Immobiliengutachter Küps

Ich bin in Küps als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Küps Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Küps
Stefan Lindinger / pixelio.de

Der qualifizierte sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Matthias Kirchner setzt mit seinen Immobiliengutachten professionelle Immobilienbewertung in Küps um.

Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder institutionelle Immobilientransakteure erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und letztendlich das sichere Auftreten gegenüber Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Mandanten des Sachverständigenbüros Matthias Kirchner erhalten eine vollumfängliche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Mikrolage, Makrolage,) nebst relevanten Anhängen.

Der Immobiliensachverständige für Küps analysiert die wertrelevanten Kennziffern und Marktdaten des lokalen und regionalen Immobilienmarktes im oberfränkischen Bereich.

Die wesentlichen Kenn-Größen sind bspw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen bzw. marktkonforme und nachhaltige Mietwerte, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen oder auch Betreiberimmobilien (Gasthöfe, Seniorenpflegeheime, Hotels, u.a..) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Bayern ermittelten Bodenrichtwerte (zonal) aber auch immobilienkonjunkturelle und soziodemographische Statistikdaten. Diese Kennzahlen und Rahmendaten fließen bei der Gutachtenserstellung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Ertragswertverfahren, das Vergleichswertverfahren, oder auch Sachwertverfahren ein. Sie als mein Mandant erhalten schlussendlich ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch (BauGB).

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner beschäftigt sich aber auch mit der Substanz der baulichen Anlagen.

Die bei der Immobilienwertermittlung zu beachtenden Kennzahlen sind einerseits Marktdaten des lokalen Immobilienmarktes und andererseits Substanzbetrachtungen, die entweder die Altersabschreibung direkt beeinflussen oder eigene Wertzuschläge oder Wertabschläge nach sich ziehen können. Der zu bewertende Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um die jeweilige Liegenschaft sowohl von ihrer Größe, Zustand und Ausstattung als auch von ihrer Marktfähigkeit zu analysieren. Der Immobilienbewerter Matthias Kirchner vereinbart und setzt in Küps eine Ortsbesichtigung um, betrachtet und dokumentiert das Bewertungsgrundstück umfänglich, besorgt die relevanten Immobilienmarktdaten für die Region Oberfranken und wertet dieses Material entsprechend modellkonform aus. Von mir können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Vieraugenprinzip) an diesem Standort erwarten.

Es gibt eine Reihe von Lösungen, die ich für unterschiedliche Fälle zur Verfügung stelle. Einige Bewertungsanlässe sind beispielsweise:

Der Immobiliengutachter sieht in Küps ein niedriges Preisniveau. Der hiesige Immobilienmarkt wird von Immobilienwerten bestimmt, die unter den Preisen für Immobilien der Kreise Forchheim, Bayreuth, Bamberg und Coburg liegen.

Der Markt im Landkreis Kronach zeigt sich mit erschwinglichen Immobilien und einer stabilen Nachfrage. Deutlich tiefer müssen Wohnraumsuchende am Immobilienmarkt der Städte Bayreuth und Bamberg in die Tasche greifen. Hier herrschen die höchsten Immobilienwerte in Oberfranken. In der Marktgemeinde selbst beobachtet der Immobiliengutachter weitestgehend durchschnittliche und gute Wohngegenden. Ab bereits 3,50 Euro pro Quadratmeter können Interessenten in der idyllischen Gegend eine Bestandswohnung mieten. Im Allgemeinen werden diese hier für rund 5,20 Euro pro Quadratmeter angeboten. Kunden, die sich im Ort für eine Neubauwohnung interessieren, sollten etwa 6,80 Euro für einen Quadratmeter Wohnfläche einplanen. Derzeit erkennt der Immobiliengutachter in der Marktgemeinde nur ein sehr geringes Angebot an Neubauhäusern. Bestandsobjekte werden hingegen häufiger zur Miete oder zum Verkauf angeboten. Ein klassisches Einfamilienhaus verlangt in der Region einen durchschnittlichen Kaufpreis von 230.000 Euro. Häuser zwischen 140 und 180 Quadratmeter werden hier teilweise bereits ab etwa 86.000 Euro verkauft. Das Haus zwischen 100 und 140 Quadratmeter verzeichnet im Ort in der Regel Kaufpreise von rund 172.000 Euro. Etwa 265.000 Euro zahlen Kunden in der Gegend für ein großes Haus, das über 180 Quadratmeter aufweist. Auch Eigentumswohnungen sind am regionalen Markt gefragt. Ein Quadratmeter dieser Wohnungen kostet im Schnitt 1.880 Euro. Ein Grundstück können Kunden hier bereits ab rund 39 Euro pro Quadratmeter erwerben.

