Immobiliengutachter Grafenwöhr

Ich bin in Grafenwöhr als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Grafenwöhr Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Grafenwöhr
Michaela Süß / pixelio.de

Der qualifizierte sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Matthias Kirchner setzt mit seinen Immobiliengutachten professionelle Immobilienbewertung in Grafenwöhr um.

Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder institutionelle Immobilientransakteure erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und letztendlich das sichere Auftreten gegenüber Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Mandanten des Sachverständigenbüros Matthias Kirchner erhalten eine vollumfängliche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Mikrolage, Makrolage,) nebst relevanten Anhängen.

Der Immobiliensachverständige für Grafenwöhr analysiert die wertrelevanten Kennziffern und Marktdaten des lokalen und regionalen Immobilienmarktes im oberpfälzischen Bereich.

Die wesentlichen Kenn-Größen sind bspw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen bzw. marktkonforme und nachhaltige Mietwerte, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen oder auch Betreiberimmobilien (Gasthöfe, Seniorenpflegeheime, Hotels, u.a..) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Bayern ermittelten Bodenrichtwerte (zonal) aber auch immobilienkonjunkturelle und soziodemographische Statistikdaten. Diese Kennzahlen und Rahmendaten fließen bei der Gutachtenserstellung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Ertragswertverfahren, das Vergleichswertverfahren, oder auch Sachwertverfahren ein. Sie als mein Mandant erhalten schlussendlich ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch (BauGB).

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner beschäftigt sich aber auch mit der Substanz der baulichen Anlagen.

Die bei der Immobilienwertermittlung zu beachtenden Kennzahlen sind einerseits Marktdaten des lokalen Immobilienmarktes und andererseits Substanzbetrachtungen, die entweder die Altersabschreibung direkt beeinflussen oder eigene Wertzuschläge oder Wertabschläge nach sich ziehen können. Der zu bewertende Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um die jeweilige Liegenschaft sowohl von ihrer Größe, Zustand und Ausstattung als auch von ihrer Marktfähigkeit zu analysieren. Der Immobilienbewerter Matthias Kirchner vereinbart und setzt in Grafenwöhr eine Ortsbesichtigung um, betrachtet und dokumentiert das Bewertungsgrundstück umfänglich, besorgt die relevanten Immobilienmarktdaten für die Region Oberpfalz und wertet dieses Material entsprechend modellkonform aus. Von mir können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Vieraugenprinzip) an diesem Standort erwarten.

Es gibt eine Reihe von Lösungen, die ich für unterschiedliche Fälle zur Verfügung stelle. Einige Bewertungsanlässe sind beispielsweise:

Grafenwöhr vereint eine gute Lebensqualität mit erschwinglichen Immobilienwerten. Niedrige Grundstückspreise und Wohnungsmieten machen den Immobilienmarkt der Stadt für viele Wohnraumsuchende attraktiv.

Die bayerische Stadt hält ein großes Angebot an Immobilien bereit. Der Immobiliengutachter erkennt im Ort Mietpreise mit einer Preisspanne zwischen rund 5 Euro und 7 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. Im Durchschnitt beläuft sich die Miete für eine Bestandswohnung in der Stadt auf etwa 5 Euro je Quadratmeter. Die neue Wohnung bietet der lokale Immobilienmarkt ab circa 6,60 Euro je Quadratmeter an. Je nach Wohnlage variieren die Immobilienwerte. Der Immobiliengutachter ist in der idyllischen Stadt sowohl auf gute als auch auf mittlere Wohngegenden gestoßen. Hier hat er sich mit der Bewertung verschiedener Immobilien befasst. Besonders Einfamilien- oder Doppelhäuser als Bestandsobjekte sind am hiesigen Immobilienmarkt zu finden. Diese weisen einen durchschnittlichen Kaufpreis von 1.200 Euro pro Quadratmeter auf. Im Immobilienportal immowelt.de sind Häuser zwischen 100 und 140 Quadratmeter zu einem Kaufpreis von rund 179.000 Euro inseriert. Rund 235.800 Euro kosten in der Stadt Objekte zwischen 140 und 180 Euro. Etwas geringer fällt der Kaufpreis bei größeren Häusern ab 180 Quadratmeter aus. In manchen Segmenten werden diese Immobilien für durchschnittlich 222.500 Euro angeboten.

