Immobiliengutachter Strullendorf

Ich bin in Strullendorf als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Strullendorf Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Strullendorf
zaubervogel / pixelio.de

Der qualifizierte sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Matthias Kirchner setzt mit seinen Immobiliengutachten professionelle Immobilienbewertung in Strullendorf um.

Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder institutionelle Immobilientransakteure erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und letztendlich das sichere Auftreten gegenüber Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Mandanten des Sachverständigenbüros Matthias Kirchner erhalten eine vollumfängliche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Mikrolage, Makrolage,) nebst relevanten Anhängen.

Der Immobiliensachverständige für Strullendorf analysiert die wertrelevanten Kennziffern und Marktdaten des lokalen und regionalen Immobilienmarktes im oberfränkischen Bereich.

Die wesentlichen Kenn-Größen sind bspw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen bzw. marktkonforme und nachhaltige Mietwerte, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen oder auch Betreiberimmobilien (Gasthöfe, Seniorenpflegeheime, Hotels, u.a..) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Bayern ermittelten Bodenrichtwerte (zonal) aber auch immobilienkonjunkturelle und soziodemographische Statistikdaten. Diese Kennzahlen und Rahmendaten fließen bei der Gutachtenserstellung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Ertragswertverfahren, das Vergleichswertverfahren, oder auch Sachwertverfahren ein. Sie als mein Mandant erhalten schlussendlich ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch (BauGB).

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner beschäftigt sich aber auch mit der Substanz der baulichen Anlagen.

Die bei der Immobilienwertermittlung zu beachtenden Kennzahlen sind einerseits Marktdaten des lokalen Immobilienmarktes und andererseits Substanzbetrachtungen, die entweder die Altersabschreibung direkt beeinflussen oder eigene Wertzuschläge oder Wertabschläge nach sich ziehen können. Der zu bewertende Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um die jeweilige Liegenschaft sowohl von ihrer Größe, Zustand und Ausstattung als auch von ihrer Marktfähigkeit zu analysieren. Der Immobilienbewerter Matthias Kirchner vereinbart und setzt in Strullendorf eine Ortsbesichtigung um, betrachtet und dokumentiert das Bewertungsgrundstück umfänglich, besorgt die relevanten Immobilienmarktdaten für die Region Oberfranken und wertet dieses Material entsprechend modellkonform aus. Von mir können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Vieraugenprinzip) an diesem Standort erwarten.

Es gibt eine Reihe von Lösungen, die ich für unterschiedliche Fälle zur Verfügung stelle. Einige Bewertungsanlässe sind beispielsweise:

Der Immobiliengutachter hat in Strullendorf Immobilienwerte eruiert, die weit unter dem Preisniveau der kreisfreien Stadt Bamberg liegen. Der Immobilienmarkt der Gemeinde weist überwiegend gute und durchschnittliche Wohnlagen auf.

Wer hier Immobilien erwerben will, sollte sich vorerst überlegen, um was für ein Objekt es sich handeln soll. Die Kaufpreise variieren, je nach Alter und Art der Immobilien, teilweise erheblich. Zu den gefragtesten Objekten am Immobilienmarkt zählen nach wie vor Einfamilienhäuser. Das Doppelhaus verfügt über ähnliche Immobilienwerte wie ein Einfamilienhaus. Entscheidet sich der Wohnraumsuchende für ein Haus aus dem Bestand, zahlt er aktuell in der Gemeinde etwa 1.930 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. Bei Neubauhäusern sieht der Immobiliengutachter im Ort einen Kaufpreis von rund 2.020 Euro je Quadratmeter. Die Eigentumswohnung als Bestandsimmobilie ist mit durchschnittlich 1.720 Euro pro Quadratmeter etwas erschwinglicher. Der Mietspiegel für Wohnungen bewegt sich in der Gemeinde zwischen ungefähr 4,60 Euro und 7,50 Euro pro Quadratmeter. Die Bestandswohnung verlangt in der Gegend im Schnitt Mieten von 5,80 Euro pro Quadratmeter. Eine Neubauwohnung ist mit Quadratmeterpreisen von circa 7,50 Euro je Quadratmeter angezeigt. Gegenwärtig findet der Wohnraumsuchende in den lokalen Immobilienangeboten eine größere Anzahl an Bestandsobjekten. Derzeit bietet der hiesige Markt etwa 245 Bestandsobjekte und 140 Neubauhäuser an.