Am Rande der Ausläufer des Frankenwaldes und in der Nähe des schönen Maintals ist der Markt Küps gelegen. Das Rodachtal und dezente Höhenzüge umgeben den Ort, der sich im Süden des Landkreises Kronach erstreckt.

Als südlichste Region im oberfränkischen Kreisgebiet beschert die Marktgemeinde ihren Bewohnern einen hohen Erholungswert. Die wunderschöne Landschaft hier zeichnet sich durch ein gesundes Klima aus. Die naturreiche Gegend vereint die Mittelgebirgslandschaft des Frankenwaldes mit dem milden Klima des nahen Maintals. Die hiesigen Bewohner profitieren demzufolge von kürzeren Wintern und längeren Sommertagen.

Küps ist ein Markt, der ein Teil des Landkreises Kronach ist. Der bayerischen Großgemeinde gehören insgesamt acht Ortsteile an, die alle von einem ganz eigenen Charakter gekennzeichnet sind.

So besitzen die östlich gelegenen Ortsteile Burkersdorf, Au, Tiefenklein und Hain noch eher ländliche Strukturen. Die Ortsteile Tüschnitz und Oberlangenstadt im Westen sind im Wesentlichen von Wohngebieten geprägt. Im Nordwesten des Marktes dehnt sich der Ortsteil Theisenort aus, in welchem überwiegend landwirtschaftliche und gewerbliche Unternehmen angesiedelt sind. Als jüngster Ort der Marktgemeinde gilt das sich im Norden befindliche Johannisthal. All jene Ortsteile schließen sich heute zu einer Großgemeinde zusammen und zählen insgesamt etwa 8.200 Einwohner. Der Naturpark Frankenwald und die Rodach bestimmen das Landschaftsbild der Region, der eine Fläche von rund 36 Quadratkilometer angehört. An den Norden der Marktgemeinde grenzen die Kreisstadt Kronach sowie der Markt Mitwitz. Die Gemeinde Schneckenlohe umgibt den Ort im Westen. Der Süden der Gegend wird vom Landkreis Lichtenfels umsäumt. Zu dem östlichen Nachbarn des Marktes zählt die Gemeinde Weißenbrunn. Die Geschichte des Marktes reicht bis in das 12. Jahrhundert zurück.

Die Marktgemeinde in Oberfranken wird häufig als „aufstrebende Gemeinde“ betitelt – und das zu Recht. Sie genießt einen ausgezeichneten Ruf als Wohngemeinde.

In den letzten Jahren wurden in der Region zahlreiche neue Baugebiete ausgewiesen. Die gut erschlossenen Wohngebiete erfreuen sich an einer regen Nachfrage. Die zweitgrößte Gemeinde des Kreisgebiets Kronach verzeichnete in den letzten Jahren einen stetigen Einwohnerzuwachs, der sogar Bayernweit ins Auge fiel. Die Gemeinde zeichnet sich durch schnelle Verkehrswege und ein gutes soziales Angebot aus. Das Seniorenheim „Sonnenblick“ schafft für die ältere Generation ein Wohnen in geborgener Atmosphäre. Aber auch die zahlreichen Seniorengruppen bieten den reiferen Bewohnern Gelegenheiten, im Rahmen von Gemeinschaftsveranstaltungen Anschluss zu finden.

Das Unterzentrum verfügt über insgesamt drei Industrie- und Gewerbegebiete. Diese bieten für Betriebe aus dem verarbeitenden und produzierenden Gewerbe noch einige unbebaute Grundstücke.