Das beheizte Waldfreibad und der Naturerlebnispfad Bierlohe zählen zu den markantesten Freizeitanlagen der Stadt Grafenwöhr, die in der Oberpfalz gelegen ist.

Das Waldfreibad erfreut sich besonders bei Familien großer Beliebtheit. Das Freibad bietet eine weitläufige Beachvolleyball-Anlage, ein Kinderplanschbecken und einen großen Liegewiesenbereich. Darüber hinaus können die Gäste hier unter anderem Minigolf, Tischtennis und Billard spielen. Für Kinder ist die große Wasserrutsche besonders interessant. Der zwei Kilometer lange Naturerlebnispfad gewährt Einblicke in die unberührte Naturlandschaft der Region. Auf mehreren Erlebnis-Stationen können Besucher entlang uriger Fischerhütten und schönen Weihern die Natur mit allen ihren Sinnen genießen.

Grafenwöhr ist mit einer Fläche von über 216 Quadratkilometern eine große Stadt, die allerdings über relativ wenig Einwohner verfügt.

Etwa 6.500 Menschen sind hier zu Hause. Mit nur etwa 30 Einwohnern auf einem Quadratkilometer gilt der Ort als eine der am dünnsten besiedelten Städte des Landkreises. Eingebettet im Oberpfälzischen Hügelland erstreckt sich die bayerische Stadt im Westen des Landkreises Neustadt an der Waldnaab. In den letzten Jahren verzeichnete die oberpfälzische Stadt merkliche Einwohnerzuwächse. Der Ort im Nordwesten der Oberpfalz wird im Südwesten von dem Landkreis Amberg-Sulzbach umrahmt. Weiterhin teilt er sich mit den Gemeinden Weiherhammer, Kirchenthumbach, Eschenbach in der Oberpfalz, Pressath und Schwarzenbach eine gemeinsame Grenze.

Die Stadt im Landkreis Neustadt an der Waldnaab vereint viele Vorzüge miteinander. Nicht ohne Grund verzeichnete die Stadt zwischen dem Jahr 1987 und 2008 einen Bevölkerungszuwachs von über 24 Prozent.

Die Menschen mögen die Ruhe, welche die Stadt vermittelt. Gleichzeitig wird die gediegene Atmosphäre durch ein großes Freizeitangebot kompensiert. Mit mehr als 80 Vereinen und einer Vielzahl von Freizeit- und Sporteinrichtungen bietet der Ort ein breit gefächertes Freizeitprogramm. Bezahlbarer Wohnraum und zukunftssichere Arbeitsplätze tragen ebenso viel zur hohen Lebensqualität in der Stadt bei. Zudem zeigt sich das Mittelzentrum mit einer guten Gastwirtschaft. Gästen steht im Ort eine große Auswahl an Hotels zur Verfügung. Darüber hinaus ist die Stadt von einigen Naherholungsorten umgeben. So ist sie der ideale Ausgangsort für einen Tagesausflug ins Josephsthal oder zum Obersee. Ebenso zählen der Steinwald und das Kloster Speinshart und Barbaraberg zu den attraktiven Ausflugszielen der Gegend.

Gewerbebetriebe sind in dem idyllischen Ort bestens aufgehoben. Direkt an der B299 gelegen überzeugt die Stadt durch voll erschlossene Industrie- und Gewerbeflächen.

Die Bodenpreise von etwa neun Euro pro Quadratmeter gehören zu den niedrigsten im Freistaat Bayern. Weiterhin profitieren die hier ansässigen Unternehmen von motivierten und gut ausgebildeten Arbeitskräften. Jungunternehmen kommen im Ort zudem in den Genuss von kostenfreien Beratungen und günstigen Mietkonditionen. Das Gründerzentrum Grafenwöhr-Eschenbach-Pressath hilft ihnen dabei. Darüber hinaus beweist die Stadt ihre wirtschaftsfreundliche Art mit attraktiven Fördermitteln, die unter anderem von dem bayerischen Mittelstandkreditprogramm veranlasst werden. Die als „mögliches Mittelzentrum“ eingestufte Stadt wurde als eine der 20 wirtschaftsfreundlichsten Gemeinden Bayerns ausgezeichnet. Der größte Arbeitgeber im Ort ist der Truppenübungsplatz, der mehr als 3.000 Arbeitsplätze gewährt.