Vor allem Sportbegeisterte sind in der Gemeinde Strullendorf gut aufgehoben. Ihnen stehen hier zahlreiche Radwanderwege zur Verfügung, die erlebnisreiche Touren entlang einiger Naturschönheiten ermöglichen.

Einer von ihnen ist der Sieben-Flüsse-Wanderweg, welcher unter anderem auch durch die oberfränkische Gemeinde führt. Der rund 200 Kilometer lange Wanderweg führt an schönen Tälern und Flüssen, wie etwa der Aurach und Regnitz, vorbei. Gleichwohl stellt sich der RegnitzRadweg als ein Teil der Gemeinde vor. Der gut ausgeschilderte Weg überzeugt durch eine aufregende Streckenführung, die von viel Kultur und Natur geprägt ist. Die waldreichen Gebiete in und um dem Ort bieten ebenso die besten Gelegenheiten zum Geocaching. Die elektronische Schnitzeljagd erfreut sich heutzutage an zunehmender Beliebtheit.

Die gemütliche Gemeinde Strullendorf versteckt sich im Südosten des Landkreises Bamberg. Sie zählt zum Regierungsbezirk Oberfranken.

Rund 7.800 Menschen sind in dem bayerischen Ort beheimatet. Hier leben sie in einer der acht Gemeindeteile. Die Gemeinde dehnt sich auf etwa 32 Quadratkilometer aus. Im Westen des Gemeindegebiets grenzt die Weltkulturerbestadt Bamberg. Weiterhin zählen Pettstadt, Heiligenstadt in Oberfranken, Buttenheim und Hirschaid zu dessen Nachbargemeinden. Die Gemeinde liegt eingebettet im Regnitztal sowie im Zeegenbachtal. Teilweise ist der Ort vom Hauptsmoorwald – ein weitläufiger Kiefernwald und ein gemeindefreies Gebiet – umgeben. Die bereits um 1247 urkundlich erwähnte Gemeinde wurde im Jahr 1818 gegründet. Hervorzuheben sei die landschaftlich reizvolle Lindenallee, die über einen großen alten Baumbestand verfügt.

Die bayerische Gemeinde erfreut sich an ihrer Nähe zur beliebten Großstadt Bamberg. Das große sowie vielfältige Freizeitangebot und die intakte Natur zeigen sich als gute Voraussetzung für einen hohen Wohnwert im Ort.

Die Lage im schönen Regnitztal und die weitläufigen Wälder schaffen hier ein gutes Klima. Günstige Immobilienpreise und die gut ausgebaute Infrastruktur tun ihr Übriges. In der Gemeinde selbst befinden sich, neben zwei Grund- und Mittelschulen. eine Musikschule sowie eine Bücherei. Des Weiteren zählen das AWO-Seniorenzentrum, ein Jugendzentrum sowie mehrere Kindergärten und Mittagsbetreuungen zu den öffentlichen Einrichtungen des Ortes. Die Gemeinde verfügt über einen eigenen Bahnhof sowie über mehrere Buslinien. Die Großstadt Bamberg ist mittels Auto und öffentlicher Verkehrsmittel schnell und bequem erreichbar. Die Gemeinde an der Regnitz bezeichnet sich als aufstrebend, lebenswert und innovativ. Dies kann sie mit Recht behaupten. Das überaus breitgefächerte Freizeitangebot ist bezeichnend. Vom Radfahren über Minigolfen bis hin zum Skaten stehen den Bewohnern hier einige Möglichkeiten offen. Mit ihrem Skatepark und der Minigolfanlage verfügt die Gemeinde über zwei beliebte Freizeiteinrichtungen.

Die Gemeinde im Landkreis Bamberg ist als Unterzentrum eingestuft. Die meisten Beschäftigten hier verzeichnet das produzierende Gewerbe.

