Immobiliengutachter Bad Staffelstein

Ich bin in Bad Staffelstein als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Bad Staffelstein Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Bad Staffelstein
Anja Kronberg / pixelio.de

Der qualifizierte sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Matthias Kirchner setzt mit seinen Immobiliengutachten professionelle Immobilienbewertung in Bad Staffelstein um.

Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder institutionelle Immobilientransakteure erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und letztendlich das sichere Auftreten gegenüber Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Mandanten des Sachverständigenbüros Matthias Kirchner erhalten eine vollumfängliche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Mikrolage, Makrolage,) nebst relevanten Anhängen.

Der Immobiliensachverständige für Bad Staffelstein analysiert die wertrelevanten Kennziffern und Marktdaten des lokalen und regionalen Immobilienmarktes im oberfränkischen Bereich.

Die wesentlichen Kenn-Größen sind bspw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen bzw. marktkonforme und nachhaltige Mietwerte, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen oder auch Betreiberimmobilien (Gasthöfe, Seniorenpflegeheime, Hotels, u.a..) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Bayern ermittelten Bodenrichtwerte (zonal) aber auch immobilienkonjunkturelle und soziodemographische Statistikdaten. Diese Kennzahlen und Rahmendaten fließen bei der Gutachtenserstellung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Ertragswertverfahren, das Vergleichswertverfahren, oder auch Sachwertverfahren ein. Sie als mein Mandant erhalten schlussendlich ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch (BauGB).

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner beschäftigt sich aber auch mit der Substanz der baulichen Anlagen.

Die bei der Immobilienwertermittlung zu beachtenden Kennzahlen sind einerseits Marktdaten des lokalen Immobilienmarktes und andererseits Substanzbetrachtungen, die entweder die Altersabschreibung direkt beeinflussen oder eigene Wertzuschläge oder Wertabschläge nach sich ziehen können. Der zu bewertende Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um die jeweilige Liegenschaft sowohl von ihrer Größe, Zustand und Ausstattung als auch von ihrer Marktfähigkeit zu analysieren. Der Immobilienbewerter Matthias Kirchner vereinbart und setzt in Bad Staffelstein eine Ortsbesichtigung um, betrachtet und dokumentiert das Bewertungsgrundstück umfänglich, besorgt die relevanten Immobilienmarktdaten für die Region Oberfranken und wertet dieses Material entsprechend modellkonform aus. Von mir können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Vieraugenprinzip) an diesem Standort erwarten.

Es gibt eine Reihe von Lösungen, die ich für unterschiedliche Fälle zur Verfügung stelle. Einige Bewertungsanlässe sind beispielsweise:

Der Immobiliengutachter hat sich den Immobilienmarkt von Bad Staffelstein einmal genauer angeschaut. Seine Recherchen am regionalen Immobilienmarkt haben ergeben, dass Kunden hier Immobilien zu einem erschwinglichen Preisniveau erwerben können.

Wer in der Stadt eine Wohnung anmieten oder ein Haus kaufen möchte, wird gegenwärtig mit Immobilienwerten konfrontiert, die unter den Preisen für Immobilien der Kreise Bayreuth, Bamberg, Forchheim und Coburg liegen. Die Immobilienwerte in den Städten Bamberg und Bayreuth übersteigen die Immobilienpreise der im Nordwesten von Oberfranken gelegenen Stadt bei Weitem. In dem überschaubaren Ort ermittelt der Immobiliengutachter Mietpreise zwischen etwa 4,60 Euro und 7,40 Euro pro Quadratmeter. Interessenten, die in der Gegend eine Bestandswohnung beziehen möchten, zahlen im Schnitt 6 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. Dieser Mietpreis liegt noch im bundesweiten Durchschnitt. Etwas mehr zahlen Mieter einer Neubauwohnung. Gegenwärtig verzeichnet diese im Ort einen Quadratmeterpreis von rund 7,40 Euro. Die Stadt am Fuße des Staffelberges bietet Immobilien an, die sich sowohl in guten als auch in sehr guten Wohnlagen befinden. Ein Einfamilienhaus aus dem Bestand wird hier bereits ab durchschnittlich 1.570 Euro pro Quadratmeter angeboten. Der Kaufpreis einer Eigentumswohnung beträgt im Ort rund 1.840 Euro je Quadratmeter. Die Eigentumswohnung als Neubauobjekt ist in der bayerischen Stadt ab circa 2.900 Euro je Quadratmeter zu haben.