Unternehmen aus dem Handel und Handwerk sind überwiegend im Kernort zu Hause. Alle der hier ansässigen Unternehmen profitieren von günstigen Baulandpreisen und einer optimalen Verkehrsinfrastruktur, die kurze und schnelle Wege in die umliegenden Metropolen und Nachbarländer verspricht. Darüber hinaus werden Existenzgründer im Ort bestens durch kompetente Ansprechpartner beraten.

Die Marktgemeinde Küps liegt in einem Kreisgebiet, das im Jahr 2015 einen Kaufkraftindex von 95,3 aufzeigte.

Eine etwas höhere Kaufkraft herrscht im angrenzenden Landkreis Coburg, der im selbigen Jahr einen Kaufkraftindex von 99,9 verzeichnete.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung in Küps

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 09 11/ 23 79 133. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Küps eröffnen kann.

Immobiliengutachter Kronach

Ich bin in Kronach als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Kronach Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Kronach
Michaela Süß / pixelio.de

Der qualifizierte sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Matthias Kirchner setzt mit seinen Immobiliengutachten professionelle Immobilienbewertung in Kronach um.

Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder institutionelle Immobilientransakteure erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und letztendlich das sichere Auftreten gegenüber Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Mandanten des Sachverständigenbüros Matthias Kirchner erhalten eine vollumfängliche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Mikrolage, Makrolage,) nebst relevanten Anhängen.

Der Immobiliensachverständige für Kronach analysiert die wertrelevanten Kennziffern und Marktdaten des lokalen und regionalen Immobilienmarktes im oberfränkischen Bereich.

Die wesentlichen Kenn-Größen sind bspw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen bzw. marktkonforme und nachhaltige Mietwerte, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen oder auch Betreiberimmobilien (Gasthöfe, Seniorenpflegeheime, Hotels, u.a..) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Bayern ermittelten Bodenrichtwerte (zonal) aber auch immobilienkonjunkturelle und soziodemographische Statistikdaten. Diese Kennzahlen und Rahmendaten fließen bei der Gutachtenserstellung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Ertragswertverfahren, das Vergleichswertverfahren, oder auch Sachwertverfahren ein. Sie als mein Mandant erhalten schlussendlich ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch (BauGB).

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner beschäftigt sich aber auch mit der Substanz der baulichen Anlagen.

Die bei der Immobilienwertermittlung zu beachtenden Kennzahlen sind einerseits Marktdaten des lokalen Immobilienmarktes und andererseits Substanzbetrachtungen, die entweder die Altersabschreibung direkt beeinflussen oder eigene Wertzuschläge oder Wertabschläge nach sich ziehen können. Der zu bewertende Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um die jeweilige Liegenschaft sowohl von ihrer Größe, Zustand und Ausstattung als auch von ihrer Marktfähigkeit zu analysieren. Der Immobilienbewerter Matthias Kirchner vereinbart und setzt in Kronach eine Ortsbesichtigung um, betrachtet und dokumentiert das Bewertungsgrundstück umfänglich, besorgt die relevanten Immobilienmarktdaten für die Region Oberfranken und wertet dieses Material entsprechend modellkonform aus. Von mir können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Vieraugenprinzip) an diesem Standort erwarten.

Es gibt eine Reihe von Lösungen, die ich für unterschiedliche Fälle zur Verfügung stelle. Einige Bewertungsanlässe sind beispielsweise:

Die Stadt Kronach im Norden von Oberfranken zeigt sich, laut Immobiliengutachter, mit einem niedrigen Preisniveau. Zieht der Immobiliengutachter für seinen Vergleich als Grundlage die anderen Landkreise und Städte in Oberfranken heran, so erkennt er in der Kreisstadt die geringsten Immobilienwerte.