Grafenwöhr liegt in einem Landkreis, der einen hohen Kaufkraftabluss verzeichnet. Dies unterstreicht die Einzelhandelszentralität von rund 60.

Die meisten Menschen fahren zum Einkaufen in die kreisfreie Stadt Weiden in der Oberpfalz, für die im Jahr 2015 eine Einzelhandelszentralität von rund 201 gemessen wurde. Der Kaufkraftindex des Kreisgebiets von 93,4 liegt unter dem Bundesdurchschnitt.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung in Grafenwöhr

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 09 11/ 23 79 133. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Grafenwöhr eröffnen kann.

Immobiliengutachter Vohenstrauß

Ich bin in Vohenstrauß als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Vohenstrauß Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Vohenstrauß
Christina Maderthoner / pixelio.de

Der qualifizierte sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Matthias Kirchner setzt mit seinen Immobiliengutachten professionelle Immobilienbewertung in Vohenstrauß um.

Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder institutionelle Immobilientransakteure erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und letztendlich das sichere Auftreten gegenüber Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Mandanten des Sachverständigenbüros Matthias Kirchner erhalten eine vollumfängliche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Mikrolage, Makrolage,) nebst relevanten Anhängen.

Der Immobiliensachverständige für Vohenstrauß analysiert die wertrelevanten Kennziffern und Marktdaten des lokalen und regionalen Immobilienmarktes im oberpfälzischen Bereich.

Die wesentlichen Kenn-Größen sind bspw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen bzw. marktkonforme und nachhaltige Mietwerte, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen oder auch Betreiberimmobilien (Gasthöfe, Seniorenpflegeheime, Hotels, u.a..) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Bayern ermittelten Bodenrichtwerte (zonal) aber auch immobilienkonjunkturelle und soziodemographische Statistikdaten. Diese Kennzahlen und Rahmendaten fließen bei der Gutachtenserstellung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Ertragswertverfahren, das Vergleichswertverfahren, oder auch Sachwertverfahren ein. Sie als mein Mandant erhalten schlussendlich ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch (BauGB).

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner beschäftigt sich aber auch mit der Substanz der baulichen Anlagen.

Die bei der Immobilienwertermittlung zu beachtenden Kennzahlen sind einerseits Marktdaten des lokalen Immobilienmarktes und andererseits Substanzbetrachtungen, die entweder die Altersabschreibung direkt beeinflussen oder eigene Wertzuschläge oder Wertabschläge nach sich ziehen können. Der zu bewertende Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um die jeweilige Liegenschaft sowohl von ihrer Größe, Zustand und Ausstattung als auch von ihrer Marktfähigkeit zu analysieren. Der Immobilienbewerter Matthias Kirchner vereinbart und setzt in Vohenstrauß eine Ortsbesichtigung um, betrachtet und dokumentiert das Bewertungsgrundstück umfänglich, besorgt die relevanten Immobilienmarktdaten für die Region Oberpfalz und wertet dieses Material entsprechend modellkonform aus. Von mir können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Vieraugenprinzip) an diesem Standort erwarten.

Es gibt eine Reihe von Lösungen, die ich für unterschiedliche Fälle zur Verfügung stelle. Einige Bewertungsanlässe sind beispielsweise:

Am Vohenstraußer Immobilienmarkt, der von mittleren und guten Wohngegenden dominiert wird, werden zu einer großen Anzahl Bestandsobjekte angeboten. Der Immobiliengutachter hat festgestellt, dass neue Immobilien am hiesigen Immobilienmarkt eher zu dem raren Gut gehören.