Eingebettet in einer malerischen Landschaft liegt der Ort Bad Staffelstein. Hier vereinen sich dichte Wälder mit sanften Hügeln und weitläufigen Flussauen im Landkreis Lichtenfels.

Die kulturelle Stadt in Oberfranken schafft die ideale Symbiose zwischen lebendiger Urbanität und angenehmer Ruhe. An zahlreichen unberührten Plätzen können Menschen hier im Einklang mit der Natur einen guten Ausgleich zum hektischen Alltag finden. Durch die intakte Naturlandschaft ziehen sich eine Vielzahl von kulturellen Schätzen. So treffen Reisende in der Stadt unter anderem auf die Wallfahrtsbasilika Vierzehnheiligen. Das prachtvolle Bauwerk aus dem 18. Jahrhundert thront am oberen Main und fasziniert seine Gäste mit einer spätbarocken Fassade. Die legendäre Basilika verzeichnet jährlich über eine halbe Million Besucher.

Etwa 11.000 Menschen leben und arbeiten in der oberfränkischen Stadt Bad Staffelstein, die sich circa 30 Kilometer nördlich von Bamberg befindet.

Zu finden ist diese im Westen des Landkreises Lichtenfels. Hier liegt sie zwischen dem Markt Ebensfeld, der Stadt Lichtenfels sowie den Landkreisen Bamberg und Coburg. Die Stadt im „Gottesgarten am Obermain“ teilt sich in insgesamt 28 Stadtteile auf. Der Gottesgarten stellt eine Region mit vielen Sehenswürdigkeiten im Obermainland dar. Zudem wird die Stadt von zwei Bergen umrahmt. Zum einen ist das der etwa 540 Meter hohe Staffelberg, der sich linksseitig des Mains befindet. Am rechten Mainufer erheben sich die etwa 450 Meter hohen Eierberge. Der Staffelberg bildet zusammen mit der Basilika Vierzehnheiligen und dem Kloster Banz das sogenannte „Dreigestirn“. Das Stadtgebiet umfasst eine Gesamtfläche von rund 99 Quadratkilometer. Zu den weiteren nennenswerten Sehenswürdigkeiten der Stadt zählen die mittelalterliche St.-Anna-Kapelle, die im 17. Jahrhundert einen Wiederaufbau erfuhr und das Rathaus aus dem 17. Jahrhundert. Das dreigeschossige Rathaus erscheint als Fachwerkbau und stellt den Mittelpunkt des hiesigen Marktplatzes dar.

„Das Kleinod im Gottesgarten“ – unter dieser Bezeichnung ist die Stadt in Oberfranken ebenfalls bekannt.

An diesem Namen erfreut sich der Ort zu Recht, denn in der Region ist so gut alles vorhanden, was für eine hohe Lebensqualität wichtig ist. Die Lage in einer der schönsten Naturlandschaften Bayerns ist einer der Vorzüge, welche die Stadt zu bieten hat. Gleichwohl ist sie in Besitz eines der effektivsten und wärmsten Thermalsolen Bayerns. Die Obermain Therme beeindruckt mit 25 Innen- und Außenbecken und einer Wasserfläche, die etwa 3.000 Quadratmeter einnimmt. Das Wellness-Angebot der Therme ist beachtlich. Angefangen von einem großen Saunabereich bis hin zum Naturbadesee – die Gäste können hier entspannen und ihre Gesundheit fördern.

Die Stadt ist über das Autobahndreieck Nürnberg/Fürth/Erlangen mit der Ausfahrt Bamberg erreichbar. Verbunden ist der Ort mit der A9, A6 und A3.

Ebenso können Reisende die Stadt über die A73 sowie die Bundesstraßen B173 und B4 erreichen. Die Stadt verfügt über einen eigenen Bahnhof mit der Bahnstrecke Bamberg-Hof. Die hiesige Infrastruktur wird durch insgesamt drei Freizeitbäder und eine Dienststelle des „Amtes für Landwirtschaft, Ernährung und Forsten“ bestimmt. Weiterhin existieren hier, neben einigen Gasthäusern, insgesamt neun Brauereien.