Aber auch in den Kreisen Wunsiedel im Fichtelgebirge, Lichtenfels, Kulmbach und Hof wurde der Sachverständige mit erschwinglichen Immobilienwerten konfrontiert. Teurer wird es in Oberfranken am Immobilienmarkt der Kreise Forchheim, Bayreuth, Bamberg und Coburg. Die höchsten Kaufpreise verlangen Immobilien in den kreisfreien Städten Bayreuth und Bamberg. Am Immobilienmarkt der oberfränkischen Kreisstadt werden derzeit etwa 470 Bestandsobjekte und 20 neue Immobilien offeriert. Für eine Wohnung aus dem Bestand verlangt der hiesige Immobilienmarkt gegenwärtig einen durchschnittlichen Mietpreis von 5,80 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. Die Neubauwohnung ist als Mietobjekt mit einem Quadratmeterpreis von rund 6,40 Euro gekennzeichnet. Der Quadratmeter eines Einfamilienhauses als Bestandsimmobilie weist in der Stadt einen aktuellen Kaufpreis von etwa 1.050 Euro auf. Etwas teurer ist der Quadratmeter einer Eigentumswohnung, die dem Bestand angehört. Aktuell zahlen Kunden im Ort für diese Wohnungen im Schnitt 1.270 Euro pro Quadratmeter.

Eine Vielzahl von Wanderwegen und Parkanlagen bereichern die bayerische Stadt Kronach, die sich am Rande des Frankenwaldes erstreckt. Idyllisch liegt sie hier am Zusammenfluss der Flüsse Rodach und Haßlach.

Der Hubertusweg und der Fernwanderweg „Frankenweg“ sind zwei der Wanderwege, die entlang der Kreisstadt führen. Der Fernwanderweg zieht sich auf 520 Kilometer durch bayerische Regionen. Von Untereichenstein im Frankenwald führt er über die Kreisstadt nach Kulmbach und ebnet sich seinen Weg entlang der Fränkischen Jura bis hin nach Harburg. Als beliebter Ort zum Spazieren gehen gilt der Stadtpark am Marienplatz. Die lebendige Stadt an der Rodach hält für ihre Bewohner aber noch einige andere einladende Plätze bereit, die von alten Bäumen umsäumt sind und einen tollen Blick auf die Altstadt gewähren.

Kronach präsentiert sich als Kreisstadt des gleichnamigen Landkreises. Die 17.000-Einwohnerstadt befindet sich im Süden des Kreisgebiets und wird hier von den Gemeinden Stockheim und Wilhelmsthal im Norden, Marktrodach im Osten, Küps und Weißenbrunn im Süden sowie Mitwitz im Westen begrenzt.

Außerdem grenzt der Landkreis Kulmbach mit der Gemeinde Rugendorf im Süden an die Stadt. Auf etwa 67 Quadratkilometer großem Stadtgebiet teilt sich der Ort in insgesamt 24 Stadtteile, Einödhöfen und Weiler auf. Bezeichnend in der Region sind die historische Altstadt und die Festung Rosenberg (s. Bild), die in Deutschland als eine der am besten erhalten gebliebenen Festungsanlagen gilt. Ebenso erfreut sich die Altstadt an vielen alten Bauwerken, die den Kriegen standhalten konnten. Geprägt wird die reizvolle Altstadt durch zahlreiche Türme, Tore und Fachwerkhäuser. Das historische Flair wird überdies von imposanten Gewölbekellern und prachtvollen Standsteinhäusern untermauert. Die Kreisstadt an der Burgenstraße befindet sich auf Höhenlagen bis zu 320 Metern. Das Stadtzentrum ist am höchsten gelegen und wird deshalb auch als „Obere Stadt“ bezeichnet. Die etwa 1.000 Jahre alte Stadt zeigt sich als Geburtsort des berühmten deutschen Malers, Lucas Cranach der Ältere, welcher hier im Jahre 1472 das Licht der Welt erblickte.

Eine reizvolle Altstadt, das gesunde Klima und erschwingliche Baulandpreise machen die Stadt in Oberfranken aus.

Das soziale Netz setzt sich im Ort aus insgesamt zehn Kindergärten, zwei Pflege- und Altenheimen, einer Werkstatt für Behinderte, der Lebenshilfe sowie einem Kinderhort zusammen. Hinzu kommen verschiedene Beratungsstellen und Sozialdienste. Das beachtliche Freizeitangebot der Kreisstadt erstreckt sich vom Fitnesscenter über die BMX-Anlage bis hin zum Erlebnisbad „Crana Mare“. Aber auch zwei Tennishallen, drei Reithallen und sechs Kegelbahnen gehören zum Freizeitprogramm der Stadt. Mit seiner Frankenwaldklinik, einem Dialysezentrum und dem bayerischen Roten Kreuz ist der Ort auch im Gesundheitswesen gut ausgerüstet. Darüber hinaus existieren hier drei Tierärzte sowie reichlich Apotheken und Fachärzte. Auch das Schulwesen der Stadt ist beispielhaft. Schüler können hier unter anderem zwischen mehreren Realschulen, Gymnasien und Berufsschulen wählen.