Zu den Großbetrieben der Gegend zählen unter anderem der Geflügelhof Egon Schindler, der Großhandel für Landmaschinentechnik Kramp sowie das Gartenbau-Unternehmen Robert Mayer. Auch die Spedition Pflaum – ein Logistik-Betrieb – gilt als großer Arbeitgeber im Ort. Zudem verfügt die Gemeinde über drei Brauereien. Die Nähe zu Bamberg und relativ bezahlbare Grundstückspreise machen die Gemeinde als Gewerbestandort attraktiv.

Die Gemeinde Strullendorf befindet sich im Landkreis Bamberg, der 2015 einen Kaufkraftindex von 96,8 aufwies.

Auf der Liste der oberfränkischen Landkreise mit der stärksten Kaufkraft liegt er somit auf Platz 3. Viele Bewohner der Gemeinde suchen zum Einkaufen die Stadt Bamberg auf.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung in Strullendorf

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 09 11/ 23 79 133. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Strullendorf eröffnen kann.

Immobiliengutachter Hirschaid

Ich bin in Hirschaid als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Hirschaid Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Hirschaid
bbroianigo / pixelio.de

Der qualifizierte sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Matthias Kirchner setzt mit seinen Immobiliengutachten professionelle Immobilienbewertung in Hirschaid um.

Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder institutionelle Immobilientransakteure erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und letztendlich das sichere Auftreten gegenüber Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Mandanten des Sachverständigenbüros Matthias Kirchner erhalten eine vollumfängliche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Mikrolage, Makrolage,) nebst relevanten Anhängen.

Der Immobiliensachverständige für Hirschaid analysiert die wertrelevanten Kennziffern und Marktdaten des lokalen und regionalen Immobilienmarktes im oberfränkischen Bereich.

Die wesentlichen Kenn-Größen sind bspw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen bzw. marktkonforme und nachhaltige Mietwerte, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen oder auch Betreiberimmobilien (Gasthöfe, Seniorenpflegeheime, Hotels, u.a..) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Bayern ermittelten Bodenrichtwerte (zonal) aber auch immobilienkonjunkturelle und soziodemographische Statistikdaten. Diese Kennzahlen und Rahmendaten fließen bei der Gutachtenserstellung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Ertragswertverfahren, das Vergleichswertverfahren, oder auch Sachwertverfahren ein. Sie als mein Mandant erhalten schlussendlich ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch (BauGB).

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner beschäftigt sich aber auch mit der Substanz der baulichen Anlagen.

Die bei der Immobilienwertermittlung zu beachtenden Kennzahlen sind einerseits Marktdaten des lokalen Immobilienmarktes und andererseits Substanzbetrachtungen, die entweder die Altersabschreibung direkt beeinflussen oder eigene Wertzuschläge oder Wertabschläge nach sich ziehen können. Der zu bewertende Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um die jeweilige Liegenschaft sowohl von ihrer Größe, Zustand und Ausstattung als auch von ihrer Marktfähigkeit zu analysieren. Der Immobilienbewerter Matthias Kirchner vereinbart und setzt in Hirschaid eine Ortsbesichtigung um, betrachtet und dokumentiert das Bewertungsgrundstück umfänglich, besorgt die relevanten Immobilienmarktdaten für die Region Oberfranken und wertet dieses Material entsprechend modellkonform aus. Von mir können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Vieraugenprinzip) an diesem Standort erwarten.

Es gibt eine Reihe von Lösungen, die ich für unterschiedliche Fälle zur Verfügung stelle. Einige Bewertungsanlässe sind beispielsweise:

Am Immobilienmarkt von Hirschaid erblickt der Immobiliengutachter bezahlbare Baulandpreise sowie relativ niedrige Immobilienwerte.