Viele Bewohner von Bad Staffelstein fahren zum Einkaufen in das 30 Kilometer entfernte Bamberg.

Der Landkreis Lichtenfels, in dem die Stadt gelegen ist, zeigte sich 2015 mit einem Kaufkraftindex von 91,7.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung in Bad Staffelstein

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 09 11/ 23 79 133. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Bad Staffelstein eröffnen kann.

Immobiliengutachter Lichtenfels

Ich bin in Lichtenfels als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Lichtenfels Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Lichtenfels
Helmut J. Salzer / pixelio.de

Der qualifizierte sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Matthias Kirchner setzt mit seinen Immobiliengutachten professionelle Immobilienbewertung in Lichtenfels um.

Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder institutionelle Immobilientransakteure erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und letztendlich das sichere Auftreten gegenüber Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Mandanten des Sachverständigenbüros Matthias Kirchner erhalten eine vollumfängliche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Mikrolage, Makrolage,) nebst relevanten Anhängen.

Der Immobiliensachverständige für Lichtenfels analysiert die wertrelevanten Kennziffern und Marktdaten des lokalen und regionalen Immobilienmarktes im oberfränkischen Bereich.

Die wesentlichen Kenn-Größen sind bspw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen bzw. marktkonforme und nachhaltige Mietwerte, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen oder auch Betreiberimmobilien (Gasthöfe, Seniorenpflegeheime, Hotels, u.a..) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Bayern ermittelten Bodenrichtwerte (zonal) aber auch immobilienkonjunkturelle und soziodemographische Statistikdaten. Diese Kennzahlen und Rahmendaten fließen bei der Gutachtenserstellung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Ertragswertverfahren, das Vergleichswertverfahren, oder auch Sachwertverfahren ein. Sie als mein Mandant erhalten schlussendlich ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch (BauGB).

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner beschäftigt sich aber auch mit der Substanz der baulichen Anlagen.

Die bei der Immobilienwertermittlung zu beachtenden Kennzahlen sind einerseits Marktdaten des lokalen Immobilienmarktes und andererseits Substanzbetrachtungen, die entweder die Altersabschreibung direkt beeinflussen oder eigene Wertzuschläge oder Wertabschläge nach sich ziehen können. Der zu bewertende Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um die jeweilige Liegenschaft sowohl von ihrer Größe, Zustand und Ausstattung als auch von ihrer Marktfähigkeit zu analysieren. Der Immobilienbewerter Matthias Kirchner vereinbart und setzt in Lichtenfels eine Ortsbesichtigung um, betrachtet und dokumentiert das Bewertungsgrundstück umfänglich, besorgt die relevanten Immobilienmarktdaten für die Region Oberfranken und wertet dieses Material entsprechend modellkonform aus. Von mir können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Vieraugenprinzip) an diesem Standort erwarten.

Es gibt eine Reihe von Lösungen, die ich für unterschiedliche Fälle zur Verfügung stelle. Einige Bewertungsanlässe sind beispielsweise:

Sowohl bei den Mietpreisen als auch im Kaufsegment ermittelt der Immobiliengutachter in Lichtenfels vergleichsweise geringe Immobilienwerte.