Die Lucas-Cranach-Stadt zeigt sich als vielfältiger Wirtschaftsstandort. Sie überzeugt durch eine breitgefächerte Branchenstruktur und Arbeitskräfte, die sich durch viel Engagement und Kompetenz auszeichnen.

Die Unternehmen hier sind sehr divers. Vom mittelständischen Betrieb bis hin zum High-Tech-Unternehmen ist hier alles vertreten. Die als Mittelzentrum eingestufte Stadt verfügt über einen eigenen Bahnhof und liegt in der Nähe von drei wichtigen Bundesstraßen. In etwa 35 Kilometer Entfernung befindet sich der Regionalflugplatz Coburg.

Kronach liegt in einem Kreisgebiet, das im Jahr 2015 einen Kaufkraftindex von 95,3 verzeichnete.

Die hiesigen Bewohner suchen zum Einkaufen häufig die etwa 35 Kilometer entfernte Stadt Coburg auf.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung in Kronach

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 09 11/ 23 79 133. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Kronach eröffnen kann.

Immobiliengutachter Landkreis Kronach

Ich bin im Landkreis Kronach als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte im Landkreis Kronach Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Landkreis Kronach
Michaela Süß / pixelio.de

Der Landkreis Kronach im Norden von Oberfranken gilt als viel besuchte Touristengegend. Die intakte Naturlandschaft, die von einer starken Vielfalt geprägt ist, lockt viele Menschen in die bayerische Region.

Die weitläufige Natur hier beschert den Besuchern einen hohen Erholungswert. Zum größten Teil wird die Landschaft in der schönen Gegend vom Frankenwald – einem bewaldeten Mittelgebirge – und vom Obermainischen Hügelland bestimmt. Sportarten jeglicher Art können in dem oberfränkischen Kreisgebiet ausgeübt werden. Wandern, Klettern, Angeln und Mountainbiken sind nur einige der Sportmöglichkeiten, welche die wechselvolle Landschaft ihren Besuchern bietet. Der Landkreis im Frankenwald steht für Natur, Gesundheit und Aktivität. Der Kletterturm im Landesgartenschaugelände Kronach sowie der Golfclub „Gut Nagel“ in Küps sind zwei der begehrten Anlaufpunkte im Kreisgebiet.

Etwa 68.000 Menschen sind heute in dem bayerischen Landkreis zu Hause. Das Kreisgebiet zählt, nach Lichtenfels, zu den einwohnerärmsten Kreisen in Oberfranken.

Seit 2008 verzeichnet die Region einen leichten Einwohnerrückgang. Die hiesigen Einwohner nehmen nur 6,44 Prozent der Gesamtbevölkerung von Oberfranken ein. Das Kreisgebiet umfasst eine Gesamtfläche von rund 652 Quadratkilometer. Es befindet sich am nördlichsten Punkt des Regierungsbezirkes Oberfranken. Die Nachbarkreise, welche den Landkreis umgeben, lauten: Coburg, Hof, Lichtenfels und Kulmbach (alle in Oberfranken) sowie die Kreise Saale-Orla-Kreis, Sonneberg und Saalfeld-Rudolstadt, welche dem Bundesland Thüringen zugehörig sind. Der Frankenwald erstreckt sich in weiten Teilen des Kreisgebietes. Der Südosten sowie der Osten und Norden sind von dem deutschen Mittelgebirge bedeckt, das Höhen bis zu rund 800 Meter aufweist. Die Region des Kreisgebiets, die einst dem Hochstift Bamberg angehörte, wurde im Jahre 1802 nach Bayern eingegliedert. Heute zählt der Landkreis Kronach vier Städte, sieben Märkte (Küps u.a.) und sieben Gemeinden. Zudem befinden sich hier die zwei gemeindefreien Gebiete Langenbacher Forst und Birnbaum. Wallenfels, Kronach, Teuschnitz und Ludwigsstadt gehören zu den Städten des Kreisgebiets. Kronach ist mit ihren rund 17.000 Bewohnern die Kreisstadt des Landkreises.