Die Mieten liegen hier zwar leicht über den bundesweiten Preisen für Immobilien, sind aber niedriger als vielerorts in Oberfranken. In der 12 Kilometer entfernten kreisfreien Stadt Bamberg stellt der Immobiliengutachter Immobilienwerte fest, die das Preisniveau der oberfränkischen Marktgemeinde bei Weitem überschreiten. Für eine Wohnung zahlt der Interessent im Ort Mieten zwischen 4,70 Euro und 7,80 Euro pro Quadratmeter. Im Allgemeinen verlangt der hiesige Immobilienmarkt für eine Bestandswohnung Quadratmeterpreise von etwa 6,20 Euro. Eine Neubauwohnung kann der Wohnraumsuchende in der Gegend ab circa 7,10 Euro pro Quadratmeter anmieten. Wer Immobilien als Eigentum erwerben möchte, muss sich auf folgende Kaufpreise einstellen: Aktuell verlangt ein Einfamilienhaus als Bestandsobjekt im Ort einen Quadratmeterpreis von rund 1.900 Euro. Das Neubauhaus mit normaler Ausstattung steht mit einem Kaufpreis von durchschnittlich 2.250 Euro pro Quadratmeter zur Verfügung. Die Eigentumswohnung als Bestandsimmobilie weist aktuell im Ort einen Kaufpreis von rund 1.900 Euro pro Quadratmeter auf. Die Mietrenditen für Bestandswohnungen liegen in der Region momentan bei rund 4 Prozent.

Der Markt Hirschaid ist ein idealer Wohnort für Familien. Der fränkische Ort unterstützt Familien, Jugendliche und auch Senioren mit den verschiedensten Einrichtungen.

Ein gutes Ausbildungs-Angebot sowie eine ausgezeichnete Infrastruktur ermöglichen den hiesigen Bewohnern ein angenehmes Leben im Herzen von Bayern. Vom Kinderhort über die Krabbelgruppe bis hin zum Babysitter-Dienst ist hier auch für die ganz Kleinen optimal gesorgt. Kinder können in der Marktgemeinde sowohl die Grundschule als auch eine Haupt- und Realschule besuchen. Das Freizeitangebot des Ortes schließt unter anderem eine Skaterbahn, ein Erlebnisbad sowie mehrere Bolzplätze mit ein. Zum Einkaufen bieten sich vor allem die umliegenden Großstädte an. So ist das nördlich gelegene Bamberg nur etwa 12 Kilometer vom Ort entfernt.

Wer den bayerischen Markt besuchen möchte, muss in den Süden des Landkreises Bamberg reisen. Hier liegt der etwa 41 Quadratkilometer große Ort zwischen seinen Nachbargemeinden Frensdorf, Pettstadt, Höchstadt an der Aisch, Strullendorf, Hallerndorf, Altendorf sowie Buttenheim.

Der Markt grenzt an die Landkreise Forchheim und Erlangen-Höchstadt. Er erfreut sich an einer zentralen Lage, die eine Nähe zu bedeutenden Großstädten verspricht. Nürnberg und Fürth sind in weniger als eine Stunde mit dem Auto erreichbar. Wer nach Erlangen oder Forchheim will, kann in etwa 30 Minuten dort sein. Die A 73, die unter anderem von Bamberg nach Nürnberg führt, ist mit der Marktgemeinde verbunden. Heute leben und arbeiten etwa 12.000 Menschen in dem oberfränkischen Ort, der sich in insgesamt zehn Gemeindeteile gliedert. Die Regnitz fließt an der Marktgemeinde vorbei.

Der Markt Hirschaid heißt vor allem Familien mit Kindern herzlich willkommen. Natürlich sind hier aber auch ältere Menschen sehr gut aufgehoben.

Im Ort haben einige Fachärzte und Allgemeinärzte ihren Sitz. Darüber hinaus ist der Markt in Besitz zweier Seniorenhäuser. Hier können Senioren kompetente Hilfe erfahren. Die idyllische Marktgemeinde verfügt über ein gutes schulisches Angebot. Gymnasien können in der nahegelegenen Stadt Bamberg besucht werden. Das Erlebnisbad, die „FrankenLagune“, gilt als begehrter Anlaufpunkt für Familien. Hier können sie täglich Spaß, Wellness und Erholung erleben. Als bedeutendes Bildungs- und Kulturzentrum dient seit 2014 das Schloss „Sassanfahrt“. Ebenso ist das imposante Anwesen mit seinem grünen Schlosspark ein Ausübungsort von Feierlichkeiten und Tagungen. Der 84 Kilometer lange Regnitzradweg bietet sich für ausgiebige Radtouren entlang malerischer Ortschaften und Landschaften an. Der hohe Erholungswert und die erschwinglichen Baulandpreise sind ein Garant für eine gute Lebensqualität in der Marktgemeinde.