In den Landkreisen Forchheim, Coburg, Bamberg und Bayreuth sind Immobilien für Wohnraumsuchende teurer. Vor allem am Immobilienmarkt der Städte Bamberg und Bayreuth nimmt der Immobiliengutachter das höchste Preisniveau von Oberfranken wahr. Die Korbstadt bietet ihren Bewohnern noch bezahlbare Immobilien an. So liegen die Mieten am regionalen Immobilienmarkt zwischen etwa 3,90 Euro und 6,10 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. Diese Quadratmeterpreise entsprechen im Allgemeinen dem bundesweiten Durchschnitt. Die durchschnittliche Miete für eine Bestandswohnung weist im Ort einen Quadratmeterpreis von rund 5 Euro auf. Etwa einen Euro mehr müssen Mieter für den Quadratmeter einer Neubauwohnung in der Stadt zahlen. Die Immobilienwerte für Häuser variieren je nach Alter und Wohnlage. In durchschnittlichen Wohnlagen der Stadt können Kunden ein Einfamilienhaus ab etwa 1.100 Euro pro Quadratmeter beziehen. Deutlich mehr Geld müssen Interessenten eines Neubauhauses einplanen. Im Schnitt verlangt der Quadratmeter eines neuen Einfamilienhauses im Ort 2.260 Euro. Eine deutliche Preisspanne ist auch bei Eigentumswohnungen erkennbar. Während eine bestehende Eigentumswohnung in der Stadt durchschnittlich 1.250 Euro pro Quadratmeter kostet, weist eine Neubauwohnung bereits einen stolzen Kaufpreis von circa 2.470 Euro pro Quadratmeter auf.

Das Handwerk ist in der traditionsreichen Stadt Lichtenfels zu Hause. Die Wahl der Korbstadtkönigin, der größte Korb der Welt und der althergebrachte Korbmarkt lassen schon darauf schließen, dass hier die Handwerkskunst des Flechtens den Mittelpunkt bildet.

Das städtische Rathaus wird jeden Sommer von einem ganz besonderen Präsentkorb geziert. Das 100 Kilo schwere Geflecht gilt nämlich als größter Korb weltweit. Die Deutsche Korbstadt ist als Zentrum des Korbhandels weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt.

Wer Lichtenfels besuchen möchte, muss in den gleichnamigen Landkreis reisen. Hier nimmt die Kreisstadt auf stolzen 122 Quadratkilometer die Mitte des Kreisgebiets ein.

Die Deutsche Korbstadt erstreckt sich zwischen Coburg und Bamberg und liegt eingebettet im Obermainland, das ebenso als Obermaintal bekannt ist. Im Dezember 2014 wurden im Ort rund 20.100 Einwohner gezählt. Neben der Kernstadt, in der etwa 11.000 Menschen leben, gehören dem Ort 27 weitere Stadtteile an. Im Jahre 1231 wurden dem Ort seine Stadtrechte verliehen. Im Norden grenzt der Landkreis Coburg an die bayerische Kreisstadt. Der Landkreis Bamberg umsäumt den Ort im Süden. Zu seinem westlichen Nachbarn zählt die Stadt Bad Staffelstein. Im Osten teilt sich die Stadt mit den Gemeinden Michelau in Oberfranken, Hochstadt am Main und Altenkunstadt eine gemeinsame Grenze. Darüber hinaus schließen sich die Stadt Weismain und der Markt Marktzeuln an die östliche Stadtgrenze an. Der längste Nebenfluss des Rheins, der etwa 527 Kilometer lange Main, ebnet sich seinen Weg durch das Stadtgebiet. Zu den markantesten Sehenswürdigkeiten der oberfränkischen Kreisstadt gehören unzweifelhaft die Basilika Vierzehnheiligen, der mythische Staffelberg sowie das imposante Kloster Banz. Die zentrale Lage zwischen einzigartigen Naturlandschaften verschafft der Stadt eine reizvolle Atmosphäre. Innerhalb einer Autostunde können die hiesigen Bewohner unter anderem die Fränkische Schweiz, das Fichtelgebirge und den Thüringer Wald erreichen.

Die Stadt am Main zeigt sich mit einem beispielhaften Schulwesen. Zwei Förderschulen und fünf berufsbildende Schulen haben hier ihren Sitz.

Unter anderem zählen dazu eine Krankenpflegeschule, die Maintal-Berufsfachschule für Kosmetik und die Staatliche Berufsfachschule für Flechtwerkgestaltung. Weiterhin haben Schüler im Ort die Wahl zwischen vier Grundschulen, dem Meranier-Gymnasium sowie einer privaten Wirtschaftsschule. Die städtische Musikschule und die Herzog-Otto-Mittelschule runden das umfangreiche Bildungsangebot der Stadt ab. Das Innovations- und Designzentrum für das deutsche Flechthandwerk bildet den Mittelpunkt des hiesigen Schulwesens und untermauert den Status des Ortes als „Deutsche Korbstadt“. Nicht nur Einheimische fühlen sich in der bayerischen Kreisstadt wohl. Ebenso kommen hier Aktiv-Urlauber auf ihre Kosten. In der schönen Gegend „Oberes Maintal“ können diese ausgiebig Wandern und Radfahren. Die gehobene Gastronomie in der Stadt, welche durch eine hohe Gastfreundschaft und kulinarische Kost überzeugt, versüßt den Menschen den Tag.