Die Stadt im Landkreis Neustadt an der Waldnaab zählt zu den günstigsten Regionen im Regierungsbezirk Oberpfalz. Die Immobilienwerte, welche der Immobiliengutachter hier ermittelt hat, bewegen sich unter dem Preisniveau der Kreise Tirschenreuth, Regensburg, Neumarkt in der Oberpfalz, Cham, Amberg-Sulzbach und Schwandorf sowie der kreisfreien Städte Amberg, Regensburg und Weiden in der Oberpfalz. Wer in dem beschaulichen Ort eine Wohnung mieten will, zahlt meist nicht mehr als 6 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. Teilweise sind in der Stadt Wohnungen bereits ab 3,60 Euro pro Quadratmeter verfügbar. Der durchschnittliche Mietpreis liegt im Ort bei rund 5 Euro je Quadratmeter. Die Neubauwohnung wird in der Gegend ab ungefähr 5,60 Euro je Quadratmeter inseriert. Auch hier zählen Doppel- und Einfamilienhäuser zu den gefragtesten Immobilien. Neue Objekte verzeichnen etwas höhere Immobilienwerte als Objekte aus dem Bestand. Während der städtische Immobilienmarkt für ein Bestandshaus im Schnitt 1.210 Euro je Quadratmeter fordert, kostet der Quadratmeter eines Neubauhauses im Ort rund 1.415 Euro.

Das Edelsteinmuseum „Schätze der Oberpfalz“ ist einer der kulturellen Highlights der einstigen Residenzstadt.

Im Rahmen einer mannigfaltigen Sammlung präsentiert das Museum seinen Besuchern über 3000 Werke, die unter anderem eindrucksvolle Kristalle und Mineralstufen beinhalten. Allerdings nehmen Exponate aus der Oberpfalz den Mittelpunkt der Ausstellung ein. So findet der Gast hier unter anderem Granit-Kristalle in verschiedenen Farben sowie Schwerspäten aus Wölsendorf. Ein Freizeiterlebnis für Jung und Alt beschert das hiesige Freibad, das mit einem Wassertrampolin, einer Wasserrutsche sowie zwei Beachvolleyballfeldern aufwartet. Ebenso seien das Sprungbrett und die schattigen Liegewiesen zu nennen, die einen Ausgleich zwischen Action und Erholung bieten.

Die Stadt und Großgemeinde Vohenstrauß setzt sich im Wesentlichen aus den Ortsteilen Altenstadt, Waldau, Böhmischbruck, Roggenstein, Oberlind und Kaimling zusammen.

Der Ort, welcher ein Teil des Landkreises Neustadt an der Waldnaab ist, pflegt Beziehungen zu der französischen Gemeinde Moncoutant sowie der tschechischen Stadt Stribro. Das etwa 75 Quadratkilometer große Stadtgebiet liegt eingebettet im Vorderen Oberpfälzer Wald. Im Osten des Kreisgebiets ist die Stadt von den Nachbargemeinden Irchenrieth, Waldthurn, Leuchtenberg, Pleystein, Tännesberg und Moosbach umgeben. Ebenso teilt sie sich eine Grenze mit der kreisfreien Stadt Weiden in der Oberpfalz. Etwa 8.000 Menschen sind in der größten Stadt des Landkreises zu Hause, die nur circa 20 Kilometer von dem Nachbarland Tschechien entfernt ist. Sie gilt als schulischer und wirtschaftlicher Knotenpunkt in der südöstlichen Region des Landkreises.

Die 8.000-Einwohnerstadt im Oberpfälzer Wald deckt das Bedürfnis der Bewohner mit einem großen Angebot an sozialen Einrichtungen und einem breitgefächerten Freizeitprogramm.

Im sozialen Bereich sind hier unter anderem das Caritas Alten- und Pflegeheim, die AWO Sozialstation und eine Katholische Gemeinde ansässig. Sowohl junge als auch ältere Bürger sind in dem oberpfälzischen Ort gut aufgehoben. Im Bildungsbereich agieren in der Stadt eine Grund- und Mittelschule, eine Realschule und ein Sonderpädagogisches Förderzentrum. Für die Erwachsenenbildung stehen hier ebenso eine Stadtbücherei und eine Volkshochschule zur Verfügung. Die Landschaft um den Oberpfälzer Wald lädt zu ausgiebigen Spaziergängen und Radtouren ein. Mittlerweile ist Vohenstrauß nicht nur ein beliebter bayerischer Wohnort, sondern gleichwohl ein gefragter Urlaubsort geworden. Die intakte Natur und die Urbanität ergänzen sich hier harmonisch.