Der Immobilienmarkt des Landkreises Kronach ist für viele Menschen attraktiv. Grund dafür sind die gegenwärtig niedrigen Baulandpreise und Immobilienwerte.

Immobilien sind in der Gegend günstiger zu erwerben als in den Kreisen Forchheim, Bayreuth, Coburg und Bamberg. Auch die kreisfreien Städte Bamberg und Bayreuth verzeichnen wesentlich höhere Immobilienwerte als der nördlich gelegene Landkreis. Der Immobiliengutachter registriert in der Gegend des Landkreises Kronach ein ähnlich hohes Preisniveau wie in den Nachbarkreisen Wunsiedel im Fichtelgebirge, Kulmbach, Hof und Lichtenfels. Blickt er auf die Preise für Immobilien der Kreisstadt Kronach, so stellt er auch hier einen erschwinglichen Immobilienmarkt fest. Den etwa 17.000 Einwohnern der Stadt werden sowohl bezahlbare Mieten als auch lukrative Hauspreise geboten. Der Wohnraumsuchende zahlt im oberfränkischen Kronach Mieten zwischen nur 4,70 Euro und 6,50 Euro pro Quadratmeter. Die Neubauwohnung wird bereits ab 6,35 Euro je Quadratmeter Wohnfläche vermietet. Im Bereich der Doppel- und Einfamilienhäuser macht der Immobiliengutachter einen Kaufpreis von rund 1.030 Euro pro Quadratmeter ausfindig. Dieser Kaufpreis bezieht sich auf Bestandshäuser der Stadt. Für eine Eigentumswohnung als Bestandsobjekt zahlt der Kunde im Ort durchschnittlich 1.335 Euro pro Quadratmeter.

Der Landkreis im Freistaat Bayern vereint eine hohe Lebensqualität mit einer Vielzahl von Freizeitmöglichkeiten. Für Sportler stellt die Region ein Eldorado dar.

Sie bietet ihnen zahlreiche Radwege, die zum Inlineskaten und Radfahren anreizen. Für ambitionierte Läufer steht im Kreisgebiet eine permanente Halbmarathonstrecke bereit. Der Frankenwald bietet mit seinen Höhenlagen vor allem Skifahrern interessante Langlaufloipen. Familien und Sportschwimmer können im Landkreis insgesamt sechs Hallenbäder, sechs Freibäder sowie zwei Naturbäder aufsuchen. Die Hallenbäder befinden sich unter anderem in Kronach, Steinbach am Wald und Ludwigsstadt. Freibäder, die insbesondere im Sommer ein gern besuchter Ort sind, findet der interessierte Gast mitunter in Wallenfels, Steinwiesen und Kronach. Ein großer Freizeitsee befindet sich in Windheim. Der Wohlfühlfaktor der Region wird durch die gegenwärtig günstigen Baulandpreise verstärkt.

Die Wirtschaft im oberfränkischen Landkreis weist ein hohes Potenzial auf. Die zentrale Lage in Europa und Deutschland schafft gute Voraussetzungen für eine erfolgreiche Existenz.

Zahlreiche Autobahnen und Bundesstraßen ziehen sich durch die Region. Sie versprechen gute Anbindungen und eine schnelle Erreichbarkeit der umliegenden Orte. So führt die B 85 von Kulmbach über Kronach nach Saalfeld. Über die B 303 gelangen Reisende von Kronach nach Schweinfurt. Im Kreisgebiet sind vorwiegend Unternehmen aus dem produzierenden Gewerbe ansässig. Die Gegend gilt als eine sehr industriestarke Region. Auch der Dienstleistungssektor hat sich im Kreisgebiet etabliert.

Im Jahr 2015 verzeichnete der Landkreis Kronach einen Kaufkraftindex von 95,3.

Als Einkaufsregion überzeugen die kreisfreien Städte Bamberg und Bayreuth mehr.