main-Spessart sowie Aschaffenburg bieten Immobilien günstiger an als das Kreisgebiet im Westen. Ein ähnliches Preisniveau wie in Miltenberg herrscht im Landkreis Würzburg. Der Immobiliensachverständige hat sich den Immobilienmarkt der Kreisstadt Miltenberg genauer angesehen. Die Mieten bewegen sich hier zwischen etwa 5,20 Euro und 8 Euro pro Quadratmeter. Bezieht sich der Immobiliengutachter auf Bestandswohnungen in der Stadt, so erkennt er einen Mietpreis von etwa 6,30 Euro je Quadratmeter. Für eine Neubauwohnung werden im Ort Quadratmeterpreise von durchschnittlich 7 Euro verlangt. Wer sich in der Gegend für ein Einfamilien- oder Doppelhaus interessiert, zahlt im Schnitt für einen Quadratmeter 1.860 Euro. Neubauhäuser verzeichnen im Ort teilweise sogar niedrigere Kaufpreise als Bestandsobjekte. Immobilien, die nicht älter sind als drei Jahre, sind mit einem Kaufpreis von rund 1.820 Euro pro Quadratmeter erkennbar. Ab circa 1.570 Euro je Quadratmeter bietet der regionale Markt eine Eigentumswohnung als Bestandsimmobilie an. Deutlich mehr kostet eine neue Eigentumswohnung in der Stadt. Unter 2.350 Euro ist ein Quadratmeter dieser Objekte in der Gegend meist nicht zu erwerben.

Mit seiner zentralen Lage in Deutschland erweckt der Landkreis Miltenberg Aufmerksamkeit bei vielen Menschen.

Die Region am Spessart verspricht eine ausgezeichnete Verkehrsinfrastruktur, die schnelle Wege nach Baden-Württemberg und Hessen verspricht. Die lebendige Universitätsstadt Würzburg befindet sich außerdem ganz in der Nähe des Kreises. Wer hier lebt, kommt in den Genuss eines breiten Kultur- und Sportangebots. Insbesondere die vielen regionalen Kulturaufführungen beeindrucken ihre Gäste mit einem einzigartigen Ambiente. Sportfreunde können in der Gegend zwischen etwa 200 verschiedenen Sportvereinen wählen. Besonders sehenswert sind die geschichtsträchtige Stadt Miltenberg und der Luftkurort Mönchberg, der mit einem Skilift aufwartet.

Mittlerweile haben zahlreiche Unternehmen in dem bayerischen Landkreis einen optimalen Gewerbestandort gefunden.

Die gute Lebensqualität spiegelt sich auch in dem Arbeitsverhalten der hiesigen Bewohner wider. Unternehmen können in der Region von vielen hochmotivierten Mitarbeitern profitieren. Natürlich tragen auch die ausgezeichneten Verkehrsanbindungen im Landkreis zu einer erfolgreichen Wirtschaft bei. Die „Spessartautobahn“ A3, die von Frankfurt nach Würzburg führt, gilt als eines der wichtigsten Fernverkehrsverbindungen im Kreisgebiet.

In der gleichnamigen Kreisstadt des Landkreises Miltenberg wurde im Jahr 2015 eine Kaufkraft von 6.714 Euro pro Einwohner registriert. Der Kaufkraftindex belief sich im selbigen Jahr auf 104,0.