Der bayerische Markt verfügt über einen eigenen Bahnhof mit der Bahnstrecke von Nürnberg nach Bamberg. Reisende können mit der Bahn stündlich in die umliegenden Städte gelangen.

Zudem verkehrt die S-Bahnlinie S 1 von Hartmannsdorf über Nürnberg nach Bamberg durch den Ort. Der Markt ist ebenso mit der Bundesautobahn 73 verbunden. Die ausgezeichnete Verkehrsinfrastruktur beschert dem bayerischen Markt als Gewerbestandort eine zunehmende Bedeutung. Im Landkreis Bamberg nimmt er inzwischen eine führende Position ein. Neben bezahlbaren Grundstückspreisen punkten vor allem die Gewerbeareale „In der Röthe“ und „Hohe Beete“ mit hervorragenden Verkehrsanbindungen. Einer der größten Arbeitgeber im Ort ist das Möbelhaus „Möbel Neubert“, das zu einem der größten Möbelläden im nordbayerischen Raum zählt. Auch das Unternehmen „INA“ – ein Hersteller von Motorenelementen – gilt als ein großer Arbeitgeber der Gegend. Er beschäftigt etwa 1.500 Mitarbeiter.

Der Markt Hirschaid liegt im Landkreis Bamberg, der 2015 einen Kaufkraftindex von 96,8 aufzeigte.

Auch der Markt selbst verzeichnet einen Kaufkraftabluss. Die kreisfreie Stadt Bamberg erfreut sich als Einkaufsort größerer Beliebtheit.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung in Hirschaid

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 09 11/ 23 79 133. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Hirschaid eröffnen kann.

Immobiliengutachter Landkreis Bamberg

Ich bin im Landkreis Bamberg als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte im Landkreis Bamberg Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Landkreis Bamberg
piranja / pixelio.de

Der schöne Landkreis Bamberg im Regierungsbezirk Oberfranken präsentiert sich mit einer großen Anzahl an Sehenswürdigkeiten.

Das Kloster Ebrach in der gleichnamigen Gemeinde und die Fränkische Straße der Skulpturen sind zwei der Attraktionen, welche der Landkreis zu bieten hat. Die Fränkische Straße der Skulpturen ist in der Gemeinde Litzendorf gelegen. Eingebettet in der Ellertaler Landschaft reihen sich hier zahlreiche Skulpturen des Bildhauers Ad Freundorfer aneinander. Aber auch andere Künstler haben Anteil an der bemerkenswerten Ausstellung, die 1994 ins Leben gerufen wurde. Auch das Schloss Greifenstein im Markt Heiligenstadt ist immer einen Besuch wert. Schon von Weitem ist das imposante Bauwerk sichtbar, das in der Fränkischen Schweiz gelegen ist. Seit dem 17. Jahrhundert ist das Schloss in Besitz der Stauffenberger Grafen.

Das Bamberger Kreisgebiet befindet sich am westlichsten Punkt des Regierungsbezirks Oberfranken. Der Landkreis umfasst eine Gesamtfläche von ungefähr 1.168 Quadratkilometer und beinhaltet insgesamt 36 Gemeinden.

Genauer gesagt sind dem Kreisgebiet vier Städte, acht Märkte und 24 Gemeinden zugehörig. Die Städte sind Baunach, Schlüsselfeld, Hallstadt und Scheßlitz. Zu dem einwohnerreichsten Markt zählt Hirschaid. Weitere wichtige Gemeinden sind u.a. Strullendorf. Hier sind rund 12.100 Menschen zu Hause. Ebenso haben einige gemeindefreie Areale einen Anteil am oberfränkischen Kreisgebiet. Zu jenen zählen unter anderem der Ebracher Forst mit rund 12 Quadratkilometer und der Hauptsmoorwald, der etwa 21 Quadratkilometer einnimmt. Der Landkreis ist von den Kreisen Haßberge, Coburg, Schweinfurt, Lichtenfels, Kitzingen, Forchheim, Erlangen-Höchstadt und Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim umgeben. Der Landkreis in Oberfranken ist reich an Naturschönheiten. Gleich drei Naturparks gehören dem Kreisgebiet an. Den Norden nimmt die Haßberge – ein etwa 512 Meter hoher Mittelgebirgszug – ein. Der Westen ist vom Steigerwald geprägt, bei dem es sich ebenfalls um ein Mittelgebirge handelt. Im Osten trifft der Besucher auf die Fränkische Schweiz. Als höchster Berg der Region gilt der etwa 585 Meter hohe Geisberg. Heute leben etwa 145.000 Menschen in dem bayerischen Landkreis. In der Mitte des Kreises ist die kreisfreie Stadt Bamberg gelegen, die komplett vom Landkreis umschlossen wird.