Die Stadt ist durch zwei Anschlussstellen der Autobahn A6 mit dem Fernstraßennetz verbunden. Über einen eigenen Bahnhof verfügt der Ort nicht mehr.

Zu den wesentlichen öffentlichen Einrichtungen der Stadt zählen das Amtsgericht, die Polizei, ein Notariat und ein Krankenhaus. Für das südöstliche Kreisgebiet gilt die Stadt als wirtschaftliches Zentrum. Der Ort ist als mögliches Mittelzentrum eingestuft und verfügt über gute Beziehungen zu Osteuropa. Erschlossene und erschwingliche Gewerbeflächen ermöglichen Unternehmen gute Standortbedingungen, welche durch niedrige Steuerhebesätze ergänzt werden. Die hier beheimateten Betriebe sind im Bereich Dienstleistungen, Einzelhandel, Handwerk, EDV und Gewerbe tätig. Bedeutende Städte, wie etwa Weiden in der Oberpfalz, Regensburg und Amberg, sind nicht weit von der bayerischen Stadt entfernt.

Vohenstrauß befindet sich im Landkreis Neustadt an der Waldnaab, welcher im Jahr 2015 eine Einzelhandelszentralität von 59,8 verzeichnete.

Viele Menschen fahren zum Einkaufen in die kreisfreie Stadt Weiden in der Oberpfalz, die in der Mitte des Kreisgebiets gelegen ist und eine hohe Einzelhandelszentralität von etwa 201 aufzeigt. Der Kaufkraftindex von 93,4 des Landkreises liegt unter dem nationalen Durchschnitt.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung in Vohenstrauß

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 09 11/ 23 79 133. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Vohenstrauß eröffnen kann.

Immobiliengutachter Landkreis Neustadt an der Waldnaab

Ich bin im Landkreis Neustadt an der Waldnaab als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte im Landkreis Neustadt an der Waldnaab Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Neustadt an der Waldnaab
Heiner Hilburger / pixelio.de

Im Sektor Freizeit und Tourismus hält der Landkreis Neustadt an der Waldnaab ein breitgefächertes Angebot bereit.

Angefangen von diversen Hallenbädern über friedvolle Badeweiher bis hin zu unberührten Naturparks – Wellness und Erholung sind dem Gast hier garantiert. Der Naturpark „Nördlicher Oberpfälzer Wald“ befindet sich im Kreisgebiet. Er vereint Natur mit kulturellen Aspekten. Der rund 138.000 Hektar große Naturpark begeistert seine Besucher mit vielen Highlights. So befinden sich hier, neben geschichtsträchtige Burgruinen, der schönste Basaltkegel Europas und das tiefste Loch unseres Planeten. Die Städte und kleineren Dörfer des Landkreises liegen eingebettet in einer schönen Mittelgebirgslandschaft, die von Flussauen und Tälern durchzogen ist. In der bayerischen Region haben Tradition und Umweltschutz noch eine hohe Bedeutung – und dies bekommen auch die Bürger des Landkreises zu spüren.

Mit der kreisfreien Stadt Weiden in der Oberpfalz und dem Kreis Tischenreuth zählt der Landkreis Neustadt an der Waldnaab zur Region Nordoberpfalz.

Zwischen den Kreisen Schwandorf, Tischenreuth, Amberg-Sulzbach und Bayreuth erstreckt er sich im Norden des oberpfälzischen Regierungsbezirks. Im Osten des Kreises grenzt das Land Tschechien. Derzeitig sind etwa 96.000 Menschen in dem idyllischen Landkreis beheimatet. Mit etwa 65 Einwohner je Quadratkilometer weist er eine vergleichsweise geringe Bevölkerungsdichte auf. Als Kreisstadt des Landkreises agiert die gleichnamige Stadt. Insgesamt zählt er 18 Gemeinden, 12 Märkte und acht Städte. Neben der gleichnamigen Kreisstadt sind dies Windischeschenbach, Eschenbach in der Oberpfalz, Vohenstrauß, Grafenwöhr, Pressath, Neustadt am Kulm und Pleystein. In der Mitte des Kreisgebiets liegt die kreisfreie Stadt Weiden in der Oberpfalz. Rund 1.430 Quadratkilometer gehören dem Kreisgebiet in der Oberpfalz an. Der Naturpark „Nördlicher Oberpfälzer Wald“ erstreckt sich fast auf der gesamten Fläche des Kreisgebiets. Anteile hat die Region sowohl an das Oberpfälzer Hügelland als auch am Oberpfälzer Wald. Durch das Gebiet ziehen sich mehrere größere Flüsse, wie etwa die Pfreimd, die Waldnaab und die Fichtelnaab. Bei all jenen handelt es sich um Nebenflüsse der Naab.