Als Mittelzentrum weist die Kreisstadt am Rande der Fränkischen Schweiz eine überdurchschnittlich hohe Beschäftigungsdichte auf.

Die meisten Arbeitskräfte verzeichnet das produzierende Gewerbe. Vor allem kleine und mittelständische Unternehmen aus den Branchen Handel, Handwerk und Industrie sind in der traditionellen Stadt zu Hause. Während im 19. Jahrhundert der Korbhandel in der Region für eine florierende Wirtschaft sorgte, gelten heute vor allem die Polstermöbelfertigung und die Holzverarbeitung als wichtigste Standbeine der städtischen Wirtschaft.

Die Kreisstadt Lichtenfels befindet sich in einem Kreisgebiet, das 2015 einen Kaufkraftindex von 91,7 aufwies.

Die Region, in der die Stadt gelegen ist, verzeichnet einen Kaufkraftabluss. Die kreisfreie Stadt Bamberg ist als Einkaufsort gefragter.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung in Lichtenfels

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 09 11/ 23 79 133. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Lichtenfels eröffnen kann.

Immobiliengutachter Landkreis Lichtenfels

Ich bin im Landkreis Lichtenfels als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte im Landkreis Lichtenfels Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Landkreis Lichtenfels
Anja Kronberg / pixelio.de

Das Stadtschloss in Lichtenfels und die Basilika Vierzehnheiligen in Bad Staffelstein sind zwei der Sehenswürdigkeiten, welche der Landkreis in Oberfranken bereithält.

Bei der Basilika handelt es sich um eine Wallfahrtskirche. Etwa eine halbe Million Menschen suchen die Kirche jedes Jahr auf. Die imposante Basilika thront seit den 18. Jahrhundert am oberen Main. Ihre markante Erscheinung ist schon von Weitem sichtbar. Neben einem vielfältigen Kulturangebot hält der bayerische Landkreis interessante Freizeitangebote bereit. An großer Beliebtheit erfreut sich die Obermain Therme in Bad Staffelstein. Die Therme verfügt über insgesamt 25 Becken im Außen- und Innenbereich. So können Gäste hier unter anderem in einem 36 Grad warmen Solebecken entspannen oder es sich im Whirlpool gut gehen lassen. Die Sauna beeindruckt mit einem breiten Angebot. Angefangen vom türkischen Dampfbad über eine gesundheitsfördernde Sole-Inhalation bis hin zum sogenannten WaveDream-Entspannungsraum wird den Besuchern hier einiges geboten.

Etwa 67.000 Menschen leben und arbeiten im Landkreis Lichtenfels, der sich im Westen des oberfränkischen Regierungsbezirks erstreckt. Auf über 521 Quadratkilometer teilt er sich in insgesamt 11 Gemeinden auf.

Dazu zählen vier Städte, vier Gemeinden sowie drei Märkte. Weismain, Bad Staffelstein, Lichtenfels und Burgkundstadt lauten die Städte des Kreisgebiets. Die gleichnamige Stadt gilt mit ihren rund 21.000 Einwohnern als Kreisstadt des Landkreises. Umsäumt wird er von den Nachbarkreisen Bamberg, Coburg, Bayreuth, Kronach und Kulmbach. Sie alle sind ein Teil von Oberfranken. Der etwa 525 Kilometer lange Main, der rechte Nebenfluss des Rheins, prägt die hiesige Landschaft maßgeblich. Südlich des Flusses erheben sich die Ausläufer der Fränkischen Alb, die mitunter vom rund 540 Meter hohen Staffelberg gezeichnet sind. Dieser befindet sich in der Nähe der Stadt Bad Staffelstein.