Der Immobilienmarkt des Landkreises Bamberg ist von einem erschwinglichen Preisniveau gekennzeichnet. Zwar können Interessenten in den nördlich gelegenen Regionen Immobilien noch günstiger erwerben, aber auch das Bamberger Kreisgebiet hält attraktive Angebote bereit.

Die höchsten Immobilienwerte beobachtet der Immobiliengutachter in den kreisfreien Städten Bayreuth und Bamberg. Der Immobilienmarkt der Landkreise Kronach, Hof, Wunsiedel im Fichtelgebirge, Lichtenfels und Kulmbach wartet mit Immobilien auf, die das niedrigste Preisniveau von Oberfranken verzeichnen. Der Immobiliengutachter hat sich den Immobilienmarkt der Stadt Hallstadt einmal genauer unter die Lupe genommen. Orte, die nahe an der großen Stadt Bamberg liegen, verzeichnen in der Regel höhere Immobilienwerte als die Randgebiete. Hallstadt bietet gegenwärtig Bestandswohnungen zu Mietpreisen von etwa 6,50 Euro pro Quadratmeter an. Die Neubauwohnung verzeichnet einen Quadratmeterpreis von rund 8,40 Euro. Bestandshäuser in Form eines Einfamilien- oder Doppelhauses zeigen sich in der Stadt mit einem Kaufpreis von durchschnittlich 1.840 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. Die Eigentumswohnung aus dem Bestand können Kaufinteressenten im Ort für etwa 1.860 Euro je Quadratmeter erwerben.

Als Wohnort bietet der Landkreis Bamberg einen hohen Erholungswert. Die Bewohner können hier an vielen unberührten Plätzen verharren und zu ihrer Ruhe finden. Mit der Fränkischen Schweiz und dem Steigerwald ist der Landkreis in Besitz beliebter Urlaubsziele.

Darüber hinaus verfügt er über 15 Naturschutzgebiete. Das schulische Angebot erstreckt sich von zahlreichen Grund- und Mittelschulen über drei Staatliche Realschulen bis hin zu zwei Förderzentren, die sonderpädagogisch ausgerichtet sind. Jedoch müssen Schüler, um eine Berufsschule oder ein Gymnasium zu besuchen, in die kreisfreie Stadt Bamberg fahren. Im Kreisgebiet selbst gibt es diese Schulformen nicht.

Unternehmen gewährt der Landkreis in Oberfranken optimale Rahmenbedingungen für ein erfolgreiches Gelingen.

Er ist optimal über Wasser, Land und Luft erreichbar. Die A73, A70 sowie die A3 verbinden den Kreis mit dem Autobahnnetz. Dank des Flugplatzes Bamberg-Breitenau und des internationalen Flughafens in Nürnberg ist der Landkreis auch über den Luftweg gut erreichbar. Ebenso verkehrt der ICE durch das Kreisgebiet, der Reisende direkt in Weltstädte wie München oder Berlin befördert. Als Knotenpunkt für den Güterumschlag gilt der bayernhafen Bamberg. Etwa 3,1 Millionen Tonnen Güter werden hier verladen. Besonders sind im Landkreis die Branchen Maschinenbau, Automobilzulieferung, Logistik und Elektronik vertreten.

Der Kaufkraftindex des Landkreises Bamberg wurde im Jahr 2015 mit 96,8 gemessen.

Somit liegt er unter dem Bundesdurchschnitt. Die kreisfreie Stadt Bamberg ist mit einem Kaufkraftindex von rund 101 als Einkaufsort gefragter.