Im Landkreis Neustadt an der Waldnaab macht der Immobiliengutachter die niedrigsten Immobilienwerte von der Oberpfalz ausfindig.

Hier können Wohnraumsuchende von erschwinglichen Miet- und Grundstückspreisen profitieren. Der Landkreis an der Grenze zu Tschechien bietet Immobilien an, die unter dem Preisniveau der Regionen um Regensburg, Neumarkt in der Oberpfalz, Cham, Schwandorf, Tischenreuth und Amberg-Sulzbach liegen. Am Immobilienmarkt der Kreisstadt Neustadt an der Waldnaab begegnet der Immobiliengutachter sehr guten und guten Wohngegenden. Die Durchschnittsmiete, welche der regionale Immobilienmarkt für Bestandswohnungen veranschlagt, bewegt sich gegenwärtig bei etwa 5,40 Euro pro Quadratmeter. Bestandsobjekte, die als Doppel- oder Einfamilienhaus deklariert sind, verlangen in der Stadt derzeit Kaufpreise von durchschnittlich 1.365 Euro je Quadratmeter Wohnfläche. Eigentumswohnungen aus dem Bestand zählen auch hier zu den Immobilien mit den geringsten Immobilienwerten. Für einen Quadratmeter zahlt der Interessent im Schnitt etwa 965 Euro.

Neustadt an der Waldnaab ist ein ruhiger Landkreis, der dennoch eine stetige Entwicklung im Blick hat. So zeigt die Region sich mit einem lebendigen Kulturangebot.

Zahlreiche Theatervereine sowie das Landestheater Oberpfalz und das Basalttheater Parkstein sorgen bei ihren Gästen für unvergessliche Abende. Vor allem in den Sommermonaten begeistern sie mit Auftritten auf urigen Burgruinen oder an anderen Orten in der freien Natur. Viele Gemeinden des Landkreises sind mit interessanten Sehenswürdigkeiten geziert. So thront in der Gemeinde Altenstadt in der Waldnaab eine imposante Pfarrkirche. In Georgenberg können Besucher unter anderem die Burgruine Schellenberg besichtigen. In der Stadt Neustadt am Kulm trifft man auf die Stadtkirche und das Kloster Speinshart. Das Alte und Neue Schloss findet der interessierte Gast in der gleichnamigen Kreisstadt. Auch durch die anderen Gemeinden des Landkreises ziehen sich viele eindrucksvolle Bauwerke. Die weitläufigen Landschaften bieten die besten Gelegenheiten für Radfahrer und Wanderer. Stressgeplagte Menschen können hier wieder zurück zu ihrer Ruhe finden. In beinah allen Gemeinden des Kreisgebiets sind Grundschulen und Kindertageseinrichtungen vorhanden. Weiterführende Schulen bieten die Städte Eschenbach, Neustadt an der Waldnaab und Vohenstrauß.

Der einst unscheinbare Landkreis verfügt heute über bedeutende Beziehungen zu Osteuropa.

Ihre Lage an der tschechischen Grenze hat sich die Region zunutze gemacht und in Waidhaus den größten Grenzübergang Deutschlands geschaffen. Der Übergang stellt den Hauptknotenpunkt für den Warenverkehr zwischen Ost- und Westeuropa dar. Gelegen im geografischen Zentrum Europas sind die Gewerbegebiete des Kreises optimal erschlossen. Weltmarktführer, wie etwa BHS, Witron und Hueck Folien haben hier ihren Sitz.

Die Einzelhandelszentralität des Landkreises Neustadt an der Waldnaab ist mit rund 60 die niedrigste im Regierungsbezirk Oberpfalz.

Somit spielt die Region als Einkaufsort nur eine untergeordnete Rolle.