Der Landkreis Lichtenfels zeigt sich mit einem Immobilienmarkt, der seinen Kunden bezahlbare Immobilien bietet. Der Immobiliengutachter stellt hier ein erschwingliches Preisniveau sowohl im Mietsegment als auch im Kaufsegment fest.

Der Immobilienmarkt der Kreise Kronach, Hof, Kulmbach und Wunsiedel im Fichtelgebirge wird durch ähnliche Immobilienwerte bestimmt. Teurer sind Immobilien in den Regionen um Bayreuth, Forchheim, Coburg und Bamberg. Wer in den größeren Städten, wie etwa Bayreuth und Bamberg leben möchte, muss am tiefsten in die Tasche greifen. Auch in der Kreisstadt Lichtenfels bemerkt der Immobiliengutachter relativ niedrige Immobilienwerte. Die Mieten bewegen sich hier zwischen 4 Euro und 6 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche und liegen somit nicht über dem Bundesdurchschnitt. Die Bestandswohnung verzeichnet im Ort Quadratmeterpreise von durchschnittlich 4,90 Euro. Die neue Wohnung ist mit einem Quadratmeterpreis von circa 5,80 Euro erkennbar. Am Immobilienmarkt der Stadt Lichtenfels werden gegenwärtig zahlreiche Bestandsobjekte angeboten. Neubauwohnungen zählen hier eher zum raren Gut. Ein Doppel- bzw. Einfamilienhaus ist in der bayerischen Stadt ab circa 1.110 Euro pro Quadratmeter zu haben. So günstig können Käufer diese Immobilien allerdings nur erwerben, wenn es sich dabei um ein Bestandsobjekt handelt. Ein neues Haus weist mit rund 2.200 Euro einen etwas höheren Quadratmeterpreis auf. Auch zwischen Bestands- und Neubauwohnungen erkennt der Immobiliengutachter eine große Preisspanne. Während eine Eigentumswohnung aus dem Bestand im Schnitt 1.215 Euro pro Quadratmeter kostet, verlangt der Quadratmeter einer Neubauwohnung rund 2.470 Euro.

Der oberfränkische Landkreis überzeugt durch erschwingliche Baulandpreise und bezahlbare Immobilien. Den Menschen wird hier vielerorts ein ruhiges Wohnen geboten.

Der recht beschauliche Landkreis zeichnet sich ebenso durch eine günstige Infrastruktur aus. Insbesondere die Städte Bad Staffelstein und Lichtenfels können ein gut ausgebautes Bildungs- und Freizeitangebot vorweisen. Die Bildungslandschaft der Region ist abwechslungsreich und zugleich innovativ. Gymnasien befinden sich in Burgkunstadt und Lichtenfels. Realschulen können Schüler in Staffelstein und Burkunstadt aufsuchen. Alle Schulen verfügen über eine moderne Ausstattung. Darüber hinaus ist der Landkreis im Berufsschulbereich gut ausgerüstet. Unter anderem hat hier die Staatliche Berufsfachschule für Informatik ihren Sitz.

Der Landkreis Lichtenfels verfügt über eine vergleichsweise hohe Arbeitsplatzdichte, die über dem bayerischen Durchschnitt liegt.

Die hiesige Wirtschaft überzeugt durch einen breiten Branchenmix. Bestimmt wird dieser durch Bereiche wie Handwerk, Baugewerbe sowie Holz- und Kunststoffverarbeitung. Auch Dienstleistungsunternehmen sind in der Gegend in einer Vielzahl vertreten. Sein Potenzial beweist der Landkreis mit gegenwärtig niedrigen Arbeitslosenquoten, die im November 2012 ihren historischen Tiefstpunkt erreicht haben. Die hiesigen Arbeitskräfte zeichnen sich durch handwerkliches Geschick aus. Im Jahre 2012 wurde im Landkreis ein Bruttoinlandsprodukt von etwa 30.995 Euro pro Einwohner gemessen.

Der Kaufkraftindex des Landkreises Lichtenfels liegt gegenwärtig bei etwa 91,7.

Dieser Wert liegt unter dem Kaufkraftindex aller anderen Landkreise in Oberfranken. Die kreisfreie Stadt Bamberg verzeichnet hingegen einen Kaufkraftzufluss.